In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Das Buch der Gleichnisse: Ein Liebesroman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Das Buch der Gleichnisse: Ein Liebesroman
 
 

Das Buch der Gleichnisse: Ein Liebesroman [Kindle Edition]

Per Olov Enquist , Wolfgang Butt
3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 14,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 14,99  
Gebundene Ausgabe EUR 18,90  
Audio CD, Audiobook, MP3 Audio, Ungekürzte Ausgabe EUR 19,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Im Februar 2011 bekommt der Erzähler einen verbrannt geglaubten Notizblock mit Liebesgedichten seines Vaters zugeschickt. Neun Seiten fehlen. Sie werden zum Anstoß, der Frage nach dem Wesen der Liebe auf den Grund zu gehen. Und endlich von der Frau vom Larssonhof zu erzählen, die ihn in die körperliche Liebe einweihte – er fünfzehn und sie einundfünfzig. Das Buch der Gleichnisse handelt davon, wie all dies zusammenhängt: die Liebesgedichte des Vaters, das Erweckungserlebnis der Liebe und die puritanische Sexualmoral der Erweckungsbewegung in Schweden. Per Olov Enquist hat damit nicht nur sein persönlichstes Buch geschrieben, sondern auch einen Liebesroman, wie wir ihn noch nie gelesen haben. Ein großes, bewegendes Buch.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 540 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 225 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3446243305
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG; Auflage: 3 (26. August 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00EE8Q1HK
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #7.905 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3.2 von 5 Sternen
3.2 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Glaube, die Liebe, der Tod 18. Dezember 2013
Format:Gebundene Ausgabe
Das Buch beginnt seltsam und bleibt bis zum Ende seltsam. Die geheimnisvolle, scheinbar eigenen grammatischen Regeln folgende Sprache. Die vielen Ausrufezeichen und Kursivschreibungen im laufenden Text. Die gedanklichen Sprünge. Die oft unklaren, schwer zu fassenden Aussagen. Nach ein paar Seiten dachte ich: Das halt' ich nicht aus, das ist nichts für mich. Aber dann schlug mich dieser rätselhafte, hermetische Text immer mehr in seinen Bann, und ich entdeckte, dass die seltsame Form sehr gut zum Inhalt passt, zu den großen Dingen des Lebens, von denen der Autor erzählen will. Für diese Dinge gibt es keine passende Grammatik, keine passenden Vokabeln oder Zahlen. Über diese Dinge spricht man am besten in Gleichnissen. Denn der fast 80jährige Schwede Per Olov Enquist will uns etwas über den christlichen Glauben, über die erotische Liebe und über den Tod mitteilen. Das sind große, umfassende Themen, und besonders das mittlere hat er in diesem weitgehend autobiographischen Roman anschaulich und bewegend in Worte und "Gleichnisse" gefasst, deshalb m.E. passend der Untertitel "Ein Liebesroman".

Im "Gleichnis von der Frau auf dem astfreien Kiefernholzboden" S. 75-105 beschreibt Enquist sehr detailliert, sehr zart, sehr gefühlvoll, wie eine reife Frau von 50 Jahren einen 15jährigen Jungen in die Geheimnisse und Freuden der körperlichen Liebe einführt: "Und nach einer nahezu unermüdlich langen Weile des Hineinziehens und Hinausstoßens hatte sie ihren Kopf nach hinten gebogen und beide Augen geschlossen gehalten und war immer atemloser geworden ... " Die beiden reden nur wenig, am Ende sagt sie: "'Es war schön. Ich danke dir.' 'Dir selbst auch vielen Dank', hatte er erwidert.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2.0 von 5 Sternen miserabeler Schreibstil 4. Juli 2014
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Der Schreibstil dieses Buches ist sehr schlecht. Viele Sätze nicht ausformuliert, Handlung nur schwer erkennbar bzw. zu folgen, vieles ist ohne erkennbaren Sin kursiv gedruckt. Kurzum, ich musste mich durch dieses Buch quälen. Ich hatte es bestellt aufgrund einer Buchrezension im Deutschlandfunk. Daneben gegriffen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gott erfahren in der erotischen Liebe? 20. Oktober 2013
Format:Gebundene Ausgabe
Die Erzählung von Enquist, eine erinnernde Rückblende auf ein langes Leben, kreist um die Grundfragen menschlichen Daseins: Liebe und Gott. Der fiktive Erzähler erinnert sich an der Schwelle zum Tod, wie er sich aus der puritanischen Sexualmoral seiner Kindheit befreien konnte, und zwar durch die einzigartige Erfahrung der erotischen Liebe. Ist die erotische Liebe vielleicht ein Ersatz für den verloren gegangenen Gott geworden? Kann es überhaupt eine Welt ohne den Glauben geben? Die eigenartige Verbindung dieser Fragen wird in folgendem schönen Bild klar: jemand war an Jesus angepflockt, war aber im Kreis gelaufen, mit der Lust als Zugkraft.

Die lebenslange Suche nach menschlicher Liebe und nach Gott, damit beschäftigt sich der schwedische Autor Per Olov Enqist in seinem Roman. Wozu treibt uns die mächtige Kraft der erotischen Liebe, der Lust und Begierde und was macht der Glaube, zumal in Gestalt des engstirnigen und puritanischen Glaubens mit uns?
Dreh- und Angelpunkt ist die vom Erzähler erfahrene erste geschlechtliche Liebe mit 15 Jahren - sein Damaskuserlebnis. Hierin erfährt er, dass erotische Liebe nichts unmoralisches ist, wie der prüde Glauben seiner Kindheit es ihm weismachen wollte, sondern eine Befreiung ins Leben bedeutete. Liebe, sagt der Erzähler, ist uns eingebrannt wie ein Brandzeichen in ein Tier.

Was prägt den Erzähler, seine Sicht des Todes und der Lust? Da gibt es etwa die Großkusine, die er, als sie eng im Schulkorridor zusammen standen, an der Brust berührt hatte.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Religion und sexuLität 18. Oktober 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Enquist hat mit seinem Buch "ein anderes Leben vielleicht zu hohe Erwartungen geweckt. Beim Buch der Gleichnisse ist man weniger sicher über die Authentizität. Die Liebeszene ist umwerfend, in der Folge sackt die Spannung aber ab. Die religiöse Traumatisierung ist nachvollziehbar, aber etwas mehr Dialektik damit wäre wünschbar.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden