In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Das Brandhaus: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Das Brandhaus: Roman [Kindle Edition]

Helene Tursten , Lotta Rüegger , Holger Wolandt
3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Free Kindle Reading App Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Audiobook EUR 9,99  


Produktbeschreibungen

Amazon.de

“Diese Ermittlung wuchs sich zu einem Alptraum aus. Schlimmstenfalls war das hier erst der Anfang.“ Zwei junge Mädchen, die gewaltsam getötet wurden, eine weitere, bei Abrissarbeiten gefundene Leiche, die zu einem Mordfall vor Jahrzehnten führt und dann eine völlig unterbesetzte Abteilung, das heißt Stress, aber trotz allem: viel Spannung!

In ihrer Art, auf kriminalistische Spurensuche zu gehen, ist Helene Tursten unschlagbar. Mit der Kommissarin Irene Huss, die ausgesprochen glaubhaft in Person, ihrem Sozialleben, in Ansichten und ihrer Arbeit ‚überkommt’, hat der Kriminalroman seine überzeugende Seele gefunden, und dies nicht zum ersten Mal. Wie sagt doch ihr Mann Kirster: „Du hast diesen Instinkt, Und der irrt sich nie.“ Nun ja, bis zur Lösung des Falles, oder besser, der Fälle, dauert es dann doch schon ein Weilchen. Und diesmal vielleicht auch etwas zu lange, denn sehr ausführlich sind die Ausflüge in Privatleben und Vergangenheit einzelner Figuren, dabei nicht immer storyrelevant. Statt dessen wünscht man sich gelegentlich etwas mehr Knistern und Nervenkitzel, dafür weniger nüchterne Details, die dem Geschehen im Ganzen weder Drive, Informationswert oder zusätzliche Spannung geben.

Akribisch ist sie und fast pedantisch präzise und genau in ihren Darstellungen: Helene Tursten, eine der meistgelesenen Krimi-Autoren Schwedens, sie setzt auf korrekte Zusammenhänge, komplette Lebensläufe, nachvollziehbare Vergangenheiten. Da fehlt keine Information, dafür manchmal aber vielleicht etwas Pfeffer, ein bisschen Tempo oder Pfiff.

Was den Roman über die Krimi-Geschichte hinaus allerdings äußerst spannend und brisant macht, sind die Umstände, unter denen die beiden Mädchen zu Opfern bestialischer Gewalt werden: sie lernen ihren Mörder im Internet kennen, chatten arglos mit einem vermeintlich liebenswerten, jungen Mann, in den sie sich schließlich verlieben. Und dann hat der Mörder seine Opfer da, wo er sie haben will.--Barbara Wegmann

Pressestimmen

„Helene Tursten beherrscht das Gesetz der Täuschung und streut virtuos falsche Fährten. Sie entwickelt komplexe Milieustudien und spart nicht an unappetitlichen Details.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

"Ein ambitionierter Krimi, logisch und spannend." (Münchner Merkur)

„Spannend, bis zum Showdown.“ (Värmlands Folkblad)

„Spannend, aktuell und nah an der Wirklichkeit: Helene Tursten verknüpft gekonnt zwei sehr unterschiedliche Fälle miteinander, und wie immer gelingt es ihr auch, den Leser für das bewegte Privatleben der sympatischen Heldin zu interessieren.“ (Skånska Dagbladet)

„Unterhaltung auf hohem Niveau. Ein Buch, das berührt!“ (Västerviks-Tidningen)

„Helene Tursten schreibt so atmosphärisch, dass man glaubt, Inspektorin Irene Huss persönlich über die Schulter blicken zu können. Ihre Romane - insbesondere „Das Brandhaus“ - sind erstklassige Krimis, kein Wunder, dass sie auf der ganzen Welt Erfolg haben.“ (Länstidningen Södertälje)

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 463 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 336 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3442752264
  • Verlag: btb Verlag (9. Oktober 2009)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004SBMNG6
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #61.137 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tursten immer schwächer 26. November 2009
Von Melrose
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Ich sammle alle Bücher von Helene Tursten. Speziell die ersten beiden hatten mich total überzeugt. Jetzt finde ich aber langsam, nach den letzten ein, zwei Bänden schon, dass ihr entweder die Lust oder die Ideen ausgeht/-en. Das Buch ist herunter geschrieben wie ein Polizeibericht. Dröge, ohne Überraschungen. Da ist in einem Internetforum / Chatroom ein Perverser, der sich an pubertierende Mädchen heranmacht, sich mit ihnen verabredet, sie vergewaltigt, foltert, und tötet. Sie stellen ihm eine Falle, schnappen ihn, und fertig. Parallel ermittelt die Abteilung für nicht aufgeklärte Verbrechen in einen Mordfall, dessen Wurzeln in den 2. Weltkrieg reichen. Auch dieser Fall wird gelöst. Beide Fälle haben nichts miteinander zu tun. Hier, in diesem Buch, ist alles nur noch pure Aufzählung. Keine Rückschläge in der Polizeiarbeit, keine Verwicklungen, keine aufgedeckten Tragödien, kein Verdächtiger oder Zeuge mit einer dunklen Seite... Das alles erwarte ich aber von einem guten Kriminalroman. Schließlich handelt es sich hier um FIKTION, die mich unterhalten soll. Der Serienmörder, der sich an Teenager heranmacht, ist zB in Elena Forbes' Roman Komm stirb mit mir" weitaus besser gezeichnet. Wenn ich eine stringente Aufklärung eines Falls, eine einfache Aufzählung gut geglückter Polizeiarbeit lesen will, dann kann ich auch in einer Polizeipressekonferenz mitschreiben. Im Gegensatz zu ihren ersten Büchern wirkt Helene Tursten lustlos, als scheine sie einfach ihren Vertrag zu erfüllen. Das gleiche Syndrom wie bei Patricia Cornwell, Sara Paretsky oder eine Zeitlang Elizabeth George. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sie kann es besser... 26. Januar 2011
Von DrOctupus TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
...das hat Helene Tursten mit ihren Vorgängeromanen zweifelsfrei unter Beweis gestellt. Während des Lesens von Brandhaus will jedoch nur gepflegte Langeweile aufkommen. Nicht dass es zu Missverständnissen kommt, das Buch hat einen flüssigen Erzählstil und ist flüssig geschrieben, aber die 2 Fälle plätschern relativ blut- und inhaltsarm nebeneinander her. Auf den 334 Seiten kommt zu keiner Zeit wirklich Spannung auf, auch die Protagonisten sind relativ lieblos gezeichnet. Wer die anderen Romane der Autorin nicht kennt, wähnt einen durchschnittlichen Krimi aus der Masse der Schwedenkrimis in der Hand zu halten, wer jedoch ihre vorherigen Romane kennt wird maßlos enttäuscht sein. Es könnte fast der Eindruck entstehen, das Frau Tursten vom Verlag genötigt wurde ein neues Buch auf den Markt zu bringen, die Autorin zwei entsprechende Ansätze machte, die jeder für sich jedoch nicht genügend Umfang für ein einzelnes Buch hatten, weshalb die beiden Ansätze der Einfachheit halber einfach zu einem Buch zusammengefasst wurden.
Das alleine gibt zwei Sterne Abzug.
Die Eklatanten und massenhaft auftretenden Übersetzungsfehler, so wird zum Beispiel bereits in der Widmung aus einem Sven Andersson mal schnell ein Sten Andersson, aus einem Jonny ein Jimmy, aus September zwischendurch November, etc. tun ihr übriges und kosten nochmals einen Stern.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Äußerst entbehrlich 27. November 2009
Format:Gebundene Ausgabe
Ein sehr enttäuschendes Buch von Helene Tursten. Auf der einen Seite ein Serienmörder der im Internet wildert, auf der anderen ein Mord aus Nazizeiten - und beide Fälle haben absolut nichts miteinander zu tun. Ebensowenig wie die Ermittler. Wie einige meiner Vorrezensionisten schon geschrieben haben plätschert die Geschichte seicht dahin ohne Tiefgang, ohne Spannung und ohne ersichtliche Motivation. Bin wieder mal froh, dass das nicht mein erstes Buch der Autorin war. Aber vielleicht ist es wirklich der Druck - von welcher Stelle auch immer - Bücher in bestimmten Zeiträumen produzieren zu müssen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von FP
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
mit Hochspannung und gleich drei parallel zu lösenden Fällen.
Mir haben alle Bände sehr gut gefallen, aber dieser erreicht jetzt zum ersten Mal wieder das Niveau der ersten Fälle inklusive "Die Tätowierung".
Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass es Irene nicht mehr so gut geht wie in den früheren Bänden. Mir hat es immer sehr gefallen, dass hier einmal eine glückliche Ermittlerin tätig sein durfte, aber so ist vielleicht einfach das Leben.
Ich hoffe auf einen baldigen nächsten Band, in dem Frau Tursten ihrer Figur Irene wieder gewogener ist und ihr mehr Glücksmomente gönnt.
Wie gesagt haben mir alle Bände ganz gut gefallen und ich hätte immer mindestens 4 Sterne vergeben, weil die Geschichten gut erzählt sind und nie Langeweile aufkommt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schwach 10. Juli 2009
Von Catrin Nack VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Dies ist mit Abstand der bisher schwächste Tursten-Krimi!! Die Geschichte plätschert vor sich hin, die eingeflochtenen Kriminalfälle entwickeln kaum einen Sog und stehen in keiner Verbindung miteinander - es wirkt, als hätte Frau Tursten a)noch rasch ein Buch schreiben müssen und dabei b) bemerkt, dass der Mord noch fehlt. Eigentlich muss man das Buch nur lesen, um mit Irene HussŽ privater Entwicklung auf dem Laufenden zu bleiben, als spannenden und ausgefeilten Krimi kann man dieses Buch getrost vergessen. Schade!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Zustand
Ich habe das Buch mit einem guten Gefühl gelesen. Es ist sauber und gepflegt. Da ich gedruckte Bücher sehr schätze bin ich der Meinung man sollte auch gut mit ihnen... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Ulrike Mohr veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das Brandhaus
Ich kann hier nur über den Zustand des Buches schreiben und der ist für diesen Preis einfach sensationell. Völlig neuwertig. Super!! Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Martha Butz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super
Ich bin eine begeisterte Leserin von Helene Tursten; vor allem die Romane um die Kommissarin Irene Huss lese ich begeistert.
Vor 8 Monaten von Claudia Hacker veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Mit deutlichen Schwächen
Zwei voneinander völlig unabhängige Fälle in einem Roman, das erkennt der gewiefte Krimi-Leser oder –Hörer sehr rasch: Hier passt nichts, aber auch gar nichts... Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Regina Károlyi (Media-Mania) veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Irene Huss at her best
Hier geht es u.a. um einen sehr alten Mordfall, der bis in die Vor- und Nachkriegszeit reicht.
Wie immer spannend und informativ
Vor 15 Monaten von Irmgard Hofmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannung pur !
Achtung "Suchtgefahr". Sie lesen und können nicht mehr loskommen.

Helene Tursten ist bestätigt ihre Weltklasse und Irene Huss ihre Klasse.
Vor 21 Monaten von chris veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Die Suche nach Mr. Groomer und eine rätselhafte Mumie
Kurz hintereinander werden in Göteborg die Leichen von zwei jungen Mädchen gefunden. Beide wurden vergewaltigt und grausam ermordet. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. November 2012 von Belles Leseinsel
2.0 von 5 Sternen mehr erwartet
Ich bin ein großer Fan der Irene Huss- Krimis. Aber dieses Buch ist wirklich nicht sehr spannend. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. März 2012 von Stine
3.0 von 5 Sternen Zwei Fälle in einem Roman ...
... und die haben rein garnichts miteinander zu tun!! Da fragt man sich schon allen Ernstes, ob Frau Tursten womöglich ursprünglich zwei Bücher draus machen wollte,... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Oktober 2011 von Petra N.
5.0 von 5 Sternen Spannung und Unterhaltung wie immer und noch mehr
Eine würdevolle Fortsetzung der Serie! Äußerst gelungen finde ich, dass die Persönlichkeiten der Serie immer mehr in den Vordergrund treten und sich... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. September 2011 von Amazon Customer
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden