Das Bourne Vermächtnis 2012

Amazon Instant Video

(264)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

Jason Bourne war nicht alleine: Tatsächlich war er nur einer von vielen Agenten, die beim Treadstone-Programm zu einer willenlosen Tötungsmaschine umprogrammiert wurden. Zu ihnen gehörte auch Aaron Cross, ein Agent, der als verschwunden galt - bis er, wie Bourne, unvermittelt mit gelöschtem Gedächtnis wieder auftaucht und beginnt, Fragen zu stellen.

Darsteller:
Joan Allen, Albert Finney
Laufzeit:
2 Stunden 14 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Das Bourne Vermächtnis

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller, Abenteuer
Regisseur Tony Gilroy
Darsteller Joan Allen, Albert Finney
Nebendarsteller Scott Glenn, David Strathairn, Jeremy Renner, Rachel Weisz, Edward Norton, Stacy Keach, Oscar Isaac
Studio NBC Universal
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

148 von 172 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Der Traumtänzer on 13. September 2012
Format: DVD
Da ist es - das "Bourne Vermächtnis", die Fortsetzung der Bourne-Franchise, die erst im Jahre 2007 ihr augenscheinlich nur vorläufiges Ende gefunden hatte.
Und so stellen sich nun schnell die Fragen, ob dieses Franchise mehr braucht, um seine Geschichte abzurunden, ob es noch Potenzial hat, nach Matt Damons durchaus zufriedenstellender Darstellung, ob es da noch Geschichten gibt, die es Wert sind, erzählt zu werden. Die Antwort ist: Ja, mit Vorbehalten.

Der vierte Teil der Reihe ist, das sollte vorweggenommen werden, ein passabler bis guter Thriller, aber auch ein Bourne ohne Bourne. Der Stil des Streifens ist dennoch ähnlich, der Handlungsbogen und die Actionszenen etwas schwächer, die Schauspieler weiterhin erstklassig, die neue Idee hinter den Geheimprogrammen zufriedenstellender.

Beginnen wir mit den Darstellern: Die Protagonisten (Renner, Weisz, Norton) machen ihre Sache überdurchschnittlich gut, im Endeffekt tragen sie den Film über seine zeitweise auftretenden Längen und den mitunter schwächelnden Plot. Renner mimt einen physisch eindrucksvollen, abgeklärten und charismatischen Agenten namens Aaron Cross, der von vornherein an dem Superagenten-Programm "Outcome", in das er eingegliedert wurde, zu zweifeln scheint. Schon alleine das unterscheidet ihn von Bourne. Doch er addiert etwas, dass Matt Damon alleine aus der Vorlage heraus nicht durfte: Spannung durch Herausforderung. Bourne war stets unwissend und auf der Suche nach seiner Identität, aber in allen anderen Punkten überlegen, beinahe unbesiegbar. Aaron Cross ist dies definitiv nicht.
Lesen Sie weiter... ›
12 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sascha Berger on 30. Januar 2013
Format: DVD
Das ist wohl die Frage, die sich die meisten Fans der Bourne Trilogie im Vorfeld gefragt haben... Und ich muss gestehen, nachdem ich auch anfangs etwas skeptisch war, dass es auch ohne Matt Damon als Jason Bourne geht.

Der Film startet etwas wie "Mission Impossible 2" als Tom Cruise alleine die Berge erklimmt ohne ein Anzeichen von Anstrengung. Der Held wandert durch die sehr schön anzuschauende Landschaft eines Ausbildungscamps.
Wer von Beginn des Films die Verbindung zu Jason Bourne sucht, könnte ungeduldig werden. Auch mir ging es zu anfang so, dass mir nicht ganz klar war, wie das alles zusammen passt bzw. zusammen passen soll.
Aber zu eurer Beruhigung, es löst sich alles auf und das in bekannter Bourne Marnier. Die Action Szenen sind wie in den Vorgängern sensationell. Originelle Verfolgungsjagden, knallharte Spezialagenten und ein würdiger Hauptdarsteller mit Jeremy Renner, der nach Matt Damon einen schweren Stand hatte. In den Nebenrollen überzeugen Rachel Weisz und Edward Norton.
Zusammenfassend ist zu schreiben, dass die große Skepsis zur Fortführung der Filme unbegründet geblieben sit und ich diesen Film nur empfehlen kann. Besonders auch wie bei allen Bourne Filmen, ist das Schlusslied von Moby in einer neuen Version..

Viele Spaß

Suschi
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Harald Krutzsch on 28. Januar 2013
Format: DVD
Tony Gilroys Anschluss an die Bourne - Trilogie ist sicherlich kein perfekter Film, das war die Jason Bourne - Reihe allerdings auch nicht. Jeremy Renner hat mich mit seiner Darstellung jedoch absolut gefesselt und auch den Beginn der Strory nach Alaska zu verlegen, bringt frischen Wind in das Agentengenre. Natürlich, der Film zieht sich hier und da - ist aber meiner Meinung nach durchwegs spannend und rasant in Szene gesetzt. Auch die Verfolgungsjagd am Ende ist absolut spektakulär. Das Ende selbst bleibt ein wenig etnttäuschend - lässt aber auf einen möglichen zweiten Teil schließen.
Fazit: Jeremy Renner übernimmt das Zepter von Matt Damon, absolut überezugend! Top 4 Punkte
Bild: Sehr schön, eigentlich nahe an der Referenz! 4, 5 Punkte
Ton: Für einen Film dieser Gangart hätte ich mir noch mehr Druck und Räumlichkeit gewünscht. Explosionen bleiben blass. Der Score ist zwar räumlich aber hätte noch druckvoller sein können. 3 Punkte
Extras: -

Wieder mal eine eher schwache DVD - Umsetzung, lieber zur Bluray greifen
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ruprecht Frieling TOP 1000 REZENSENT on 25. Mai 2014
Format: DVD
Dieser Film passt ausgesprochen gut in die Diskussion um die unsägliche NSA und mutige Aussteiger wie Snowdon. Wer allerdings die vorangegangenen »Bourne«-Teile nicht kennt, ertrinkt in dem Gewusel der verschiedenen amerikanischen Geheimdienste und Sonderkommandos, die sich gegenseitig behindern, obwohl sie alle nur ein Ziel haben: diejenigen, die nur ein Spur zu viel wissen oder das Maul aufmachen, auszulöschen.

Insofern liegen die Sympathien des Zuschauers klar beim Protagonisten Aaron Cross, der es immer wieder in allerletzter Sekunde schafft, der Armada seiner Gegner zu entkommen und dabei sogar noch einige von ihnen auszulöschen.

Besonders die Verfolgungsfahrten in Manila sind fetzig inszeniert und liefern spannendes Action-Kino.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MTB on 6. März 2014
Format: DVD
Ich bin ein großer Fan von Agentenfilmen und haben natürlich auch alle Teile der Filmreihe rund um Jason Bourne gesehen. Natürlich wollte ich mir da auch nicht „Das Bourne Vermächtnis“ entgehen lassen. Zuerst einmal ein Lob an die Casting-Verantwortlichen. Mit Jeremy Renner (Aaron Cross) hat man einen adäquaten Ersatz für den von Mat Damon, in drei Teilen, verkörperten Charakter Jason Bourne gefunden und auch Aaaron Cross's Gehilfin Dr. Marta Shearing, verkörpert von Rachel Weisz, macht ihre Sache gut. Des Weiteren glänzt dieses Werk durch atemberaubende Stunts und Kamerafahrten. Leider hakt es jedoch an der Handlung etwas. Dieser Film ist weder ein Prequel, noch ein Sequel, oder ein Reboot. Er trägt lediglich dazu bei, gewisse Fragen, die in den bisher erschienen Teilen der Bourne-Trilogie aufgetaucht sind, zu beantworten. Zum Teil werden Handlungsstränge aus einem anderen Blickwinkel erzählt und die ein oder andere Sache wird vertieft bzw. ausgebaut. Dies ist für den Film sowohl Fluch, als auch Segen zugleich. Fans der Bourne Trilogie wird es sicherlich sehr freuen mehr über die Geheimdienstprogramme (Treadstone, Blackbriar etc.) zu erfahren und endlich mal einen tieferen Einblick hinter die Kulissen dieser Projekte zu erhaschen. Jemand der die Bourne-Filme allerdings nicht gesehen bzw. nicht mehr erinnerungstechnisch parat hat, wird sich eventuell sehr schwer damit tun hier einen Einstieg zu finden. Es wird einfach zu viel vorausgesetzt und das führt dazu, dass der ganze Film kein einziges Mal eigenständig daher kommt.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen