Das Blut des Teufels: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,39
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Blut des Teufels Taschenbuch – 1. März 2003


Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,88
Taschenbuch, 1. März 2003
EUR 49,95 EUR 0,01
1 neu ab EUR 49,95 19 gebraucht ab EUR 0,01
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 526 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (1. März 2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548255558
  • ISBN-13: 978-3548255552
  • Originaltitel: Excavation
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 3,7 x 18,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (50 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 490.774 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

JAMES ROLLINS is the New York Times bestselling author of international thrillers, translated into more than forty languages. His Sigma series has been lauded as one of the "top crowd pleasers" (New York Times) and one of the "hottest summer reads" (People Magazine). In each novel, acclaimed for its originality, Rollins unveils unseen worlds, scientific breakthroughs, and historical secrets--and he does it all at breakneck speed and with stunning insight.

James Rollins decided to become a writer as a boy immersed in the scientific adventures of Doc Savage, the wonders of Jules Verne and H.G. Wells, and pulps such as The Shadow, The Spider, and The Avenger. He honed his storytelling skills early, spinning elaborate tales that were often at the heart of pranks played on his brothers and sisters.

Although his talent emerged and grew, writing was not James' original profession. Before he would set heroes and villains on harrowing adventures, he embarked on a career in veterinary medicine, graduating from the University of Missouri and establishing a successful veterinary. This hands-on knowledge of medicine and science helps shape the research and scientific speculation that set James Rollins books apart.

The exotic locales of James Rollins novels have emerged as a hybrid between imagination, research, and James' extensive travels throughout the United States and Europe, as well as New Zealand, the South Pacific, China, Southeast Asia, Africa, Australia, and South America. Recent travel includes book tours and stops across the country and several European nations to meet readers and give talks, seminars, and media interviews.

In recent years, much of James' travel has involved meeting readers in small and large groups, at writing and fan conferences, and even aboard seagoing "seminars." James' mentoring temperament and coaching skills have made him a sought-out writing instructor and guest speaker for workshops, symposia, conventions, and other forums throughout the country. He is among the core faculty of the annual Maui Writer's Conference and Retreat.

James Rollins is the author of seven thrillers in the bestselling Sigma Force series (Sandstorm, Map of Bones, Black Order, The Judas Strain, The Last Oracle, The Doomsday Key, and The Devil Colony, Bloodline); six individual adventure thrillers; the blockbuster movie novelization, Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull; and the Jake Ransom middle grade series (Jake Ransom and the Skull King's Shadow, Jake Ransom and the Howling Sphinx, and more coming in 2013). The ninth Sigma Force adventure, The Eye of God, is coming in Summer 2013.

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

Nach dem Riesenerfolg Sub Terra: neue spannende Action von James Rollins

Über den Autor und weitere Mitwirkende

James Rollins wurde 1961 in Chicago geboren. Er ist promovierter Veterinärmediziner und hat eine Tierarztpraxis in Sacramento, Kalifornien. Dort geht er auch seinen beiden neben dem Schreiben wichtigsten Leidenschaften nach: Höhlenforschung und Tauchen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Reminka am 30. März 2003
Format: Taschenbuch
Ich habe das 1. Buch von Rollins gelesen und fand es nicht schlecht. Dieses hier ist m.E. aber sogar besser (was erfreulich ist). Das Thema ist spannend - es geht rasant zur Sache: nach einem kurzen Rückblick in die Vergangenheit, bei der ein Priester von Eingeborenen verfolgt wird, findet man Jahrhunderte später seine mumifizierte und präparierte Leiche. Sein Kopf ist mit einer goldartigen Flüssigkeit gefüllt, die bei der Untersuchung fast das Laboratorium in Stücke sprengt. Eine Expedition in die Anden soll Informationen bringen, dabei wird ein alter Stamm von Ur-Einwohnern entdeckt. Seltsamerweise haben die Stammesangehörigen alle keine Kinder. Dafür können sie Wunder der Medizin bewirken, angeblich durch einen besonderen Berg, den nur wenige betreten dürfen und der das Geheimnis ewigen Lebens birgt. Die Flüssigkeit...
Der Inhalt geht zügig voran, es sind einige gruselige Stellen vorhanden, bei denen man unbedingt weiterlesen muß (die Expeditionsteilnehmer werden von seltsamen Monstern angegriffen, halb Tier, halb Mensch - dies ist nach Glauben des Stammes ihr Himmel, ein grausames Schicksal).
Wer Wissenschaftsthriller im Stil von M. Chrichton oder Preston/Child mag, ist hier gut bedient. Was mich etwas stört, ist der typisch schnelle Schluss (daher nur 4 Sterne statt 5): eben noch in der Hölle des Dschungels und kurz darauf schon wieder in der westlichen Welt mit der Liebe für's Leben. Flott ist das Leben als Abenteurer. Ein paar wissenschaftliche Fragen hätte ich da schon noch. ;-)
Ansonsten: empfehlenswert! Gut geeignet für ein verregnetes Wochenende oder eine lange Büchernacht!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Solarzelle am 3. April 2005
Format: Taschenbuch
Wie in meiner Überschrift schon erwähnt, ist das zweite Buch von dem Action-Autoren James Rollins nicht gerade bemerkenswert. Im gesamten ist die Geschichte vom Inhalt her ziemlich gelungen und es bietet bestimmt genügend Stoff für einen Film, doch wie gesagt, die Verpackung ist miserabel. Im Verleich zu seinen anderen Werken hebt sich dieses Buch sehr ab, da eine Menge Fehler versteckt sind. Mal abgesehen von dem Inka-Häupling der Englisch kann, obwohl gesagt wurde, das die Spanier die Inka überfallen haben, gibt es noch mehrere solcher Stellen. Z.b wurde im Roman erwähnt, das eine der Hauptfiguren (Maggie) keinen BH anhat (:"Ihre Brüste, die lediglich von einer dünnen, locker geknöpften Bluse bedeckt waren..:") doch als sie ihre Klamotten wegen des Eiswasser ausziehen musste trug sie diese Kleidungsstück plötzlich (:"Bald stand sie in BH und Slip da."). Man könnte noch mehrere solcher Mängel aufweisen, wie z.B. auch sein Schreibstil. Am Anfang wurde mehrere Male das Wort Kaskade benutz und regelrecht ausgeleiert und das ständige Abwechseln der Wörter "Kreatur" und "Bestie" ist auch auffällig.
Mein Fazit: Wer wieder einen packenden Thriller von James Rollins erwartet hat, wird ziemlich enttäuscht, denn die vorhergehenden und nachfolgenden Bücher sind spannender und in einem besseren Schreibstil geschrieben. Wie schon ein anderen Rezensent mitgeteilt hat, hätte sich James Rollins seinen Roman vorher wirklich durchlesen sollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marko Schlichting am 19. Oktober 2008
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Professor Henry Conklin, ein Archäologe, hat in den Peruuanischen Anden eine mumifizierte Leiche gefunden. Als die sich bei näherer Untersuchung als ein Mönch erweist und nachdem die Mumie explodiert und eine eigenartige, weiche, golden schimmernde Masse freigegeben hat, überstürzen sich die Ereignisse. Denn nun tritt plötzlich ein lange schon in Vergessenheit geratener katholischer Orden in Aktion, der in Peru eine geheime Forschungsstätte betreibt. Deren Abt, Pater Ruiz, sucht die Quelle des Goldes, das er Blut des Teufels" nennt. Denn er hat herausgefunden, dass dieses Material sich durch Gedanken verformen lässt. Doch es kann noch mehr, wie Conklins Neffe Sam und dessen Freunde, Archäologiestudenten allesamt, herausfinden. Und das, was es kann, ist nicht nur von Nutzen für die Menschheit. Ganz im Gegenteil... Rollins liebt Höhlen, und so spielt ein Teil dieses Romans in einem verschütteten Höhlensystem. Rollins kreiert auch hier wieder allerhand exotischen Grusel - Spinnen, faustgroße Fledermäuse und bleiche, gefräßige Monster mit scharfen Zähnen und Klauen, die auf Blut abfahren und in Rauch aufgehen, wenn sie tödlich verletzt werden. Doch die Monstren kommen nicht an, der Horror zündet nicht richtig. Die ganze Geschichte ist einfach zu unglaubwürdig. Das ganze ist zwar sehr rasant, und im letzten Viertel kommt tatsächlich Spannung auf, doch Rollins klaut hier zu offensichtlich von Akte X, den Körperfressern und der Zeitmaschine. So ist dieses Buch also nur Mittelklasse-Horror, der mitunter unfreiwillig komisch wirkt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frühlingslied TOP 1000 REZENSENT am 29. Juli 2003
Format: Taschenbuch
ist dieses Buch allemal. Und es ist eine Empfehlung für die verschiedensten Lese-Sparten: Krimi, Historie, Wissenschaft, Fantasy. Der Wissenschaftler Henry ist mit einigen Studenten in die Anden gereist, um dort die Beweise für eine Theorie zu finden, die er schon vor Jahren entwickelt hat. Und mit dem Fund einer Mumie scheint dies auch zu glücken: Er reist zurück nach Amerika um sie dort zu untersuchen. Seine Studenten bleiben allein mit den Arbeitern zurück. Doch leider befinden sich darunter ein paar Grabräuber und der Ärger beginnt.
Gleichzeitig stellt Henry fest, daß er gar keinen Inka, sondern einen spanischen Priester ausgegraben hat, in dessen Kopf eine sonderbare Flüssigkeit ist.
Da ich selbst mich sehr für Geschichte interessiere, fand ich die Grundidee schon einmal sehr spannend. Und das Buch hat gehalten, was es versprach. Flüssig wird die Handlung voran getrieben und verständlich werden nach und nach die Verwicklungen aufgeklärt. Dabei wird es nie langweilig. Im Gegenteil.
Allerdings gebe ich nur 4 Sterne, da dem ganzen trotzdem noch das gewisse I-Tüpfelchen fehlt. Vielleicht liegt es daran, daß alle Persönlichkeiten eher oberflächlich betrachtet werden und man dadurch kein echtes Mitgefühl für sie entwickeln kann.
Trotzdem sehr lesenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden