Das Bildnis des Grafen und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Beginnen Sie mit dem Lesen von Das Bildnis des Grafen auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Bildnis des Grafen [Taschenbuch]

Christine Wirth
3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 15,61 kostenlose Lieferung Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 3. November: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,59  
Taschenbuch EUR 15,61  

Kurzbeschreibung

3. August 2012
England, Winter 1917 Der französische Psychologe Gaspard Renoir wird vom Earl of Whitehurst nach Yorkshire beordert, um dessen kriegsgeschädigten Neffen Valentine zu kurieren. Im Park des Herrenhauses trifft der Arzt Mallord Grimby, der Renoir und seinem Patienten den Aufenthalt in einem verwaisten Schloss anbietet, in dem Mallord früher beschäftigt war. Der Schlossherr Carrick Escaray verschwand auf rätselhafte Weise. Genauso rätselhaft erscheinen das Schloss selbst, Mallord und seine Umwelt. Als Renoir beginnt, über Escaray Hall und seine früheren Bewohner Nachforschungen anzustellen, stößt er im Dorf auf heftige Ablehnung und Unverständnis. Ein Geheimnis umweht die Escarays, das offenbar eines bleiben soll. Auch der Landarzt Elwyn Hazelgrove – einst Ziehvater des jungen Carrick – scheint mehr zu wissen, als er preisgibt. Nach und nach entwirrt Renoir mit Hilfe seines jungen Patienten das Geflecht zwischen den beiden seit Generationen verfeindeten Familien Whitehurst und Escaray.

Wird oft zusammen gekauft

Das Bildnis des Grafen + Fairlight
Preis für beide: EUR 29,99

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Fairlight EUR 14,38

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 502 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (3. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1478279346
  • ISBN-13: 978-1478279341
  • Größe und/oder Gewicht: 22,9 x 15,2 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 768.007 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Geschichten erzählt habe ich, seit ich denken kann. Später habe ich sie zu Papier gebracht; meist ziemlich abgefahrene Dinge, an denen ich jedoch sehr viel Spaß hatte. Spielen war ebenfalls wichtig für mich - und das Anschauen schon damals alter TV-Serien wie "Bonanza", das mich zu meiner ersten Fanfiction brachte.

Ernsthaft mit dem Schreiben angefangen habe ich zu Beginn des Millenniums, als ich eine Dokumentation über die vermeintliche Erstbesteigung des Mount Everest im Jahr 1924 gesehen habe. Das Schicksal des Engländers George Mallory und dem jungen Sandy Irvine, den er sich trotz dessen Unerfahrenheit als Begleiter gewählt hatte, und die beide nie mehr von ihrem Gipfelsturm zurückkehrten, war für mich ungeheuer inspirierend. Ich war außerdem fasziniert von Büchern wie der "Monk"-Reihe von Anne Perry und US-amerikanischer Gegenwartsliteratur wie John Steinbeck oder Taylor Caldwell.

So unterschiedlich meine Interessen sind, so sind auch die Themen, mit denen ich mich in meinen Romanen befasse, breit gefächert. Meine Arbeit lässt sich nicht in Genres einordnen, weil ich eigentlich immer über das schreibe, was mich gerade beschäftigt oder was mir in den Kopf kommt, sei das eine Geschichte über zwei ausgerissene Knastbrüder oder eine Freundschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Charakteren.

Apropos Freundschaft: das ist ein zentrales Thema, das mich sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben fesselt. Hin und wieder fließt auch eine Liebesgeschichte am Rande ein; allerdings liegt mir mehr daran, Konflikte zu lösen oder Rätsel auf ungewöhnliche Weise zu entwirren.

Wer mehr über mich erfahren oder Leseproben meiner Bücher lesen möchte, kann das gerne tun unter

www.christinewirth.blogspot.de

Produktbeschreibungen

Klappentext

Der französische Psychologe Gaspard Renoir wird vom Earl of Whitehurst nach England beordert, um dessen kriegsgeschädigten Neffen zu kurieren. Im Park trifft er Mallord Grimby, der Psychologe und Patient den Aufenthalt in einem verwaisten Schloss anbietet, in dem Mallord früher beschäftigt war. Der Schlossherr Carrick Escaray verschwand auf rätselhafte Weise. Genauso rätselhaft wirken das Schloss selbst, Mallord und seine Umwelt. Selbst der Dorfarzt Elwyn Hazelgrove - einst Ziehvater des jungen Carrick - scheint mehr zu wissen als er preisgibt. Nach und nach entwirrt Renoir mit Hilfe seines jungen Patienten das Geflecht zwischen den beiden verfeindeten Familien Whitehurst und Escaray. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

lebt im Badischen. Geschichten schreibt sie seit Kindertagen. Das Bildnis des Grafen ist ihr erster Roman. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schaurig spannend! 20. Februar 2013
Format:Taschenbuch
Das Buch ist eine echte Überraschung, und zwar in mehrerer Hinsicht. Als Fan klassischer Schauerliteratur und des Fin de Siecle habe ich den doch ziemlich umfangreichen Roman buchstäblich verschlungen. Es liegt nicht nur an der packenden Geschichte selbst (die mit einem höchst verblüffenden Finale aufwartet), sondern vor allem an den sorgfältig gezeichneten Figuren der Handlung und der Detailfreude, die von Anfang an eine ganz besondere Atmosphäre entwickelt und den Leser sofort in eine vergangene Epoche mitnimmt. Elemente von Kriminalroman und klassischer Schauergeschichte werden gekonnt miteinander verflochten, und die Sprache und die lebendige Charakterisierung der Protagonisten ist wohl eines der wichtigsten Stilmittel überhaupt, um diese schaurig-wonnevolle Spannung zu erzeugen, die mich das Buch kaum mehr aus der Hand legen ließ.

Zum Inhalt selbst: Der Psychologe Gaspard Renoir reist aus Frankreich ins kriegstraumatisierte England von 1917 an, um Valentine, den verwaisten Neffen des verschrobenen Earl of Whitehurst, von seiner Kriegsneurose zu kurieren. Während seines Aufenthalts erfährt er von dem geheimnisvollen Grafen Escaray, in dessen verlassenem Schloss er beschliesst, sich zusammen mit seinem Patienten einzuquartieren. Escaray und Whitehurst waren Nachbarn, doch wie sich herausstellt, verbindet beide Familien ein schreckliches Geheimnis, das auch mit Valentines verstörtem Zustand zusammenzuhängen scheint. Nach und nach entwirrt Renoir ein Geflecht aus Täuschungen, Intrigen und Verbrechen, wobei ausgerechnet der traumatisierte Valentine zu seinem wichtigsten Instrument wird.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Mareike
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Der Krieg ist gerade erst vorüber und er hat tiefe Spuren in dem Psychologen Gaspard Renoir hinterlassen, der die Schrecken der Vergangenheit einfach nicht vergessen kann. Zu schwer haben ihn die Ereignisse gezeichnet.
Und nun soll Gaspard wieder arbeiten. Der englische Earl of Whitehurst engagiert den Franzosen, damit dieser seinen Neffen Valentine therapiert. Der junge Mann ist vollkommen verstört von dem, was er auf den Schlachtfeldern des Krieges erlebt hat, und er spricht seitdem kein Wort mehr und ist vollkommen verschlossen und verängstigt.
Schnell merkt Renoir, dass er den Jungen unmöglich in der Nähe des Onkels heilen kann und er beschließt, eine Unterkunft zu suchen, in der er während der Therapie mit Valentine leben kann. Durch den Gärtner wird Renoir auf das leerstehende Anwesen der Escarays aufmerksam. Das alte Haus wird von den Dorfbewohnern gemieden, da es dort angeblich spuken soll'
Und schnell wird klar, dass es in dem alten Gemäuer wirklich nicht immer mit rechten Dingen zugeht. Das Gemälde, das im Treppenaufgang hängt und den jungen Grafen Carrick Escaray zeigt, der seit einiger Zeit spurlos verschwunden ist. Sowohl Renoir als auch Valentine haben schnell das Gefühl, dass das Gemälde seinen Gesichtsausdruck ändern kann oder dass Escaray durch das Bild zu ihnen spricht. Und der sensible Valentine hat schon bald Visionen, die ihn einerseits verstören, andererseits aber auch dafür sorgen, dass es ihm leichter fällt, sich Renoir gegenüber zu öffnen. Führt das Geheimnis, das der junge Graf Valentine mitzuteilen versucht, am Ende auch zu dem Jungen selbst?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Floxine
Format:Taschenbuch
Nachdem mir „Der Ernst des Lebens“ von Christine Wirth so sehr gefallen hatte, war ich gespannt auf diesen Roman. Eine Geschichte über einen Psychologen der einen jungen Mann heilen soll. Ihre Geschichte, während sie in einem alten Schloss wohnen, birgt viele Rätsel und unheimliche Begegnungen .

Den Leser erwartet ein kriminal-historischer Roman, in dem es um zwischenmenschliche Gefühle, religiösen Glauben und Freundschaft geht und der leichte mystische Elemente beherbergt.

Die Geschichte richtet sich an Leser die gerne ruhige, intensive Geschichten lesen, in denen die Charaktere und die Story lebendig, überzeugend und mit viel Tiefe gezeichnet sind und sich so gut entwickeln, dass einige Figuren einem ans Herz wachsen. Die Charaktere sind wunderbar authentisch gestaltet und man möchte schnell mehr über sie und ihre Erlebnisse erfahren, die eine Figur besticht durch Sympathie, die andere durch eine außergewöhnliche Art und andere einfach durch ihre harmonisch runde Zeichnung. Die Handlung um 1917 wurde sehr gut recherchiert und überzeugt mit alter Sprache und Namen, die sich an der Zeit des Geschehens orientieren , an die man sich aber erst gewöhnen muss, denn viele Wörter sind einem nicht geläufig, aber wenn man erst einmal eingetaucht ist, genießt man den Stil sehr, denn der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen auch wenn man sich sehr konzentrieren muss um alle Informationen aufzunehmen. Somit ist dies kein Buch für zwischendurch, sondern für ruhige Stunden, denn alles in dieser Geschichte ist dicht gewebt und nie oberflächlich.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar