Weitere Optionen
Das 11te Gebot
 
Größeres Bild
 

Das 11te Gebot

2. August 2013 | Format: MP3

EUR 9,69 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:41
30
2
5:25
30
3
5:24
30
4
5:12
30
5
4:52
30
6
4:48
30
7
4:34
30
8
5:36
30
9
4:36
30
10
6:15
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 2. August 2013
  • Erscheinungstermin: 2. August 2013
  • Label: KB Records
  • Copyright: 2011 KB Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 51:23
  • Genres:
  • ASIN: B00ECLFFA8
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 26.294 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sandro Mehlberg am 30. August 2009
Format: Audio CD
Ein Album das mehrere Durchläufe braucht, ist in dem Genre in dem sich KB bewegen eine Rarität. Erwartet man doch eigentlich Hits für den Tresen, Singalongs und Refrains die nach dem 20. Pils noch problemlos mitgesungen/gegröhlt werden können, knallen einem die Saarländer einen grandiosen Spagat aus Oi-Punk, Metal und Hardrock um die Ohren. Bombast-Oi könnte man meinen, denn bei 10 Songs deren Durchschnitt bei 6min liegt, ist man weit weg von den kurzen knackigen Straßen-Hits mit Maximaldauer von 2.30min. Themen über die Straße, den Tod, Alkohol, Religion oder das 15-jährige Bestehen, fallen sehr durchdacht und wortgewand aus. Zu keinem Zeitpunkt plakativ oder aufgesetzt. Das Gitarrenspiel zwischen Flo und Pascal harmoniert so wie die grenzenlosen Gesangsübergänge. Neu-Schlagzeuger Thomas knüppelt alles aus sich raus und der Bass von Sven brummt pauensenlos. Ein wunderbares Gesamtwerk, dass von der ersten bis zur letzten Noten gefällt. Dazu noch ein Digi-Pack, dass seinesgleichen sucht, dafür gibt man gerne sein Geld aus! Wie gesagt, vielleicht ist es nicht das beste Album beim ersten hören, doch gibt man ihm Zeit, kommt man um die volle Punktzahl nicht drum rum.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kolbe am 7. Mai 2011
Format: Audio CD
Was für eine Weiterentwicklung -eigentlich mag ich dieses Wort nicht denn oftmals steht es für eine komplette Veränderung des Sounds einer Band - aber in diesem Fall trifft es nunmal zu 100% zu!
Schon die Ouvertüre ist hervorragend,durfte man doch selber mit gröhlen ;-), und der Opener "Gott mit uns" zeigt einem gleich wos langgeht!
Freunde des gepflegten Oi!,Punker aber auch Metaller die nicht mit Scheuklappen durchs Leben gehn dürfen -NEIN- müssen auf jeden Fall bei dieser Scheibe ein oder auch 2 Ohren riskieren!

Leute wer diese Scheibe nicht sein eigen nennt der hat das Leben,die Musik verpennt!!!

Eine ,wenn nicht DIE, beste Band aus deutschen Landen und eine die mit um den Thron der Onkelz "kämpft"

Die werden GANZ GROß!!!
Zu gönnen wärs Ihnen , denn die sind nicht nur gut an Ihren Instrumenten sondern auch gut zu Ihren Mitmenschen-nee im Ernst coole Jungs ,geile Mucke - was will man mehr!!!

KAUFEN!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mone am 3. Mai 2011
Format: Audio CD
Kaum eine Band des Genres hat sich ihren Erfolg über die Jahre so erarbeitet und sich mit harter Arbeit an ihrer Musik und an ihrer Persönlichkeit so gemausert. Dieses Album zeigt es nochmal mehr. Eine Entwicklung, die sich sehen lassen kann, und die noch lange nicht zu Ende ist... Gelebte Musik, gelebte Texte - ohne Heuchelei und ohne falsche political-correctness. Ich steh einfach auf gute Texte! Und die Krawallbrüder bieten sie. Natürlich neben der guten Musik, die direkt in den Bauch und ins Herz geht. So ist die Musik der Krawallbrüder nicht nur zum platten Mitgröhlen, sondern ein Statement. Absolute Kauf- und Konzertempfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Die KRAWALLBRÜDER sind schon seit fünfzehn Jahren in der Oi!-Punk-Szene unterwegs. Anfangs als Kopie der BÖHSEN ONKELZ belächelt, haben die vier Jungs aus dem Saarland mittlerweile ihren eigenen Stil gefunden. Zwar kann man die Frankfurter noch im Sound der KRAWALLBRÜDER erkennen, doch ist der Einfluss der Frankfurter eher sekundärer Natur. Musikalisch präsentieren uns die Saarländer auf ihrem aktuellen Output “Das 11te Gebot“ einwandfreien, auf den Punkt gespielten Oi!-Punk der auch hier und da mit normalen Rock-Riffs aufwartet.

Nach dem epischen Instrumentaltrack “20 Overtüre 09“ legen die Brüder mit “Gott mit uns“ gleich schön brachial los. Der Sound ist sehr amtlich und transportiert die Aggression der Kompositionen gut ins Ohr. Das Energielevel bei dem Song ist ganz schön hoch, was allerdings auch auf die anderen neun Nummern zutrifft. Die raue Stimme von Sänger Pascal passt hervorragend zu den vornehmlich im Up-Tempo gehaltenen Stücken. “Das 11te Gebot“ kann auch durch abwechslungsreiches Songwriting überzeugen. Die Riffs sind für den Oi!-Punk-Bereich teilweise recht technisch und auch die hier und da eingestreuten cleanen Gitarren bringen Farbtupfer in den Sound der Band, was die Stücke zusätzlich auflockert. Mit “Neben mir“ befindet sich sogar eine Ballade auf dem Album, die “Das 11te Gebot“ ruhig ausklingen lässt und als Kontrast gut ins Bild passt.

Trotz der guten Kompositionen und dem immer angemessenen Aggressionspotential das die Scheibe bietet, gibt es auch zwei (kleine) Kritikpunkte. Beim Hören der Texte kommen einem dann wieder die ONKELZ in den Sinn. Das liegt an dem Pathos der in jedem einzelnen Text steckt. Das gehört zwar irgendwie zum Oi!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden