Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Darwin Awards für die skurrilsten Arten zu Tode zu kommen: Auswahl Audio-CD – Audiobook, 2002


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
 
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Großer Hörbuch-Winter: Entdecken Sie bis zum 31. Dezember unser buntes Angebot an reduzierten Hörbüchern und sparen Sie bei den Weihnachtseinkäufen. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Hoffmann und Campe (2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 345530267X
  • ISBN-13: 978-3455302677
  • Größe und/oder Gewicht: 14,3 x 4,1 x 12,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 225.461 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wendy Northcutt, Molekularbiologin und Berkeley-Absolventin, begann 1993 Meldungen und Geschichten um bizarre Todesfälle zu sammeln, auf deren Basis sie eine Website entwickelte, die im Jahr 2000 in den USA als „coolste Site“ ausgezeichnet wurde.

Der Illustrator Marcus Weimer arbeitet unter dem Namen Rattelschneck u.a. für die Titanic, Die Zeit, die FAZ und die Süddeutsche Zeitung. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. September 2001
Format: Gebundene Ausgabe
Als erstes muß ich bei der Bewertung einen Stern abziehen, da dieses Buch im Null-Komma-Nix durchgelesen ist. Natürlich wird davor gewarnt, nicht alle Geschichten hintereinander weg zu lesen, aber ich konnte nicht aufhören. In diesem Buch stehen so skurrile und aberwitzige Geschichten über den Tod(und seine Abarten), ich mußte einfach noch eine lesen und noch eine und....Natürlich regt dieses Buch auch zum Nachdenken an, nämlich über die Frage, ob Menschen wirklich so blöd sein können!! Also, Fazit: Dieses Buch ist ein "must have" für jedes Pausengespräch mit der richtigen Prise skurrilen Humors!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Schmidt VINE-PRODUKTTESTER am 13. Januar 2005
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe mir vor geraumer Zeit dieses Buch gekauft, welches seinen Ursprung auf einer Internetseite gleichen Namens hat, die mich praktisch schon mein ganzes Internetleben lang (seit 1993) begleitet hat. Auf dieser Webseite veröffentlicht Wendy Northcut Geschichten über "menschliche Wesen", die es auf denkbar dumme Weise geschafft haben ihre Gene aus dem Genpool zu entfernen.
Hierbei unterscheidet sowohl die Internetseite als auch das Buch 4 Kategorien von Berichten. Die Darwin Awards Gewinner, die Kategorie Lob und Anerkennung (für blödsinnige Unglücksfälle, bei denen es nicht zum Äussersten kommt), Grosstadtmythen / Urban Legends (eigentlich Märchen, aber sehr unterhaltsam, viele davon werden seit langem immer wieder als wahre Geschichten weiterverbreitet) und zu guter Letzt die Kategorie Berichte aus erster Hand (Geschichten die einen wahren Eindruck machen, aber nicht verifiziert wurden). Die ersten beiden Kategorien unterteilen sich noch einmal in bestätigte und unbestätigte Fälle.
Im Buch, und auch auf der Webseite, kann man zum Beispiel erfahren warum es unklug ist sich eine 3,60 m lange Würgeschlange in der Wohnung zu halten oder einem Tiger einen Blumenkranz umzulegen. Man erfährt von den Unwägbarkeiten des Dynamitfischens und was thailändische Jugendliche mit Luftpumpen so alles anstellen. Ich habe beim Lesen des Buches teilweise auf dem Boden gelegen vor Lachen, auch wenn viele der Geschichten äusserst makaber sind. Für Leute die skurille Geschichten mögen und auch nicht allzu zart beseitet sind, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marc Stoeber HALL OF FAME REZENSENT am 22. Oktober 2003
Format: Taschenbuch
Das Thema der Darwin Awards hat mich schon immer sehr belustigt. Skurril? Geschmacklos? Vielleicht - aber ungeheuer unterhaltsam. Genauso wie dieses Buch. Wendy Northcutt fügt in diesem Buch unter allerlei erklärendem die besten Dawin Award Geschichten in verschiedenen Kategorien zusammen. Dabei schildert sie nicht nur die fatalen (Todes-) Fälle, sondern auch solche, die es beinahe geworden sind. Auf der einen Seite ist es belustigend, wie dumm manche Menschen agieren und Sie somit leichtfertig ihre Sicherheit aufs Spiel setzen auf der anderen Seite macht es ein wenig nachdenklich, denn man merkt, wie schnell man das eigene Leben verlieren kann.
Routiniert und witzig zusammengeschrieben ist dies der leichte Lesegenuss für den seltenen Leser. In einem Rutsch sollte man dieses Buch wirklich nicht lesen, da dann die Geschichten an Wirkung verlieren. Für Personen, die die Website der Darwin Awards sehr gut kennen vielleicht nicht zu empfehlen, da viele der Gesichten schon bekannt sein dürften. Allen anderen mit einer leicht morbiden Ader kann man dieses Buch nur empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 15. Oktober 2001
Format: Gebundene Ausgabe
Die Kurzbeschreibung las sich sehr gut. Sie war sogar sehr witzig ... ganz im Gegensatz zum eigentlichen Buch. Auch die Rezensionen waren nicht schlecht und ich bereue mittlerweile, aufgrund dieser Kriterien das Buch gekauft zu haben. Echte Knaller, wie sie in der Beschreibung erwähnt werden, kommen in dem Buch viel zu kurz und/oder stellen sich als unbestätigt heraus. Den Hinweis, das Buch nicht in einem Atemzug durchzulesen, habe ich auch nur beim ersten Reinschauen befolgen können ... durch rechtzeitiges Einschlafen. Beim zweiten Anlauf war mein Ehrgeiz, die lustigen Stellen des Buches herauszufinden, dann schon größer und somit das Buch in wenigen Stunden ausgelesen. Ich habe die Stellen trotzdem nicht gefunden. Außer heftigstem Kopfschütteln hat dieses Buch bei mir nur wenige andere Reaktionen hervorgerufen. Heftiges Lachen kam gar nicht vor, ein kleines Lächeln doch ab und zu. Vielleicht ist ja mein Humor zu schwarz??? Trotzdem gibt es zwei Punkte, da die Idee zu dieser "Geschichtensammlung" eigentlich nicht schlecht ist und die Einführungstexte in die jeweilige "Todesthematik" dann doch recht witzig geschrieben sind.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian von Montfort HALL OF FAME REZENSENT am 14. April 2007
Format: Taschenbuch
Seit 1994 wird der Darwin Award im Internet vergeben. Dieses Buch ist der erste von mittlerweile drei Bänden mit Auszügen der besten Geschichten. 180 witzige und makabere Todes- und Beinahetodesfälle werden präsentiert, und außerdem, wohl weil es der erste ist, auch viele Überlegungen rund um den Darwin Award selbst.

Ich hatte meinen Spaß mit den Geschichten, muss aber sagen, dass ich die späteren Ausgaben noch knackiger und witziger fand, wohl dadurch, dass die weltweite Fangemeinde mit den Jahren gewachsen ist und die Fälle skurriler geworden sind. Northcutt hat später auch noch ihren Stil verbessert. Den Preisträgern wird es eh egal sein, mit welchem Band man startet :-)

Meine 3 Hits aus dieser Ausgabe:
- Russisch Roulette mit einer Automatikpistole
- von der hauseigenen Python aufgefressen
- beim gewaltsamen Ziehen einer Cola-Dose vom Automaten erschlagen
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen