Darkness 2002 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

Bereits LOVEFiLM-Kunde? Jetzt Konto wechseln

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(40)
LOVEFiLM DVD Verleih

Nach 40 Jahren kehrt Mark, inzwischen verheiratet und Vater zweier Kinder, an den Ort seiner Wurzeln zurück und bezieht ein einsam gelegenes Haus im spanischen Hinterland. Bald wird klar, dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht. Mark wird plötzlich aggressiv, Sohn Paul malt eigenartige Bilder und Mutter Maria scheint all das zu ignorieren. Nur Tochter Regina deutet die mysteriösen Ereignisse richtig. Gemeinsam mit ihrem spanischen Freund beschließt sie, ihre Familie von dem todbringenden Fluch zu befreien.

Darsteller:
Josh Gaeta, Marc Ferrando
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 39 Minuten
Darsteller Josh Gaeta, Marc Ferrando, Joseph Roberts, Xavier Allepuz, Gemma Lozano, Paula Fernández, Craig Stevenson, Francesc Pagés, Fermín Reixach, Stephan Enquist, Anna Paquin, Lena Olin, Iain Glen, Giancarlo Giannini, Fele Martinez
Regisseur Jaume Balagueró
Genres Horror
Studio Splendid
Veröffentlichungsdatum 29. März 2004
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 39 Minuten
Darsteller Giancarlo Giannini, Lena Olin, Iain Glen, Fele Martinez, Fermín Reixach, Stephan Enquist, Joseph Roberts, Gemma Lozano, Paula Fernández, Marc Ferrando, Xavier Allepuz, Anna Paquin, Francesc Pagés, Josh Gaeta, Craig Stevenson
Regisseur Jaume Balagueró
Genres Horror
Studio Splendid
Veröffentlichungsdatum 4. Januar 2013
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tobias Homann auf 2. April 2005
Format: DVD
Amerikanischer Horror, spanisch inszeniert. Ein Film, auf den ich mich ohne lästige oder gar falsche Voreindrücke eingelassen habe; ich habe es nicht bereut. Regisseur Jaume Balagueró zaubert eine Symphonie des Schreckens, die mit allen Sinnen zu genießen ist - nur der Verstand kommt ein wenig zu kurz. Leider ist nämlich die Story sehr dünn und anspruchslos. Das trübt aber das Fernsehvergnügen keineswegs, denn diese kleine Schwäche macht der Spanier zusammen mit Brian Yuzna durch viel Ansprechendes wieder wett: Die Bilder, mit kräftigen Farben getränkt und meist deutlich von Licht oder Dunkelheit gezeichnet, verstören, verunsichern. Schnelle, harte Schnitte und eine rasante, bisweilen erschreckend bewegte Kameraführung lassen den Zuschauer mitzittern. Die Soundeffekte wurden in diesem Film ganz hervorragend eingesetzt. Das Spiel von Lautstärke und Stille ist sehr dynamisch und lässt kaum Langeweile aufkommen. Faszinierend ist auch der Einsatz von Filmmusik; ein paar interessante Themen werden immer wieder leise angespielt. Schade, dass Balagueró nicht mehr Gebrauch davon macht. Als Schauspielerin sei noch besonders Anna Paquin ("Amy und die Wildgänse") genannt, die ihrer Hauptfigur einen resoluten und gleichzeitig weiblich verspielten Zug gibt. Auch das ruhige, doch düstere Ende entspricht ganz den Erwartungen.
Fazit: Hier darf jeder Fan von opulenten Bildern und ruhigem Horror zugreifen. Splatter wird hier nicht geboten; statt dessen ist "Darkness" Horror für die Sinne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von 2getherasone auf 21. März 2007
Format: DVD
"Darkness" ist die zweite Arbeit des spanischen Regisseurs Jaume Balagueró, nach "The Nameless". Kann letzterer Film noch eher der Thriller-Sparte mit vermindertem Anspruch und deutlich reduziertem Grusel-Faktor zugeschrieben werden, präsentiert sich "Darkness" als versierter, amerikanisierter Horrorfilm um so furchteinflößender und verstörender. Hier stimmt die darstellerische Besetzung (u.a. Anna Paquin aus "X-Men") und das Drehbuch wartet mit einigen hervorragenden Einfällen auf. Kameraführung, Schnitt und Set-Design sind überzeugend und insgesamt wurde der Film deutlich höher budgetiert als "The Nameless". Die Synchronisation könnte ein wenig besser sein, ist aber durchaus annehmbar. Fazit: Ein Geheimtipp für Fans des sich langsam aufbauenden, subtilen, beängstigenden, fesselnden und unblutigen Horrors. Ein Vergleich mit "The Others" wäre denkbar, der vorliegende Film wirkt jedoch düsterer, unheimlicher und verschlossener - eine visuell hochwertige Produktion, die es versteht, weit über alle Erwartungen hinaus zu überzeugen. Empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fiacha auf 16. September 2007
Format: DVD
In netter Runde Gruselfilme gucken ist in meinem Freundeskreis nicht unüblich, so dass ich behaupten kann: Mich schockt da so schnell nichts mehr.

Umso toller, wenn gelegentlich doch ein Film erscheint, der fernab von Splatter, abgetrennten Gliedmaßen und billiger Effekthascherei gepflegt düster daher kommt, wie eben dieses Schmuckstück.

Unheimliche Kameraführung, unheilvolle Musik im Hintergrund und ein kleiner Junge mit Angst im Dunkeln.
Klingt, wie 1000 andere Filme- ist aber viiiiel besser!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von billy auf 20. Dezember 2012
Format: Blu-ray
"Darkness" ist ein guter und spannender Gruselthriller. Die Inszenierung weiß weitestgehend zu überzeugen und trotz einiger Storyschwächen wird man hier recht annehmbar bedient. Der Streifen baut eine unheimliche Atmosphäre auf und Spannung ist stets vorhanden. Man arbeitet hier hauptsächlich mit bekannten Elementen und klassischen Schockeffekten, welche gekonnt miteinander vermischt werden. Es werden tolle Bilder geboten und düstere Sets sowie passende Soundeffekte verstärken die atmosphärische Stimmung. Mit dem gelungenen Ende sorgt man hier auch noch für einen passenden Abschluss.

"Darkness" ist ein stimmiger und intensiver Gruselthriller.

7,5 von 10
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MANhattan auf 23. April 2005
Format: DVD
DARKNESS ist meiner Meinung nach einer der besten Gruselfilme der letzten Jahre. Zugegeben die Story ist nicht neu, aber erschreckend unheimlich umgesetzt. Die tollen Darsteller runden das ganze noch ab. Leider wird der Film von vielen Leuten unterschätzt und sein Bekanntheitsgrad sollte auf jeden Fall höher sein.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Collin auf 5. Februar 2013
Format: DVD
Ich habe mir diesen Film angeschaut, weil ich "Sleep Tight" vom gleichen Regisseur sehr gut fand. Hinzu kommt hier eine toll klingende Besetzungsliste, so dass eigentlich nichts schief gehen konnte. Bis auf Lena Olin, die auf mich den Eindruck machte, mit ihrer Rolle nichts anfangen zu können, agieren die Schauspieler überzeugend; insbesondere der gerade erst 10-jährige Stephan Enquist spielt hervorragend, sehr souverän auch Anna Paquin als Regina. Dieses Geschwisterpaar und die stimmungsvollen und toll arrangierten und gefilmten Aufnahmen im Haus machen die erste Hälfte des Filmes durchaus sehenswert. Schon früh hatte ich den Eindruck, dass Jaume Balagueró etliche Anleihen bei großen Vorbildern macht (Vater, dessen Charakter sich verändert siehe "The Shining", Horror mit Kindern siehe "The Others" etc.), was mich zunächst nicht weiter gestört hat, da ich noch gespannt war, wie er die Handlung modifiziert. Dann aber kam die große Enttäuschung: die Handlung nimmt keine richtige Fahrt auf und die Regie dümpelt unentschlossen vor sich hin. Die Grundidee ist weder besonders originell noch gut umgesetzt und die erste Filmhälfte will mit der zweiten nicht so richtig zusammenpassen in Tempo und Stimmung. Lediglich die letzte Szene sorgt noch einmal für eine Überraschung, läßt den Zuschauer aber auch ein wenig ratlos zurück.
Balaguero hat neun Jahre nach "Darkness" mit "Sleep Tight" bewiesen, dass er es besser kann, also werde ich seinem nächsten Film wieder eine Chance geben. Dieser ist leider nicht wirklich überzeugend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen