Darkness - Wettlauf mit der Zeit: Eine neuer Fall für Spe... und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Darkness - Wettlauf mit der Zeit auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Darkness - Wettlauf mit der Zeit [Taschenbuch]

Douglas Preston , Lincoln Child , Michael Benthack
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (95 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 19. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Audiobook --  
Unbekannter Einband --  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 27,90 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

1. Dezember 2009
Ein eigenartiger Geruch strömte ins Zimmer, erdig, wie verrottete Pilze. Die Luft schien dicker zu werden, sich zusammenzuziehen und zu etwas Dichterem zu verklumpen. Und dann begann es, sich zu bewegen …

In einem tibetischen Kloster will Aloysius Pendergast endlich Frieden finden, doch den Mönchen wird eine Reliquie gestohlen, die in den falschen Händen zu einer gefährlichen Waffe werden kann. Pendergasts Ermittlungen führen ihn nach London und auf das Kreuzfahrtschiff Britannia. Der Dieb ist mit der Reliquie an Bord – und kurz nach dem Auslaufen wird für die ahnungslosen Passagiere aus dem geplanten Luxusurlaub ein wahrer Höllentrip …

Der neue Bestseller des Erfolgsduos Douglas Preston & Lincoln Child.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Darkness - Wettlauf mit der Zeit + Cult - Spiel der Toten: Special Agent Pendergasts 9. Fall (Knaur TB) + Maniac: Fluch der Vergangenheit: Special Agent Pendergasts 7. Fall (Knaur TB)
Preis für alle drei: EUR 28,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. Dezember 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426500310
  • ISBN-13: 978-3426500316
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12,2 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (95 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 63.542 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Special Agent Aloysius Pendergast ist so etwas wie der esoterisch angehauchte Doppelgänger einer Kreuzung aus James Bond und Sherlock Holmes. Mit übermenschlich detektivischem Spürsinn und dem Durchsetzungsvermögen einer Kampfmaschine gesegnet, will er nach dem Tod seines bösen Bruders in einem tibetanischen Kloster zur Besinnung kommen. Dort aber lagert, selbst vor den Mönchen gut versteckt, eine Reliquie, die einer Weissagung zufolge Tod und Verderben über die Menschheit bringen könnte. Die Reliquie wird - natürlich - gestohlen. Und natürlich setzt Spezialagent Pendergast alles daran, sie wiederzufinden.

Die Spur führt Pendergast nach London, wo er schließlich auf dem Luxusliner Britannia landet. Hier haben sich allerlei zwielichtige Gestalten versammelt, darunter auch ein ebenso fanatischer wie dubioser und wohlhabender Kunstsammler, der seine Kabine in ein Privatmuseum aus Bildern und Büsten verwandelt hat. Dann ereignen sich merkwürdige Todesfälle. Ein Zimmermädchen stirbt, als es der Reliquie ansichtig wird. Und ein merkwürdiger Nebel des Grauens bringt Passagiere auf mörderische Gedanken. Dazu gehört auch der, die Britannia gegen einen Felsen laufen und damit ihren gesamten Inhalt im Meer versenken zu lassen. Und dann droht auch noch Pendergast selbst, dem geheimnisvollen (bösen) Zauber der Reliquie zu erliegen...

“Während die Britannia weiter in Richtung Liegeplatz schwenkte, bemerkte Kemper, dass es auf dem Kai aussah wie in einer Szene aus einem Katastrophenfilm“, heißt es zum Schluss von Darkness einmal. Dasselbe ließe sich auch über diesen Roman aus der Feder des Erfolgsduos Douglas Preston und Lncoln Child behaupten, der am Ende daherkommt wie ein mit Mystic-Thriller- und Actionkino-Elementen durchsetzter Katastrophenstreifen. Pendergast-Fans wird das nicht stören. Denn Darkness ist präzise konstruierte, klug kalkulierte und rasant erzählte Unterhaltung. Wen Eso-Kitsch nicht schreckt, kommt voll auf seine Kosten. -- Thomas Köster, Literaturanzeiger.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Douglas Preston wurde 1956 in Cambridge, Massachusetts, geboren. Er studierte in Kalifornien zunächst Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, Geologie, Anthropologie und Astronomie und später Englische Literatur. Nach dem Examen startete er seine Karriere beim "American Museum of Natural History" in New York. Eines Nachts, als Preston seinen Freund Lincoln Child auf eine mitternächtliche Führung durchs Museum einlud, entstand dort die Idee zu ihrem ersten gemeinsamen Thriller, "Relict", dem viele weitere internationale Bestseller folgten. Douglas Preston schreibt auch Solo-Bücher ("Der Codex", "Der Canyon", "Credo", "Der Krater") und verfasst regelmäßig Artikel für diverse Magazine. Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern an der US-Ostküste.

Lincoln Child wurde 1957 in Westport, Connecticut, geboren. Nach seinem Studium der Englischen Literatur arbeitete er zunächst als Verlagslektor und später für einige Zeit als Programmierer und System-Analytiker. Während der Recherchen zu einem Buch über das "American Museum of Natural History" in New York lernte er Douglas Preston kennen und entschloss sich nach dem Erscheinen des gemeinsam verfassten Thrillers "Relict", Vollzeit-Schriftsteller zu werden. Obwohl die beiden Erfolgsautoren 500 Meilen voneinander entfernt leben, schreiben sie ihre Megaseller gemeinsam: per Telefon, Fax und Internet. Lincoln Child publiziert darüber hinaus auch eigene Bücher ("Das Patent", "Eden"). Er lebt mit Frau und Tochter in New Jersey.


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Figur Pendergast wird leider zu sehr ausgeschlachtet 16. September 2010
Format:Taschenbuch
Ich bin ein begeisterter Anhänger von Preston/Child im Allgemeinen und von der Person Pendergast im Speziellen.
Die Spannungsbögen , die das Autorenduo immer wieder spannen , sind bei der Literatur , die ich lese (Reilly ,
Gerritsen , Lee Child , Patterson usw.)eigentlich unerreicht. Gerade der Protagonist Pendergast macht die Romane
so "anders" spannend , weil diese Figur in kein übliches Klischee (vom vielen Gelde , dass alles möglich ist `mal
abgesehen)passt. Es war für mich leider früh abzusehen , dass viele Leser Pendergast wohl mögen werden und so das Autorenduo Quasi genötigt war , mehr und mehr über den Specialagent zu schreiben. Aber weniger ist manchmal mehr.Diese Platitude ist hier leider anzuwenden , auch wenn es mir schwer fällt , an Preston/Child Kritik zu üben.
Pendergast kann jetzt einfach schon zu viel zu gut , dass die Person von interessant langsam in Richtung Unglaub-
würdigkeit abdriftet.
Aber ich bin voller Hoffnung , dass die beiden Autoren den Dreh wieder kriegen. Lesen tue ich ihre Thriller auf
jeden Fall trotzdem, dafür sind sie einfach zu gut und zu spannend.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschendes Ende 1. Oktober 2010
Von Shanahan
Format:Taschenbuch
Lange Zeit hat mich das Buch sehr begeistert. Zwar musste man sich erstmal durch den m.E. etwas langweiligen Klosterteil zu Beginn kämpfen, aber die anschließende Geschichte auf dem Luxusliner war über weite Teile ansprechend präsentiert, v.a. die Atmosphäre auf dem Schiff fand ich hervorragend geschildert.

Was mich dann aber zum Ende wahnsinnig enttäuscht hat, war das Abdriften ins Mystische, was leider überhaupt nicht meinem Geschmack entsprach. Der vorher aus meiner Sicht sehr gute Plot wurde damit ad absurdum geführt, die Auflösung der Geschichte war für mich eine einzige Enttäuschung. Ohne zu viel verraten zu wollen: Wer sich einen Krimi wünscht, dessen Hintergründe wissenschaftlich erklärt werden, sollte lieber zu einem anderen Buch greifen. Ich fühlte mich bei der Auflösung irgendwie auf den Arm genommen.

Trotz allem fühlte ich mich wie beschrieben über weite Strecken gut unterhalten, da sich meine Kritik auf den (seitenmäßig) relativ kleinen Schlussteil des Buches bezieht. An der Figur Pendergast störe ich mich trotz seiner Perfektion in allen Bereichen nicht, denn auch wenn man über seine 1.000 Fähigkeiten, die ihm zum Lösen seiner Fälle verhelfen, bisweilen sehr schmunzeln muss, ist es doch letztlich bei jedem Krimi-Protagonisten so, dass man von vornherein weiß, dass dieser den Fall zu einem guten Ende bringen wird.

Bei einem interessanteren Ende wären mindestens vier Sterne drin gewesen, so sind es immerhin noch drei.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atemberaubende Spannung ein Abenteuer wie ein Film 20. Dezember 2008
Von D. Olde
Format:Gebundene Ausgabe
Ein neuer Fall für Special Agent Pendergast die Hauptfigur der Autoren Douglas Preston und Lincoln Child.
Der neue Thriller von Douglas Preston und Lincoln Child führt uns in ein neues spannendes, atemberaubendes Abenteuer von Special Agent Aloysius Pendergast und seinem Mündel Constance Green.

Die Autoren sind bereits bekannt durch die Thriller: Dark Secret, Maniac, Codex, Der Canyon usw. Der Roman kann in die Reihe der Thriller um Agent Pendergast eingereiht werden, steht jedoch unabhängig von den Handlungen anderer Bücher der Autoren. Man kann sich also auf einen in sich abgeschlossenen Thriller freuen. Die spannende Handlung beginnt in einem tibetischen Kloster von tantrischen Mönchen, das von den Autoren so beschrieben wird, als würde man als Leser direkt vor Ort dabei sein. Die Story ist zwar frei erfunden aber die Details in der Handlung sind sehr gut in der Realität recherchiert. Pendergast und sein Mündel lernen schnell von den Mönchen etwas über die geheimen Lehren und der Beherrschung des Geistes. Ein gut bewachter Kultgegenstand des Klosters, das Agozyens, wurde gestohlen und Pendergast soll es finden, bevor es für die Menschheit einen verheerenden Schaden anrichtet. Bei der Verfolgung des Diebes über Venedig und einem Mord führt ihn der Weg auf einen Transalantik Liner, der im Liniendienst nach New York fährt. Hier finden die grausigen Abenteuer und die verheerenden Auswirkungen des Kultgegenstandes, die an Spannung nicht zu überbieten sind, statt. Eine Jagd gegen die Zeit beginnt, um eine Katastrophe zu verhindern. Pendergast versucht die im Kloster erlernten Techniken gegen das Böse einzusetzen, das von einem an Bord befindlichen Dämon ausgeht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, aber.... 25. Januar 2010
Format:Taschenbuch
Ich las diesen Thriller vergangenes Jahr im amerikanischen Original, kann also nichts zur Qualität der Übersetzung sagen.
Lange mußte ich überlegen, bis ich zur Entscheidung fand, diesem Thriller 4 Sterne anstatt 3 zu geben. Warum? Einerseits schreibt Preston/Child wie immer sehr spannend, vor allem das Leben auf dem Luxusliner wird sehr gut beschrieben, man fühlt sich an die altmodische, spannungsgeladene Atmosphäre von Agatha Christies besten Romanen (Tod auf dem Nil, Mord im Orientexpress) erinnert....
Gerade der Unterschied zwischen den luxusverwöhnten Passagieren und den armen Kellnern, Dienstmädchen etc. ist mir in Erinnerung geblieben.
Aber auf der anderen Seite: Pendergast, der mir als Charakter zu Beginn der Serie noch sehr gefiel, ermüdet mich zusehendst: Er schafft es mit seinen "spinnenartigen" Fingern, alle Schlösser, Safes und Türen im Handumdrehen zu knacken, hat für jeden Zweck ein Werkzeug in seinen Jackentaschen, folgt einer Monate alten Spur von Tibet bis nach England, hat unbegrenzte Mengen an Zeit und Geld zur Verfügung. Es ist alles zu dick aufgetragen und hat keinerlei Bezug zur Realität. Pendergast Superhero kann alles, weiß alles, ist äußerst blaß, silberäugig, mysteriös, sehr intelligent mit einem unglaublichen Allgemeinwissen - und darum schlicht und einfach nur ermüdend. Im Kontrast zum Hightec-Liner sind seine Gespräche mit seinem Mündel extremst altmodisch höflich und nicht von dieser Welt. Bei diesen Gesprächen muß ich mir jedesmal in Erinnerung rufen, dass das Buch in der Jetztzeit spielt und nicht vor 100 Jahren.
Natürlich ist dieser Kontrast geplant, aber es ist alles irgendwie nicht stimmig.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen sehr weit hergeholt
na ja das der Agent ein superstar ist wissen wir seit mehreren Bänden. Hier wird es aber immer unwahrscheinlicher und ich fand die story auch nicht spannend. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Rondo veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Erstklassiger Thriller
Dies ist zwar bisher mein erstes Buch von dem Duo Preston/Child, aber es hat mich von Anfang bis zum Ende gefesselt, sodaß ich es nicht aus der Hand legen konnte. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von baul veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Das schwächste Pendergast Buch
Das Buch an sich ist nicht schlecht, es ist durchaus in Ordnung, kann aber zu praktisch keiner Zeit die Pendergast-Magie heraufbeschwören. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von iamthief veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Passt!
Passt, guter und schneller Service! Artikel war wie beschrieben, gute Qualität, kann ich nur weiterempfehlen. Gerne mal wieder ne Transaktion!
Vor 4 Monaten von TomTom veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen geht so
Vielen Dank, der Artikel ist sehr schön und passt noch rechtzeitig auf den Weihnachtstisch. sehr handlich und robust, gerne wieder
Vor 4 Monaten von Gustav Gans veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Merkwürdig unerklärlich!
Pendergast hatte ja schon immer mit verworrenen Fällen zu tun. Letzten Endes macht dieses Um-die-Ecke-denken ja auch einen Großteil der unglaublichen Spannung aus.... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von K. Metzkat veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen lieferung ok
lieferung erfolgte in der zugesagten zeit. das buch selber war in einem ordentlichen zustand. der inhalt ist wie alles im leben geschmacksache. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von rainer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Muss man lesen
Wie alle Romane von Pendergast, wieder spannend und toll geschrieben. Ein muss für Pendergast-Freunde. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Birgit Heinke veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr spannend
Die Autoren sind einfach genial und sind immer spannend. Geniale Bücher mit guter Story. Wird niemals langweilig. einfach weiter empfehlen
Vor 7 Monaten von dietmar werz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Einer der besten...
Mit diesem Thriller bin ich in das Pendergast Universum eingetreten, seither habe ich alle Bücher (Pendergast) der beiden gelesen. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Reifböck Karl veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xb2cd9f6c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Thriller 0 04.01.2010
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar