wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More vday Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen12
4,4 von 5 Sternen
Plattform: Xbox 360Version: Black Armour EditionÄndern
Preis:79,95 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. März 2014
Pünktlich zum Release lag das Spiel bei mir Zuhause. Die Black Armour Edition liegt in einem echt schön anzusehenden Metallcase.
Man hat eine extra CD mit den Soundtracks des Games und zusätzliche Ausrüstung im Spiel (Download), um leichter in das Spiel rein zu kommen. Diese beeinflussen den Spielverlauf aber sogut wie garnicht.

Wenn man nerven aus Stahl hat und eine echte Herausforderung sucht, ist das hier des Rätsels Lösung.
Dark Souls II erfordert sehr viel Geduld und Geschick. Das Spiel ist nicht wie andere Rollenspiele, in denen man einfach Level aufsteigt um den Gegner platt zu machen. Ist man einmal nicht achtsam, ist es aus. Das macht dieses Spiel so schwer aber auch spannend. Man hat seeeeeeeehr viel Frust, wo man sich einfach heulend unter die Dusche setzen möchte.
Wiederum hat man aber einfach das tollste Erfolgsgefühl, wenn man einen Boss besiegt hat.

Fazit: Einer der besten Spiele unserer Zeit. Viele meinen, es sei viel zu schwer. Ich aber sage: Es ist genau richtig! Der Rest ist einfach zu einfach.
0Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2014
Natürlich Dark Souls 2!
Die Musik ist faszinierender, die Menüs sind übersichtlicher, die Grafik ist stark verbessert und das Gameplay ist perfekter wie noch in Teil 1. Nahezu alles wurde mit großer Sorgfalt optimiert. Selbst das grandiose Kampfsystem geht flüssiger und intuitiver von der Hand. Was mir aber am besten gefällt, sind zum einen die abwechselungsreicheren Landschaften (von sonnig bis stockfinster ist alles dabei) und das die Items nicht mehr ganz so kryptisch erscheinen - die allgemeine Benutzerführung wurde stark verbessert.

Die BLACK ARMOUR EDITION glänzt mit einem sehr stabilen Steelbock und dem vorzüglichen Soundtrack auf Extra-CD :-)
11 Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2014
So gut wie Dark Souls! Zwar gibt es kleine Änderungen - machne finde ich gut, manche weniger - doch das stört mich nicht. Das Spielerlebnis ist gleich und ohne Frage mein Spiel des Jahres 2014 und wahrscheinlich 2015. Ich habe momentan keine Informationen über kommende Spiele die mein Interesse nur ansatzweise wecken könnten, um mit Dark Soul 2 aufzuhören. Sie haben es einfach wieder geschaft.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2014
Dark Souls 2 bietet alles was in Dark Souls 1 schon so perfekt gemacht hat. Es hat trotz der Vorurteile kaum etwas von seiner Schwierigkeit verloren. Auch bei einem Hohen Level sind so gut wie alle Gegner anspruchsvoll. Nach und nach verschwinden Gegener aus einem Level wenn man dieses bereits hundert mal gefühlt hat, dass macht das Spiel nicht viel einfacher sondern etwas angenehmer, dann muss man nicht mehr herrscharen von Gegner aus dem Weg räumen wenns zu den Bossen geht.

Grafisch ist eskaum besser als der Vorgänger und kaum auf dem neustens Stand. Im Vergleich zu DS 1 ist es jedoch an manchen Punkten heller und einladender gestaltet worden und lässt das Spiel trotz der etwas nachhängenden Grafik das Spiel das Ein um Andere mal richtig schön aussehen.

Das Gameplay ist flüssig, schnell zu erlenen und dank eines kleines Toturials auch für Einsteiger geeignet.

Spielt man online kann man anderen Spielern helfen oder gegen sie kämpfen. Das funktioniert sehr gut und macht durchaus Spaß.

Der Schwierigkeitsgrad hat sich, abgesehen davon, dass ab und an Gegner verschwinden nicht im Vergleich zu DS 1 geändert. Um es sachlich und fachlich auszudrücken, es ist Sackschwer und man beißt sicher ab und an mal in den Kontroller.
Gerade das ist aber auch der größte Anreiz an diesem Spiel.

Alles in Allem ist DS 2 das was man erwartet und was man liebt und so dermaßen hasst. Es ist verdammt schwer und lädt geradezu zum Controller Destroying ein. Aber es ist einfach mal was anderes als dieser COD, BF und was weiß ich nicht quatsch. Der Schwierigkeitsgrad sollte niemanden abschrecken, da man die Steuerung durchaus schnell beherrscht und auf Hilfe im Onlinereich zurückgreifen kann.

Somit bleibt am Ende ein Kaufempfehlung stehen.
0Kommentar1 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2014
Dark Souls 2 ist wie sein Vorgänger Dark Souls eines der besten, durchdachtesten, langlebigsten, fordernsten und mit seiner ganz eigenen etwas melancholischen Stimmung schönste Spiel das ich kenne. Meine absoluten Lieblingsspiele!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2015
von dark souls. hab in beiden welten über hundert stunden verbracht, hab mir tausendmal geschworen es beim nächsten mal besser zu machen und bin trotzdem millionenmal gestorben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2014
Dark Souls II ist Spielern die eine echte Herausforderung suchen sehr zu empfehlen! Sitze nun Monate später noch daran. Super!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2014
Nachdem ich Teil eins bestimmt 250 Stunden gespielt habe, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung.
Und ich wurde nicht enttäuscht.
Teil 2 macht ein paar Sachen anders.
Es wirkt wie eine Mischung aus Demon und Dark Souls. Aufleveln geht wie bei Demon Souls bei der Lagerfeuerfrau, allerdings kann man sich direkt zu Anfang von Feuer zu Feuer teleportieren, sobald man es entzündet hat.
Gelevelt wird auch deutlich mehr. Hatte man DS noch bei Level 100 durch, so beendet man hier mit ca. Level 150.
Das führt allerdings dazu, dass man sich leicht einen Alleskönner-Charakter zusammenbaut.
Schade ist es auch, dass die Welt nicht mehr miteinander verknüpft ist, wie noch im ersten Teil. DS2 ist dafür aber wesentlich umfangreicher.
Die Areale sind sehr abwechslungsreich und es gibt sehr viel zu entdecken und natürlich auch zu sterben ^^
Wenngleich ich die Gebiete im ersten Teil gelungener finde.
Nun genug gemeckert.
Die Pluspunkte sind: Eine riesen Welt, extrem viele Waffen, Zauber, Ringe und Co.
Viele verschiedene Gegner und fette Bosse machen einem das Leben sehr schwer. Der Schwierigkeitsgrad ist nämlich immer noch sehr knackig.
Alles in allem ist es ein wirklich gutes Spiel und bis jetzt mein Game of the Year 2014...
0Kommentar0 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2014
Ich bin großer Dark Souls Fan und habe den ersten Teil über alles geliebt.
Da war die Freude auf den zweiten Teil natürlich riesengroß.
Direkt Black Armour bestellt und gewartet. Spiel ist da, Scheibe rein und los gehts.
Die ersten Stunden mit Freude gespielt, nachdem diese verflogen war und der Dark Souls Modus einsetzte, wurde ich stutzig.
Ist meine Xbox kaputt oder ist das Spiel wirklich so hässlich? Ja, es ist es. Sogar noch schlimmer als der erste Teil. Ich wusste dass da keine Grafikbombe kommt, aber sowas? Naja egal, weiter gehts. Was schon wieder ein Bonfire? Es gibt viel zu viele Bonfire und das Level-Design ist fürn Arsch. Als hätte sich keiner Mühe gegeben und alle Level sind sehr schlauchig, zudem haben die Gebiete keinen Zusammenhalt wie im ersten Teil, sprich sie nicht wirklich miteinander verknüpft. Und wieso verstehe ich das Schmiedesystem auf Anhieb?
Man hat echt das Gefühl es wurde nur noch was hingerotzt, where is the love?
Die floss wohl in Bloodborne.
Was soll ich sagen? Ich habs trotzdem gezockt und es hat spaß gemacht, obwohl man weiß dass man billig abgespeißt worden ist.
0Kommentar0 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2014
Dark Souls war seinerzeit eine wahre Erleuchtung für mich. Knüppelhart, Herausfordernd, aber niemals unnötig unfair.
Eine Welt, die sich, so tot sie war, lebendig anfühlte, in die man eintauchen und eine phantastische Reise erleben konnte.

Ich hoffe, dass dies mit Teil 2 auch eines Tages möglich sein wird.
Momentan wirkt das Spiel leider noch sehr unfertig und an vielen Stellen höcht experimentell.
Im momentanen Stadium würde ich das Spiel nicht noch einmal kaufen und auch nicht weiterempfehlen.
Vielleicht sollte man sich wirklich überlegen, auf die PC Fassung zu warten.

Optik:
Auf den ersten Blick sieht es eine ganze Ecke besser aus als Teil 1. Die Lichteffekte sind sehr hübsch und ebenso der Schattenwurf.
Nach einigen Stunden Spielzeit jedoch muss ich sagen, dass mir Teil 1 optisch wesentlich besser gefallen hat.
Es hatte einfach diesen dreckigen, zerfransten Look, der wunderbar zum Setting und der Stimmung passte. Teil 2 dagegen sieht
mir viel zu sauber aus.
Womit ich gleich zum nächsten Punkt komme: Es fehlt gewaltig an kleinen Details.
Teil 1 hatte recht kompakte, dafür aber verschlungene Gebiete, die sehr detailliert waren und selten leer wirkten. Die geteilten
Texturen war fast nie zu sehen und immer gut verborgen hinter Detailreichtum.
Teil 2 dagegen spart gewaltig an diesen Details. Die meisten Gebiete, in denen ich bisher war, wirkten nur groß und detailarm.
Die geteilten Texturen springen einen immer und überall an und wurden eigentlich fast nie kaschiert. Wohin man auch sieht,
Dark Souls 2 klatscht einem immerzu ins Gesicht: "He du! Du bist in einem Spiel!"
Man fühlt sich einfach nicht mehr so mittendrin, wie noch in Teil 1.
Erst hinterher (ich wollte Spoiler vermeiden ^^) sah ich einige Screenshots und war verblüfft, wie völlig anders die aussahen.
Allerdings muss bedacht werden, dass jene Screenshots auf PCs gemacht wurden. Auf Konsolen muss man immer gewaltig
abspecken. (Es bleibt also zu hoffen, dass die PC Fassung endlich meinen liebgewonnenen Dark Souls Look erhält :D )

Sound:
Die Musik in den Bosskämpfen ist ruhiger geworden, aber immer noch sehr passend.
Die Soundkullisse selbst ist auch wieder richtig gut geworden. Nur ab und zu gibt es kleine Aussetzer, die aber sicher noch
gepatcht werden. Das einzige, was mich bisher etwas stört: Die Schritte hallen in großen Räumen nicht mehr. (großes
Atmosphäre Minus :/ )

Gameplay:
Kommen wir zum wichtigsten Punkt in einem Souls Spiel. Zu Anfang sei gesagt, ich hab sowohl Deamon's als auch Dark Souls gespielt und fand das Gameplay beider Spiele super.
(auch und gerade das Ballancing).
In Teil 2 kommt es einem beinahe so vor, als wolle der Entwickler einem deren Spielstil "aufzwingen". Es gibt zwar etliche Freiheiten,
wirklich nutzbar sind diese aber kaum.

Der erste Punkt, der mir richtig sauer aufstößt, ist dass die Gegner aufhören zu respawnen, nachdem man sie ca. 15 Mal getötet hat. WTF?! Das war doch genau DAS, was die anderen
Teile so schön fies gemacht hat! Dieser Punkt allein gibt für mich ganze 2 Sterne Abzug. Warum? Dazu nach und nach.

Als erstes bem Spielen ist mir aufgefallen, dass sich der Charakter nicht mehr so direkt steuern lässt, wie noch in den Vorgängern.
Jeder Knopfdruck bringt eine gewisse Verzögerung mit sich, die zwar gering, aber in einem Souls Spiel absolut tödlich ist.
Ich WILL gar nicht wissen, wie oft ich mittlerweile gestorben bin, weil der Charakter zu spät den Schild gehoben hat oder nicht rechtzeitig weggerollt ist.
(Mal ganz davon abgesehen, dass man langsamer und weniger weit rollt, als in Teil 1)
Besonders bei Bossen ist das richtig besch***** denn die sind allesamt darauf ausgelegt, dass der Charakter noch genauso flink und wendig ist, wie er es in Teil 1 noch war.
Mittlerweile habe ich erfahren, dass es wohl einen Wert gibt, den man leveln kann, um dieses Manko ein wenig auszugleichen.
Schön und gut, machen wir das also.... nicht.... denn da sind ja gar keine Gegner mehr, von denen man sich ein paar Seelen holen könnte. T_T

Als nächstes ist mir recht schnell aufgefallen, dass es jetzt quasi nur noch Minibosse (bissl übertrieben ^^) zu geben scheint.
Ja ich spreche von den normalen Gegnern. Die waren auch in Teil 1 absolut tödlich, wenn man nicht aufgepasst hat, aber nun sind sie einfach nur übertrieben anstrengend.
Selbst, nachdem man sich etwas eingewöhnt hat, sind die Gegner immer noch extrem lästig und kein bisschen spaßig.
In Teil 1 dagegen waren sie, sobald man sich an sie gewöhnt hatte, eine nette Auflockerung zwischen den Bossen, die dich zwar jederzeit töten konnten, aber trotzdem nicht
so unglaublich nervig waren.
Dazu kommt noch, dass gerade die krassesten Gegner gerne mal in Horden auftauchen. Wo sie einzeln schon anstrengend und nervtötend sind, sind sie in der Mehrzahl oft kaum schaffbar.
(Oder nur mit viel Trickserei) Also packt man sich eben ein paar Wurfmesser, ein paar Pfeile und ordentlich Heilsteine ein.... nicht.... denn da sind ja gar keine Gegner mehr,
von denen man sich dafür ein paar Seelen holen könnte. T_T

Auch ein wenig nervig: Der Aggro Radius der Feinde.
Ich finde es völlig in Ordnung, dass die mich bis ans Ende der Karte verfolgen, wenn sie mich so dringend töten wollen.
Was ich NICHT ausstehen kann, ist, dass mich die Gegner quasi am anderen Ende der Karte schon BEMERKEN (Wahrscheinlich auch, ohne mich überhaupt im Blickfeld zu haben :/ )
Dadurch kommt es NOCH häufiger vor, dass man sich plötzlich von einer wahren Masse an Gegnern umzingelt sieht, oder sie einem auf den Kopf und in den Rücken hüpfen.
(Wenn man unbedingt Diablo Style haben will, dann müssen die Gegner wesentlich einfacher sein xD )
Da war die allgemeine Gegneranzahl in Teil 1 wesentlich besser. Und fairer.

Der dritte Punkt, der mich ziemlich annervt, ist die Haltbarkeit der Waffen. Diese setzt sich zwar an Leuchtfeuern automatisch zurück, geht aber dennoch viel zu rappide nach unten.
Ich habe es kein einziges Mal durch die Werft geschafft, ohne, dass ich mit kaputter Waffe vorm Boss stand!
Ausrüstung reparieren zu lassen, ist unverschämt teuer. Reparaturpulver NOCH teurer.
Also nimmt man sich eben immer 2 identische Waffen mit und wertet diese gleichzeitg auf.... nicht.... denn da sind ja gar keine Gegner mehr, von denen man sich dafür ein paar
Seelen holen könnte. T_T

Bisheriges Fazit:
Schwierigkeit in allen Ehren, aber Spaß sollte man beim Spielen (und sterben) doch noch haben.
Beinah alles, was in Teil 1 noch wunderbar funktioniert und harmoniert hat, wurde in Teil 2 über den Haufen geworfen.
Gegner sind nicht Masse statt Klasse, dafür aber Klasse UND Masse. Die Preise für Items und Reparaturen sind unverschämt hoch, wenn man bedenkt, dass einem eher früher als spät
die Möglichkeit genommen wird, sie zu bezahlen.
Auch, dass es mehr Werte zum leveln gibt und dass manche davon mehr Auswirkungen haben, als im Vorgänger, ist eine nette Sache... wenn man denn die Möglichkeit hätte, das voll
und ganz auszukosten.
Insgesammt, gibt es ein paar spaßige Neuerungen, wie den Gesundheitsabzug als Hülle (und dass sich der Charakter sogar optisch dadurch verändert), die Fackeln und das Aufleveln
durch eine Person. Auch die Suche nach Estus Scherben ist motivierend.(Auch wenn man dem Spieler zu beginn ruhig mehr als einen Flakon geben könnte, da die Heilsteine im Kampf
ziemlich nutzlos sind.)
Wenn am Balancing gefeilt, der Aggro Radius runtergeschraubt und der Gegner-Despawn rausgenommen wird, ist es sicher ein 5 Sterne Spiel.
Bis dahin aber kann und will ich dem Spiel nicht mehr als 2 Sterne geben. Schade drum, ich hatte mich echt drauf gefreut.
88 Kommentare5 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

49,95 €
18,96 €
56,95 €
53,95 €