The Dark Knight Rises 2012

Amazon Instant Video

(970)
In HD erhältlich

Der Terrorist Bane bringt Bruce mit seinem skrupellosen Vorgehen dazu, sein selbstgewähltes Exil aufzugeben. Doch selbst mit Cape und Maske, scheint der Dunkle Ritter Bane unterlegen.

Darsteller:
Christian Bale, Anne Hathaway
Laufzeit:
2 Stunden 44 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

The Dark Knight Rises

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller, Action & Abenteuer
Regisseur Christopher Nolan 
Darsteller Christian Bale, Anne Hathaway
Nebendarsteller Tom Hardy, Marion Cotillard, Joseph Gordon-Levitt
Studio Warner Bros.
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen Englisch, Deutsch
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1.188 von 1.322 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von cyan100 am 24. September 2012
Format: Blu-ray
Wow, soviele unterschiedliche Kritiken über diesen Film und irgendwie gehen die Meinungen weit auseinander. Ist der Film nun ein Meisterwerk oder keines? Die jetzt erwartete Antwort folgt weiter unten, da ich hierfür etwas ausholen muss. Dieser Film ist der beste Beweis unserer Zeit, dass sich viele Menschen vor den Bildschirm setzen, das Hirn abschalten und sich berieseln lassen - besonders natürlich wenn es um etwas triviales wie einen Batmanstreifen geht. Mitdenken steht hier auf einem anderen Blatt und das ist wirklich schade. Es gibt einen schönen Spruch von Andrej Tarkowskij: "Wir schauen nur, aber wir sehen nicht!" TDKR verlangt jedoch genau das: Mitdenken! Warum? Ganz einfach: Weil Batman kein trivialer Superheld ala Avengers oder Superman ist. Batman ist komplex!

Batman ist anscheinend so komplex, dass alle bisherigen Regisseure, seine psychische Analyse nicht ganz unfreiwillig umgangen haben. Mit Nolan hat sich das geändert. Batman Begins beschäftigt sich mit Bruce Wayne, der versucht sein Trauma mithilfe einer Maske zu bekämpfen. Bruce ordnet seinem Ziel, der Bekämpfung von Ungerechtigkeit, alles unter – auch seine Mitmenschen und sein eigenes Leben. TDK zeigt, was er damit erreicht hat. Nolan wirft ihn an den Abgrund zwischen Rache und Gerechtigkeit. Batmans Taten verschwimmen, in dem er zu drastischeren Methoden greift (zB. Überwachung) um seine sadistischen und menschenverachtenden Feinde aufzuhalten. Nolan lässt hier sogar die Frage offen, ob letztendlich Bruces Ausbruch in Gestalt von Batman der Auslöser für die Existenz von Menschen wie dem Joker ist, der den Terror geradezu personifiziert.

(SPOILER ANFANG)
Diesen Terror spinnt Nolan nun gekonnt weiter.
Lesen Sie weiter... ›
98 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Simon TOP 500 REZENSENT am 30. April 2013
Format: DVD
Auch wenn der Film über 2,5 Stunden lang ist, lässt sich die Handlung des Trilogie-Abschlusses eigentlich flott zusammenfassen. 8 Jahre sind vergangen, seit Batman Harvey Dents Tod auf sich genommen hat und in der Versenkung verschwunden ist. 8 Jahre, in denen er nicht wirklich benötigt wurde, doch als nun der Terrorist Bane in Gotham auftaucht, ist es an Wayne, wieder zu Batman zu werden....
Das Positive ist, dass Nolan auch bei seinem letzten Batman dem realistischen Anstrich treu bleibt, indem z.b. Wayne ganz Mensch bleibt und z.b. böse Nachrichten in Punkto Gesundheit bekommt, was ihn einmal mehr nicht zum Überhelden werden lässt.
Auch werden gelungene Themen wie Occupy Wallstreet, Zockereien mit Termingeschäften, real genutzt, um die Story um Bruce Wayne zuende zu bringen.
Die Actionszenen sind erste Sahne, dynamisch, flott, Hans Zimmers Score passt. Zudem werden diverse Szenen für Verknüpfungen genutzt. Sei das ein Auftritt von Ras al Gul oder das Polizist John Blake jener Junge ist, dem Batman in Teil 1 an einem Haus hängend einen seiner Ausrüstungsgegenstände zuwarf.
Auch die Darsteller sind top gewählt und diverse Figuren halten Überraschungen parat.
Doch die deutsche Synchro von Bane ist eine Enttäuschung. Lässt sie ihn doch mehr wie einen Irren wirken, denn einen überlegten Bösewicht, der einen perfiden Plan verfolgt. Mehr hat der Sprecher aber offenbar auch nicht drauf. Wer mal den Film Highlander-The Source" gesehen hat und die Synchro des dortigen Bösewichts The Guardian kennt, dürfte sofort wissen, was ich meine.
Doch auch die Handlung an sich hat den einen oder anderen bösen Schnitzer.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
670 von 793 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von BoogieWuu am 2. August 2012
Format: Blu-ray
Jetzt schreibe ich mir mal den Frust von der Seele.

Was ist bloß los mit all den Menschen da draußen, die das Internet als Sprachroh nutzen wollen?
Wenn man sich hier einige negative Rezensionen durchliest, dann kann einem Angst und Bange werden.

"Der Film ist viel zu lang und langweilig" - zu keinem Zeitpunkt hat ich bei den knapp drei Std. Laufzeit so etwas wie Langeweile, weil die Inszenierung durchgehend gelungen ist. Komplexe und dennoch meist logische Handlung, interessante Charaktere etc.

"Im Film wird viel zu viel geredet und die Action ist öde" - Ja, genau. Heutzutage muss für einige scheinbar alle 3 Minuten irgendetwas irgendwie explodieren damit es ein guter Film ist. Dies hier ist ein klasse Actionfilm im aller besten altmodischen Sinne. Wie schon in den Vorgängern ist hier das meiste noch handgemacht und kommt ohne überladene CGI-Effekte aus, wodurch das Ganze wesentlich realistischer wirkt. Für Menschen denen das im Jahr 2012 zu öde geworden ist - schaut Transformers - da muss man den Dialogen nicht folgen und es explodiert immer i-was.

"Bane hat die Stimme von Mickey Maus" - Richtig ist, dass die Stimme im Original deutlich cooler weil noch böser ist, aber der Film bleibt auch mit einer nicht optimalen deutschen Synchro sehr gut und rechtfertigt keine deutliche Herabstufung.

"Gotham sieht aus wie New York" - Stimmt, denn es ist ja auch NY. Aber mich stört das ehrlich gesagt überhaupt nicht, weil es im 2. Teil auch schon so war, dass Gotham sehr an eine reale Stadt erinnerte (damals soweit ich weiß Chicago). Das gibt dem Ganzen wie ich finde einen ernsthafteren Anstrich.
Lesen Sie weiter... ›
83 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen