Dark Floors 2009

Amazon Instant Video

(11)

Sarah ist ein autistisches kleines Mädchen, deren Vater Ben um ihre Gesundheit besorgt ist. Er beschließt seine Tochter aus dem Krankenhaus zu entführen. Bei der Durchführung des Plans gibt es technische Probleme und der Aufzug mit ihm bleibt stecken.

Darsteller:
Lordi,Skye Bennett
Laufzeit:
1 Stunde, 21 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Fantasy, Horror
Regisseur Pete Riski
Darsteller Lordi, Skye Bennett
Nebendarsteller Noah Huntley, Dominique McElligott, Ronald Pickup u.a.
Studio CLA GmbH
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Isver am 16. März 2014
Format: Amazon Instant Video
Also zuerst das Gute:
- die Qualität der Special Effects ist gut
- die Qualit des Sets ist gut
- die deutschen Synchronsprecher nicht perfekt, aber besser als bei den meisten Horrorfilmen
- ein paar Ideen sind auch nett

Das Schlechte:
- das Design der Special Effects
- das Ende des Films
- kaum Originalität

Spoiler Warnung!

...

Das Setting ist wie bei 90% der schlechten Horrorfilme das gleiche. Ein paar Leute sind in irgendeinem Gebäude, einer Höhle oder sonstwas und wollen raus. Handys funktionieren natürlich nicht. Von Zeit zu Zeit stirbt jemand auf mehr oder weniger mysteriöse Weise. Es gibt den aggressiven, der die Gruppe stört. Dann die ruhige Person die etwas weiß oder zu verstehen anfängt, und den Vermittler. Und ein paar weitere Leute, denn sonst geht das mit dem Sterben ja zu schnell. Das beschreibt diesen Film, wie die meisten anderen schlechten Horrorfilme. So weit so langweilig.

Die Effekte sind wie gesagt von guter Qualität, aber schlecht designt. Z.B. sieht der erste Geist wirklich gut aus, aber mein erster Gedanke war "das meinen die nicht ernst, der sieht aus wie der Klischee-Sänger einer Heavy Metal Band. Das soll gruselig sein?" Ironischerweise stellte sich raus, nachdem ich nach dem Film ihn in der Wikipedia nachgeschlagen habe, dass alle Monster von Mitgliedern einer Heavy Metal Band gespielt werden. Soviel dazu.

Die anderen beiden Monster sind ein Klingone und eine Art Mumie oder ein Zombie-Pharao oder etwas in der Art. Ach so, und am Ende noch ein Dämon. Sobald die Monster gezeigt werden verliegt jegliches an Spannung die sich eingestellt haben mag.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DarkKnight1980 am 14. März 2014
Format: Amazon Instant Video
Ich hatte mir den Film als "ich schau mal was er ist", also ohne große Erwartungen angeschaut. Vom Setting und auch von den Effekten war ich sofort begeistert. Der Film baut Spannung auf und man stellt sich öfter die Frage was es hier auf sich hat und wie es weiter geht. Dieser Spannungsbogen wird bis zum Ende aufrechterhalten. Doch leider ist das Ende mehr als Unbefriedigend oder ich verstehe es einfach nicht. Auch werden die Guselgestalten nicht erklärt oder warum sie überhaupt auftauchen oder was es mit ihnen auf sich hat. Fatzit: Kann man sich damit abfinden das die Geister einfach da sind und einem ein merkwürdiges, bis star,k unbefriedigenden Ende nichts ausmacht, dann wird man hier mit einem netten Streifen für Zwischendurch belohnt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marcel am 8. Juli 2014
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
Echt nicht empfehlenswert. Seine Zeit sollte man besser in andere Dinge als diesen Film investieren.
Flat-Design der Charaktere ist echt gelungen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
Ehrlich gesagt fällt es mir ganz schwer, diesen Film zu bewerten:
Als ich mich mit dem nicht ganz verständlichen Ende (Wer ist Sarah? Was ist passiert?) befasst habe, fand ich heraus, dass es sich bei "Dark Floors" um eine verfilmte Bühnenshow der finnischen Metal-Gruppe "Lordi" handelt (Quelle: Wikipedia, Kritiken). Zum Glück nicht musikalisch untermalt, da diese Musikrichtung gar nicht die Meine ist, muss ich sagen, dass ihnen dafür ein hübsches Horrorfilmchen gelungen ist - Was aber nicht meine Fragen beantwortet. Die einzige verständliche Erklärung führt mich in die Religion und den uralten Kampf Gott gegen Teufel - Hinweise dafür gibt es genügend, nur eben keine klaren Antworten.
Vielleicht muss man sich dafür mit der Band befassen? Leider nicht mein Interessensgebiet, daher hier die Filmbewertung auf Basis des oben genannten Wissens (Für eventuelle Spoiler wird keine Haftung übernommen):

- Story: Gute Idee, gute Umsetzung, leider ein geschlossenes Ende mit zu vielen Fragen. Bis kurz vors Ende verständlich und weitgehend logisch, dort angekommen war's das mit beidem aber schlagartig: 3 Sterne.
- Schauspieler: Sie spielen ihre Rollen durchaus überzeugend, abgesehen von den üblichen Klischees: "Jon" nervt ein wenig und die Heldennummer des Polizisten war auch unnötig: Die anderen retten aber den 4. Stern.
- Spannung: Der Film ist spannend, aber man erschreckt sich nicht - Geschmackssache, ich hab sowas ab und an mal gern. Teilweise wurden "Erwartungen" gar nicht oder anders erfüllt => Vorhersehbarkeit sinkt. Wäre da nur nicht der absterbende Motor vor einer Fahrt, die ohnehin in einer Sackgasse endet ... Insgesamt 4 Sterne.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rumpelmucke am 29. April 2014
Format: Amazon Instant Video
Eine nicht vorhandene Handlung, eine sinnlose Aneinanderreihung von "Horror"-Szenen, Klischee, Abklatsch und Vorhersehbarkeit bis zum Anschlag... wer sowas mag, der ist mit diesem Versuch eines Films gut bedient. Das ähm Sahnehäubchen sind dann noch die Witzfiguren von Lordi, die ihrem Bühnenoutfit gemäß quasi sich selbst zu spielen versuchen - um Himmels Willen. Also ob das Outfit nicht schon lächerlich genug wäre. Manche Filme sind so schlecht, dass sie schon wieder gut sind. Dieser gehört nicht dazu.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von woma am 2. September 2014
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
Nach der Lektüre diverser Onlinerezensionen und auch der entsprechenden Artikel in einschlägigen Magazinen, war es nicht gerade leicht diesen Film nicht schon von vorneherein schlecht zu finden.
Ich fange mal mit den negativen Aspekten an...das geht etwas länger:
-Die deutsche Synchro ist schlicht lächerlich unpassend
-Die Verhaltensweisen der Charaktere sind zwar teilweise nachvollziehbar, dennoch mehr als Klischeehaft
-Logiklöcher und fehlende Erklärungen machen die "Story" kaum besser
-Die Make-Up SFX der "Monster" wurden (so weit ich das beurteilen kann) 1:1 von ihren Bühnenoutfits übernommen...sehen für einen Film also schlichtweg lächerlich und nach Faschingskostüm aus
-Die meisten Elemente sind schon bekannte Versatzstücke..."da hat dem Drehbuchautor was gfalle und des hatta halt mit ringnomme": Geister, parallele Horrordimensionen, Zombies, Leute-die-eigentlich-tot-sind-aber-doch.noch-leben-um-irgendwie-mitzuhelfen, kriechende Dunkelheit, autistische Kinder-die-dann-doch-noch-mächtige-Fähigkeiten-entwickeln........

Positives:
-Computereffekte sind recht ordentlich
-der allgemeine Look des Film (Beleuchtung, Set etc.) wirkt durchaus hochwertig....teilweise meint man Silent Hill-einfach mit blauem Filter überlegt- zu sehen
-Nicht-LORDI-Make-Up-SFX sind sehr schön....grade die Leichen in den Fluren

Durchaus nicht der ultimative Schund, aber schon arg nah dran. Ohne die Zwanghafte Integrierung der Musikermonster hätte dieser Film druchaus Potenzial beweisen können
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen