Inklusive kostenloser
MP3-Version
dieses
Albums.
oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Fulfillment Express In den Einkaufswagen
EUR 24,28
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,49
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Dark Eyes

Tomasz Stanko Audio CD
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
Statt: EUR 21,99
Jetzt: EUR 21,02 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 0,97 (4%)
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Inklusive kostenloser MP3-Version.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für AutoRip für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 19. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 9,49 bei Amazon Musik-Downloads.


Tomasz Stanko-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Tomasz Stanko

Fotos

Abbildung von Tomasz Stanko
Besuchen Sie den Tomasz Stanko-Shop bei Amazon.de
mit 21 Alben, 5 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Dark Eyes + Suspended Night + Faithful
Preis für alle drei: EUR 58,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Suspended Night EUR 16,90
  • Faithful EUR 20,98

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (9. Oktober 2009)
  • Erscheinungsdatum: 31. Oktober 2009
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Ecm Records (Universal Music)
  • ASIN: B002NV02SE
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 70.064 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. So Nice
2. Terminal 7
3. The Dark Eyes Of Martha Hirsch
4. Grand Central
5. Amsterdam Avenue
6. Samba Nova
7. Dirge For Europe
8. May Sun
9. Last Song
10. Etiuda Baletowa No.3

Produktbeschreibungen

ECM 2115 2711266; ECM RECORDS - Germania; Pop Jazz

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumplatte, Traumband ... 11. Oktober 2009
Von F. Kreber VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
Nach den musikalisch sehr ertragreichen Alben mit dem polnischen Klaviertrio um Marcin Wasilewski stellt Trompeter Tomasz Stanko hier sein neues Quintet vor. Mit zwei Finnen und zwei Dänen erschafft der polnische Musiker einen in sich ruhenden, konzentriert und eng verzahnt gespielten Klangkosmos, den man so schnell nicht vergisst. Hier treffen Stankos typische Balladen auf Ambientgrooves; osteuropäische Folklore verschmilzt mit swingenden Rhythmen und klassisch anmutendem Unisonospiel.Diese spannende Musik ist sehr weitgefächert und wird doch von dem sinnlichen und athmossphärischen Ensemblespiel auf einen Nenner gebracht.
Alex Tuomarila glänzt mit sparsamen Akkordvoicings und ebenso ökonomischem Solospiel.Jakob Bros Gitarrenspiel erinnert mich oft an John Abercrombie, wirkt aber nie epigonenhaft. Der E Bass von Anders Christensen klingt sehr warm und federnd, ist ein fantastisches Fundament für diese oft komplex angelegten Kompositionen. Olavi Louhivouori setzt sein Drumset sehr sparsam ein, auch sehr schwierige Metren spielt er mit verblüffender Leichtigkeit und zurückhaltender Virtuosität.
Stanko schliesslich ist einfach er selbst: melancholisch ,lyrisch, kraftvoll,technisch versiert - ein Grosser seines Instrumentes.Alle Kompositionen auf diesem Album (mit der Ausnahme von zwei Stücken von Krystof Komeda) stammen aus seiner Feder und gehören sicherlich zu den Besten seiner langen Karriere.
Fazit: Unbedingt kaufen und in der dunklen Wärme des Tomasz Stanko Quintets schwelgen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 'Midnight Moods' für Jazz Genießer 17. Januar 2010
Format:Audio CD
Ich bin, ganz offensichtlich im Kontrast zu den anderen Rezensenten, ein 'Newcomer' in der klanglichen Welt des polnischen Jazz Trompeters Thomasz Stanko. Bislang war mir lediglich sein Name bekannt, doch eine CD mit dem Titel "Dark Eyes" kann ich nicht ohne weiteres ignorieren und so nahm ich die Gelegenheit war und hörte mich hinein ... was mir nicht schwer fiel: Gehört, erworben! Dabei gefällt mir das längste und auf dieser CD wohl dynamischste, dabei auch titelverleihende Stück "The Dark Eyes Of Martha Hirsch" bislang fast immer noch am wenigsten. Auch "Amsterdam Avenue" kann ich wenig bis gar nichts abgewinnen. Das Gros der anderen Stücke finde ich wunderbar: Genau die Art von Musik, die einen des Abends die Zeit vergessen und in andere Sphären eintauchen läßt. Das liegt dabei nicht ganz allein an Stanko's Trompetenspiel (das ich dennoch großartig finde), es ist das gesamte klangliche Ambiente, das einfach stimmt - und daran hat (wie so oft) auch das Piano einen hohen Anteil. Und obwohl ich generell nicht sehr für Jazz Gitarre zu begeistern bin, gefällt mir der eher spärliche, dabei effiziente Einsatz auch dieses Instrumentes im musikalischen Kontext dieser CD ausgesprochen gut. Titel #1, "So Nice", ist 'real nice', das etwas dynamischere "Terminal 7" und gleichfalls "Grand Central" repräsentieren für mich zwei der Highlights dieser Scheibe, ein weiteres ist definitiv "Samba Nova" und als träumerisch schön empfinde ich "Dirge For Europe", sowie den Schlußtitel "Etiuda Baletowa No. 3".
Erschienen ist diese außergewöhnliche CD auf dem ECM Label - jener eigenwilligen Nahtstelle von Jazz, Klassik und Avantgarde mit ihrer skurrilen Covergestaltung.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen überragend 24. November 2009
Format:Audio CD
....wann hat der Mann jemals eine schlechte Platte gemacht?
Seine Sideman muss er, wegen deren hohen Qualität und ihrem Drang zu neuen und eigenen Ufern, regelmäßig durch neue ersetzen. Immer wieder gelingt es Stanko, musikalische Begleiter für sich zu finden, die seine lyrische und oft dunkle Atmosphäre verbreitende Spielweise kongenial unterstützen.
Mit 'Dark Eyes' gelingt ihm wieder einmal ein Meisterwerk welches sich hinter seinen bisher besten Scheiben nicht verstecken muss. Für mich steht es auf einer Stufe mit 'Leosia' und 'Litania', zwei seiner besten, ach was sag ich, zwei der besten Jazz-Cds aus den 90er Jahren überhaupt.
Dunkle Augen in die sich zu verlieren lohnt.
Die Umsetzung der Musik von Krzysztof Komeda gelingt ihm auch auf dieser CD wieder auf das formidabelste aber auch seine Eigenkompositionen stehen diesen beiden in nichts nach. Höchste Bewertung für Musik und Klang.
Unbedingt kaufen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kokoschka nach Noten 26. November 2009
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
"Die dunklen Augen der Martha Hirsch", das Titelstück dieser traumschönen Produktion, ist das einzige, in dem sich der formidable Trompeter und Komponist Tomasz Stanko noch eine Reminiszenz an seine expressiveren, "freien" Zeiten gestattet, ansonsten bewegt sich die CD in einem vorwiegend ruhigen Rahmen, der dem Hörer Raum und Zeit gibt, sich auf diese Musik einzulassen, ihr gleichsam nachzuspüren bis in die feinsten Verästelungen dieser gleichmäßig pulsierenden Tonkaskaden, deren Spannung sich gerade nicht aus einer wilden Interaktion, sondern aus einem hohen Maß an Abstraktion, ja Reduktion auf das Wesentliche ergibt. Am Ende meint man das nackte Skelett einer Musik vor sich zu haben, in der kein Ton zu viel, aber auch keiner zu wenig gespielt wird. Das passt gut zu dem Bild der Martha Hirsch als träumender Frau, das Oskar Kokoschka im Jahr 1909 gemalt hat, und in deren dunklen Augen man sich genauso verlieren kann wie in dieser Musik.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar