EUR 25,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Dario Argento: Anatomie d... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,80 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Dario Argento: Anatomie der Angst Broschiert – August 2013


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 25,00
EUR 25,00 EUR 24,99
63 neu ab EUR 25,00 3 gebraucht ab EUR 24,99

Wird oft zusammen gekauft

Dario Argento: Anatomie der Angst + Terrorkino: Angst/Lust und Körperhorror + Girls with Guns. Rape & Revenge Movies: Radikalfeministische Ermächtigungsfantasien?
Preis für alle drei: EUR 44,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 304 Seiten
  • Verlag: Bertz und Fischer (August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386505319X
  • ISBN-13: 978-3865053190
  • Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 2 x 21,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 306.881 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Dr. Marcus Stiglegger, Filmwissenschaftler mit Hang zum Ungewöhnlichen, veröffentlichte bislang 26 Bücher als Autor und Herausgeber, u.a. über Dario Argento, David Cronenberg, Akira Kurosawa und das internationale Terrorkino. Zudem schreibt er regelmäßig eine Kolumne für die Zeitschrift DEADLINE und produziert Bonusmaterial für DVDs und Blurays. Er ist Musiker und Drehbuchautor (u.a. TV-Serie DER FAHNDER).
Stiglegger übt Lehrtätigkeiten an Universitäten und Filmhochschulen in Mannheim, Klagenfurt, Regensburg, Ludwigsburg, Köln, Wroclaw und Clemson/SC aus. In seiner wissenschaftlichen Laufbahn wurde er durch zahlreiche Veröffentlichungen zu Filmästhetik, Filmgeschichte und Medientheorie bekannt.
Promotion SadicoNazista (1999, 3. Auflage Hagen 2014), Habilitation Ritual & Verführung. Schaulust, Spektakel & Sinnlichkeit im Film (Berlin 2006).
Seine Forschungsschwerpunkte sind die Körpertheorie der Medien, die Seduktionstheorie der Medien, die Dialektik von Mythos und Moderne in der populären Kultur, Medienkulturanthropologie, Genretheorie. Mitglied der GfM-AGs Film, Genre und Populäre Kultur. Aktuelle Veröffentlichungen: Kurosawa. Die Ästhetik des langen Abschieds, München 2014, und Verdichtungen. Zu Ikonologie und Mythologie der populären Kultur, Hagen 2014. Herausgeber des Kulturmagazins :Ikonen:. Herausgeber der Buchreihen ,Medien/Kultur', ,Kultur + Kritik' (Bertz + Fischer) sowie ,Mythos|Moderne' (Eisenhut).

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Flintrop promovierte zum filmhistorischen Thema "Der Action-Cop als populäres Filmgenre" und ist Mitveranstalter des CineStrange-Filmfestivals in Dresden, wo Dario Argento 2012 für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde. Marcus Stiglegger, Film- und Kulturwissenschaftler, entwickelte die Seduktionstheorie des Films in seinem Buch "Ritual & Verführung" (2006). Zahlreiche weitere Publikationen, zuletzt "Terrorkino. Angst/Lust & Körperhorror" (2010), "David Cronenberg" (Hg., 2011), "Nazi Chic & Nazi Trash. Faschistische Ästhetik in der populären Kultur" (2011), "Global Bodies" (Ko-Hg., 2012).

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alfredo-Dario Franco am 25. November 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Zunächst das Positive: Mich als Argento-Fan freut es sehr, daß mittlerweile auch eine seriöse deutsche Publikation zum italienischen Thriller/Horror-Maestro Dario Argento vorliegt. Zahlreiche seiner Werke gehören zu meinen absoluten Favoriten, insbesondere Suspiria und Inferno sind aus meiner Sicht fast perfekte Meisterwerke. Bislang konnte man nur auf englischsprachige Werke, wie z. B. von Maitland McDonagh oder Alan Jones, die beide im Buch erwähnt werden, zurückgreifen. Etwaige Bücher in anderen Sprachen kommen für mich leider aus mangelnden Sprachkenntnissen nicht in Frage.
Die beiden anderen Rezensenten haben das Buch mit den darin enthaltenen Beiträgen bereits ausführlich beschrieben, so daß ich das hier nicht noch einmal wiederholen muß. Erwähnen möchte ich nur, daß ich insbesondere den Beitrag über das Verbindende bzw. Trennende zwischen Argento und Mario Bava hochinteressant finde, bin ich doch auch ein Fan Mario Bavas und hatte ich doch andererseits bereits gelesen, daß Argento die zahlreichen Vergleiche mit Bava bzw. die Bezeichnung "Bavas Schüler", vorsichtig ausgedrückt, nervig findet.

Somit komme ich jetzt gleich zu dem Aspekt (neben einigen letzendlich unbedeutenden Einwänden bzgl. einiger Behauptungen in dem Buch, die ich habe), der meiner Meinung nach den positiven Gesamteindruck des Buches zumindest teilweise beeinträchtigt.
Insbesondere in den Beiträgen Ivo Ritzers wird der Sachverhalt in einer Art und Weise beschrieben, die, vorsichtig ausgedrückt, schwer verständlich ist. Ich könnte es auch anders ausdrücken: Nach der Lektüre einiger Zeilen verstehe ich nur noch Bahnhof. Sie glauben, ich übertreibe?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Retro Kinski TOP 500 REZENSENT am 2. September 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Es war ein lange vorbereitetes und geplantes Projekt von Marcus Stiglegger. Zwei Jahrzehnte ging er mit dem Vorhaben schwanger um es dann mit vielen arrivierten Mitstreitern zu vollenden. Heraus gekommen ist ein rund 300-seitiges Kompendium, welches Filmfreunde und Film- und Medienwissenschaftler gleichermaßen zufriedenstellen sollte. Stiglegger fungiert hier als Herausgeber und liefert auch mit dem Text "Der Meister des performativen Terrors" gleich zu Auftakt eine sehr gute Metaanalyse diverser Aspekte des Schaffens Argentos und bringt seine Sichtweise als "performatives Kino der Sensation" auf einen gelungenen Punkt. In seinen Worten werden sinngemäß die Sinne des Publikums durch Bild und Ton ohne narrative Umwege und Logik angesprochen um einen durchgreifenden Einfluss auf diese zu garantieren.

Zu Dario Argento selbst muss man wohl an dieser Stelle nichts weiteres sagen. Kaum ein anderer Filmschaffender hat seit Jahrzehnten den Genre Film, vor allem im Bereich (Giallo-)Thriller und Horror so nachdrücklich beeinflusst. Und kaum ein anderer wurde auch von der deutschsprachigen Film- und Medienwissenschaft so hartnäckig ignoriert und bestenfalls marginalisiert, wie Stiglegger selbst im Vorwort zu Recht bemängelt. Bislang musste man sich mit einem Bilderbuch des bekannt-berüchtigten MPW Verlages von Autor Detlef Klewer begnügen, welches außer den gelungenen großformatigen Filmbildern nicht viel zu bieten hatte. Es war sicherlich auch nicht seine Mission hier kulturwissenschaftliches Format zu erreichen, allerdings sind die Texte weitestgehend auf Untertertia Niveau. Es ist ein Filmbuch von Fans für Fans und damit auch letztlich in Ordnung und es befindet sich zudem auf dem Stand von 1999.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von fraschei am 13. September 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ganz still und heimlich ist in deutschen Landen etwas passiert, was niemand mehr für möglich gehalten hätte: nein, nicht die Abschaffung der staatlichen Zensur in Deutschland... Erstmals ist im deutschsprachigen Raum ein Buch von über 30 hervorragenden Filmwissenschaftlern und -kennern erschienen, das sich mit dem Werk von Dario Argento befasst, einem der einflussreichsten und ungewöhnlichsten Filmemacher Europas. Warum das so außergewöhnlich ist? Dr. Marcus Stiglegger bringt es auf den Punkt: Es sind die Vertreter der deutschsprachigen Filmwissenschaft, „die anders als im englischsprachigen Raum die Bedeutung von Genrevisionären wie Argento erfolgreich im wissenschaftlichen Diskurs marginalisieren... immer dieselben Beispiele als ,Klassiker‘ glorifizieren...und (somit) für die relative Resonanzlosigkeit der deutschsprachigen Filmforschung international“ verantwortlich sind. Aber es ist nicht nur die konservative deutsche Filmwissenschaft allein, sondern die unheilige Allianz dieser mit dem perfiden staatlichen Zensursystem, das es außergewöhnlichen Filmemachern, besonders aus dem Bereich des Horrorfilms, in Deutschland so schwer macht. Umso mehr muss man den Herausgebern Michael Flintrop und Marcus Stiglegger für dieses Buch danken, das ihnen schon seit Jahren am Herzen lag.

Marcus Stiglegger gibt in seinem einführenden Aufsatz eine kenntnisreiche Einführung in das Gesamtwerk Dario Argentos. Er präsentiert einen Überblick über die unterschiedlichen Schaffensphasen des italienischen Regisseurs, dessen Kino er als „performatives Kino der Sensation“ definiert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen