EUR 8,97 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von WonderBook-USA
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von WonderBook-USA
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Ships from the US. Expected delivery 9-15 business days. Serving Millions of Book Lovers since 1980. Like New condition. VHS Tape. Case Very Good. Quality guaranteed! In original artwork/packaging unless otherwise noted.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Dances with Wolves [VHS]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Dances with Wolves [VHS]


Preis: EUR 8,97
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch WonderBook-USA. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 neu ab EUR 8,97 5 gebraucht ab EUR 1,35

7 Tage Tiefpreise
Entdecken Sie die Aktion 7 Tage Tiefpreise mit über 9.000 reduzierten Filmen und Serien auf DVD und Blu-ray. Nur bis zum 31. Mai. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Untertitel: Englisch
  • Anzahl Disks: 1
  • Produktionsjahr: 1990
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (163 Kundenrezensionen)
  • ASIN: 6302415853

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

70 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. C. Kepling am 10. Februar 2008
Format: DVD
Zuerst mal: Bei dieser DVD handelt es sich um die Langfassung mit einer Länge von 227 min.

Jetzt zum Film:

Kevin Costners "Der mit dem Wolf tanzt" ist einer der besten und der wohl realistischste Western der Filmgeschichte - in jedem Falle ist es das größte und großartigste Indianer-Epos, das das Kinopublikum bis dahin zu sehen bekam. Dass der Film gleichermaßen von Kritik, Publikum und letztlich auch bei der Verleihung der Academy Awards gefeiert und geehrt wurde, ist schon deshalb eine Sensation, weil Costner hier mit allen gängigen Konventionen des Filmemachens bricht.
Allein auf Grund der Länge des Films, ist dieser für das Kino eigentlich ungeeignet. Dazu kommt die ungewöhliche überaus realistische Darstellung des Wilden Westens. Hier gibt es keine strahlenden Helden und tyrannischen Bösewichte, kein schwarz oder weiß, richtig oder falsch. Ganz im Gegenteil: Costner zeichnet ein ausgewogenes Bild des Wilden Westens; er ertählt schlicht und einfach die Geschichte eines weißen Mannes, der inmitten eines Indianerstammes lebt.
Es gibt in diesem Film keinen Bösewicht; jener, der es hätte sein können, wird letztlich zum besten Freund der Hauptfigur, da er seine Vorurteile gegenüber diesem, dem weißen Mann, sukzessive ablegt, wie auch John Dunbar seine Vorurteile zunächst ablegen musste.
So erzählt der Film also auch vom Überwinden von gegenseitigen Vorurteilen, denn auch am Ende rücken Vorurteile wieder in den Mittelpunkt der Handlung.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tristram Shandy TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 23. Juli 2010
Format: DVD
Als Kevin Costner Ende der 80er Jahre bei den großen Hollywood-Studios nach Interessenten an seinem Filmprojekt "Dances with Wolves" (1990) suchte, fand er trotz seiner Popularität als Schauspieler niemanden, der willens gewesen wäre, einen solchen Mammutwestern zu produzieren. Zu finster lag der Schatten des "Heaven's Gate"-Debakels noch über dem Western, als daß man in Hollywood Bereitschaft gezeigt hätte, eine solch große Investition zu wagen. Schließlich beschloß Costner, den Film zum größten Teil aus eigener Tasche zu finanzieren, und als er schließlich während der Dreharbeiten zu seinem Regieerstling sein Budget überschritt, war man in der Filmcrew schnell mit dem zwar ziemlich geistreichen, aber dennoch wenig schmeichelhaften Spitznamen "Kevin's Gate" bei der Hand.

Glücklicherweise wurde Costners Wagemut belohnt, und so ist "Dances with Wolves" nicht nur der Western, der am meisten Geld einspielte, sondern er wurde auch mit 7 Oscars - davon einem für Dean Semlers Kamera und einem für John Barrys fabelhaften Score - gewürdigt. Costner erzählt in seinem Westernepos die Geschichte des desillusionierten Nordstaatenoffiziers John Dunbar (Costner), der nach einer aus Todessehnsucht geborenen Heldentat sich selbst einen Posten aussuchen darf und daraufhin ein entlegenes Grenzfort wählt, weil er - wie er selbst sagt - den Wilden Westen kennenlernen möchte, bevor es ihn nicht mehr gibt. Als Dunbar in Fort Sedgwick ankommt, findet er es verlassen vor, doch hält er die Stellung. Langsam freundet er sich mit den in der Nachbarschaft lebenden Lakota an und gewinnt auch einen alten Wolf, Two Socks, zum Freund.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
96 von 113 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 1. April 2004
Format: DVD
so ! nun mal hier die erste wirklich fundierten Infos zu der DVD.
Ich hab mir das Teil bestellt und gestern bekomen.
Es handelt sich um 4 DVD's. Auf 2 DVD's befinden sich die Langfassung....was also bedeutet dass man um einen DVD wechsel zu Hälfte des Films nicht rum kommt.
Auf DVD 3 befindet sich ebenfalls der Kinofilm jedoch die Kurzfassung (180 min.)wobei es sich hier aber nicht um die in Deutschland bisherige Fassung handelt sondern um den ursprünglichen Directors Cut von Costner der bisher so noch nie hier zu sehen war.
Auf DVD 4 befinden sich die Extras. Diese verdienen wirklich auch den Namen Extras weil sie sehr, sehr, sehr ausfühlich gehalten sind und so ziemlich alle wichtigen Infos zu Produktion beleuchten. Sehr vorteilhaft auch hier dass die Extras alle Deutsch untertitelt sind.
DVD 1+2 haben 5:1 Ton und das in einer Deutschen und einer Englischen Sprachfassung. Das Bild ist Klasse scharf und endlich auch, statt wie bisher zusammengeschnitten (1:2,21)nun endlich im vollen Kinoformat (1:2,32) zu sehen ist.
Ganz wichtig: Bei der Englischen Sprachfassung besteht die möglichkeit die deutschen Untertitel definitiv auszublenden !!!!
Also von wegen nicht ausblendbar usw. usw. Auch Klar: das Sioux ist natürlich weiterhin deutsch/englich untertitelt je nachdem was man eben für ne Sprachfassung schaut.
Ausserdem gibts noch massig Kommentare von Costner und dem Rest des Teams zum Film die, wenn man das möchte sich auch noch während des Films anhören kann
DVD 3 hat den Kinofilm in 5:1 Englisch/Deutsch jedoch liegt der Film im Directors Cut vor der bisher so nicht zu sehen war.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle 13 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden