Menge:1
Damnation and a Day ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 14,49
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Leisurezone
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,79

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Damnation and a Day
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Damnation and a Day

Dieser Titel ist Teil der Aktion 3 CDs für 15 EUR.


Preis: EUR 6,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 12 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
47 neu ab EUR 3,95 25 gebraucht ab EUR 0,84

3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen

  • Nice Price: Entdecken sie weitere Alben zum kleinen Preis.


Wird oft zusammen gekauft

Damnation and a Day + Midian + Cruelty & the Beast
Preis für alle drei: EUR 19,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (10. März 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Epic (Sony Music)
  • ASIN: B00008IHMW
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (39 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 67.118 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. A Bruise Upon The Silent Moon 2:03EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  2. The Promise Of Fever (Album Version) 5:56EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  3. Hurt and Virtue (Album Version) 5:23EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  4. An Enemy Led The Tempest (Album Version) 6:12EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  5. Damned In Any Language (A Plague On Words) (Album Version) 1:57EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  6. Better To Reign In Hell (Album Version) 6:11EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  7. Serpent Tongue (Album Version) 5:10EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  8. Carrion (Album Version) 4:43EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  9. The Mordant Liquor Of Tears (Album Version) 2:35EUR 1,29  Kaufen 
Anhören10. Presents From The Poison-Hearted (Album Version) 6:19EUR 1,29  Kaufen 
Anhören11. Doberman Pharoah (Album Version) 6:03EUR 1,29  Kaufen 
Anhören12. Babalon A.D. (So Glad for the Madness) 5:37EUR 1,29  Kaufen 
Anhören13. A Scarlet Witch Lit The Season (Album Version) 1:34EUR 1,29  Kaufen 
Anhören14. Mannequin (Album Version) 4:26EUR 1,29  Kaufen 
Anhören15. Thank God For The Suffering (Album Version) 6:13EUR 1,29  Kaufen 
Anhören16. The Smoke Of Her Burning (Album Version) 5:00EUR 1,29  Kaufen 
Anhören17. End Of Daze 1:24EUR 0,69  Kaufen 

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Der langerwartete Nachfolger zu ""Midian""! Und glaub keiner CRADLE würde jetzt, mit dem neuen Label im Rücken, auf die Single-Charts schielen! Ganz im Gegenteil: Dani & Co geben kräftig Gas!

Amazon.de

Auch mit ihrem fünften Studiostreich Damnation And A Day werden Dani Filth und seine Mannen ihre Fans nicht enttäuschen und sicherlich einige neue Anhänger dazugewinnen können. Der Wechsel zum Plattenfirmenriesen Sony Music hat sich glücklicherweise nicht negativ auf die Musik der Briten ausgewirkt, und so gehen Cradle Of Filth nach wie vor unbeirrt ihren Weg. Will heißen, komplexe, bis ins Detail ausgetüftelte Arrangements treffen auf heftige und bitterböse Wutausbrüche.

Gesanglich ist ebenfalls alles beim Alten geblieben, und so kämpft sich Frontmann und Band-Aushängeschild Dani Filth mal giftig böse, mal hysterisch kreischend durch das Album. Die klassischen Passagen von Damnation And A Day wurden von klassisch ausgebildeten Chor- und Orchestermusikern in Budapest aufgenommen und klingen demnach hörbar lebendiger als noch in der Vergangenheit. Einen bitteren Nachgeschmack hinterlässt bei mir allerdings die etwas zu klinische und saubere Produktion, die jeglichen Anflug von Härte und Brutalität bereits im Keim erstickt.

Kurzum, mit Damnation And A Day haben Cradle Of Filth gewohnt gute Arbeit abgeliefert -- nicht mehr, aber auch nicht weniger. --Armin Schäfer


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sascha Hennenberger TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 6. Oktober 2007
Format: Audio CD
Wieso kann man von CRADLE OF FILTH kein schlechtes Album erwarten? Es ist ja eigentlich schon der Hammer, dass die Briten trotz der massiger Line-Up Wechsel (gab es eigentlich mal 2 Releases in der selben Besetzung, hehehe?) konstant geniale Scheiben auf den Markt schmeißen, die man eigentlich allesamt in die Alltime Charts aufnehmen müsste. Dabei ist es zu Beginn wieder mal sehr witzig zu beobachten, wie wenig mir die Scheibe gefällt. Da kannste machen was du willst, mir gefällt die Scheibe nicht. Zwar finde ich einige Riffs oder den einen oder anderen Song auf Anhieb schon geil, aber der Großteil langweilt mich. Doch gerade das ist das geile an solchen CDs, wie in diesem Falle "Damnation and a Day": Man muss sie wachsen lassen; sich in sie rein hören und fühlen! Und dann macht's Bang!! Nach einigen Durchläufen kann man sich die nächsten Tage kann nicht mehr ohne diese CD vorstellen. Es ist zusätzlich erstaunlich, dass Dani und seine Jungs nicht kommerzieller geworden sind, da sie mittlerweile mit Sony Music / Epic ein Majorlabel im rücken haben, die unter anderem solche Monumentalitäten wie die Aufnahmen der gesamten Orchester- und Chorpassagen in Budapest von einem 40 köpfigen Orchester und einem 32 köpfigen Chor. Ich glaube kaum, dass dies nur ein paar Euro fuffzig gekostet hat. Aber dafür merkt man der Platte auch an, was für eine Energie dahinter steckt. Hier wurde nicht gekleckert sondern geklotzt meine Damen und Herren. Doch möchte ich zur genaueren Erläuterung lieber einzeln auf die Tracks eingehen:

"A Bruise upon the silent Moon":
Das obligatorische Intro, das wirklich von mal zu mal besser wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Roland Schneider am 12. März 2003
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Mit Damnation and a Day -Genesis to Nemesis- ist das Gericht eröffnet. Thematisch wird die gesamte Menschheitsgeschichte im Schnellvorlauf biblisch aufgearbeitet, dabei wird angeprangert, beschimpft und die Erde mit Blasphemie zugeschmiert, daß es in den Himmel stinkt.
Die CD selbst ist randvoll, lupenrein produziert, gut arrangiert, auch Neuerungen, so ein Chor, bisher noch ungekannte Effekte und ein gekonnterer Einsatz Sarahs Stimme sind genügend vorhanden, Drummer Adrian beweißt uns sein Können, daß sich die Ohren in den Schädel zurückquetschen. Punkte des Anstoßes sind für mich der Gesang von Dani, der zwar vielschichtiger aber auch lascher geworden ist, vergleicht man Cruelty mit dieser Scheibe. Sehr unangenehm fallen die Gitarren auf. Zwar stimmt der Sound und er fügt sich gut in das Gesamtbild ein, doch melodische Schmankerl oder gar Solos, sind Mangelware. Dennoch - dieses Album, in wunderschöner Verpackung, stellt sicher einen weiteren Höhepunkt in der Geschichte Cradle of Filths dar und ist die paar Kröten, auch für unerfahrene Hörer, allemal wert! Thank God for the Suffering!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Franz Ferdinand am 29. November 2006
Format: Audio CD
Damnation and a day glänzt gegenüber den anderen Cradle of filth Alben gleich aus mehreren Gründen:

die Kompositionen befinden sich auf diesem Album auf einem Übergang vom Black Metal der Anfangsjahre der Band hin zu Rock- und Metalelementen - das bedeutet dass das Album sehr stark von Melodien geprägt ist und das gibt den Kompositionen eine ganz neue Qualität! Die Wurzeln waren bei diesme Album noch nicht (so wie bei Thornography, welches lediglich rockig daherkommt) noch nicht vergessen - es ist anständiger Metal!

Die Aufnahmequalität und die Qualität der Produktion sind besser als auf allen Vorgängern. Komischerweise hatten cradle of filth schon immer mit zu dünnem sound zu kämpfen, fragt mich nicht warum, am Budget kanns doch nicht gelegen haben, denn sie haben schon einen ziemlich großen Plattenabsatz. Bei diesem Album stimmt jedenfalls alles - Details sind zu hören, es ist druckvoll.

DIe Musiker scheinen bei den Aufnahmen in Überform gewesen zu sein. Sie sind technisch brilliant und dennoch virtuos und gefühlvoll

Es wurde mit einem echten Orchester und einem echten Chor gearbeitet

UND

Der Chor und das Orchester bestimmen NICHT die Kompositionen!!!! Das heißt es wird nicht so penetrant wie bei Dimmu versucht das Privileg ein Orchester zur Verfügung zu haben in den Mittelpunkt zu stellen, sodaß am Ende dann ein effekthascherisches Orchesterfurioso das andere jadt, obwohls gar nicht zur Komposition passt. Das Orchester wird nur dann eingesetzt wenn es gebraucht wird und dann legt es auch so richtig los!

DIe Texte sind wie immer grandios, die gesangliche Leistung toll.

Ich kann jedem, der auf Black Metal mit melodiösen Parts und orchestralem Charakter wert legt, dieses Album ans Herz legen, das auch noch extrem Preiswert ist!

Der perfekte Einstieg!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "centrexx2" am 23. März 2006
Format: Audio CD
Also dieses Album hab ich schon länger, allerdings hab ich gelernt, nicht nach dem ersten reinhören gleich ne Rezension zu schreiben, denn es kann sich nach ner Weile sehr viel ändern !
"Damnation and a Day" hat ein spezielles Problem, dass mir den Anfänglichen Zugang erschwert hatte und zwar ist das Itro und der erste Song nicht gerade das gelbe vom Ei. Ich brauchte generell mal 2 Wochen um es wirklich als eines der Lieblingsalben aufzunehmen, aber durchaus berechtigt ! Das 3. Lied Namens "Hurt and Virtue" ist dann schonmal eines der Highlights des Albums und daruf folgt auch schon "An Enemy Led the Tempest", dass eher nach längerer Zeit wirklich gefällt. Generell braucht das Album länger um sich mal reinzuhören, weil es wirklich eher wie eine ganze Einheit wirkt und das muss man erst mal akzeptieren. Es ist ja auch in 4 Kapiteln unterteilt die alle jeweils 3 Songs und einen Introsong enthalten und eine durchaus Interessante Geschichte erzählen (Erzengel Michael um mal vorwegzuspoilern).
Neu ist auch das Endgeniale Coverartwork vorne und hinten und das schöne Booklet (Ihr solltet euch echt die Songtexte durchlesen um auch die Story zu verstehen) ...
Ok, bevor ich hier weiter abdrifte nun gleich mal zu "Better to Reign in Hell", dass gerade am Anfang wie "Hurt and Virtue" eine Ohrwurmanlaufstelle ist und durchaus gefällt mit dem hohen Tempo, dem geilen Hoch-Tief Spielchen des Sängers und dem Orchester oder auch dem Orgeleffekt. Generell aber hält sich das Orchester eher im Hintergrund und spielt auch nicht enorm melidiöse Stücke sondern lässt mehr der Band das wesentliche.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen