17 Angebote ab EUR 2,49

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Daimonion


Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 21,99 15 gebraucht ab EUR 2,49

Project Pitchfork-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Project Pitchfork

Fotos

Abbildung von Project Pitchfork
Besuchen Sie den Project Pitchfork-Shop bei Amazon.de
mit 35 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Produktinformation

  • Audio CD (26. Februar 2001)
  • Erscheinungsdatum: 26. Februar 2001
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Eastwest (Warner)
  • ASIN: B000059LOR
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 113.652 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. Daimonion - Your Hear Me In Your Dreams 4:55EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  2. Timekiller (Video Edit / Original) 4:23EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  3. Sand-Glass 4:28EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  4. Jupiter - Or Somewhere Out There 5:56EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  5. We Are One - Mirror Split Up Into Pieces 5:38EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  6. The Clone 4:07EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  7. Fear 4:23EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  8. Drone Assembly 2:14EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  9. Drone State 4:43EUR 0,99  Kaufen 
Anhören10. Mine / Beast Of Prey 5:11EUR 0,99  Kaufen 
Anhören11. Citynight 4:39EUR 0,99  Kaufen 
Anhören12. Last Call 4:39EUR 0,99  Kaufen 
Anhören13. Existence V.4.1 4:40EUR 0,99  Kaufen 
Anhören14. The View 5:16EUR 0,99  Kaufen 

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Sie bestellen:CD:Project Pitchfork,Daimonion.Versand aus Deutschland/Label: Eastwest/ Published: 2001

Amazon.de

Project Pitchfork waren zur rechten Zeit am rechten Ort. Als sich Peter Spilles und Dirk Scheuber 1989 in Hamburg zusammentaten, hatte sich die Post-Industrial- und Gothic-Rock-Szene um Bands wie Cassandra Complex, Front 242, Attrition oder Neon Judgement formiert. Das Duo PP gründete sich also in einen beginnenden Boom hinein, was Anfeindungen erträglicher machte -- auch wenn mit Bands wie Girls Under Glass oder Love Like Blood nur wenige Verbündete im eigenen Land existierten. Eine gute Dekade später ist Dark Wave, sei es in seiner rockigen, EBM-treuen oder technoiden Variante, eine autarke Gruppe innerhalb der Pop-Musik. Project Pitchfork haben es von kleinen Clubs bis in die Charts und BRAVO geschafft, ihr Sound war mal mehr harte Gitarre, mal mehr Festplatte, er war schlecht, sperrig, hölzern, aber auch romantisch, gediegen und pathetisch. Spilles/Scheuber haben sich nie verbiegen lassen, lieber schrieben sie Worte wie "Killing nature, killing animals, don't disturb, we love our chemicals" als in der Nacht den Mond anzuheulen.

Das satt produzierte Album Daimonion besteht aus den Klängen, die Spilles/Scheuber und natürlich der technische Kopf Jürgen Jansen seit Jahren begleitet hat, und die Gruppe aus der Hansestadt ist mittlerweile auch in der Lage, das gewünschte, perfekte Klangbild souverän im Studio zu erzeugen. So regieren auf der Singleauskopplung "Existence" kurze, harte Beats und metallische Gitarren. Beim Titelsong treffen Dudelsäcke auf EBM, auf "Timekiller" schrubben die Griffbretter durch New Wave à la Depeche Mode und "Jupiter" bietet mit Pathos und elektronischem Breitwandsound einen Gegenpol. "Citynight" beweist, dass PP natürlich wissen, wie Pop funktioniert. Daimonion bietet in allen Variationen die Musik, die dieses Genre ermöglicht -- ein Überraschungssprung in andere Bereiche bleibt aus. Somit haben sie nichts falsch gemacht; innovativ ist das natürlich nicht. --Sven Niechziol


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 24. März 2001
Format: Audio CD
Also... Die Diskussionen um den Kommerz sollten einen sowieso nicht interessieren und die Diskussionen, ob Dirk Scheuber denn nun noch wirklich dazugehört bei Project Pitchfork, lassen wir an dieser Stelle auch einmal außen vor, denn schließlich geht es ja um die Musik. Und die kann sich auf dem neuen Album durchaus hören lassen. Die Eon:Eon (die ja vielen Fans mißfiel) dürfte damit vergessen sein, denn Daimonion ist ein deutlicher Schritt nach vorne. Die ersten beiden Stücke Daimonion - you here me in my dreams und Timekiller sind gleich zwei richtige Hammer. Gut tanzbarer EBM mit schönen Harmonien und durchdachten Texten liegt hier vor. Auch im MidTempo-Bereich läßt sich auf Daimonion einiges zeigen, wie unter anderem Jupiter. Dabei handelt es sich um ein schönes Liebeslied, was von Leuten, die die Band nicht mögen, vermutlich als Pop abgestepelt würde (you are like the ocean - and I'm like the moonlight). Daß Pitchfork es auch immer noch richtig krachen lassen können, beweisen z.B. Existence (was aber eines der schlechteren Stücke des Albums ist) und Mine/Beast of Prey, die mit Gitarren-Samples daher kommen. Weitere Anspieltips sind definitv We are one (ebenfalls extrem gut tanzbar) und auch Drone state. Dazu kommt dann noch als Draufgabe das Booklet, was schön ausgearbeitet ist und alle Texte beinhaltet. Fans des Genres kommen an diesem Album ohnehin nicht vorbei und auch alle anderen, die irgendwie auf Independent stehen, sollten es wagen, einmal in die Daimonion reinzuhören.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Photon am 20. November 2012
Format: Audio CD
Was soll man über den Meilenstein und Meisteralbum "DAIMONION"(2001) von "PROJECT PITCHFORK" noch sagen?(siehe meinen letzten beiden Rezensionen zu den Alben "INFERNO" und "QUANTUM MECHANICS") Welches für mich persönlich den Orgasmus der kreativen Schaffensperiode der Mistgabeln verkörpert, obwohl mir "INFERNO"(2002) und die ganze "NUN TRILOGIE"(2002) eigentlich mindestens genau so gut gefällt. Habe "DAIMONION" gerade eben erst mal wieder gehört und ich komme mir vor wie in einer anderen Welt, wenn ich das Album mit den neueren Produktionen seit "DREAM TIRESIAS"(2009) vergleiche. Genau das war sie ja auch, da mit der "schwarzen Szene" keine Kompromisse gemacht wurden und "PROJECT PITCHFORK" ihren ganz eigenen Stil und Sound kreiert haben, den man in keine Schubladen mehr einordnen konnte!!

Allerdings hab ich das Album "DAIMONION" eine zeit lang so oft rauf und runter gehört, dass ich es mittlerweile nur noch eher selten höre. Was diesen Aspekt betrifft, finde ich "INFERNO" und die gesamte "NUN TRILOGIE" sogar noch um einiges vielschichtiger und tiefgründiger. Da man bei diesem Konzeptkunstwerk, dass ich mindestens genau so oft gehört habe, sogar nach all den Jahren in der Musik immer noch neue versteckte und subtilere Elemente heraushören kann. Mit der eigenen spirituellen Weiterentwicklung, Wandlung und Transformation, wächst und reift die "NUN TRILOGIE" mit einen zusammen und man versteht auf einmal die Zusammenhänge, die einem vorher noch nicht richtig klar und bewusst wahren, somit werden Erfahrungen und Wissen letzten Endes zur Weisheit!!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von sunshine-tr am 6. Januar 2003
Format: Audio CD
Unverzichtbar für alle Project Pitchfork fans. Besonders zum auspowern ist Timekiller. Alle anderen Songs vielseitig und unterschiedlich. Schöne langsame Stücke wechseln sich mit schnellen ab. Insgesamt ein Sahnestück. Sehr zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DraconisAbtei am 26. August 2002
Format: Audio CD
Nach Kauf der CD gabs doch einige Überraschungen...nicht nur das
die Jungs jetzt wesentlich melodischer werden als wie auf früheren Alben das reine Beatgeklopfe..offensichtlich haben die Pitchies auch absichtlich oder unabsichlicht ein paar Quellenstudien einfliessen lassen. Immerhin sind die ersten Textzeilen von Track 1 eine exakte Anleitung um mit seinem Schutzgeist (Daimonion) Kontakt aufzunehmen...das alleine reicht natürlich nicht aber Hut ab, das die Jungs zeigen, wozu sie stehen und wofür sie Musik machen. Weiter so ! Mein Anspieltip nach wie vor Track 1 & 2.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Kremer am 8. April 2001
Format: Audio CD
Als einfacher Hörer und Nicht-Fachmann kann ich nur sagen das ich wie bei allen Pitchfork-Alben ein paar mal durchhören mußte bevor sich die wirklichen Kracher rausstellen. Doch bald stellt man fest wie man bei "Timekiller" oder "We are one" hängen bleibt. Mit Blick auf die Texte kann ich mich nur einem vorherigen Kommentar anschließen. "Beast of prey" ist dermaßen finster und brutal und befasst sich knappe 5 Minuten mit nur einem Moment! Insgesamt ein gelungenes Album das nur Stellenweise hinter den alten Sachen zurückbleibt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 9. März 2001
Format: Audio CD
Project sind etwas kommerzieller geworden, klingen professioneller. Zwar nicht mehr so düster, aber trotzdem ein fettes Album, in sich sehr kompakt, mit vielen Soundüberraschungen - einzig der Gesang läßt manchmal zu wünschen übrig - es fehlt der absolute Independent-Hit, aber das Album fesselt einen trotzdem.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen