Dünn und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Dünn ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: kein Mängelstempel. Rechnung mit ausg. Mwst. kommt per Mail.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Dünn Gebundene Ausgabe – 22. Mai 2014


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,90
EUR 12,90 EUR 2,47
59 neu ab EUR 12,90 11 gebraucht ab EUR 2,47 1 Sammlerstück ab EUR 10,22

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Dünn + Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam + Schwarze Lügen
Preis für alle drei: EUR 48,75

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Carlsen (Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551582955
  • ISBN-13: 978-3551582959
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Dun!
  • Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 2,2 x 22,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 412.169 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Do van Ranst, geboren 1974 im belgischen Dendermonde, schreibt Kinder- und Jugendbücher und arbeitet als Visual Merchandiser bei einem bekannten Modelabel. Für seine Bücher hat er schon viele Preise bekommen, unter anderem den Deutschen Jugendliteraturpreis für "Wir retten Leben, sagt mein Vater". Van Ranst macht außerdem Musik und ist aktiv beteiligt an einer Kindertheatergruppe in seinem Wohnort Hamme, für die er mehrere Stücke schrieb. Er hat zwei Söhne, einen Hund und eine Katze.

 


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R.E.R. TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 22. Juli 2014
Format: Gebundene Ausgabe
So unschuldig der Buchumschlag von außen auch wirkt, es geht recht derb zu in Do van Ranst “Dünn”. Es wird gefressen, gewürgt, gerülpst, gekotzt und beinahe vergewaltigt. Die noch minderjährige Fee ist von zu Hause abgehauen. Man begegnet ihr gleich in der ersten Szene in einem Fast-Food Restaurant, in dem Sie in weniger als 25 Sekunden einen Cheeseburger, eine mittlere Portion Pommes und eine Cola verputzt. Direkt im Anschluss wechselt Sie in ein Nobelrestaurant, in dem Sie 18 Langusten samt fetttriefender Sauce vertilgt. Ihre Frage an den Ober am Ende der Orgie “Bin ich noch dünn?” quittiert dieser mit einem ungläubigen Lächeln. Als Leser runzelt man zum ersten Mal die Stirn und fragt sich, wohin diese Geschichte wohl führt?

Fee ist die Tochter eines berühmten Schauspielers. Während sie durch die fremde Stadt irrt, erfährt man, dass der Vater ein Gesundheitsfanatiker ist, der die Mutter durch seinen Schlankheitswahn in den Tod getrieben hat. Und das deshalb die Tochter nun sofort und so schnell wie möglich dick werden will. Man glaubt dieser unschuldigen Ich-Erzählerin aufs Wort, möchte ihr am liebsten durch die Buchseiten ein dick beschmiertes Butterbrot reichen. Freut sich, dass das Mädchen sich emanzipiert, von einem Vater der nur Magermodels in seiner Umgebung akzeptiert.

Die Essensaufnahme wird allerdings immer unkontrollierter und vor allem so maßlos, dass man sich fragt, wie ein Magen diese Unmengen an Süßem, Fettigem, Salzigen und Alkohol überhaupt bewältigen kann. Do van Ranst spielt lange mit Ungewissheiten und surreal anmutenden Szenen. Fee wandelt wie durch eine Traumwelt. Realität und Phantasie vermischen sich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Princess210 am 30. September 2014
Format: Kindle Edition
Fee ist 16 Jahre alt und die Tochter eines sehr berühmten Schauspielers. Seitdem ihre Mutter verstorben ist, ist plötzlich alles anders. Ihr Vater hat eine neue Freundin, die so dünn und jung ist. Außerdem geht ihr der Schlankheitswahn ihres Vaters gewaltig auf die Nerven. Warum nur dreht sich alles ums dünn sein? Sie will ihrem Vater eins auswischen und haut einfach von zuhause ab und flüchtet sich in die große Stadt. Dort lässt sie es sich so richtig gut gehen und stopft einfach alles in sich hinein, um nicht mehr dünn zu sein und endlich mal essen zu können was sie möchte und nicht ihr Vater vorschreibt. Dabei lernt sie verschiedene Menschen kennen und gerät von einem Abenteuer ins nächste.

Ich habe dieses Buch an einem Tag durchgelesen. Nein, ich habe es regelrecht verschlungen. :-) Der Schreibstil ist sehr flüssig und die kurzen Kapitel lesen sich einfach superschnell weg. Ich fand es von Anfang an spannend und die Spannung hielt bis zum Ende an. Ich kann es auf jeden Fall empfehlen und gerade zum Schluss zeigt uns das Buch, wie wichtig Zusammenhalt ist. Wirklich ein tolles Buch! :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christine am 23. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
In dem Buch „Dünn“ des Niederländers Do van Ranst geht es um ein junges Mädchen namens Fee, die an Magersucht und Bulimie leidet. Daran hat sie auch ihre Mutter verloren und ist fest davon überzeugt, dass daran ihr Vater mit seinem Schlankheitswahn schuld ist. Fee beschließt, nicht mehr dünn sein zu wollen und haut von zuhause ab. In der Stadt schlägt sie sich mit Essen voll; Donuts, doppelte Portionen, süße Teilchen und alles andere, dass möglichst viele Kalorien enthält.
Zu ihrem Ärger nimmt sie jedoch nicht wirklich zu und bleibt weiter sehr dünn.
Dieses Buch ist umwerfend realistisch und schön geschrieben; es zieht einen wirklich in seinen Bann und ist dabei kein langweiliger Ratgeber über Essstörungen und deren Gefahren. Es geht um Freundschaft, Probleme unter denen leider viele Jugendliche leiden und um Vertrauen. Ich kann dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen, durch seine geringe Seitenzahl liest es sich wirklich schnell und wird nie langweilig. Außerdem ist das Cover wirklich schön, passend und ansprechend gestaltet. Ein wundervolles Buch, vor alllem natürlich für Jugendliche (auch wenn ihr keine Essstörungen habt!), das man wirklich lieben muss.
-
Bin weiblich, 14 Jahre alt. Es gibt deshalb "nur" 4 Sterne, da es nicht mein all-time-favorite ist. ;)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von A.C. am 18. Juni 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Bewertet mit 4,5 Sternen

hat mir gut gefallen,der Autor hat das Thema interessant umgesetzt...

"In der Zeitung von gestern war ein Foto von meinem Vater, der sich etwas zu Essen in den Mund stopfte. Das Bild war unscharf, aufgenommen mit einer schlechten Handykamera, von jemandem, der es witzig fand, meinen hypergesundheitsbewussten Vater bei so etwas zu erwischen. Die Redaktion machte ein Preisausschreiben daraus. Wer herausfinden konnte, was mein Vater auf dem Foto aß, gewann ein Jahresabo der Zeitung und einen Gutschein von Billyburger, das Fastfood-Restaurant, in dem das Foto gemacht worden war. Mein Vater hasste solche Sachen. Ich fand, er verdiente sie." Fee ist abgehauen und irrt durch die Stadt. Sie will ihrem Vater eins auswischen, weil der sich nur noch um seine neue Freundin und seinen Job kümmert, und weil er ihre Mutter mit seinem Schlankheitswahn in den Tod getrieben hat. Davon jedenfalls ist Fee überzeugt und auch der Leser übernimmt sofort ihre Sicht der Dinge. Aber stimmt die überhaupt, oder ist Fees Geschichte am Ende eine ganz andere?

Meine Meinung:

Als ich das Cover sah hat mich das Buch sofoert angesprochen und ich wußte diese Geschichte wird mal was anderes sein. So war es dann auch! Die Katze hat eine ganz besondere Bedeutung die man dann natürlich im Laufe der Geschichte erfährt.
Der Autor Do van Ranst hat hier einse sehr wichtiges und aktuelles Thema trotz einiger Verwirrungen sehr interessant umgesetzt. Sein Schreibstil hat mir super gefallen, der Schreibstil ist sehr impulsiv und schildert die Szenen sehr detailliert. Fee ist ein junges aufgewecktes Mädchen das einfach aus der Lebenssituation ausbricht in der sie zu verzweifeln droht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen