Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,99
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: bari_medienvertrieb Preise inkl. MwSt.
In den Einkaufswagen
EUR 10,49
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: Virtual Trading GmbH
In den Einkaufswagen
EUR 14,99
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: Jo-Na
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Dämonisch [2 DVDs]


Preis: EUR 9,00
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 17 auf Lager
Verkauf durch cvcler und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
10 neu ab EUR 8,93 16 gebraucht ab EUR 4,53

LOVEFiLM DVD Verleih

Dämonisch auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Dämonisch [2 DVDs] + Dämon
Preis für beide: EUR 25,24

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Bill Paxton, Matthew McConaughey, Powers Boothe, Matt O'Leary, Luke Askew
  • Komponist: Brian Tyler
  • Künstler: Brent Hanley, David Kirschner, Karen Loop, Bill Butler, Arnold Glassman, April Ferry, Nelson Coates, Susumu Tokunow, Kevin Cozen, David Blocker, Tom Huckabee, Tom Ortenberg, Michael Paseornek
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 28. Oktober 2003
  • Produktionsjahr: 2001
  • Spieldauer: 96 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0000CGWCW
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 23.885 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Seit 20 Jahren hält der Serienkiller "God's Hand" Amerika in Atem. Eines nachts taucht der geheimnsivolle Fenton Meiks im Büro des FBI-Agenten Doyle auf und behauptet, die Identität des Mörders zu kennen. Meiks zieht Doyle mit einer unglaublichen Geschichte in seinen Bann: Vor Jahren hatte sein Vater eine göttliche Vision. Ein Engel gab ihm eine Liste von Dämonen in Menschengestalt und ernannte ihn zum Auserwählten, der die Erde vom Bösen befreien soll. Seitdem mussten Fenton und sein jüngerer Bruder mit ansehen, wie ihr Vater in seinem Wahn reihenweise Unschuldige abschlachtete. Doch damit nicht genug: Für seinen blutigen Feldzug erwartete er die Mithilfe seiner Söhne. Agent Doyle ist fasziniert von Meiks Story, doch dann entdeckt er seltsame Widersprüche...

VideoMarkt

Seit 1979 terrorisiert ein Serienkiller, der sich "God's Hand" nennt, Texas. Da meldet sich ein junger Mann bei der Polizei und gibt an, der Mörder sei sein Vater. Nach einer Vision hatte sich das einst liebevolle Familienoberhaupt genötigt gefühlt, auf einer Liste aufgeführte Menschen nach Hause zu bringen und mit der "magischen Axt" zu ermorden. Während er die Aussage aufnimmt, kommt dem protokollierenden Beamten der junge Mann, der behauptet, eben seinen Bruder begraben und dem Vater assistiert zu haben, immer seltsamer vor...

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hugo Humpelbein TOP 500 REZENSENT am 22. Oktober 2008
Format: Videokassette
In der ersten halben Stunde rätselte ich noch, ob dies vielleicht ein Horrorfilm ist, dessen religiöse Botschaft ernst gemeint ist. Sowas gibt es ja schließlich (bestes Beispiel für mich: "Signs - Zeichen"). Ziemlich schnell wird aber deutlich, dass er doch nur ein spannender Unterhaltungsfilm sein will - und als solcher funktioniert er ja auch prächtig. Und es bleibt noch eine weitere Stärke: der Machtkampf zwischen einem von Gott überzeugten, geisteskranken Vater und seinem selbstdenkenden 13jährigen Sohn, der sich zum ersten Mal im Leben von seinem Papa distanzieren muss. Dieser psychische Prozess war für mich hinterher spannender als das Abschlachten sogenannter Dämonen.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Simon TOP 500 REZENSENT am 31. Dezember 2013
Format: DVD
Ein Mann kommt zum FBI und erklärt, er wisse, wer der Killer ist, der in letzter Zeit offenbar sechs Menschen umgebracht hat. Das Ganze klingt zwar etwas unglaubwürdig, aber er darf seine Story erzählen. Und der Ursprung der Morde führt Jahrzehnte in die Vergangenheit...
Bill Paxton kennt man ja eher als Darsteller aus Filmen wie "Aliens", "Twister" oder "Titanic". Hier spielt er nicht nur die Hauptrolle, sondern hat auch erstmals Regie geführt. Und "Dämonisch" wirkt alles andere als ein Erstlingswerk. Er hat sich einen Stoff gesucht, der sowohl als Drama, wie auch Killerthriller funktioniert. Die Inszenierung ist sehr ruhig gehalten und Paxton spielt mit ruhiger Souveränität einen Mann, der völlig von dem überzeugt ist, was er tut. Nie lässt er seine Figur als Nervenkranken wirken. Zugleich macht der Streifen aber auch den Konflikt spürbar, den sein älterer Sohn durchmacht. Die Thrillerkarte wird immer dann ausgespielt, wenn Gottes "Beauftragter" seine Aufgabe ausführt und wenn die Story am Ende aufgelöst wird. Und diese Auflösung besteht aus mehreren Teilen, die jeder für sich wirklich gelungen sind.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hendrik Vadersen VINE-PRODUKTTESTER am 10. Oktober 2006
Format: DVD
Dies ist einer der unheimlichsten Filme, die ich je gesehen habe, denn der Horror wird eigentlich nicht gezeigt, er findet im Kopf statt.

Inhalt:

Ein junger Mann kommt in ein Polizeirevier und gesteht, dass sein Bruder der ‚Hand Gottes Mörder’ sei. Er erzählt dem Kommissar über all die Morde, die sein Vater als erstes im Jahre 1979 begangen hatte. Mit ihm hat alles angefangen, da er eines Nachts eine Vision von Gott bekam, dass der Weltuntergang bevorstehe und er alle Dämonen, die in Menschengestalt leben, töten müsse. Sein Bruder sei ebenfalls fest davon überzeugt gewesen nur er nicht. Nun sei sein Bruder tot und er führt den Ermittler zum Grab, wo alles anders kommt als erwartet...

Der Film nimmt einige Wendungen und ist stets, in fast jeder Minute spannend und unheimlich. Selbst mitten am Tag denkt man, gleich passiert etwas grauenhaftes. Zuletzt weiß man nicht mehr, was man glauben soll. Entweder ist der Vater völlig durchgedreht, oder alle anderen.

Dieser Film ist einfach nur klasse und verdient fünf Sterne!

Viel Spaß beim gucken!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hugo Humpelbein TOP 500 REZENSENT am 26. August 2007
Format: DVD
In der ersten halben Stunde rätselte ich noch, ob dies vielleicht ein Horrorfilm ist, dessen religiöse Botschaft ernst gemeint ist. Sowas gibt es ja schließlich (bestes Beispiel für mich:"Signs - Zeichen"). Ziemlich schnell wird aber deutlich, dass er doch nur ein spannender Unterhaltungsfilm sein will - und als solcher funktioniert er ja auch prächtig. Und es bleibt noch eine weitere Stärke: der Machtkampf zwischen einem von Gott überzeugten, geisteskranken Vater und seinem selbstdenkenden 13jährigen Sohn, der sich zum ersten Mal im Leben von seinem Papa distanzieren muss. Dieser psychische Prozess war für mich hinterher spannender als das Abschlachten sogenannter Dämonen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amigo Del Sol TOP 1000 REZENSENT am 25. November 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Eines schönen Tages erscheint einem alleinerziehenden Vater (Bill Paxton) ein Engel, der ihn im Auftrag Gottes instruiert, Dämonen die Menschengestalt angenommen haben zu töten. Dieser Aufgabe verfallen nimmt er seine tödliche Mission an und beginnt mit seinen beiden Söhnen Adam und Fenton die Dämonen auszulöschen. Während Adam seinem Vater gehörig ist, lehnt sich allerdings Fenton gegen ihn auf. Jahre später geht der erwachsene Fenton (Matthew McConaughey) zum FBI und erzählt dort dem Agent Wesley Doyle (Powers Boothe) die unglaubliche Geschichte, denn anscheinend ist die Dämonenjagd immernoch nicht zu Ende...

"Dämonisch" von Regisseur Bill Paxton ist ein feiner Horrorthriller mit reichlich Mystery- und ein wenig Splatter-Touch. Die Geschichte basiert größtenteils auf Rückblenden und kehrt gelegentlich in die Gegenwart zurück, wenn Fenton dem Agent seine Geschichte erzählt. Was sich auf die Spannung nur förderlich auswirkt. Untermalt wird das ganze von visuell düster-geschnittenen Bildern, die damit dem offensichtlichen Wahnsinn des Vaters und seiner tödlichen Mission gekonnt untermalen. Die Darsteller gefallen allesamt gut.

Die Geschichte entwickelt sich von Anfang an sehr spannend und wenn man glaubt, dass Ende zu erahnen gibt es dann doch noch die eine oder andere Wendung. Regisseur Bill Paxton gelingt es dabei wunderbar, die durchaus komplexe Geschichte und damit eher ungewöhnlich für dieses Genre, gekonnt zu erzählen und ihr dadurch die entscheidene Note zu verpassen, um in die Topliga des Genres vorzustoßen oder zumindestens an ihr zu kratzen. Ganz klassisch für so einen Horrorthriller gibt es dann noch die obligatorische Überraschung am Ende - 5 Sterne.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen