Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Dämonen der See: Die dramatische Expedition zur Erschließung des Pazifik und der Antarktis, 1838-1842 [Taschenbuch]

Nathaniel Philbrick , Enrico Heinemann , Andrea Kann
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

2006
Charles Wilkes entdeckte einen großen Teil der Antarktis, erschloss zahlreiche pazifische Inseln, erbeutete Kunstwerke und Forschungsobjekte von hohem Wert. Aber als er im September 1842 nach vier dramatischen Jahren in den Stürmen des südlichen Pazifik in den Hafen von New York einlief, wurde er nicht gefeiert, sondern vor Gericht gestellt und sozial geächtet. Als US-Präsident Martin van Buren 1838 dem 40-jährigen Charles Wilkes das Kommando über die »US Exploring Expedition« erteilte, weckte dies den Neid altgedienter Navy-Kapitäne. Die jüngeren Seeleute hingegen freuten sich auf die Zusammenarbeit mit dem als kooperativ geltenden Wilkes. Die vier Jahre währende Forschungsexpedition, die über Madeira, Brasilien, Kap Hoorn und Australien in die Antarktis führte, machte ihren Optimismus zunichte. An Bord verwandelte sich der einfühlsame Familienvater Charles Wilkes in einen jähzornigen Tyrannen. Seinen Mangel an Erfahrung kompensierte er mit drakonischen Strafen. Auf Tahiti brachte Wilkes die Wissenschaftler seiner Expedition mit hanebüchenen Vorschriften gegen sich auf, und auf den Fidschi-Inseln richtete er ein Massaker unter den Einwohnern an. Über diesen skandalösen Vorgängen und ihren gerichtlichen Nachspielen gerieten seine eigentlichen Leistungen in Vergessenheit: die Erschließung eines großen Teils der Antarktis, die vielen Artefakte, die bis heute den Grundstock des Smithsonian Institute bilden, die Seekarten, die noch im Zweiten Weltkrieg benutzt wurden. Nathaniel Philbrick schildert fesselnd alle Etappen dieser einzigartigen Expedition und beleuchtet die politischen Machtspiele und wirtschaftlichen Zwänge, die ihren Erfolg schmälerten.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 505 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (TB) (2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442734959
  • ISBN-13: 978-3442734955
  • Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 11,8 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.052.174 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Der Überlebenskampf von 'Im Herzen der See' scheint fast wie ein Auftakt für dieses Epos von Wind und Wellen gewesen zu sein ... das ultimative See-Abenteuer: eine rare Mischung aus Geschichte, Abenteuer und unter die Haut gehenden Emotionen." (Kirkus Reviews) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Klappentext

"Aus Philbricks neuem, gut geschriebenem Buch erfährt man von einer Seite der amerikanischen Geschichte, die bei uns meist hinter den Geschichten vom Zug nach Westen verschwindet."
Mare

"Gut zu lesen, gut zu wissen."
Neue Ruhr Zeitung

"So kartographieren Bücher wie dieses Seelenlandschaften und vor dem Leser tun sich abenteuerliche Abgründe auf."
Kölner Stadt-Anzeiger


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In einem Rutsch gelesen... 21. September 2006
Format:Taschenbuch
...ich konnte einfach nicht aufhören.

Wer an Caroline Alexander und ihren Bücher über die "Bounty" und die "Endurance" seine Freude hatte, so wie ich, der kommt auch hier voll auf seine Kosten.

Flüssig und spannend geschrieben, mit vielen Karten und interessanten Zeichnungen ausgestattet, liefert der Autor einen

umfangreichen Bericht über eine wenig bekannte, aber äußerst erfolgreiche Expedition zur Antarktis, den Fidschi-Inseln und der Mündung des Columbia-Rivers.Umfangreich heisst hier, auch das Chaos der Vorbereitung, der Wust der Intrigen, der fragwürdige Ablauf der Gerichtsverhandlung und die wenig glorreiche Verwertung der Ergebnisse werden nicht ausgespart.

Doch damit nicht genug, er porträtiert auch einige Teilnehmer der Expedition äußerst einfühlsam, insbesondere den Leiter Charles Wilkes, als Kartograph eine Spitzenkraft, als Kapitän und als Mensch eine Katastrophe.

Das Buch ist wirklich voll von Detailinformationen, ohne jedoch überladen, und damit schlecht lesbar, zu wirken. Dies gilt ebenso für den Anhang.

Ich werde mir auf jeden Fall vom gleichen Autor die Bücher "Im Herzen der See" und "Mayflower" kaufen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein genialer Erzähler 10. September 2006
Format:Gebundene Ausgabe
Ähnlich wie "Im Herzen der See" beschreibt der Autor hier eine Geschichte, die lange vergessen und so faszinierend ist, dass sie jeden Abenteuerroman übertrifft.

Besonders beeindruckt, wie Nathaniel Philbrick das Amerika des frühen 19. Jahrhundert wieder lebendig werden lässt, als das Kapitol noch von Schlamm umgeben war und die junge Nation nach Anerkennung strebte.

Im Prinzip ist das Buch die Beschreibung zweier Suchen, der nach unentdeckten Gebieten und der nach der eigenen Persönlichkeit. Wilkes erreicht alle erstgenannten und scheitert dennoch....

Wer die See liebt, wer sich an genauer Recherche erfreut und dabei gerne noch Abenteuerromane liest, die die Fantasie auf Reisen schicken - der wird dieses Buch lieben!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie eine Vorlage für die großen Seefahrtsromane 16. Oktober 2010
Von dirtsc
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
Das Buch kann man einwandfrei und zügig lesen. Der Autor schreibt flüssig, spannend und klar. Es ist zwar kein Roman, aber stellenweise kann man es durchaus wie einen solchen lesen.

Gegenstand des Buches ist eine US-amerikanische Forschungsexpedition aus der Mitte des 19. Jh. die sich mit der Erforschung des Pazifiks einschließlich der Antarktis befasst hat. Der Autor wird im ganzen Buch nicht müde zu betonen, wie wenig diese Expedition heutzutage noch bekannt ist und wie schlecht ihre Ergebnisse auch unmittelbar nach ihrem Ende an die Öffentlichkeit gebracht wurden. Und das alles, obwohl eine gigantische Fülle an Material und Aufzeichnungen vorlag, die in weiten Teilen Grundlage für dieses Buch waren. Vor allem die offiziellen und inoffiziellen Tagebücher des Kommandanten der Expedition und eines der Offiziere sind scheinbar die hauptsächlich verwendeten Quellen. Aus beiden wird im Buch bei passender Gelegenheit zitiert. So bekommt man nebenbei einen Eindruck von Persönlichkeit und Entwicklung zweier wichtiger Beteiligter der Expedition.

Das Buch beginnt mit den Ideen zu dieser auf mehrere Jahre angelegten Expeditionsreise und den vielen Verzögerungen bis zu ihrem Beginn. Danach wird natürlich der ganze Ablauf beschrieben. Und der ist so unglaublich interessant und vielseitig, dass man es fast gar nicht glauben mag. Die Schauplätze sind äußerst unterschiedlich, von den pazifischen Tropen über die Antarktis bis zum Nordwesten der heutigen USA ist alles dabei. Dazu die "üblichen" Probleme mit unzureichender Ausrüstung, schlechtem Wetter und Eingeborenen sowie die Tücken der befahrenen Meeresteile.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xb4074f50)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar