EUR 12,11 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von ImLaden

andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 13,79
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Obsessed-Records GmbH inkl-MwSt-Widerrufsbelehrung-AGB-unter-Verkäufer-Hilfe
In den Einkaufswagen
EUR 16,90
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Music-CD-Connect-recordStore_Germany
In den Einkaufswagen
EUR 16,92
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: gimmixtwo Kontakt Widerrufsbelehrung AGB
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Cult Special Edition 2001 Doppel-CD


Preis: EUR 12,11
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch ImLaden. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
24 neu ab EUR 12,10 22 gebraucht ab EUR 1,29 2 Sammlerstück(e) ab EUR 5,00

Apocalyptica-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Apocalyptica

Fotos

Abbildung von Apocalyptica

Biografie

Die aus Finnland stammende, orchestrale Rockband Apocalyptica hat seit ihrer Gründung im Jahr 1993 sechs Studioalben veröffentlicht. Cello-Instrumentals bildeten stets die Basis, doch immer wieder wurde auch gesungen. Eigentlich spielte es jedoch keine allzu große Rolle, welche Ausdrucksform Apocalyptica gerade erforschten, ob sie nun atmosphärische Zwischenspiele ... Lesen Sie mehr im Apocalyptica-Shop

Besuchen Sie den Apocalyptica-Shop bei Amazon.de
mit 35 Alben, 9 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Cult Special Edition 2001 + Inquisition Symphony + Apocalyptica Plays Metallica
Preis für alle drei: EUR 25,09

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (9. April 2001)
  • Erscheinungsdatum: 2001
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Island (Universal Music)
  • ASIN: B00005B3QD
  • Weitere Ausgaben: Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 23.103 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Path
2. Struggle
3. Romance
4. Pray!
5. In Memoriam
6. Hyperventilation
7. Beyond Time
8. Hope
9. Kaamos
10. Coma
Alle 13 Titel anzeigen.
Disk: 2
1. Path Vol. II feat. Sandra Nasic
2. Hope Vol. II feat. Matthias Sayer
3. Harmageddon (Live)
4. Nothing Else Matters (Live)
5. Inquisition Symphony (Live)

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Special Edition, Digipack , - Special Edition, Digipack - Sie bestellen:2xCD:Apocalyptica,Cult.Versand aus D

Amazon.de

1997 tauchten die vier Finnen mit ihren Celli und einigen gekonnt auf die Streichinstrumente umgesetzten Metallica-Songs in der Szene auf. Apocalyptica, das sind vier klassisch ausgebildete Cellisten, die aus einem Spaß heraus anfingen Metallica-Songs auf ihren Celli zu spielen. Das Resultat war verblüffend, ob nun auf ihren ersten beiden Alben, Apocalyptica Plays Metallica By Four Cellos und Inquisition Symphony oder live, wo das Quartett, ganz in schwarz gekleidet, eine unglaubliche Spielfreude an den Tag legt. Songs wie "Master Of Puppets" oder "Enter Sandman" erwachen zu neuem Leben -- ebenso wie andere Stücke, die sich Apocalyptica bei Pantera, Faith No More oder Sepultura geborgt haben. Schon das zweite Album brachte neben Fremdkompositionen auch drei Tracks aus der Feder des 25-jährigen kreativen Kopfes des Quartetts, Eicca Toppinen. Nichts lag also näher, als sich für Album Nummer drei fast ganz auf die Künste Herrn Toppinens zu verlassen.

So hören wir auf Cult neben zwei Metallica-Songs "Fight Fire With Fire" und "Until It Sleeps" sowie einer Edward-Grieg-Komposition, ausschließlich eigene Stücke. Dabei gelingt Apocalyptica auch hier der Spagat zwischen gestrichenem und gesägtem Hardrock und so etwas wie moderner Klassik. Die Dankesliste im Booklet liest sich dann auch wie eine Art Referenz- oder Inspirationsliste: wird dort doch neben Metallica, Biohazard, Slayer und Sepultura auch den Avantgardekomponisten Dimitri Schostakowitsch und Aavo Pärt gedankt. Erstmals benutzen Apocalyptica auf Cult übrigens neben ihren Celli weitere Instrumente: orchestrale Percussion und einen Kontrabass. Die zweite CD enthält dann den Song, den alle suchen: "Path II" mit Guano Apes Frontfrau Sandra Nasic, die erste Stimme, die jemals zusammen mit den Finnen-Streichern erklang. Wo man gerade dabei war, gab es auch noch ein zweites Gesangsexperiment, diesmal zusammen mit Matthias Sayer, und dann noch drei Livetracks, damit etwas auf die Scheibe kommt. Wer Apocalyptica einmal live erlebt hat, kennt diese Zusatzenergie, die durch die Cellobögen fließen. --Thomas Bohnet


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 20. April 2001
Format: Audio CD
Daß es eine Band schafft, Songs von Bands wie Slayer, Sepultura oder Metallica (die zumindest in der Metal-Szene weitestgehend eine Art berechtigten Kult-Status genießen) mit so genre-untypischen Instrumenten wie Celli zu inszenieren, ohne dabei kraftlos, aufgesetzt oder zwanghaft 'seriös' klingen zu wollen, spricht eigentlich schon für sich. Daß es Apocalyptica aber darüber hinaus auch schaffen, selbst Musik für genau diese Instrumentierung zu schreiben, die mindestens genauso überzeugend dargeboten wird wie besagte Cover-Versionen, das war nicht unbedingt abzusehen. Und so kann man jetzt wohl mit Fug und Recht behaupten, daß sich Anfang des neuen Jahrtausends, abseits von steril-elektronischem Designer-Pop, pathetischem Möchtegern-Har-Düster-Sound der Rammstein-Klasse und intellektuell anspruchsvoller, aber weitestgehend nicht anhörbarer 'E-Musik' mit Apocalyptica eine Band etabliert hat, die strenggenommen genau das tut, was man von einer jungen, engagierten Nachwuchs'band' erwartet: Eine Band, die ihren eigenen Stil sucht (und teilweise schon gefunden hat), die konsequent und unnachgiebig ihren eigenen Stil verfolgt und ganz offensichtlich nicht bereit ist, auch nur um das berühmte Yota davon abzuweichen, aus welchen Gründen heraus man auch immer so einen Schritt fordern könnte. Mit gänsehaut-erzeugenden Nummern wie "Path", "Romance", "Beyond time" oder "Coma" sind Apocalyptica rein musikalisch ein absoluter Lichtblich in der derzeitigen, von Plagiatismus, Trendrennerei und billigen Hypes geprägten Musikszene und geben mir wieder etwas Hoffnung, daß der musikalische Nachwuchs doch mehr zu bieten hat als Zlatko oder No Angels (weniger geht wohl auch nicht mehr).Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "mister-jens" am 10. März 2002
Format: Audio CD
Eine von wenigen Bands, bei denen die Entwicklung nur eine Richtung kennt: zum Besseren. Na gut, die erste Scheibe war vom Klang her echt ein Schlag ins Wasser. "Inquisition Symphony" hatte da schon viel mehr Klasse und bot schaurig-schöne eigene Stücke. "Cult" setzt allem die Krone auf. Jetzt fast nur noch eigene Stücke mit wenigen Coverversionen. Von laut bis leise ist alles dabei. Wer diese Musikrichtung mag, kommt an dieser Scheibe nicht vorbei.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "sepulnation" am 10. April 2002
Format: Audio CD
Das erste Album bei dem fast jeder Song selbst komponiert ist. Hiermit zeigen Apocalyptica, dass sie nicht nur verdammt geile Metal-Cover abliefern können, sondern, dass sie es auch drauf haben selbst Songs zu kompnieren. Allerdings konnte es Apocalyptica dann doch nicht lassen und hat auch noch, scheinbar mit Back-To-The-Roots-Denken im Hinterkopf noch, drei Cover mit draufgehauen. Dieses Album lohnt sich in der neuen Edition doppelt. Nicht nur, dass diesmal auch Live-Aufnahmen mit drauf sind. Es sind nämlich auch noch die zwei einzigen Apocalyptica-Songs mit Gesang drauf, sprich "Hope Vol. 2" (mit Matthias Sayer (Farmer Boys)) und "Path Vol. 2" (mit Sandra Nasic (Guano Apes)). das sollte man sich nicht entgehen lassen. Die Fünf Sterne gebe ich, weil diese Band Metal und Klassik auf eine neue Art verbinden. Sie spielen im Gegensatz zu anderen Metal Meets Classis Begegnungen auf nicht Metal "und" Klassik-Instrumenten, sondern kommen komplett mit 4 Cellos hin.
Kleiner Tip: Das sagenhafte Debut "Apocalyptica plays Metallica By Four Cellos" und der Nachfolger "Inquisition Symphony" sind auch Pflichtprogramm.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 21. August 2001
Format: Audio CD
Unglaublich! Ich bin absolut begeistert von Apocalyptica und dieser CD. Es ist eine revolutionäre Form des "classic Metals" bei der ich einfach eine Gänsehaut bekomme. Eines sollten sich Apocalyptica aber beibehalten mehr auf instrumentale Ergüsse zu setzen. Meiner Meinung nach macht der Gesang (wenn auch sehr gut interpretiert von Guano Apes Sängerin Sandra) die Musik zu gewöhnlich. Ansonsten 5 Sterne für diesen Meilenstein der Musikgeschichte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dendarrah@web.de am 19. Juli 2001
Format: Audio CD
Diese CD ist die bisher beste von Apocalyptica. Auf der CD1 sind wunderschöne und auch sehr rockige Lieder drauf, die man stundenlang anhören könnte. Auf CD2 sind meine beiden absoluten Lieblingslieder: Path Vol2 und Hope Vol2. Obwohl Path und Hope auch ohne Gesang schön sind, ziehe ich die Versionen mit Sandra Nasic (Guano Apes) und Matthias Sayer(Farmer Boys) vor, sie sind einfach großartig. Diese CD ist also sehr zu empfehlen!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 11. April 2001
Format: Audio CD
Ich kenne Apocalyptica noch nicht sehr lange und schon ist sie aus der Kategorie "meine Lieblings-CD's" nicht mehr wegzudenken! Gerade die "specials" auf dieser CD sind ein super Leckerbissen! Selbst wer die "Cult" bereits hat, sollte durchaus mit dem Gedanken spielen, sich die Special Edition auchnoch zu kaufen. Fazit: Eine supercoole Schibe im gewohnten Apocalypticasound (dieser ist allerdings sehr schwer zu beschreiben, da der Sound nicht richtig soft und nicht richtig hart ist >> reinhören ist ein muss für jeden, der Apocalyptica noch nicht kennt <<)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 13. April 2001
Format: Audio CD
Tja, da ist sie nun: die erste CD der vier finnischen Schwermetall-Cellisten auf der zum ersten Mal für die Öffentlichkeit auch Gesang zu hören ist. Sandra Nasic, Frontfrau bei den Guano Apes singt 'Path Vol. II'. Dazu noch Matthias Sayer von den Farmer Boys, der sich 'Hope' vorgenommen hat und drei Mitschnitte des Konzerts in München im Oktober 2000. Meiner Meinung nach eine gelunge Mischung. Die erste CD ist ja altbekannt und auch nach dem hundersten Mal anhören immer noch wirklich spitze. An den Gesang auf der zweiten CD muß man sich zunächst gewöhnen, schließlich treten dadurch die Celli, welche ja bisher führend waren, ein wenig in den Hintergrund. Die beiden Sänger passen aber sehr gut zu den ausgewählten Stücken und den Celli. Besonders gelungen finde ich die Live-Aufnahmen. Die Stimmung, welche bei den Konzerten von Apocalyptica herrscht, kommt insbesondere bei 'Nothing Else Matters' auch von der Konserve sehr gut rüber. Das mitsingende Publikum, die schwermütigen Celli, herrlich !
Ich bin gespannt, was wir als nächsten von Apocalyptica erwarten dürfen ! Cello Up Your A$& !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen