Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,95 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 11,90
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: jp-top-dvd
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Cube


Preis: EUR 4,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
9 neu ab EUR 4,99 6 gebraucht ab EUR 1,94

Amazon Instant Video

Cube sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Cube + Cube 2: Hypercube + Cube Zero
Preis für alle drei: EUR 28,09

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Maurice Dean Wint, Nicole De Boer, Nicky Guadagni, David Hewlett, Wayne Robson
  • Komponist: Mark Korven
  • Künstler: Mehra Meh, Vincenzo Natali, John Sanders, Jasna Stefanovic, Steve McNamee, Colin Brunton, Derek Rogers, Betty Orr, Justine Whyte, Andre Bijelic, Diana Magnus, Graeme Manson
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Highlight
  • Erscheinungstermin: 8. Januar 2009
  • Produktionsjahr: 2001
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (152 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001LOSI8K
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.208 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Drei Männer und zwei Frauen finden sich eines Tages inmitten eines bizarren, scheinbar endlosen Komplexes gleichartiger, würfelförmiger, metallischer Kammern wieder. Sie wurden von einer unbekannten Macht aus ihrem Alltag gerissen, ohne zu wissen weshalb oder zu welchem Zweck. Angsterfüllt suchen sie nach einem Weg aus diesem Labyrinth, das voller tödlicher Gefahren steckt.

Amazon.de

Wenn Clive Barker jemals eine Episode von Twilight Zone geschrieben hätte, hätte diese vermutlich etwa so wie Cube ausgesehen. Eine Hand voll fremder Menschen wachen in einem bizarren Labyrinth auf, in das sie während der Nacht hinein gezaubert wurden. Sie begreifen schnell, dass sie sich ihren Weg durch die unzähligen Räume bahnen müssen, falls es überhaupt Hoffnung auf ein Entkommen gibt. Das Problem ist nur, dass tödliche Fallen auf die Gruppe warten, wenn sie die falsche Route wählt. Nachdem er sich für seine Geiseln einige ebenso fantasievolle wie grausige Bestrafungen ausgedacht hat, legt Co-Autor und Regisseur Vincenzo Natali sein Hauptaugenmerk auf die Charaktere, deren beste und schlimmste Eigenschaften durch die Gefangenschaft verstärkt hervor gehoben werden.

Der Film weist tatsächlich Ähnlichkeiten zu einer berühmten Episode aus Rod Serlings gruseliger Serie auf, auch wenn Natalis Erklärung, warum diese armen Menschen durch die Hölle gehen müssen, eher in der Tradition der Akte X Folgen steht. Cube ist spannend und dramatisch und das Produktionsdesign ist große Klasse: man ist zunächst versucht anzunehmen, dass die Figuren sich in einem Computer Chip verloren haben. --Tom Keogh -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hais Karrabi am 30. Juli 2005
Format: DVD
Cube ist ein Film wie ein unverständliches Bild. Jeder kann darin sehen was er will und wird feststellen, dass er recht hat.
Kurz zur Story: Eine Gruppe von Leuten wacht in einem Komplex aus Tausenden würfelförmiger Kammern auf. Schon bald müssen sie am eigenen Leib erfahren, dass nicht alle Räume harmlos sind. Tödliche Fallen und Reibereien untereinander machen das ganze zu einem Höllentrip.
Director und Drehbuchautor Vincenzo Natalie gelang mit diesem minimalistischen Film ein Vorbildlicher Low-budget-Horrorstreifen, der vor allem unter der oberfläche zu faszinieren weiß. Anstatt sich mit erklärungen aufzuhalten, die den Film höchstwarscheinlich kaputt machen würden Bekommen wir eine wilde Verschwörungstheorie nach der anderen serviert und müssen feststellen, dass jede Theorie der Wahrheit entsprechen könnte. Die Faszination an Cube ist die ungewissheit, mit der man am Ende zurückgelassen wird. Cube lät eraum für die eigene Fantasie. Ob Cube nun eine minimal Version von Identity oder eine Metapher auf den Sinn des Lebens oder gar das Leben selbst ist, dass muss jeder für sich entscheiden. Sicher ist nur eins: Es gibt keine wirkliche Erklärung.
FAZIT: Geniales Filmpuzzle, in dem sich der Zuschauer die Teile selber basteln darf. 5/5
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
38 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Mohr am 24. Februar 2005
Format: DVD
.....mit einer Seitenlänge von knapp vier Metern. In jeder Wand (inkl. Decke und Boden) ist eine kleine Tür eingelassen, die jeweils in einen weiteren, identischen Raum führt. Einziger Unterschied: Die Wände haben verschiedene Farben. Achja, und in manchen Räumen warten ziemlich häßliche Fallen, garantiert tödlich. Wie du hier rein gekommen bist? Was das Ganze überhaupt soll? Zweitrangig. Versuch erstmal, lebendig wieder raus zu kommen.
Dies ist die ebenso einfache wie geniale Prämisse des ebenso einfachen wie genialen SciFi-Meisterstücks „Cube" aus dem filmisch ansonsten weniger spektakulären Lande Kanada. Das für 300.000 Dollar entstandene Regie-Debüt von Vincenzo Natali, das nur ein Set und sechs Darsteller benötigte, ist schon fast drei Jahre alt. Nach einem langen Weg über diverse Festivals und beeindruckenden Siegeszügen auf dem Videomarkt in Frankreich und Japan hat sich schließlich sogar ein Verleiher gefunden, der dieses Kleinod in die deutschen Lichtspielhäuser bringt. Jeder Freund von innovativen Filmkonzepten und alle, denen „Big Brother" nicht weit genug ging, sollten sich diesen Kick nicht entgehen lassen.
Insgesamt sechs Personen wachen in dem Würfellabyrinth auf (eine siebte Person wird in der Eröffnungsszene auf sehr beeindruckende Art und Weise „gewürfelt"): der Polizist Quentin, die Schülerin Leaven, die Ärztin Holloway, der Architekt Worth, der Ausbrecherkönig Rennes und der Authist Kazan. Jeder von ihnen scheint über ein Talent zu verfügen, das bei der Flucht aus dem gigantischen Knast behilflich sein könnte.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anton Götz am 24. Januar 2007
Format: DVD
Eines vorweg: Ich bewerte nur den Film, da ich die DVD nicht habe :)

Der Film ist echt gut! Eine Interessante Idee, nach meiner Meinung gut umgesetzt.

Eine handvoll Menschen eingesperrt in mehreren würfelartigen Räumen. Keiner weiß wie er dahin gekommen ist oder warum, behaupten zumindest alle. Keiner kennt den Anderen, was das Misstrauen untereinander noch verstärkt.Auf der Suche nach dem Ausweg zeigt so mancher sein wahres Gesicht.

Natürlich lässt sich bei Filmen über den persönlichen Filmgeschmack streiten, mir gefällt er jedenfalls sehr gut! Hab ihn auch schon mehrmals gesehen, die Spannung ist zwar nicht mehr so gorß, aber ich seh ihn immer wieder gern.

Noch eine Anmerkung: Diejenigen die den Film noch nicht kennen, der Schreiberling nach mir hat das Ende verraten, also nicht lesen wenn man sich überraschen lassen will!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "rivero80" am 17. November 2002
Format: DVD
„Cube" ist einer jener bizarren low-budget Filme, die einer teueren Produktion in kaum was nachstehen. Ein gelungenes Regiedebüt von Vinzenzo Natali, der dem Begriff des Angsttraums einen ganz anderen Sinn gibt.
Fünf Menschen, die nicht unterschiedlicher sein könnten wie Tag und Nacht, finden sich plötzlich in einem gemeinsamen Alptraum wieder. Aus ihrem Alltag gerissen, wachen sie einen Komplex gleichartiger, cubisch angelegter Räume wieder auf, von denen der größte Teil tödlich sind. Jeder Einzelne hat in diesem Labyrinth seine Daseinsberechtigung; nichts scheint zufällig von seinen Machern konzipiert zu sein. Nur als Team können sie überleben, während allerdings Paranoia und Misstrauen immer mehr die Oberhand gewinnt.
Das Ende kommt abrupt, jedoch wäre kein anderes denkbar gewesen.
Eine Handlung, die bis zum Ende spannend bleibt. Unendlich viele Fragen kommen auf, deren Beantwortung jedoch jedem Einzelnen selbst überlassen bleibt.
Eine Fortssetzung des Films soll schon bald folgen...
Unbekannte Schauspieler und eine neuartige Idee, verleihen „Cube" einen Glanz der Einzigartigkeit.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen