Cryptonomicon und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Cryptonomicon ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebrauchsspuren. Schrumpffolie fehlt, Aktivierungscodes für Online-Bonusinhalte können fehlen bzw. abgelaufen sein. Kleine Falte oder kleiner Knick auf der Vorderseite. Mittlere Falte oder mittlerer Knick auf der Rückseite. Kleine Falte oder kleiner Knick am Buchrücken. Kleine Falte oder kleiner Knick auf den Seiten. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Cryptonomicon (Englisch) Taschenbuch – 27. April 2000


Alle 14 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 27. April 2000
EUR 12,90
EUR 9,62 EUR 0,77
Hörkassette
"Bitte wiederholen"
EUR 149,02
58 neu ab EUR 9,62 25 gebraucht ab EUR 0,77 1 Sammlerstück ab EUR 12,51
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 928 Seiten
  • Verlag: Arrow; Auflage: New Ed (27. April 2000)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0099410672
  • ISBN-13: 978-0099410676
  • Größe und/oder Gewicht: 13 x 5 x 20 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (406 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 24.095 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Neal Stephenson ist in erster Linie Romanautor. Seine spekulativen Werke wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Zu seinen bekanntesten Büchern zählen Snow Crash, Diamond Age - Die Grenzwelt, Cryptonomicon, Der Barock-Zyklus und Anathem.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dieser Titel ist in englischer Sprache
Dank Snow Crash genießt Neal Stephenson Kultstatus unter Science-fiction-Fans und Technologie-Freaks. Das Buch hat die konventionellen Vorstellungen der High-Tech-Zukunft derart neu definiert, dass es zu einer sich selbst bewahrheitenden Voraussage wurde. Wenn dieser Cyberpunk-Klassiker groß war, dann ist Cryptonomicon riesig, enorm, gewaltig -- nicht nur wegen seiner schieren Größe (918 Seiten, inklusive Appendizes), sondern auch im Umfang und in seinem Reiz. Es ist der hippe, lesenswerte Nachfolger von Gravity´s Rainbow und der Illuminatus-Trilogie. Darüber hinaus ist es auch das erste Buch einer geplanten Serie.

Cryptonomicon zoomt durch die ganze Welt und rast verschwörerisch zwischen zwei Zeiten hin und her -- dem Zweiten Weltkrieg und der Gegenwart. Die zwei Helden aus den vierziger Jahren sind der glänzende Mathematiker Lawrence Waterhouse, ein außerordentlicher Kryptoanalytiker, und der übereifrige, morphiumsüchtige Bobby Shaftoe von den US-Marines. Sie gehören zum Sonderkommando 2702, einer Alliiertengruppe, die versucht, die Kommunikationskodes der Achsenmächte zu knacken. Gleichzeitig ist sie bemüht zu verhindern, dass der Feind dahinterkommt, dass ihre eigenen Kodes bereits geknackt sind. Unterm Strich besteht ihre Aufgabe aus einer Täuschung nach der anderen. Dr. Alan Turing, der ebenfalls zum Sonderkommando 2702 gehört, erklärt Waterhouse die seltsame Arbeitsweise der Einheit: "Wenn wir einen Konvoi versenken wollen, schicken wir erst ein Beobachtungsflugzeug hinaus. [...] Das Observieren ist natürlich nicht seine eigentliche Aufgabe -- wir wissen schon längst, wo sich der Konvoi befindet. Seine eigentliche Aufgabe besteht darin, selbst beobachtet zu werden [...] wenn wir dann kommen, um sie zu versenken, schöpfen die Deutschen keinen Verdacht."

Diese ganze Geheimnistuerei spiegelt sich in der Gegenwartshandlung wider, in der sich die Enkel der Weltkriegshelden -- der unnachahmliche Programmierfreak Randy Waterhouse und die schöne und starke Amy Shaftoe -- zusammentun, um in Südostasien eine Off-shore-Datenoase zu schaffen und nach Möglichkeit auch den Verbleib von Gold aufzudecken, das für die Schatulle der Nazis bestimmt war. Um den paranoiden Ton der Geschichte abzurunden, taucht der mysteriöse Enoch Root, einer der Topangehörigen des Sonderkommandos 2702 und des Societas Eruditorium, mit einem nichtdechiffrierbaren Verschlüsselungskonzept aus dem Zweiten Weltkrieg auf, um die 1990er Protagonisten mit verschwörerischen Verbindungen zu verwirren.

Cryptonomicon ist von der ersten bis zur letzten Seite Neal Stephenson vom Feinsten: Knapp in der Handlung, aber erschöpfend präzise im Detail. Jede Seite enthält eine Mathematikaufgabe, einen zitierbaren Insider-Witz, eine faszinierende Idee oder ein Stückchen beißender Prosa. Cryptonomicon ist zudem vollgepackt mit wahrhaft seltsamen Figuren -- irren Technologie- und Kryptofreaks und mehr Kryptologie, als man jemals brauchen wird -- vom ganzen gegenwärtigen Computerjargon einmal ganz abgesehen. Vorsicht: Wenn Sie dieses Buch in einem Zug lesen, könnten Sie einer Informationsüberlastung (und dem Hungertod) zum Opfer fallen. --Therese Littleton -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Cryptonomicon, a novel of such ambition and intensity that most modern fiction looks timid and shallow in comparison..." (Guardian)

"Cryptonomicon was dauntingly vast: brilliant, splenetic, paranoid and beguiling in roughly equal measures... Stephenson's...thrilling fluency" (TLS)

"An audaciously conceived tale of code-making and code-breaking" (New York Times)

"A brilliant patchwork of codebreaking mathematicians and their descendants who are striving to create a data-haven in the Philippines...trust me on this one" (Guardian)

"Pynchon meets Gibson in the biggest novel of the season" (Time Out)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mxm23 am 29. Juli 2000
Format: Gebundene Ausgabe
This book grabbed my attention from almost the first page. Even though it's huge I read it in just under a week. The amazing story weaves through different times while still connecting within itself. I got a lot to think about from reading this book and it's full impact has probably not set in yet. Highly recommended, especially if you like his earlier work. (Snow Crash, for example.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andrew X. Lias am 25. Juli 2000
Format: Taschenbuch
The point of most books is the plot. The plot is a sequence of events that carries you from A to B, where A is the opening of the story and B is the conclusion. The only elaboration may be in the inclusion of a prologue and/or and epilogue. Most books are, to use a convinient metaphore, a book like a one way ocean voyage where you start at one beach and end up at another.
This book is not like that. Oh, sure, there IS a beginning and there IS an end, and there is a plot that takes you between them. But the fun of the book *isn't* in the plot. It's in all the wild and unexpected detours that you in strange and interesting directions.
To return to our metaphor, if most books are an ocean cruise, this book is a surf board: you do end up at the beach, but it isn't a straight and sedate path; sometimes you'll be heading straight for shore, sometimes you'll be swingly wildly to the left or right, and sometimes you'll be under the water without any clear sense of where you are or what direction you're facing.
It's like that.
Is it a book for everyone? No. In fact, the author has a FAQ that does a good job of answering the question of whether or not you would enjoy the novel at [...]
In short, if you don't like long novels, novels with lots of exposition, novels that deal with technical materials, novels with sex, violence, and obscenity, etc, then you probably should give this one a miss.
If, on the other hand, you want to take an interesting journey with lots and lots of (apparently) random detours into a whole variety of sub-topics, then I think that this might be a book that you would enjoy.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von dokkta_greenthumb@gmx.net am 18. November 2001
Format: Taschenbuch
...in diesem jüngsten Werk des genialen Autors.
Das Buch empfehle ich gleich 2-3mal zu lesen, bevor man sich ein entgültiges Urteil erlauben mag. So halte ich die Hälfte, die während des Zweiten Weltkrieges spielt, für äusserst gelungen. Der Teil, der in der Gegenwart spielt, für zäh und langatmig. Stephenson kann eine magische Sucht auslösen (Turnpager, at it's best); skurille, liebenswürdige Charaktere, wie der Mathematiker Waterhouse, oder der Soldat Bobby Shaftoe, bleiben für immer im Gedächtnis haften. So gehört auch die mathematische Erklärung eines Mathematikers in körperlichen Nöten, in jede Akademiker, bzw. Studentenbibliothek.
Andererseits, darf man sich fragen, warum dem Autor die Verknüpfung von Themen, wie Kryptologie, New Economy und Schatzsuche nicht ganz so gelingen wollte.
Alles in allem aber ein lesenwerter Roman - stellenweise genial, manchmal albern. Für Ungeduldige empfehle ich, nur den 2.Weltkriegplot zu lesen. Und ansonsten: Snow Crash und Diamond Age - heute noch Referenzwerke der modernen Science Fiction.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joyce Bellasta am 25. Juli 2000
Format: Taschenbuch
Racing from one millenium to the next you want something that flies along with you. Stephenson delivers again. The setting is mostly World War II, but the feeling is as contemporary as the morning paper, and Stephenson's writing is always the greatest living experience. Second is Brauner's Love Songs, also the fast, contemporary, well-written thing I really love. Highest recommendation for both novels.
Let me put it this way: if you liked Snow Crash, you'll love Cryptonomicon. If you haven't read it, you should. If you have read it and didn't like it, you're nuts. But Cryptonomicon is even better.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FloDil am 8. April 2001
Format: Taschenbuch
Im bekannten Stil schreibt Neal Stephenson über die ersten Gehversuche der modernen Kryptografie im 2. Weltkrieg, und überrascht den Leser immerwieder mit seinem Einfallsreichtum. Von vielen wird er bereits als Arthur C. Clarke des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Am besten liest man Stephenson im Original. Stephenson's Buch nimmt einen von Anfang an Gefangen, und macht, meist indirekt, auf die drohenden Gefahren der zukünftigen Gesellschaft aufmerksam; ein rundum lesenswertes Buch, für jeden, der wissen will, wer gesendete e-mails und Handy-Anrufe noch empfangen kann, ausser der, für den sie bestimmt sind....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Cleveland am 8. Juli 2000
Format: Gebundene Ausgabe
Cryptonomicon is an unusual hybrid of historical fiction, spy story, hacker lore and cryptography text book. With much of Europe, North America and the South China Seas as it's backdrop, this sprawling work deals with the codebreaking efforts of both the allies and enemy in the 1940's, and the repurcussions of such actions in the present day.
Fully two thirds of the book takes place immediately prior to or during the Second War, and it can sometimes be difficult to determine which parts of this are actually fiction and not history. Obviously, many of the characters will be familiar to everybody, but there were a few who I initially took to be fictional who turned out to be real.
There are many different characters in this book, and as there are really two stories being told there is a high danger of this novel becoming confusing. Somehow Stephenson has avoided this and in fact the large cast actually makes the nine hundred pages of this work justified. His characterizations are so deep that his narrative style has to change chapter by chapter to fit the person. Many times when reading a novel of this size, it can become tempting to skip over the less exciting characters. Thankfully, that is not the case here, Stephenson has the knack of leaving a character at the appropriate time and returning to them at just the right moment. All the characters are essential to the plot and none of them are boring.
The book move along at a fair pace with only a few stumbling blocks. Most of the sticking points are in the explanations of cryptography for the layperson. But, to his credit, Stephenson has done a great job of making the subject matter accessible and also impressing on the reader it's military importance.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen