newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

23
4,0 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. November 2014
Ich habe mir die USB-Soundkarte für meinen Raspberry Pi zugelegt, um damit Internetradio-Streams abzuspielen. Sie ließ sich problemlos einrichten (ALSA auf USB umstellen und Lautstärke anpassen) und macht genau das,was ich von ihr erwarte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Februar 2015
Habe die Karte gekauft, da ich seit kurzem stolzer Besitzer von In Ear Monitoren der Shure SE Reihe bin.
Mit diesen war durch die Onboard Karte meines Lenovo Thinkpads immer ein Grundrauschen zu hoeren, kennt sicherlich jeder. Diese sollte minimiert werden. Nachdem die Karte ankam, installierte Windows 8.1 sie selbstaendig, dennoch wollte ich den beiliegenden Treiber zwecks der Software installieren. Da mein Laptop kein CD Slot hat, wollte ich ihn von der Creative Seite runterladen, was jedoch nicht klappt (die Jungs scheinen da was falsch verlinkt zu haben). Also am Desktop die CD auf einen USB Stick kopiert und dann installiert. Laeuft alles super jetzt, die Einstellungsmoeglichkeiten sind gut, bis auf den Bass, der sich wirklich nicht auf die Audioausgabe auswirkt (0 ist gleich 100, selber effekt). Dennoch ist das Rauschen etwas weniger geworden, moechte man noch weniger, muss man definitiv zu hoeherwertigen Soundkarten greifen, was ich jedoch nicht wollte. Die Karte als Eingang habe ich nicht getestet.

Die Audioqualitaet ist definitiv besser als die eines 1200 Euro Notebook aus 2014. Kaufempfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Februar 2015
Da speziell Notebooks häufig mit lausigen Sounchips ausgestattet sind, macht sich die Play 2 sofort hörbar bezahlt. Wer ein hochwertiges Headset besitzt und dieses bislang direkt am Durchschnittsnotebook einsteckt, stellt i.d.R. einen Unterschied wie Tag und Nacht fest. Der flexible Hals des Play 2 schont darüberhinaus die Buchsen, weshalb es gerade am Notebook einer Soundkarte im Stick-Format vorzuziehen ist.
Klare Kaufempfehlung, wenn man nicht gerade auf der Suche nach einer High-End-, oder Surround-Lösung ist.

Abzug gibt es für den 80kB/s Download des aktuellen Treibers von der Creative Webseite. Zu zeitgemäßen Support gehört eine zeitgemäße Verfügbarkeit der Downloads.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. März 2015
Ich habe mir die Soundkarte für mein Windows Tablet gekauft. Vor allem Filme sind bei Kopfhörerbenutzung doch sehr leise. Nachdem ich zunächst eine CSL Soundkarte für unter 10 EUR versucht habe, hat mich diese dann restlos überzeugt.
Der Ton über Kopfhörer ist voll und natürlich. Die Bässe kommen gut heraus. Vorteilhaft ist auch, dass die Soundkarte mit einem 6 cm langen Kabel mit dem USB-Stecker verbunden ist. Das ist bei Tablet-Nutzung angenehn, da nicht ein störender Stick die Handlichkeit einschränkt. Das Teil ist Plug & Play, aber die mitgelieferte Software erlaubt weitergehende Einstellungen. Ein Splitter-Kabel für den Anschluß von Kopfhörer und Mikro ist ebenfalls dabei.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. Juli 2015
Ich habe den SB Play (Version 1) und dachte, ich gönne mir mal was neues. Leider wurde ich sehr enttäuscht.

Das mit dem Kabeln ist beim SB Play 2 viel besser gelöst, aber das war es auch schon.
Genau wie der "SB X-Fi Go Pro" ist beim "SB Play 2" die Software das Problem.

Die Kopfhörer-3D-Ortung (Sourround) funktioniert beim SB Play 1 via "CMSS".
Beim SB Play 2 und beim SB X-Fi Go Pro via "SBX" (früher hat das Creative Labs THX genannt, soweit ich weiß).

Als dritte bekannte Kopfhörer-3D-Ortung sei hier nebenbei noch "Dolby Headphone" genannt (wird nicht von Creative Labs verwendet).

Während die 3D-Ortung bei allen drei System (CMSS, SBX, Dolby Headphone) sehr gut ist (teilweise Geschmackssache), klingt im Vergleich zu CMSS und Dolby Headphone das SBX jedoch sehr künstlich, manchmal äußerst blechern und manchmal übertrieben Kino-mäßig und ist alles andere als ein Ohrenschmaus. Ich empfehle auf jeden Fall CMSS oder Dolby Headphone.

Hinzu kommt der lächerliche "Scout Modus". Dieser kann nur aktiv sein, wenn SBX Sourround deaktiviert ist, also die 3D-Ortung deaktiviert ist. Was nutzt es einem, wenn man anscheinend die Gegner früher hört, wenn man diese nicht mehr orten kann? Diese Funktion ist völlig am Konzept vorbeientwickelt.

Ich empfehle daher eindeutig zum SB Play 1 zu greifen, dieser kostet einen Ticken weniger und hat CMSS. Treiber gibt es unter anderem für Windows 7 und 8 und die Treiber für Windows 10 werden laut Herstellerwebseite im August 2015 erscheinen.

2 Sterne gibt es trotzdem für die gute Verarbeitung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Mai 2014
Lieferung Amazon über Prime Dienstag später Nachmittag bestellt und Mittwoch Nachmittag erhalten Top.

Soundkarte nutze ich nun an einen Clevo w110er und vergleiche es mit dem Sound eines Gigabyte Sniper.M3 Mainboard und einer Audigy 2 ZS und getestet mit den Headsets von Creative Draco HS-850 und Creative HS-660i2.
Klanglich muss sich die Soundkarte nicht verstecken.
Sie gibt Glasklar den Sound wieder und der Adapter für Micro-in und Sound-out liegt auch dabei.
Das Creative HS-660i2 gibt zwar ein kleines rauschen ab liegt aber irgendwie an den PC's hab mit dem Headset beim Mac so wie Windows PC's ein kleines rauschen was aber bei einem iPhone nicht der Fall ist.
Das Creative Draco HS-850 gibt keine sonstigen Nebengeräusche ab.

Die Installation ging auch schnell von der Hand und es waren direkt die neusten Treiber auf der CD.

Verpackung ist für das Gerät genau richtig nicht zu groß um viel Müll zu machen aber auch nicht zu klein um eine CD und die Kabel hinein zulegen.

So das war ein kleiner Review von mir und ich werde die Soundkarte die nächsten Tage ausgiebig Testen auch unter Mac OS X.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 1. Februar 2015
Brauchte eine usb angeschlossene Soundkarte, da mein docking Station kein headphones out hat, und ich nicht immer die Kabel beim abdocken rausziehen will.

Dieser ist super toll, weswegen ich ihn gekauft habe ist der kleine usb Kabel vor dem Gerät, das es mir ermöglicht auch zwischen andere Kabel einzusetzen, wo ein anderer zu dick wäre. Dazu kommt noch, dass es für mein Büro gedacht war, wo ich keine admin Rechte für Treibersoftware Installation habe, und hier war es auch überzeugend: win7 enterprise 64bit hat es ohne Probleme und Kontakt mit der Windowsupdate Seite korrekt aus den built in Treibern erkennen und installieren können, also Hut ab! Das einzige, was etwas umständlich ist, ist das Y Kabel, um Mikrofon und headphone separat anschließen zu können, aber es soll ja bei mir hinter dem Schreibtisch verschwinden, also auch kein Problem.

Für so einen Verwendungszweck eindeutig eine Kaufempfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. Mai 2015
Bisher habe ich auf die ganzen Tests und Empfehlungen von separaten Soundkarten nichts gegeben.
Ich war immer ganz zufrieden mit den Onboard-Lösungen.
Da jetzt jedoch die 3,5 mm Aux Out Buchse an meinem Notebook kaputt gegangen ist und mich eine Reparatur ~90 € kosten würde, habe ich mich nach einer Alternative umgesehen und bin auf die USB Soundkarten gestoßen.
Creative bringt hier überragendes Zustande. Der Sound ist viel voller und runder als der B&O Soundchip und die Einstellungsmöglichkeiten über die Software sind auch stark. Ob Stereo, Surround Simulation, Klarheit, Bass, das SBX Pro Studio bietet hier vielfältige Optionen.
Die Surround Simulation auf den On-Ear Kopfhörern von Sennheiser hat es mir besonders angetan.
Außerdem schützt die Konstruktion über das Kabel die USB Buchse vor der Hebelwirkung.
Summa summarum ein rundum gelungenes Paket und klare Kaufempfehlung!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Februar 2015
Positiv:
- Gerät bietet Plug&Play
- Blockiert keine anderen Anschlüsse

Negativ:
- nur 16Bit 48KHz
- funktionierte nicht an einem Lenovo W540 (Verzerrungen)
Ich habe die Karte an mehreren Geräten getestet. Am normalen PC funktionierte sie. An zwei Lenovo W540 gab es Verzerrungen am Anfang des Titels bzw auch bei Windows Sounds. Aufgrund der Probleme habe ich die Karte zurück geschickt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 23. Januar 2015
Wo andere USB Audioadapter Probleme im Zusammenspiel mit einigen Programmen offenbaren, arbeitet dieser SoundBlaser Adapter zuverlässig im Hintergrund. Einfach anstöpseln ohne Treiberinstallation und funktioniert unter MAC und Windows ohne Probleme.

Bei den ganzen anderen USB Audio Adaptern (ich habe ca. 8 Stück getestet), fangen diese nach einigen Sekunden/Minuten auf dem Mac an zu verzerren und zu verstümmeln. Deshalb ist man froh endlich einen zuverlässigen Audio Adapter gefunden zu haben.

Rauschen (auch bei voller Lautsträrke): Null (Mac OSX Yosemite 10.10.2). Wirklich kein Rauschen wahrnehmbar (und ich bin extrem empfindlich gegen Rauschen).

Einzige vom Y-Kabel sollte man sich verabschieden und sich ein richtig stabiles zulegen, denn diese dünnen Leitungen können im Alltag gar nicht lange halten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen