Gebraucht:
EUR 13,08
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 6,73 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Crazy
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Crazy


Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 14,99 4 gebraucht ab EUR 13,08

LOVEFiLM DVD Verleih

Crazy auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Robert Stadlober, Tom Schilling, Oona Devi Liebich, Julia Hummer, Can Taylanlar
  • Komponist: Christoph M. Kaiser
  • Künstler: Ingrid Henn, Tatjana Krauskopf, Marc Parisotto, Thomas Wöbke, Anke Winckler, Hans-Christian Schmid, Sonja Rom, Hansjörg Weißbrich, Dirk Jacob, Claudia Stolze, Jakob Claussen, Michael Gutmann
  • Format: Dolby, DTS, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 2. August 2004
  • Produktionsjahr: 2000
  • Spieldauer: 93 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (63 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0002KVM96
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 108.130 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Benjamin wird von seinen Eltern in ein Internat geschickt. Der halbseitig gelähmte Junge zieht dort mit seiner Clique umher, feiert an Lagerfeuern, witzelt im Sexualkunde-Unterricht, besucht einen Striptease-Schuppen und macht erste linkisch-zärtliche Annäherungsversuche bei der süßen Klassenkameradin Malen.

Amazon.de

Crazy, der erste Roman des jungen Autors Benjamin Lebert, war eine kleine Sensation, ein Bestseller aus dem Nichts, der bewiesen hat, dass auch bei uns Literatur ganz nah am Leben und am Lebensgefühl einer Generation möglich ist. Nach dem überwältigenden Triumph des Romans war eine Verfilmung praktisch unvermeidlich und damit die Gefahr groß, dass aus einer frischen, ungeheuer wahrhaftigen Geschichte, nur auf den schnellen Erfolg hin kalkuliertes Kino wird. Doch zum Glück hat sich Hans-Christian Schmid, der mit Nach fünf im Urwald und 23 schon sein untrügliches Gespür für Jugendliche und ihre Nöte bewiesen hat, des Stoffes angenommen.

Der 16-jährige Benjamin, den die Neuentdeckung Robert Stadlober mit einer beeindruckenden Sicherheit und einem untrüglichen Gespür für die Würde seiner Figur verkörpert, war immer ein Außenseiter -- und das nicht nur aufgrund seiner halbseitigen Lähmung. Als sensibler und introvertierter Beobachter hat er bisher nie richtig gelebt, sondern immer eher daneben gestanden. Doch das ändert sich, als er in einem Internat in der Provinz ankommt. Dort findet Benjamin in der Clique um den aufsässigen Janosch (Tom Schilling) recht schnell Freunde und verliebt sich in das schönste Mädchen der Klasse, die aber auch von Janosch umworben wird.

Von den Verwirrungen der Jugend, den Momenten des Glücks und der Enttäuschung ehrlich und doch voller Witz zu erzählen, ist schwieriger, als man zunächst denkt. Die Versuchung, sich so wie Harte Jungs ganz auf rüde Gags und peinliche Klischees zu verlassen, ist groß. Doch Hans-Christian Schmid erliegt ihr nicht für einen Moment. Selbst in den derberen Szenen, in den unter anderem ein Schokoladenkeks eine entscheidende Rolle spielt, bewahrt der Film seine Würde und die seiner Figuren. Gleichgültig, ob man nun im Alter von Benjamin und seinen Freunden ist oder ob man die Pubertät und ihre ganz eigenen Fallen schon ein paar Jahre hinter sich hat, mit Crazy kehrt man zurück in diese Phase und kann noch einmal von der ersten Liebe und den Abenteuern des Erwachsenwerdens träumen. --Sascha Westphal -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "_cariina_" am 11. August 2005
Format: DVD
.
Crazy ist die Geschichte des 16-jährigen Benjamin: Damit er im fünften Anlauf endlich die Schule schafft, bringen ihn seine
Eltern auf ein Internat. Aber die wesentlichen Lektionen lernt er nach dem Unterricht. Obwohl er halbseitig gelähmt ist, nimmt
ihn die kleine Gruppe um seinen Zimmernachbarn Janosch schnell auf. Die neuen Freunde helfen ihm, mit Schuldruck, Heimweh und
der kriselnden Ehe seiner Eltern zurechtzukommen. Doch dann verlieben sich Benjamin und Janosch gleichzeitig in die hübsche
Malen...
Was auf den ersten Blick aussieht wie ein Teenie-Film über sexgierige, pubertierende Jungs, ist in Wirklichkeit ein
gefühlvolles, tiefgründiges und sehr berührendes Drama über Liebe, das Erwachsenwerden und die Freundschaft.
Warum bei meiner Bewertung dennoch ein Stern fehlt ist deshalb, weil der Film teilweise zu kurz gehalten ist und manches zu
wenig ausgebaut ist.
Wie so oft ist halt das Buch besser ;)!
.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DARKSIDE am 17. August 2006
Format: DVD
Film:

Woran wird wohl Benjamin Lebert gedacht haben, als er seinen ersten Roman `Crazy` zu Papier brachte.

Sicherlich nicht, das Crazy ein Bestseller wird. Und keinesfalls , das jemand die Romanverfilmung auf DVD rezensiert. Nun ist es geschehen.. Crazy auf DVD.

Zur Handlung:

Aufgrund von Schulproblemen wird der 16-jährige Benjamin von seinen Eltern ins Internat gesteckt. Wegen seiner halbseitigen Lähmung fühlt er sich anfänglich als Außenseiter, doch die Jungs-Clique nimmt ihn bald in ihren Kreis auf. Zusammen erleben sie, worum es im Leben eigentlich geht: verbotene Partys, eine Nacht im Striplokal, Freundschaft und die erste große Liebe.

Erwachsenwerden kann echt spannend sein... der Film ist es jedoch weniger da etwas langatmig. Einzig seine Natürlichkeit ist überzeugend.

Bild:

Das Bild kommt im Format 1,85:1 und mit anamorpher Bildabtastung daher. Es ist etwas blaß aber fehlerfrei. Kein Referenzbild aber für eine deutsche DVD excellent.

Ton:

Der 5.1 Ton überzeugt nicht ganz. Aufgrund der Filmthematik kann man ja auch keine übermäßigen Effekte erwarten. Die Rear-Speaker werden wenig bedient. Dafür sind die Dialoge gut verständlich. Der Layerwechsel ist leider nicht zu überhören. Ein Wechsel der Tonspuren während des Films ist möglich. Der DTS Ton konnte aufgrund fehlendem Equipments nicht getestet werden. Sehr interessant gestaltet sich der zusätzliche Audiokommentar.

Ausstattung:

Wenn man die DVD-Zugaben betrachtet, wird der Film an sich schon fast zur Nebensache. Die auf 5000 Stück limitierte Platinium Edition ist der Hammer.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hugo Humpelbein TOP 500 REZENSENT am 29. Januar 2008
Format: DVD
Pubertäre Klamotten, die sich an ein Halbstarken-Publikum richten, hat die Welt genug. Sie braucht ein paar mehr von diesen seriösen Jugendfilmen, wie es "Crazy" einer ist.

Mit angewinkeltem Arm humpelt der halbseitig gelähmte Benjamin ins neue Internat. Hier muss er es jetzt aushalten. Hier durchlebt er die Stimmungsschwankungen eines 16jährigen, wird gedemütigt und geliebt, erlebt sein erstes Mal, und sucht seinen Weg ins Leben.

Sympathische, natürliche Schauspieler und nachdenkliche Musikeinlagen geben der Literaturverfilmung ebenjenes Feeling, das ich bei anderen Filmen mit jugendlichen Protagonisten vergeblich suche.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 9. August 2001
Format: DVD
Ich lebe zur Zeit in einem hessischen Internat und mache im Jahr 2002 mein Abi. Kurz nachdem ich aufs Internat freiwillig ging, kam "Crazy" in die Kinos. Man findet sich selbst in dem Film. Glauben sie mir, es gab bisher noch nie einen Internatsfilm, der es geschafft hat das Leben im Internat so gut zu beschreiben, wie "Crazy". Aus diesem Grunde finde ich diesen tollen Film so gut!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C.B. am 17. Februar 2009
Format: DVD
Crazy ist ein Film, der so wie er ist fast perfekt ist. Ich ziehe ihm nur einen Stern ab, weil ich ihn nicht oft sehen kann, ich werde dann zu melancholisch. Und das obwohl der Film eigentlich garnicht richtig traurig ist. Er ist wie er ist und fängt das Lebensgefühl dieser Jugend, im Enteffekt auch meiner Jugend in der ich mich immernoch befinde perfekt ein. Wenn ich diesen Film schaue komme ich mir vor, als wäre ich 30 und würde auf meine Jugendzeit zurückblicken, obwohl ich noch mittendrin bin. Ich bin dabei, und irgendwie doch nicht. Natürlich, ich bin etwas jünger als die "Generation" im Film, doch ist das Lebensgefühl gleich. Leicht melancholisch, nachdenklich. Genauso sind wir, genauso ist der Film und das macht ihn unwahrscheinlich sehenswert. Keine Teenie-Klischees, keine Glorifizierung des ersten Mals, alles ist so wie es ist, es ist authentisch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 10. März 2001
Format: Videokassette
Mich hat der Film verzaubert. Die Jugend einer Handvoll Jungs wird so echt, so unheimlich lebensnah dargestellt, dass man den Film einfach lieben muss. Die Schauspieler passen so gut in ihre Rollen, wie man es nur selten erlebt und insgesamt ist der Film zum Lachen, zum Weinen und nicht zuletzt zum Nachdenken...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 24. März 2001
Format: Videokassette
Ich halte "crazy" für einen der besten Jugendfilme,die es jemals gab.Das ist endlich ein Film der die "Wahrheit" des Lebens eines Teenagers bestens darstellt.Die dazugehörige Auswahl der Darsteller macht diesen Film einfach perfekt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen