• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,85 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Crashed Gebundene Ausgabe – 6. September 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 16,90
EUR 10,99 EUR 8,49
44 neu ab EUR 10,99 9 gebraucht ab EUR 8,49

Wird oft zusammen gekauft

Crashed + Wired + Skinned
Preis für alle drei: EUR 50,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: script5; Auflage: 1 (6. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839001145
  • ISBN-13: 978-3839001141
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 15,8 x 4,1 x 22,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 164.551 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FroileinWonder am 21. September 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Beschreibung:

Lia Kahn ist nun schon seit einem halben Jahr tot, und steckt nun in einem menschenähnlichen mechanischen Körper der sie weiterleben lässt. In diesen sechs Monaten wurden Lias Gedanken von Zweifel, Angst und Auflehnung gegenüber der Tatsache das sie tot ist und nun in einem anderen Körper steckt beherrscht. Doch nun muss Lia mit ihrem neuen Leben zurechtkommen, neue Freunde bei den Mechs finden und ihre Rolle in der Gesellschaft übernehmen. Schneller wie Lia begreifen kann holt sie jedoch ihre Vergangenheit ein und sie sieht sich mit ihrer alten Liebe zu einem Org-Jungen und der Liebe zu einem Mech-Jungenkonfrontiert...

Meine Meinung:

Schon vom ersten Teil der Skinned Trilogie von Robn Wasserman war ich mehr als begeistert. Voller Vorfreude stürtze ich mich nun auf die Fortzsetzung von Lias Abenteuern in "Crashed". Robin Wasserman knüpft genau an der Stelle an, an der sie in "Skinned" geendet hat. Lias Leben steht nicht mehr wie zu Beginn ihres Mechdaseins auf dem Kopf sondern sie beginnt langsam ihren neuen Körper zu akzeptieren.

Einige der Mechs wohnen zusammen in einer Art Wohngemeinschaft, in der sich Lia nun auch einbringt und lernen muss den anderen zu vertrauen, was sich jedoch als viel schwieriger gestaltet als geahnt. Denn die Aufstände der Orgs (organischen Menschen) gehen immer weiter und nun hat sich eine Führergruppe durch Bekräftigung von Laras Menschen-Freund zusammengerottet um die Mechs auszulöschen. Lia weiß nicht mehr wem sie vertrauen kann, Jed dem Anführer ihrer Mechgruppe nicht und ihrem alten Org-Freund auch nicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anne Catbooks am 23. November 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Meinung:

Mittlerweile ist Lia Kahn schon ein halbes Jahr ein Mech und seit dem ersten Teil Skinned" hat sich einiges verändert. Sie lebt nicht mehr bei ihren Eltern, sondern bei anderen Mech auf einem Grundstück. Diese Mech-Gemeinschaft wird von Jude angeführt, an den Lia doch immer wieder mit ihrer Art aneckt.
Ob sie es wirklich bereut nicht mehr bei ihren Eltern zu wohnen kann man nicht wirklich sagen, denn ihre Mutter kann sie nicht mehr ansehen bzw. mit ihr in einem Raum sein, ihre Schwester betitelt sie als Fremde und ihr Vater akzeptiert sie, vermisst sie sogar, doch zugeben kann er es nicht. Es ist für Lia eine sehr schwierige und unangenehme Situation, dass ich es sehr gut verstehen kann, dass sie lieber bei den anderen Mechs sein möchte.
Da die Mechs keine Schmerzen, weder körperlich noch seelisch, verspüren können suchen sie den Kick, um doch irgendwie einen Schmerz fühlen zu können. Sie wollen sich doch menschlich fühlen, auch wenn sie wissen, dass sie nur als Maschine angesehen werden. Diese Andrenalinschübe sind jedoch immer nur von kurzer Dauer, daher hat jeder einzelne Angst dieses Gefühl zu verlieren, da sie sich an diesen Kick gewöhnen könnten.

Im ersten Teil wurde viel Wert auf Lia, ihre Gefühle und ihre aktuelle, neue Situation gelegt. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit, die das Gute in den Menschen und Maschinen sieht.
Doch im zweiten Teil wird hingegen viel Wert auf die politische Situation und die Hintergründe der Hauptfiguren gelegt. Es hat sich eine Bruderschaft der Menschen" gebildet, die verhindern möchte, dass es noch weitere Mechs wie Lia ins Leben gerufen werden und die Menschen bedrohen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dania L. am 25. September 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Schon der erste Teil hat mich begeistert, aber "Crashed" ist noch eine ganze Spur spannender und temporeicher, strotzt nur so vor bizarren Ideen und lässt mich nun erneut wartend zurück, in der Hoffnung, das möglichst rasch der nächste Band erscheint.
Wem "Skinned" gefallen hat, wird "Crashed" so schnell nicht aus den Händen legen.
Beim Lesen spürt man förmlich, wie vernarrt die Autorin in diese Geschichte ist und das darf sie zurecht sein, denn die Geschichte um die verwöhnte Lia, die eines Tages nach einem Unfall in einem künstlichen Körper wieder erwacht, ist einfach grandios in seiner Fülle an bildhaft umgesetzten, skurrilen Ideen und sehr gut geschrieben.
Absolut gelungen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
Klappentext:

„Sechs Monate sind vergangen, seit Lias Wirklichkeit auf den Kopf gestellt wurde. Sechs Monate voller Zweifel, Angst und Auflehnung gegen die Tatsache, dass ihr Körper tot ist und Lia Kahn nur in einer menschenähnlichen Maschine weiterexistieren wird. Jetzt ist Lia bereit, ihr neues Dasein zu akzeptieren: Sie ist ein Mech und sie gehört zu ihresgleichen. Es ist eine wilde, sorglose Existenz, die sie führen, ohne Regeln, ohne Angst. Denn es gibt nichts zu fürchten, wenn man nichts mehr zu verlieren hat. Doch dann wird Lia von ihrer Vergangenheit eingeholt. Sie muss eine Wahl treffen zwischen ihrem alten Leben und ihrer neuen Freiheit, zwischen den Menschen und den Mechs. Sie muss sich entscheiden zwischen dem Mädchen, das sie war, und dem Jungen, den sie einmal geliebt hat...“

Gestaltung:

Das Cover passt sich perfekt an seinen Vorgänger an und sieht genauso aus. Lediglich die Farbe und das Symbol haben sich geändert. Das Grünblau passt auch super zum Lila des ersten Bandes. Schön, dass endlich mal kein Mädchen auf dem Cover ist!

Meine Meinung:

Auch Band 2 der Dystopie Reihe ist wie schon zuvor „Skinned“ eher ruhiger und vor allem philosophischer angehaucht. Robin Wasserman versteht es einfach bestens, die Leser in die Welt von Lia zu ziehen und ihre Gedanken und Gefühle anschaulich darzustellen. Lia ist keine Protagonistin, die stumpf alles in sich aufnimmt, sie denkt wirklich tiefergehend über alles nach und versucht sich ihre eigene Meinung zu bilden.

Interessant ist es vor allem die Unterschiede zwischen Menschen und Mechs gemeinsam mit der Protagonistin weiter zu erkunden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden