newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family Nesbo Prime Photos Multi-Room Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Alle Highlights der Gamescom 2015 Jetzt entdecken
Covet: A Novel of the Fallen Angels (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Statt: EUR 7,69
  • Sie sparen: EUR 0,69 (9%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Covet: A Novel of the Fal... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von expertenteam
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: 1X angeblättert, ungelesen, Amazon-Verkäufer nach Richtlinie
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Covet: A Novel of the Fallen Angels (Englisch) Taschenbuch – 29. September 2009

14 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
"Bitte wiederholen"
EUR 7,00
EUR 3,99 EUR 0,01
"Bitte wiederholen"
EUR 8,22
53 neu ab EUR 3,99 19 gebraucht ab EUR 0,01

Wird oft zusammen gekauft

  • Covet: A Novel of the Fallen Angels
  • +
  • Crave: A Novel of the Fallen Angels
  • +
  • Envy: A Novel of the Fallen Angels
Gesamtpreis: EUR 21,00
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


  • Taschenbuch: 496 Seiten
  • Verlag: Signet; Auflage: Original (29. September 2009)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0451228219
  • ISBN-13: 978-0451228215
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 18 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 10,8 x 3,3 x 17,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 84.027 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

J. R. Ward ist das Pseudonym von Jessica Rowley Pell Bird. Sie hat Rechtswissenschaften studiert und war im Gesundheitswesen tätig, bevor sie schließlich mit ihren Büchern erfolgreich wurde. Wirklich überraschend kam das jedoch nicht, denn Schreiben war schon immer ihre Leidenschaft. Bis heute kann sich Bird/Ward nichts Schöneres vorstellen, als den ganzen Tag vor dem Computer zu sitzen und an ihren Geschichten zu arbeiten. Ihre "Black-Dagger"-Reihe schaffte es innerhalb kürzester Zeit, bekannt und beliebt zu werden. Inzwischen gilt J. R. Ward in den USA als eine der besten Autorinnen von mystisch angehauchten erotischen Liebesgeschichten.


Über den Autor und weitere Mitwirkende

J.R. Ward is the #1 New York Times bestselling author of numerous novels, including the Black Dagger Brotherhood series. She lives in the South with her family.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Praise for the Novels of J. R. Ward

“Now here’s a band of brothers who knows how to show a girl a good time.”

—Lisa Gardner

Lover Enshrined

“Terrific…explosive…exciting…. Ward has outdone herself.”

—Publishers Weekly (starred review)

Lover Unbound

“The newest in Ward’s ferociously popular Black Dagger Brotherhood series bears all the marks of a polished storyteller completely at home in her world…. This fix will give Brother addicts a powerful rush.”

—Publishers Weekly

Lover Revealed

“These erotic paranormals are well worth it, and frighteningly addictive…. It all works to great, page-turning effect…. In just two years, the…series [has] earned Ward an Anne Rice–style following, deservedly so.”

—Publishers Weekly

Lover Awakened

“Best new series I’ve read in years! Tautly written, wickedly sexy, and just plain fun.”

—Lisa Gardner, New York Times bestselling author of Hide

“Utterly absorbing and deliciously erotic. I found myself turning pages faster and faster—and then I wished I hadn’t, because there was no more to read…. The hottest collection of studs in romance, and I can’t wait for the next one!”

—Angela Knight, USA Today bestselling author of Master of Dragons

Lover Eternal

“Ward wields a commanding voice perfect for the genre…hold on tight for an intriguing, adrenaline-pumping ride…leaves readers begging for more. Fans of L. A. Banks, Laurell K. Hamilton, and Sherrilyn Kenyon will add Ward to their must-read list.”


“[An] extremely intense and emotionally powerful tale…. Ward’s paranormal world is, among other things, colorful, dangerous, and richly conceived…intricate plots and believable characters.”

—Romantic Times (top pick)

Dark Lover

“It’s not easy to find a new twist on the vampire myth, but Ward succeeds beautifully. This dark and compelling world is filled with enticing romance as well as perilous adventure. With myriad possibilities to choose from, the Black Dagger Brotherhood series promises tons of thrills and chills.”

—Romantic Times (top pick)

“A dynamite new vampire series—delicious, erotic, and thrilling! J. R. Ward has created a wonderful cast of characters, with a sexy, tormented, to-die-for hero…a fabulous treat for romance readers!”

—Nicole Jordan, New York Times bestselling author of Touch Me with Fire

“J. R. Ward has a great style of writing and she shines…. You will lose yourself in this world; it is different, creative, dark, violent, and flat-out amazing.”

—All About Romance

“An awesome, instantly addictive debut novel. It’s a midnight whirlwind of dangerous characters and mesmerizing erotic romance. The Black Dagger Brotherhood owns me now. Dark fantasy lovers, you just got served.”

—Lynn Viehl, New York Times bestselling author of Shadowlight


The Black Dagger Brotherhood: An Insider’s Guide


Dark Lover

Lover Eternal

Lover Awakened

Lover Revealed

Lover Unbound

Lover Enshrined

Lover Avenged


A Novel of the Fallen Angels

J. R. Ward


With thanks to:
Kara Cesare, Claire Zion, Kara Welsh, Leslie Gelbman, and everyone at NAL. As always.

Thank you also to Steven Axelrod, my voice of reason.

With love to Team Waud: Dee, LeElla, K, and Nath—without whom none of this would be possible. Thank you also to Jen and Lu and all our Mods and Hall Monitors.

And with total gratitude to Doc Jess (aka Jessica Andersen), Sue Grafton, Suz Brockmann, Christine Feehan and her wonderful family, Lisa Gardner, and Linda Francis Lee.

And with all love to my husband, my mother, the better half of WriterDog, and my whole family.















































Demon was such a nasty word.

And so damned old-school. People heard demon and they conjured up all kinds of Hieronymus Bosch helter-skelter—or worse, Dante’s stupid-ass Inferno crap. Honestly. Flames and tortured souls and everyone wailing.

Okay, maybe Hell was a little toasty. And if the place had had a court painter, Bosch would have been at the head of the pack.

But that wasn’t the point. The Demon actually saw itself as more of a Free-Will Coach. Much better, more modern. The anti-Oprah, as it were.

It was all about influence.

The thing was, the qualities of the soul were not dissimilar to the components of the human body. The corporeal form had a number of vestigial parts, like the appendix, the wisdom teeth, and the coccyx—all of which were at best unnecessary, and at worst capable of compromising the functioning of the whole.

Souls were the same. They, too, had useless baggage that impeded their proper performance, these annoying, holier-than-thou bits dangling like an appendix waiting for infection. Faith and hope and love…prudence, temperance, justice, and fortitude…all this useless clutter just packed too much damn morality into the heart, getting in the way of the soul’s innate desire for malignancy.

A demon’s role was to help people see and express their inner truth without their being clouded by all that bullshit, diverting humanity. As long as people stayed true to their core, things were going in the right direction.

And lately, that had been relatively true. Between all the wars on the planet, and the crime, and the disregard for the environment, and that cesspool of finance known as Wall Street, as well as the inequalities far and wide, things were okay.

But it wasn’t enough and time was running out.

To go with a sports analogy, Earth was the playing field and the game had been going on since the stadium had been built. The Demons were the Home Team. Away was made up of Angels pimping that chimera of happiness, Heaven.

Where the court painter was Thomas Kincaid, for fuck’s sake.

Each soul was a quarterback on the field, a participant in the universal struggle of good against evil, and the scoreboard reflected the relative moral value of his or her deeds on earth. Birth was kickoff and death was game-over—whereupon the score would be added to the larger tally. Coaches had to stay on the sidelines, but they could put different complements of players on the field with the human to...

In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:


3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bartimäus VINE-PRODUKTTESTER am 8. Oktober 2009
Format: Taschenbuch
Die Story fängt spannend an: Jim ein Soldat bekommt den Auftrag von höchster Stelle (nämlich aus dem Himmel) sieben Seelen zu retten. Die Schlacht zwischen Himmel und Hölle währt schon zu lange und jetzt soll endlich der Sieger ermittelt werden. Beide Seiten haben sich auf einen Streiter geeinigt (Jim) ' Jim ist ein Mensch der sowohl zu großem Guten als auch Bösem fähig ist. Engel nehmen Kontakt zu ihm auf, denn er soll sieben Menschen in entscheidenden Momenten ihres Lebens begleiten und ihre Handlungen zum Guten oder Schlechten wenden.
Natürlich hört sich das einfacher an als es ist. Jim weiß nicht wem er trauen kann oder ob die Leute denen er begegnet überhaupt Menschen sind und außerdem droht ihn seine gewalttätige Vergangenheit in der Armee einzuholen.
Soweit so gut...
...doch vermögen die Figuren nicht zu begeistern. Keiner der Charaktere lässt einen so mit fiebern wie wir schon mit Wrath, Butch, Rage und Rhevenge gelitten und gefeiert haben. Jim und seine Freunde bleiben eindimensional, genauso wie die Seele die sie retten sollen. Das ist leider das große Problem. Die Story bleibt zu seicht und berührt einen wenig.
Und Jim der ja sowohl die Seite des Guten als auch der Bösen vertreten soll (er ist ja auch von beiden Seiten auserwählt worden) entscheidet sich sofort für die Guten - da gibt es noch nicht mal irgendwelche Konflikte. Außerdem gibt es wenig Action und knackige Dialoge (wie wir es ja von Ward gewöhnt sind) ' vielleicht waren meine Erwartungen auch einfach zu hoch oder Covet ist nur die Aufwärmphase für die kommenden Bücher in der Fallen Angels Reihe...
Auf jeden Fall war ich ein wenig enttäuscht.
Natürlich macht all das Covet nicht zu einem schlechten Buch ' aber herausragend wie alle anderen Teile der Black Dagger Brotherhood ist es nicht.
(Und ein kleiner Tipp: erwartet keinen großen Auftritt von einem der Brüder, denn den gibt es nicht.)
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kamelin TOP 500 REZENSENT am 1. April 2010
Format: Taschenbuch
Das hätte Jim sich auch nicht träumen lassen: Während einer Nahtoderfahrung, wird er in den Himmel katapultiert und bekommt eine neue Jobbeschreibung. Er muss die Welt vor den Mächten der Finsternis retten, sieben Seelen, um genau zu sein, und zwar pronto.
Jim, der bisher alles andere als ein Heiliger war, ist nicht gerade begeistert, zumal er auf höllischen Wiederstand trifft. Aber er bekommt auch Hilfe von zwei vierschrötigen "Engeln"', die nicht so richtig in das Engel-Klischee passen wollen.

Jims erster Fall ist Vin di Pietro, ein steinreicher wie skrupelloser Geschäftsmann mit dunkler Vergangenheit. Der steht in seinem Leben an einer Weggabelung, und muss sich nun entscheiden, ob er seine Seele endgültig an den Teufel verschachern will, oder ob er auf sein Herz hört, dass sich zum ersten Mal seit einer kleinen Ewigkeit regt.
Jim hat alle Hände voll zu tun, sich in seiner neuen Aufgabe zurechtzufinden, sich eine Dämonin vom Hals zu halten, Vin's Liebesleben zu managen, und, ach ja, am Leben zu bleiben.

Nachdem die Amazon Rezensionen eher durchwachsen waren, lag der Roman eine ganze Weile unbeachtet auf meinem ToDo-Bücherstapel. Als ich mich dann endlich mit spitzen Fingern rangetraut habe, war ich ganz schön überrascht:
Das Buch ist einsame spitze, und zwar von der ersten bis zur letzten Seite. Ward hat einen klasse Schreibstil: schnell, pointiert, taff und absolut humorvoll - die Art '"dreckiger"' Humor, die ich persönlich sehr zu schätzen weiß.
In den letzten Jahren habe ich viel in diesem Genre gewildert, aber Wards Art zu schreiben sticht einfach immer wieder wie ein kleines Leuchtfeuer aus der Masse heraus.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K.R. "" am 27. Oktober 2009
Format: Taschenbuch
Falls das mein erstes Buch von Ward gewesen wäre, wäre ich wahrscheinlich grenzenlos begeistert gewesen. Da ich aber schon ihre BlackDaggerBrotherhood-Bücher kenne und die Jungs" darin heiß verehre, weiß ich, dass Ward besser kann". Ich weiß, dass Ward einen so von den Socken hauen kann, dass einem beim Lesen die Emotionen überkochen, dass man geschüttelt wird von den Protagonisten und ihren Schicksalen und dass einem vor lauter OOOMPF" die Ohren qualmen. Und dass einen die Figuren auch nach dem Lesen nicht mehr in Ruhe lassen, dass man so in die Geschichte eintaucht, dass man sie zeitweise mitlebt. Ward macht eigentlich ganz großes Kopfkino", damit sind die Ansprüche natürlich auch immens.

Aber erstmal zur Geschichte: Jim ist ein Auftragskiller, der sich sozusagen eine Auszeit genommen hat. Er hat auf seiner rastlosen Reise durch die Staaten einen Job auf einer Baustelle in Caldwell angenommen und es gefällt ihm recht gut. Am Vorabend seines 40. Geburtstages geht er mit zwei Kollegen, Eddie und Adrian, in den Club IronMask" auf ein Bierchen. Dort trifft er auf eine geheimnisvolle Frau, die ihn anspricht und beide verbringen ganz unverfänglich die Nacht miteinander. Am nächsten Morgen auf der Baustelle bekommt er den Schock seines Lebens: Sein Boss Vin diPietro besucht die Baustelle und an seinem Arm hängt seine Freundin, eben die Frau, die noch vor ein paar Stunden seinen Geburtstag so sexy versüßt hatte. Vor lauter Schreck macht er einen Fehler und es kommt zu einem folgenschweren Unfall, bei welchem ihn ein riesengroßer Elektroschock ins vermeintliche Jenseits" befördert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen