No Country for Old Men (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Derzeit nicht auf Lager.
Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist. Sie erhalten von uns eine E-Mail mit dem voraussichtlichen Lieferdatum, sobald uns diese Information vorliegt. Ihr Konto wird erst dann belastet, wenn wir den Artikel verschicken.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
No Country for Old Men ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Nearfine
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem Zustand. Buch kann Gebrauchsspuren aufweisen oder Bibliotheksstempel enthalten. Lieferung voraussichtlich innerhalb von 20 Tagen.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

No Country for Old Men (Englisch) Audio-CD – Audiobook, 19. Juli 2005

16 Kundenrezensionen

Alle 27 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 38,04
EUR 38,04 EUR 23,92
4 neu ab EUR 38,04 3 gebraucht ab EUR 23,92
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Audio CD: 7 Seiten
  • Verlag: Recorded Books Unabridged (19. Juli 2005)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1419326945
  • ISBN-13: 978-1419344589
  • Größe und/oder Gewicht: 14,5 x 13,8 x 2,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.734.548 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Cormac McCarthy wurde 1933 in Rhodes Island geboren und wuchs in Knoxville/Tennessee, auf. Für seine Bücher wurde er u. a. mit dem William Faulkner Award, dem American Academy Award, dem National Book Award und dem National Book Crities Circle Award ausgezeichnet. 2007 erhielt er für seinen epochalen Roman Die Straße den Pulitzerpreis. McCarthy lebt heute in El Paso, Texas. "Kein Land für alte Männer" wurde von den Coen-Brüdern fürs Kino verfilmt.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“Profoundly disturbing and gorgeously renderedÉ. The most accessible of all his works.” –Washington Post

“A narrative that rips along like hell on wheels [in a] race with the devil [on] a stage as big as Texas.” –The New York Times Book Review

“Expertly staged and pitilessly lightedÉ. It feels like a genuine diagnosis of the postmillennial malady, a scary illumination of the oncoming darkness.” –Time

“A cause for celebrationÉ. He is nothing less than our greatest living writer, and this is a novel that must be read and remembered.” –Houston Chronicle


From the Trade Paperback edition. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Synopsis

Llewelyn Moss, hunting antelope near the Rio Grande, instead finds men shot dead, heroin and more than $2m in cash. The money will change everything. But only after two more men are murdered does a victim's burning car lead Sheriff Bell to the carnage in the desert and he soon realises that Moss and his wife are in desperate need of protection. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Robert R. am 25. Februar 2008
Format: Taschenbuch
Llewlyn Moss, gerade unterwegs um Antilopen an der mexikanischen Grenze zu jagen, stoesst per Zufall auf das Ergebnis einer Herointransaktion, bei der ganz offensichtlich alles schief gelaufen ist: durchsiebte Fahrzeuge, ueberall Blut, Waffen und kugelzerfetzte Leichen. Nur ein Ueberlebender (vielmehr ein Halbtoter), der nur nach Wasser fraegt und sonst nicht viel zur Aufklaerung beitraegt. Moss nimmt das Geld an sich - zwei Millionen Dollar - und verschwindet so unauffaellig wie er gekommen ist. Zwar ist er ein hartgesottener Kerl, dennoch ertraegt er den Gedanken an den verdurstenden Mexikaner nicht und kehrt deshalb mitten in der Nacht mit einer Wasserflasche an den Tatort zurueck. Nun ist er jedoch nicht mehr alleine, denn offenbar hat sich die fehlgeschlagene Transaktion in bestimmten Kreisen herumgesprochen. So geraet er in den Fokus eines Suchtrupps von Banditen, auf der Suche nach dem Heroin, dem Geld, oder beidem. Dies ist dann der Startschuss zu einer moerderischen Verfolgungsjagd zwischen Moss, den Heroindealern, einem psychopatischen Killer, einem Privatdetektiv und natuerlich der Polizei. Wie schon oefter bei McCarthy - und so auch hier -, entwickelt sich die Handlung entlang dieses Flucht- bzw. Jagdszenarios; d.h. wir haben es mit einem klassischen "Road Movie" zu tun.

"No Country For Old Men" ist in jeder Hinsicht ein spektakulaeres Buch - spannend, reisserisch, unterhaltsam und origninell. Alle Zutaten fuer ein gelungenes Lesevergnuegen sind dabei; ein erstklassiger Thriller und ein wahrhaft moderner Hard-Core Western. McCarthy's (Anti-)Helden benehmen sich genauso, wie man es von modernen Cowboys erwartet: sie sind alle und staendig schwer bewaffnet, reiten auf Pferden, spucken aus und tragen breitkrempige Huete.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T.V. am 19. Januar 2009
Format: Taschenbuch
Im Grenzgebiet zwischen Amerika und Mexiko spielend sieht sich der Kleinstadt-Sheriff Bell - als klassischer Texaner mit Cowboy Habitus Vertreter einer aussterbenden Spezies - plötzlich von einem Ausbruch exzessiver Gewalt und Kriminalität konfrontiert, dem er, von einem neuen Zeitgeist überfordert und überholt, als alternder Mann nicht mehr gewachsen ist. Illustriert wird dies vor allem daran, dass er dem Kapitalverbrecher Chigurh immer um einen bis drei Schritte hinterher hinkt. Trotz seines ernsten Bemühens hat man auf keiner Seite das Gefühl, es bestehe eine Chance, dass er dem Täter wirklich gefährlich werden kann. Dies liegt vor allem daran, dass ihn Chigurh an Skrupel- und Kompromisslosigkeit weit in den Schatten stellt (obgleich auch Bell nicht als reiner Saubermann konzipiert ist).
An irgendeinem Punkt der Geschichte treffen alle Charaktere Entscheidungen, deren Konsequenzen sie langfristig nicht mehr revidieren können. Sie werden entweder von ihnen überrollt, oder von ihnen getragen, indem sie sie, gleich wohin sie führen, rücksichtslos bejahen. Vor diesem Hintergrund bestimmen nicht die reflektierenden und abwägend handelnden, sondern die vehement dezisionistischen und kaltblütigen Charaktere den Verlauf der Story. Bell kann unter diesen Voraussetzungen die Handlung nicht beeinflussen, sondern nur (in Form tagebuchartiger Sentenzen) kommentieren, was in der Regel in einem sehr sachlichen Ton geschieht, obgleich er - von einem eigenen Schuldkomplex belastet - unter seiner Unfähigkeit, seiner Aufgabe gerecht zu werden und also seinen Mitbürgern zu helfen, merklich leidet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Al P. am 26. April 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Die Geschichte über einen gefundenen Drogengeldkoffer und die daraus resultierenden Konsequenzen ist allein nicht besonders originell. Aber der Schreibstil ist es dagegen!
Nicht nur die Akzente, die durch die Schreibweisen im Kopf förmlich hörbar werden sind positiv hervorzuheben, sondern auch die Kapitel-Struktur, die eine einfache Geschichte stets spannend halten.
Außerdem überzeugt die Tiefe der Charaktere, die oft nicht durch Exposition sondern durch beschriebene Handlungen deutlich wird.
Zum Ende des Buches werden die Dia- und Monologe dann noch einmal besser als sie es über den Verlauf des Buches ohnehin schon sind.

Absolute Leseempfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Kindle Edition
Ja, die Kunst des Autors ist in vielerlei Hinsicht über jeden Zweifel erhaben. Auch ich habe dieses Buch verschlungen. Das einzige, was mich letztlich etwas gestört hat, sind die etwas eindimensionalen Figuren: der gute Sheriff und seine gute Frau, der tapfere Moss und seine ihn liebende Frau, Cowboys und Jäger vor dem Herrn, gute Männer in Boots und Jeans, die gute alte Zeit, und auf der anderen Seite der abgrundtief böse Chigurh. Muss sagen, ich fand The Road erschütternder und weitaus tiefgründiger.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Robert R. am 25. Februar 2008
Format: Taschenbuch
Llewlyn Moss, gerade unterwegs um Antilopen an der mexikanischen Grenze zu jagen, stoesst per Zufall auf das Ergebnis einer Herointransaktion, bei der ganz offensichtlich alles schief gelaufen ist: durchsiebte Fahrzeuge, ueberall Blut, Waffen und kugelzerfetzte Leichen. Nur ein Ueberlebender (vielmehr ein Halbtoter), der nur nach Wasser fraegt und sonst nicht viel zur Aufklaerung beitraegt. Moss nimmt das Geld an sich - zwei Millionen Dollar - und verschwindet so unauffaellig wie er gekommen ist. Zwar ist er ein hartgesottener Kerl, dennoch ertraegt er den Gedanken an den verdurstenden Mexikaner nicht und kehrt deshalb mitten in der Nacht mit einer Wasserflasche an den Tatort zurueck. Nun ist er jedoch nicht mehr alleine, denn offenbar hat sich die fehlgeschlagene Transaktion in bestimmten Kreisen herumgesprochen. So geraet er in den Fokus eines Suchtrupps von Banditen, auf der Suche nach dem Heroin, dem Geld, oder beidem. Dies ist dann der Startschuss zu einer moerderischen Verfolgungsjagd zwischen Moss, den Heroindealern, einem psychopatischen Killer, einem Privatdetektiv und natuerlich der Polizei. Wie schon oefter bei McCarthy - und so auch hier -, entwickelt sich die Handlung entlang dieses Flucht- bzw. Jagdszenarios; d.h. wir haben es mit einem klassischen "Road Movie" zu tun.

"No Country For Old Men" ist in jeder Hinsicht ein spektakulaeres Buch - spannend, reisserisch, unterhaltsam und origninell. Alle Zutaten fuer ein gelungenes Lesevergnuegen sind dabei; ein erstklassiger Thriller und ein wahrhaft moderner Hard-Core Western. McCarthy's (Anti-)Helden benehmen sich genauso, wie man es von modernen Cowboys erwartet: sie sind alle und staendig schwer bewaffnet, reiten auf Pferden, spucken aus und tragen breitkrempige Huete.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen