Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von cd-one2
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Couldn't Have Said It Better (Limited Edition) Doppel-CD


Preis: EUR 19,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
12 neu ab EUR 13,80 14 gebraucht ab EUR 0,88

Meat Loaf-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Meat Loaf

Fotos

Abbildung von Meat Loaf

Biografie

Es gibt Menschen, die denken stets in großen Zusammenhängen. Für die alles groß sein muss. Und es gibt auch Menschen, die in überdimensionalen Zusammenhängen denken. Für sie muss alles überdimensional sein. Und dann gibt es noch eine Kategorie Mensch: Meat Loaf.

Seit nunmehr 35 Jahren steht der als Marvin Lee Aday geborene Sänger wie ein ... Lesen Sie mehr im Meat Loaf-Shop

Besuchen Sie den Meat Loaf-Shop bei Amazon.de
mit 127 Alben, 11 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Couldn't Have Said It Better (Limited Edition) + Welcome to the Neighbourhood + Hang Cool Teddy Bear
Preis für alle drei: EUR 31,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (31. März 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Polydor (Universal Music)
  • Kopiergeschützt (Was bedeutet das?)
  • ASIN: B00008RWPN
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 247.531 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. I Couldn't Have Said It Better Myself
2. Did I Say That?
3. Why Isn't That Enough?
4. Love You Out Loud
5. Man Of Steel
6. Testify
7. Tear Me Down
8. You're Right, I Was Wrong
9. Because Of You
10. Do It!
Alle 11 Titel anzeigen.
Disk: 2
1. I Would Do Anything For Love (Live Video)
2. A Kiss Is A Terrible Thing To Waste (Live Video)
3. Did I Say That? (Video)
4. Two Out Of Three Ain't Bad (Live Version)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Meat Loafs Begeisterung für die eigene Musik ist einfach ansteckend, weil man trotz übergroßem Gefühlseinsatz immer eine gewisse ironische Distanz spürt, ein kokettes Augenzwinkern. Damit gewinnt er auch die Zuhörer von Couldn't Have Said It Better auf Anhieb. Obwohl seine letzte Neuveröffentlichung sieben Jahre zurückliegt, ist der neue Meatloaf auf seinem achten Studioalbum Gott sei Dank der Alte geblieben. Was nicht Abklatsch oder Wiederholung heißt, sondern die künstlerische Treue zu den bewährten Markenzeichen. Dazu zählen neben der unverkennbaren und unglaublich flexiblen Tenorstimme die perfekte Inszenierung der elf Songs, die theatralische Dramaturgie, die melodramatische Dichte und die effektvollen Arrangements. Und trotzdem kommt die volle Wucht der Rocksongs in bester Manier zum Tragen.

Das gilt schon für den hymnischen Titel-Song mit leicht hysterischem Duettgesang und nachdenklichen Pianopausen. In vielen Stücken fährt eine wüst singende Blues-Gitarre dazwischen, die beim aufregenden "Testify" in chorbetonten Gospelrock mündet. Auch "Tear Me Down" entwickelt sich mit weiblicher Sprechstimme allmählich zum Gefühlspanorama, während "Do It!" fetzigen Heavy-Rock liefert. Und aus Bob Dylans "Forever Young" zaubert Meat Loaf zu wehmütigen Geigen eine Ballade mit gesanglicher Meisterleistung. Sekunden später folgt ein Hidden Track, ein überdrehter Rock 'n' Roll mit solistischen Purzelbäumen auf den Gitarren. Eine Compact Disc, die dem Begriff "kompakt" alle Ehre macht. --Ingeborg Schober

Das Label über die CD

Vom traurigen Tenor und den schwebenden Harmonien, die den Titel-Song des Albums ausmachen bis hin zu den letzten Tönen der Bob Dylan Cover-Version "Forever Young" trifft das neue Album von Meat Loaf, "Couldn't Have Said It Better", jeden wahren Rock'n'Roll-Fan mitten ins Herz. Für die Arbeit an "Couldn't Have Said It Better", Meat Loafs erstem Studioalbum seit dem 96-er Platin-Erfolg "Welcome To The Neighborhood", konnten Künstler wie die dreifache Grammy-Gewinnerin Diane Warren, Nikki Sixx von Mötley Crue und Kevin Griffin von Better Than Ezra für eine Zusammenarbeit gewonnen werden.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von OzzyHead am 1. April 2003
Format: Audio CD
Eingeteilt in "Chapter 1" und "Chapter 2" geteilt durch ein "Intermezzo"(welches allerdings am letzten Track von Chapter 1 dranhängt:-))). Vom ersten Eindruck her ist das Album eine Spur härter als früheres, kann mich natürlich auch täuschen das ist ja immer etwas schwierig mit Kritiken über platten die man ganz neu hat; da vernebelt einem die Euphorie schon mal die Sinne. Ganz abwegig ist die Vermutung aber nicht da hier Nikki Saxx(die Älteren werden sich einnern...Mötley Crüe!!) als songschreiber auftaucht.
Der Bombast ist raus! Keine Angst,nur was die Songlängen angeht. "Couldn't have said it better" und "Did I say that" halten mit 7 bzw. 6 1/2 min. noch ganz gut mit, ähnlich und "Man of steel". "forever young" verspricht einem laut CD Rückseite zwar 10 Min. allerdings hängt da ein hidden bonus track dran, also 10 Min zusammengesetzt aus 2 Songs und ca. 2 Min. Stille. der Rest bewegt sich im 3 1/2 bis 5 Min. Bereich.
Musikalisch bleib weitgehend alles beim Alten, die einzige wirkliche Neuerung sind drum loops und Konsorten die sich eingeschlichen haben; stören nicht wirklich.
Einige Songs können durchaus mit Steinman Kompositionen mithalten("did I say That", "Love you out loud", "Forever Young"(von bob dylan)). richtige Balladen gibt es eigentlich nur 2 ("Why isn't that enough", "You're right Iwas wrong") die beide überzeugen können.
Während Chapter 1 sich noch sehr am klassischen Bombast sound orientiert gibt sich Chapter 2 eher straight forward mit geradlinigen Rocknummern. der einzige song mit dem ich Schwierigkeiten habe ist "Do it!": es liegt mir ja eigentlich fern die Begriffe Meat Loaf und Nu-Metal zu verknüpfen, aber... naja hört am besten selbst.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 1. April 2003
Format: Audio CD
Nach dem ersten hören war ich zunächst etwas enttäuscht, doch
dies Album sollte man sich mehr als einmal anhören um eine Meinung dazu abzugeben. Es ist gut und besser als "Welcome to the Neighborhood". Der Knaller ist und bleibt "Did i say that".
Trotzdem finden sich hier auch coole rockige Stücke wie "Testify". Es finden sich ebenfalls neue und ungewohnte Elemente, als auch alt bekanntes, wie ein Duett auf dieser Scheibe. Die Kombination ist alles in allem sehr gelungen. Schade ist das alle Songs sehr kurz sind.
Fazit:
Für jeden Meat Loaf Fan ein absoluts MUSS und alle anderen sollten es sich vorher einmal anhören.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 3. April 2003
Format: Audio CD
Da hat sich endlich einmal wieder das Warten auf ein lang ersehntes Comeback gelohnt! Couldn't have said it better steht in bester Tradition mit sämtlichen Vorgängeralben, und das alles trotz Songabstinenz seines alten Ego Jim Steinman, der ursprünglich mit seinen auf Meat Loafs Stimme zugeschneiderten Songs den Weltruhm dieses Ausnahmesängers eingeläutet hatte. Und trotzdem fragt man sich gleich beim Titelsong: Ist das nicht doch Steinman? Klingt wie ne Mischung aus "I'd do anything for love" und "I'd lie for you...". Der begabte Songwriter heißt allerdings James Michael und auch seine übrigen Songs auf dem Album lassen Jim Steinman zu keinem Zeitpunkt vermissen. Ein Abklatsch? Ein Plagiat eines möchte-gern-Steinmans? Keineswegs. Es ist absolut erfreulich, dass die Art, wie Jim S. Songs zu schreiben, Schule und er sich so quasi überflüssig gemacht hat. Als hätte Meat Loaf nie den Songwriter gewechselt krachen die Gitarren, strahlen die fetten Klaviersounds und die glockenhellen mehrstimmigen Backgroundchöre sowohl bei Balladen (Did I say that, Man of steel, You're right I was wrong --> Diane Warren!) als auch bei den fetzigen Rockkrachern (Love you out loud) oder richtig launigen Stücken wie "Because of you".
Vielleicht ist es auch sogar ein Segen, dass Jim mal ganz die Finger rausgelassen hat, denn wer weiß der wievielte Aufguss seiner alten Songs uns dadurch erspart blieb, von dem wohl spätestens seit "Tanz der Vampire" (das - obwohl wunderschön - eben ausschließlich aus alten Steinman-Songs besteht) jeder langsam genug haben dürfte. Dann lieber neue Songs im Stil eines Jim Steinmans, vorgetragen von einem brillianten Meat Loaf in gewohnt stimmlicher Bestform.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klaus-peter Schurr am 10. April 2003
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wer Musik mag, bei welcher der Sänger noch singen kann, wird Meatloaf mögen. Auch mit diesem Werk ist Meatloaf wieder ein Meisterwerk gelungen. Sei es nun solo oder im Duett z.B. mit seiner Tochter diese Stimme ist wirklich einmalig. Gott sei Dank gibt es auch heute noch Sänger, dich nicht bei einer Casting-Show entdeckt wurden. Fragt sich nur wie lange. Das nächste Werk von Meatloaf soll ja schon Mitte April in den Läden stehen. Ich freu mich drauf........
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 1. April 2003
Format: Audio CD
Die neue Platte von Meat Loaf ist ein Genuß für alle Fans und die, die es werden wollen. Der Opener "Couldn't have said it better" knüpft an alte Bat-Zeiten an und der Rest der CD braucht sich auch nicht zu verstecken. Einziger Wermutstropfen: Der Song "Do it" passt nicht zu Meat Loaf und hat es eigentlich auch nicht verdient auf irgendeiner CD dieser Welt veröffentlicht zu werden. Trotzdem volle 5 Sterne für die restlichen 10 Songs.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden