Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 22,49

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Cosi Fan Tutte Box-Set


Preis: EUR 34,99 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
54 neu ab EUR 21,99 1 gebraucht ab EUR 24,00

Wird oft zusammen gekauft

Cosi Fan Tutte + Verdi Requiem + Verdi
Preis für alle drei: EUR 55,47

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Orchester: Chamber Orchestra of Europe
  • Dirigent: Yannick Nézet-Séguin
  • Komponist: Wolfgang Amadeus Mozart
  • Audio CD (2. August 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 3
  • Format: Box-Set
  • Label: Deutsche Grammophon (Universal Music)
  • ASIN: B00CTKYMH6
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 109.880 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Overture – Chamber Orchestra of Europe
2. La mia Dorabella – Rolando Villazon
3. Fuor la spada – Adam Plachetka
4. E la fede delle femminine – Alessandro Corbelli
5. Scioccerie di poeti – Rolando Villazon
6. Una bella serenata – Rolando Villazon
Alle 35 Titel anzeigen.
Disk: 2
1. Oh, la saria da ridere! – Alessandro Corbelli
2. Ah, che tutta in un momento – Miah Persson
3. Andate là, che siete due bizzarre ragazze – Mojca Erdmann
4. Una donna a quindici anni – Mojca Erdmann
5. Sorella, cosa dici? – Miah Persson
6. Prenderò quel brunettino – Angela Brower
Alle 15 Titel anzeigen.
Disk: 3
1. Amico, abbiamo vinto! – Rolando Villazon
2. Donne mie, la fate a tanti – Adam Plachetka
3. In qual fiero contrasto – Rolando Villazon
4. Tradito, schernito – Rolando Villazon
5. Bravo, questa è costanza – Alessandro Corbelli
6. Ora vedo che siete – Mojca Erdmann
Alle 13 Titel anzeigen.

Produktbeschreibungen

Mit großem Staraufgebot und einer Vokalbesetzung in bester Mozartscher Spiellaune macht die Neuaufnahme vom Juli 2012 einmal mehr deutlich, dass Così fan tutte inhaltlich zu einer der aktuellsten Mozart-Opern gehört.
Bei dieser Aufnahme handelt es sich um die zweite in einer Serie von sieben Mozart-Opern, die live im Festspielhaus Baden-Baden aufgenommen und auf Deutsche Grammophon veröffentlicht werden.

Die Serie wurde von Rolando Villazón initiiert, geleitet werden die Aufführungen vom jungen kanadischen Dirigenten Yannick Nézet-Séguin. An Villazóns Seite in der Rolle des Ferrando strahlt Mojca Erdmann als Despina, neben Miah Persson und Angela Brower in den Rollen der Schwestern Fiordiligi und Dorabella. Weiterhin in dieser Traumbesetzung Adam Plachetka als Guglielmo und Alessandro Corbelli als Alfonso.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Börni am 2. August 2013
Format: Audio CD
Ob der Markt diese Aufnahme unbedingt gebraucht hätte, sei dahingestellt. Aber sie ist nunmal da ...

Sängerisch ist es sehr ausgewogen. Das Schwesternpaar überzeugt vor allem als Einheit. Ich bin kein grosser Fan von Miah Persson, denn wie auch hier stört mich oft ihre in der Höhe verhärteter stumpfer Stimmklang und das Tremolo. Ihre schönsten Momenten hat sie in den ruhigen Passagen, z.B. in "Per pieta", wenn die Stimme zart im Piano fliessen darf oder eben im harmonisierenden Einklang mit Bühnen-Schwester Angela Brower als Dorabella. Bei ihr überraschte mich beim ersten Hören das doch allzu sopranige und leichte Timbre, doch zunehmend gefiel es mir umso besser und gab das Rollenportrait einer naiv jungen und verspielten Dorabella ab, die dann doch in den Arien mit runder Tongebung überzeugen kann und ein schönes Pendant zur reiferen Stimme der Persson ist. In dem Sinne super gecastet!

Bei den Männern sind es die Baritöne die die Nase vorn haben. Der Guglielmo von Adam Plachetka ist stimmschön und ganz im Sinne von Mozarts Musik. Allerdings auch hörbar in der Höhe eher zuhause als in der Tiefe. Toll dass seine Alternativarie "Rivolgete" im Appendix mitgeliefert wird. Alessandro Corbelli als Alfonso ist mal wieder grosse Klasse, der seine Stärke aus der Schlichtheit zieht und der ruhige Strippenzieher im Hintergrund ist mit sonorer Stimme.

Für mich die Schwachstellen der Aufnahme sind Rolando Villazòn und Mojca Erdmann. Villazôn setzt hörbar auf Theatralik und schmeisst sich in jeden einzelnen Ton. Das wird mit der Zeit schwer im Zuhören und man sieht ihn regelrecht schwitzen und kämpfen. Hier fehlt mozartsche Schlichtheit und Ruhe.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sagittarius am 11. August 2013
Format: MP3-Download
Das muss die Produktinfo natürlich schreiben. Traumbesetzung bei der Cosi! Es gab schon so viele Traumbesetzungen. Wer hat nicht alles diese Partien gestaltet.

Die ist sicher keine Traumbesetzung: Der Kritiker vom rbb meint: " War das Wetter zu feucht in Baden Baden? Fast alle klingen belegt, müde, rauh und ältlich." Es ist ja eine live Aufführung.

Sowohl Erdmann als auch Villazon gefallen gar nicht,aber auch die Fiordigli von Persson kann nicht überzeugen. Gäbe es andere? Durchaus,aber sie standen hier eben nicht zur Verfügung.

Umso tragischer, weil Nezet Seguin ein ausgezeichneter Dirigent ist, dem ein vorzügliches Orchester zur Verfügung steht.
Natürlich braucht man KEINE Neuaufnahme der Cosi, weil es so viel ausgezeichnete Aufnahmen gibt.

Aber wenn schon eine gemacht wird, sollte man nicht einfach eine Festspielbesetzung zusammenstellen und dann die Aufnahme veröffentlichen. Klar, eine Studioproduktion ist teuer,wahrscheinlich unter heutigen Bedingungen zu teuer,aber eine solche Produktion, wie vorgelegt,kann einfach nicht überzeugen. Oper lebt von der Qualität der SängerInnen. Wenn diese nicht hervorragend sind, kann eine Produktion heute nicht gerechtfertigt werden.

Dieser Cosi kann man keine Verbreitung wünschen, von Karajan,1954, bis zur neueren Zeit gibt es zu viele mit überzeugenderen SängerInnen.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S.Goche am 5. Dezember 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich erinnere mich, dass ich letzte Woche zu einem Freund sagte, ich würde Nicolai Gedda als Ferrando nicht mögen - Das Timbre bereits zu ältlich, die Höhe riskant und die Stimme teilweise zu schwer.
Nun liegt mir diese Cosi-Aufnahme vor und ich bin bestürzt, denn es ist schlicht und ergreifend eine Zumutung. Verglichen mit Colin Davis, dessen Aufnahme ich nicht sonderlich mag, werden hier gravierende Mängel deutlich. Keiner der Solisten ist fähig ein Rollenporträt abzuliefern, das einem internationalen Standard genüge, geschweige denn aufregend sei.
Miah Persson wird erstaunlich scharf, die Höhe wird "angehaucht" bis sie einschwingt und hin und wieder schrillt es gänzlich. Angela Brower ist nicht schlecht, rechtfertigt aber auch keine Aufnahme dieser Oper. Adam Plachetka singt mehr oder weniger ereignislos. In einem Umfeld guter Sänger würde er nicht stören, aber retten kann er das Debakel nicht. Alessandro Corbellis Stimme klingt blutleer - für einen Don Alfonso ist auch hier kein Format zu hören.
Kommen wir nun zu den beiden DG-Wundern - Rolando Villazon und Mojca Erdmann.
Die Sopranistin klingt so hauchig und weiss - wenn man sie vergleicht mit großen Rollenvorgängerinnen wie Ileana Cotrubas, Agnes Baltsa oder Lucia Popp muss man sich einfach verschaukelt vorkommen. Glaubt man den Presseartikeln, so hat man es mit DER neuen Stimme zu tun (wie bei dreihundert anderen Sängern auch!) aber hier ist die Frechheit der Plattenindustrie kaum zu fassen. Ich sage kaum - denn die größte Frechheit, die auf dieser Aufnahme präsentiert wird ist Rolando Villazon.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dagmar Heyde-Garre am 7. August 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ideal für Opern Anfänger, leichte Kost mit Arien,die einfach im Ohr bleiben.Mozart at his best.Habe 4 andere Versionen, diese ist erfrischend anders.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden