Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen1
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Und wieder einmal verändert sich die Welt. Diesmal trifft es ein seit immerhin 500 Jahren unverzichtbares Artefakt. Es trifft das Buch, jedenfalls das Buch in seiner physischen Form. Dank elektronischer, tragbarer Lesegeräte werden Bücher jetzt virtuell, sie haben kein Gewicht, kein Volumen mehr. Eine ganze Bibliothek kann man in seinem Jacket mit sich führen. Doch nicht alle empfinden dies als die optimale Lösung. Denn Bücher sind einfach schöne Objekte. Sie sprengen den Rahmen eines Bildschirmes. Und wie mit so vielen physischen Objekten verbindet man auch mit Büchern Gefühle. Bücher werden alt, man wird mit seinen Büchern alt. Wie könnte man so etwas über ein eBook sagen?

Aber vielleicht ist die sich ändernde Wirklichkeit ja noch etwas komplizierter. Vielleicht schaffen die neuen Medien die Bücher aus Papier doch nicht ab. Auf jeden Fall aber werden sie die Bücher verändern, die in Zukunft noch gedruckt werden. Die Gattung von Büchern, die vielleicht am meisten unter Druck steht (neben spezifischer, sich schnell verändernder Fachlektüre) sind Reiseführer. Das elektronische Format ist hier schneller (weil einfacher aktuell zu halten), leichter zu tragen, potentiell umfangreicher und die Verbindung von Informationen aus dem Buch und der Ortungsfunktion eines Handys macht auch sofort Sinn. Seit es Wikipedia und Portale mit Bewertungsinformationen von Anwendern gibt, habe ich selbst keinen Reiseführer mehr erworben. So sieht ein totes Geschäft aus.

Und genau in dieses Geschäft steigt jetzt der Verlag teNeues ein. Allerdings mit einer kreativen Idee, die Neues und Altes zusammenführen soll. Denn das hier beschriebene Buch gibt es ganz physisch, es ist aber auch mit einer App verbunden. Die Seiten des Buches dienen dabei als Link für die App. Spontan macht das vor allem Sinn, wenn man daran denkt, dass teNeues vor allem für großformatige Bildbände mit schönen Fotografien bekannt ist - für Coffee Table Books, die selbst im geschlossenen Zustand die Einrichtung einer Wohnung verschönern. Nun, auch "Cool Escapes Ibiza" ist ein solch schönes Buch. Obwohl es die typischen Kategorien eines Reiseführers enthält (Hotels, Restaurants, Strände, Shopping, Sehenswürdigkeiten), und dazu auch die nötigen praktischen Reiseinformationen (Adressen, Telefonnummern, Links, Preisniveau), so sind es hier doch die vielen großartigen Photos, die im Mittelpunkt stehen. Kauft man das Buch, hat man aufgrund der Optik schon ein kleines Stück der wunderbaren Insel zuhause im Bücherregal stehen. Und ein paar Rezepte zum Kochen dazu. Denn auch diese sind hier enthalten. Also gibt es schon mal viel Stoff für die Heimat.

Auf die Reise selbst kann man Informationen über mittels einer App mitnehmen. Das ist schon eine gute Idee. Es funktioniert so: Das Smartphone macht ein Bild der Seite, ruft dann automatisch weitere Informationen ab, wobei man dann auch Orte als Favoriten kennzeichnen kann, so dass man sich ein kleines Dossier zusammen stellt. Die Informationen können aus zusätzlichen Bildern, Videos, Routen bestehen, was auch Sinn macht. Leider muss man allerdings sagen, dass die Idee hier noch etwas besser als die Umsetzung ist. Das mit den zusätzlichen Bildern funktioniert. Videos wollen allerdings eine bestimmte Version eines Flashplayers, womit zumindest mein Samsung Galaxy Note 3 nicht weiter kommt. Mit Flash dürfte es auch bei Apple schwierig werden. Und auch einige weitere Aufrufe enden mit Fehlermeldungen. So muss man das Buch als solches ohne Vorbehalte loben, das mit der Anbindung an die virtuelle Welt, das ist leider noch in der Testphase.

Insgesamt allerdings sehe ich schon ein hohes Potential in der Idee. Denn ich werde nicht auf meine Bibliothek verzichten, will aber die Vorteile der digitalen Welt eben auch nutzen. Also warten wir mal ab, was in der Zukunft noch passiert. Denn schließlich kann man bei der App noch ohne Probleme nachbessern.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden