Control und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Control ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Control Taschenbuch – 24. Oktober 2014


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,99
EUR 12,99 EUR 7,61
68 neu ab EUR 12,99 13 gebraucht ab EUR 7,61

Wird oft zusammen gekauft

Control + Kill Decision + DARKNET
Preis für alle drei: EUR 35,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 496 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 3 (24. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499268639
  • ISBN-13: 978-3499268632
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 4,2 x 18,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (51 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.701 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Bevor Daniel Suarez seinen ersten Roman begann, machte er als Systemberater Karriere und entwickelte Software für zahlreiche große Firmen der Militär-, Finanz- und die Unterhaltungsindustrie. «Daemon» veröffentlichte er 2006 unter Pseudonym im Eigenverlag. Nachdem der Roman die Internet- und Gaming-Community im Sturm erobert hatte, wurde ein großer Verlag auf das Buch aufmerksam. In der neuen Ausgabe avancierte «Daemon» zum Bestseller; eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Daniel Suarez, der bereits einen zweiten Roman vollendet hat, lebt und arbeitet in Kalifornien.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Mit diesem Buch wird der Autor vielleicht die Lücke ausfüllen, die von Tom Clancy und Michael Crichton hinterlassen wurde. (Wall Street Journal)

Ein würdiger Nachfolger für Michael Crichton. (Publishers Weekly Starred Review)

Eine großartige Tour de Force. (Booklist Starred Review)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bevor Daniel Suarez seinen ersten Roman begann, machte er als Systemberater Karriere und entwickelte Software für zahlreiche große Firmen der Militär-, Finanz- und die Unterhaltungsindustrie. «Daemon» veröffentlichte er 2006 unter Pseudonym im Eigenverlag. Nachdem der Roman die Internet- und Gaming-Community im Sturm erobert hatte, wurde ein großer Verlag auf das Buch aufmerksam. In der neuen Ausgabe avancierte «Daemon» zum Bestseller; eine Verfilmung ist in Vorbereitung. Daniel Suarez lebt und arbeitet in Kalifornien.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von AndromedaAlpha am 5. Januar 2015
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Diese Frage stellte sich mir beim Lesen dieser überaus spannenden Geschichte!

In dem Buch geht es um einen Wissenschaftler, der im Bereich der Gravitationsforschung eine bahnbrechende Entdeckung macht. Leider muß er ziemlich schnell am eigenen Leib erfahren, dass die Entdeckung fortschriftlicher Technologien nicht nur auf Gegenliebe in der menschlichen Gesellschaft stößt. Er bekommt das Angebot in einer staatliche Organisation weiter zu forschen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, neue Technologien zwar weiterzuentwickeln, diese jedoch der Menschheit erst einmal vorzuenthalten, bis diese reif" genug für den Umgang damit ist.

Er erfährt, dass es diese Organisation bereits in den 60er Jahren begründet wurde und diese mittlerweile das Know-How hat, alle Energieprobleme auf der Erde zu lösen und auch schon den Krebs längst besiegt hat. Da diese aber nicht bereit ist ihr Wissen zu teilen, verweigert er die Mitarbeit und wird in einem abgelegenen Gefängnis dieser Organisation gefangen gehalten. Mit dem Ziel ihm alles Wissen zu entziehen. Doch es gelingt Ihm mit Hilfe anderer Mitgefangener, welche ein ähnliches Schicksal dorthin verschlagen hat, zu fliehen und zum Gegenangriff überzugehen.

Soviel erst einmal zur Handlung ohne zu viel verraten zu wollen. Die spannend und flüssig verfasste Geschichte weiß zu überzeugen; hinterlässt zumindest bei mir aber einen faden Nachgeschmack dahingehend, wie weit unsere Gesellschaft denn wirklich von der Geschichte entfernt ist.
Das Menschen einfach weggesperrt werden, weil sie unbequem sind, ist leider nichts Neues. Auch von morbider Folter zur Erlangung von Informationen sollte man heutzutage schon gehört haben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ralf Boldt am 28. Dezember 2014
Format: Taschenbuch
John Grady ist ein Selfmade-Wissenschaftler und hat einen Gravitationsspiegel erfunden. Dieser bringt Materie zum Schweben. Eine bahnbrechende Erfindung. Dies findet auch die BTC, das „Bureau of Technology Control“, eine geheime amerikanische Organisation, deren Aufgabe es ist, solche Erfindungen, für die die Gesellschaft noch nicht reif ist, wieder aus dem Verkehr zu ziehen. Ein mobiles Einsatzkommando sprengt die Maschine samt seiner Erfindung in die Luft. Doch an dieser Stelle - nach vierzig Seiten - ist der Roman nicht am Ende.
Grady erwacht in der Zentrale des BTC und ihm werden die Erfindungen, die bereits aus dem Verkehr gezogen worden sind: Heilmittel gegen Krebs, Unsterblichkeit und die saubere Kernfusion, die unendliche Energie bedeutet. Doch das Angebot der Kooperation nimmt er nicht an und so wird er auf eine einsame Insel verbannt. Nachdem er auch nach einiger Zeit immer noch nicht mit dem BTC zusammenarbeiten will, kommt er in eine Hightech-Gefängnis, wo ihn eine Künstliche Intelligenz mürbe machen soll. Doch dieses Gefängnis ist nicht so sicher wie es seine Erbauer erhoffen…
Die zugrundeliegende Idee des Buches ist so neu nicht, wird aber zu Beginn des Romans sehr spannend erzählt. Suarez reißt den Leser über die ersten Zeiten mit sich und zeigt eine mögliche Welt auf, die sich von der heutigen sehr unterscheiden könnte. Krankheiten wären überwunden, Energie wäre nicht knapp und teuer, sondern unbegrenzt verfügbar und billig. Umweltverschmutzung wäre kein Thema mehr.
Doch leider kann er diesen Spannungsbogen nicht über den gesamten Roman halten, sondern er verliert sich in eine Agentengeschichte, die sehr durchschaubar ist und keine Spannung mehr zu erzeugen vermag.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von müllerslieschen am 8. Dezember 2014
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist ein Dauerfeuerwerk von brillianten bis völlig durchgeknallten Ideen und krachender Action. Ich habe wirklich selten ein derart kurzweiliges Buch gelesen. Hat man einmal angefangen, kann man es nicht mehr aus der Hand legen. Wie schon in seinen anderen Büchern besticht Suarez auch hier durch einen überbordenden Idee- und Detailreichtum, was die wissenschaftlich-technischen Aspekte angeht.

Das Buch ist auch keineswegs trashig: die Figurenzeichnung ist gut gelungen, die Hauptpersonen werden lebendig, man fiebert mit ihnen mit, man liebt bzw. hasst sie, man leidet oder freut sich mit ihnen usw. Die Dialoge sind niemals platt oder peinlich, die Prosa ist ausgesprochen solide.

Ein Manko war (nach meinem Geschmack), dass die Grundidee, wichtige wissenschaftlich-technische Neuerungen auf diese Weise kontrollieren zu können, wenig plausibel erscheint. Heutzutage findet der wissenschaftliche und technische Fortschritt nicht mehr im stillen Kämmerlein irgendwelcher weltabgeschiedener Genies statt, sondern in großen Teams (man denke z.B. ans CERN). Da ist diese Form der Kontrolle einfach nicht möglich. Aber über diesen kleinen Mangel kann man leicht hinwegsehen.

Das Buch muss unbedingt sofort verfilmt werden! Mit Sheldon Cooper aus "BIg Bang Theory" als Grady, Megan Fox als Alexa, Jason Statham als Morrison und Emma Stone mit ihrer rauchigen Stimme muss Varuna sprechen. Der Finsterling Hedrick kann nur von Gary Oldman gespielt werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden