Constantine 2005

Amazon Instant Video

In HD erhältlich
(232)

John Constantine kam mit einer Gabe auf die Welt, die er verabscheut: Er kann Halbblutengel und -dämonen erkennen, die sich als Menschen tarnen und in unserer Welt leben. Als eine skeptische Polizeidetektivin verzweifelt, weil sie den geheimnisvollen Tod ihrer geliebten Zwillingsschwester nicht aufklären kann, bittet sie Constantine um Hilfe.

Darsteller:
Keanu Reeves,Shia La Beouff
Laufzeit:
2 Stunden, 0 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller, Horror
Regisseur Francis Lawrence
Darsteller Keanu Reeves, Shia La Beouff
Nebendarsteller Pruitt Taylor Vince, Rachel Weisz, Tilda Swinton, Djimon Hounsou, Gavin Rossdale, Peter Stormare
Studio Warner Bros
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Sprachen Englisch, Deutsch
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

71 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Woodstock am 18. Februar 2008
Format: DVD
Bevor man sich den Film ansieht sollte man sich unbedingt klar machen, was man von Filmen im Allgemeinen und von Comicverfilmungen im Speziellen erwartet, denn dieser Film dient zur trivialen Unterhaltung von Menschen, die Mystery- und Dämonentrash mögen, die sich an haarsträubenden Grusel- und Okkultgeschichten erfreuen können und die nicht gleich intellektuelle Hämorrhoiden in Augen und Ohren bekommen, nur weil die Story voller herrlicher Klischees steckt und mit beachtlichen aber sinnlosen Dämonenabmetzeleien aufwartet.

John Constantine (Keanu Reeves) ist ein militanter Exorzist, ein gottverdammter Kettenraucher und bestimmt der schlechteste Katholik, der je durch Los Angeles wandelte. Alles was seine gottlose Seele von ihrer Fahrt zur Hölle noch trennt sind ein paar Monate mit seinem mühsam angerauchten Lungenkrebs, eine faszinierende Frau, der er ganz nebenbei noch bei der Aufklärung eines Mordes hilft, und die Erkenntnis, dass die Kumpels unten in der Hölle etwas ganz Übles planen, nämlich die Übernahme der Menschenwelt.
Und so tritt Constantine mit all den Mitteln, die ihm zu Gebote stehen (und seine diversen Waffen sind herzerfrischend lustig und ab-so-lut sehenswert) gegen die dunklen Mächte der Hölle an. Constantines Kampf ist dann auch wirklich ein Feuerwerk der Effekte und überraschenden Einfälle, zum Lachen, Fürchten und Ergötzen und natürlich spannend bis zum letzten Fußbad - ehrlich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carsten König am 9. August 2006
Format: DVD
...und dazwischen ein Dämonenjäger, der allen Parteien auf die Versatzgrube gibt, wenn sie sich daneben benehmen.

Keanu Reeves ist hier mal wieder als Retter der Menschheit unterwegs, der sich diesmal zwischen allen übernatürlichen Möchtegerns begiebt, um für Frieden auf Erden zu sorgen.

Dabei treibt ihn seine Fähigkeit, Dämonen als solche zu erkennen, in die Arme einer Polizistin, deren Zwillingsschwester den selbstgewählten Abflug vom Dach einer Klappsmühle genommen hat.

Um dabei gegen "Des Teufels Generäle" eine Chance zu haben, und unter Zuhilfenahme eines in ein Kruzifix eingebauten Granatenwerfers, kann man sicher sein, dass sich einige Hundert Dämonenmischlinge in glimmende Aschehäufchen verwandeln.

Wenn ihr Keanu Reeves bereits als Neo in Matrix genial fandet, klickt den Film in den Warenkorb, denn auch wenn hier in Constantine nicht die Wirklichkeit nicht eine virtuelle Realität ist, bekommt man einen Film serviert, der nicht unbedingt der absolute Überhammer ist, aber trotzdem einen genaueren Blick wert ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
40 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. Schweizer am 12. Februar 2007
Format: HD DVD
Die Geschichte des "Antihelden" John Constantine ist gleichzeitig auch die Geschichte des Kampfes zwischen Gut und Böse.

John ist ein Dämonenjäger, Exorzist und Wissender um die Dinge die sich heimlich und unbemerkt vor unseren Augen zwischen Himmel und Hölle abspielen. Er hat eine Gabe die er tief verabscheut und die ihn tief gezeichnet hat: Er kann auf Erden herumwandelnde Halbblut-Engel und -Dämonen erkennen die die Menschen für ihre dunklen Machenschaften benutzen! Diese Gabe macht er sich zu Eigen und jagd Dämonen um sich somit den Zugang zum Himmel zuerkaufen. Doch ganz so einfach ist die Sache dann doch nicht!

Bild:

Liegt hier in 1080P vor und ist in VC-1 codiert! Das Bild bietet eine enorme Tiefenschärfe und einen damit verbundenen exelenten Kontrast! Die Szenen in der Hölle hinterlassen in HD einen wahrlich schaurigen fast zum greifen nahen Eindruck und selbst in tief dunklen, fast schwarzen Passagen sind Figuren (ob nun Mensch oder Dämon) noch bestens zu erkennen!

Ton:

Gibt es in Deutsch sowie Englisch. Beide liegen in Dolby Digital Plus 5.1 vor und bieten im Zusammenspiel mit dem feinen Bild ein erstklassiges Kino-Erlebnis.

Die Sonderausstattung ist ebendfalls gut gelungen! Im Gegensatz zu den meisten HD-Veröffentlichungen (sei es nun HDDVD oder Blu-Ray) besitzt diese HDDVD durch ihre zwei Layer (Schichten) genug Speicherplatz um neben dem Film auch noch reichlich Bonusfeatures mit zubringen.

Da gibt es neben einigen "Making-Ofs" auch Dokumentationen, Teaser & Trailer zum Film, ein Musik-Video sowie einen höchst interessanten Blick in die Zukunft, genannt "Die Kraft der Vorsehung" mit opt. Kommentar von Regisseur Francis Lawrence und noch viel mehr!

Der Film ist spannend, sehr unterhaltsam und bietet in seiner hochwertigen HD-Aufmachung sowie mit dem reichlichen Bonus-Material eine Menge erstklassige Unterhaltung!!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von _Mat_ am 25. Februar 2005
Format: DVD
Nach Matrix Reloaded und Matrix Revolutions, welche an der Kinokasse und auch bei Kritkern eher floppte, machte Keanu eine längere Pause. Nun ist er allerdings wieder zurück, und in einem Film der ihm wie auf den Leib geschneidert zu sein scheint. Konnte man nach dem Trailer evtl noch vermuten das es sich bei diesem Film um einen Matrixabklatsch handeln könnte, so wird man sofort eines besseren belehrt. Der Film ist nicht besser oder schlechter als Matrix, da man diese Filme nicht miteinander vergleichen kann (außer man strebt einen Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen an), da diese Filme nicht viel gemein haben. Aber nun von Anfang an erstmal.
Der Film basiert auf den "Hellblazer" Comics von DC/Vertigo. In ihnen geht es um den Dämonenjäger John Constantine, einen kettenrauchenden, zynischen, blonden Londoner, welcher in den Comics an dem Sänger Sting angelgt, und ihm deshalb auch äußerlich ähnelt. Keanu Reeves passt nicht wirklich in dieses Bild sagen sie? Da haben sie auch Recht. Deshalb mussten hier einige Änderungen vorgenommen werden, welche den Comicfans mit Sicherheit nicht gefallen werden, doch Leute wie mir, welche die Comics nicht kennen, relativ egal sind. So wurde aus London Los Angeles und aus blond wurde schwarzhaarig. Kettenrauchend und zynisch bleibt die Figur auch so noch.
Die Story handelt grob davon das John Constantine (Keanu Reeves) von Geburt aus Halbblüter (Dämonen oder Engel welche sich in unserer Welt aufhalten) sehen kann. Dies verkraftet er nicht und treibt ihn mit 16 Jahren in den Selbstmord. Doch nachdem er zwei Minuten klinisch tot war können ihn die Ärzte wieder zurückholen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen