Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Coma Chameleon [Vinyl LP]

Donots Vinyl
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.



Donots-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Donots

Fotos

Abbildung von Donots

Videos

Donots

Biografie

GEFAHR! Wie war das mit den schlafenden Hunden, die man nicht wecken sollte? Wach versprechen sie: GEFAHR!
Und mit ihrem 9. Album “Wake The Dogs” legen es die DONOTS darauf an! No risk, no fun. Ihre Arbeitsdevise stammt von Adolf Adler, Kumpel von Sigmund Freud und Begründer der Individualpsychologie. Der wusste schon vor ewigen Zeiten:
“Die größte ... Lesen Sie mehr im Donots-Shop

Besuchen Sie den Donots-Shop bei Amazon.de
mit 29 Alben, 5 Fotos, Videos, Diskussionen und mehr.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Vinyl (10. Oktober 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Ass-Card Rec. (Cargo Records)
  • ASIN: B001FZG35K
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 556.029 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. There's A Tunnel At The End Of The Light (Intro)
2. Break My Stride
3. Headphones
4. New Hope For The Dead
5. Anything
6. To Hell With Love
7. Stop The Clocks
8. The Right Kind Of Wrong
9. This Is Not A Drill
10. Killing Time
11. Somewhere Someday

Produktbeschreibungen

Aus der Amazon.de-Redaktion

Selbst ist der Donot. Nach enttäuschenden Erfahrungen mit ihrer letzten Plattenfirma machen die Ibbenbürener jetzt alles im Alleingang und können mit einem erstklassigen, frischen Album überzeugen.

Probleme sind ärgerlich und kraftraubend, lassen jedoch auch den Charakter reifen und eröffnen neue Blickwinkel auf das Leben im Allgemeinen und das eigene kreative Schaffen im Besonderen. Die ehemaligen Teenie-Rocker Donots haben alle Fesseln der Musikindustrie abgeworfen, um in völliger künstlerischer Freiheit ihre bislang spannendste und lebendigste CD einzuspielen. Die druckvoll produzierte Scheibe punktet mit straffen, niemals kitschigen Ohrwürmern, die den ruppigen Charme von Billy Talent mit dem atmosphärischen Tiefgang von Blackmail verbinden. Deutschen Provinzmief sucht man hier genauso vergeblich wie möchtegernhippe Hektik oder pseudointellektuelles Geschwafel. Die Donots rocken einfach nur grundehrlich und sympathisch drauflos, und das dankenswerterweise auf höchstem Niveau.

-- Michael Rensen

Kurzbeschreibung

Ein Intro, elf Songs, 37 Minuten. "Coma Chameleon" ist inhaltlich und musikalisch ein Befreiungsschlag geworden. Entschlackt und befreit von unnötigen Ballaststoffen, und dennoch das vielseitigste, ideenreichste und weitläufigste Donots-Album. Klingt wie ein Widerspruch, ist aber in Wahrheit Konsequenz. Hier werden Kreise quadriert und Vierecke gerundet. Ein großer Schritt für eine Band, von der man dachte, sie zu kennen. "Coma Chameleon" ist ein Album, das für sich steht, begeistert und herausfordert. Die Donots haben sich für die Produktion der Platte ein Maximum an Freiheit und Unabhängigkeit zurückerobert: Fast zwei Jahre lang wurde an juristischen Tauen gezogen, bis die Donots aus ihrem alten Plattenvertrag raus waren. "Coma Chameleon" erscheint nun auf Solitary Man Records, dem Label von Sänger Ingo, das bis dato nur in Japan aktiv war und nun seine Aktivitäten auch auf Europa ausdehnt. Ein Risiko, sicher. Doch egal, wie das hier ausgeht: Es hat sich jetzt schon gelohnt. Denn "Coma Chameleon" platzt förmlich vor Freiheit. Stilistische Schranken? Über Bord damit. "Das könnt ihr so nicht machen"? Und wie wir können! Man kommt eben nur weiter, wenn man die Dinge anpackt und den Schritt ins Ungewisse wagt. Beziehungen, Menschen, das ganze Leben verändert sich ständig. Wenn das nicht so wäre, würden wir immer noch auf Bäumen sitzen, Bananen mampfen und den ganzen Tag Madball hören.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von OnkelJoe
Format:Audio CD
Mir ist auch die Japan-Edition in die Finger gekommen und seit dem ich das Baby habe, läuft Coma Chameleon bei mir rauf und runter und rauf und runter.
Leute, wenn ihr die CD das erste mal in den Player schiebt, dreht bitte bis zum Anschlag auf und geniesst das unglaublich gute Intro - Gänsehautgarantie meinerseits! Und wenn ihr dann den Volumeregler so lasst, gibts direkt mit dem zweiten Track derbst was aufs Maul! Super!
Ich muss sagen, ich habe die Donots auf noch keinem Album vorher so vielseitig, stimmungsreich und einfach nur so kraftvoll erlebt.
Ein weiterer Anspieltipp ist "Stop the Clocks", jetzt schon mit einer meiner allerliebsten Donots-Songs.
Fazit ist, dass dieses Album wirklich in jedes gutsortiere Musik-Regal gehört und für meinen Geschmack das wirklich beste Donots Album ist. Gratulation, ich verbeuge mich!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Album muss man laut hören! 31. März 2008
Format:Audio CD
Wann kann man sich sicher sein ein kleines Meisterwerk in den Händen, oder besser gesagt, im Player zu haben? Wenn ein Album selbst nach dem 20. Durchlauf nicht langweilig wird? Man gar ständig neue Highlights und Lieblingssongs entdeckt? Sich fortwährend dabei ertappt, wie diverse Melodien im Kopf herum schwirren? Nicht ein einziger Song dazu verleitet, weiter zu skippen? Man sich immer wieder aufs nächste Hören freut? Sollten all diese Fragen mit 'ja' beantwortet werden können, dann wird es zweifelsfrei so sein. Mit 'Coma Chameleon' ist den Donots so ein Meisterwerk gelungen. Die Ibbenbührener sagten 'Good Bye Routine' und verabschiedeten sich von bestehenden Strukturen. Sie klagten sich aus ihrem Plattenvertag, gründeten ein eigenes Label (Solitary Man Records Europe), arbeiteten mit neuen Produzenten (Hauptproduzent ist Blackmail Mastermind Kurt Ebelhäuser) und machten sich frei von musikalischen Grenzen. Ein Befreiungsschlag mit vollem Risiko. Herausgekommen ist das vielschichtigste und wohl beste Album der 14 jährigen Bandgeschichte. Alles richtig gemacht Donots. Hut ab! Highlights sind das ruhige aber sofort mitreißende ''Stop The Clocks'' und das herrlich pathetische aber überhaupt nicht platte ''The Right Kind Of Wrong'. Da geht einem die Sonne auf. Dieses Album muss man laut hören!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ab ins Coma 6. April 2008
Von DJ
Format:Audio CD
'Donots' waren für mich immer der inbegriff des pop-punks, viele 'wooohoo-hymnen' zum mitsingen usw...so war es zumindest bei 'pocketrocket', 'amplify the good times' und 'got the noise', das was bei mir mit im regal liegt...
doch nachdem die donots sich von ihrem altem label gelöst haben, haben sie sich von so einigem anderen gelöst!
Das album ist n knaller! stilistisch um einiges düsterer als die vorgänger, aber dennoch sehr melodisch kommen einem die powerriffs um die ohren geflogen. nach dem intro-song wird man mit vollgas durch 'break my stride' ins album eingeführt und es lässt bis zum ende nicht ab!!! Ein wenig zu euphorisch beschrieben? nein! So ist es! 'coma cameleon' ist das beste punk-album was ich seit langem in den händen halte...und das von einer band, von der ich so etwas nicht erwartet habe...
Auf jeden 5 sterne!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zweiter Frühling 21. Mai 2009
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Die Donots - in Gedächtnissegmenten eine von mir wenig geschätzte Musikkapelle, die den Ausruf "Wooohooo" einst mit den "Eighties" verknüpfte - und allein dadurch einen, wenn auch ungeliebten, Ohrwurm schufen, dessen Musik beim alleinigen Tippen der Zeilen wieder präsent ist, und nur, wie andere ungeliebte Ohrwürmer durch das In-Gedanken-Rufen von Madness' "Our house" vertrieben werden kann.

Dann das: Coma Chameleon. Eine gute Rezension in der von mir erstandenen Musikzeitschrift machte neugierig - ein Blick in die Tube offenbarte den wunderbaren (!) Song "Stop the clocks" - so ein Song von den Donots?!

Nachdem der Unterkiefer wieder nach oben geklappt wurde, konnte ich arbeitsbedingt die CD ordern ohne sie zu kaufen. Angehört. Wieder angehört. Schließlich habe ich die CD privat gekauft.

Die gemeinsame Arbeit mit Kurt Ebelhäuser (Scumbucket, Blackmail, ..) hat den Donots gut getan. Eine Kollegin fragte nach, welche Band denn da laufen würde, und das die Musik gute Laune machen würde. Stimmt.

Ein gutes, homogenes Album, dass ich immer wieder von-vorne-nach-hinten durchlaufen lasse, ohne mir bestimmte Songs herauszupicken.

Stop the clocks ist groß. Die anderen Songs müssen sich nicht verstecken.

Nach dieser, für mich absoluten, Überraschung harre ich der Musikalien die da noch kommen (können). Danke, Donots! Danke, Kurt Ebelhäuser! Gerne mehr!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Album muss man laut hören! 27. März 2008
Format:Audio CD
Wann kann man sich sicher sein ein kleines Meisterwerk in den Händen, oder besser gesagt, im Player zu haben? Wenn ein Album selbst nach dem 20. Durchlauf nicht langweilig wird? Man gar ständig neue Highlights und Lieblingssongs entdeckt? Sich fortwährend dabei ertappt, wie diverse Melodien im Kopf herum schwirren? Nicht ein einziger Song dazu verleitet, weiter zu skippen? Man sich immer wieder aufs nächste Hören freut? Sollten all diese Fragen mit 'ja' beantwortet werden können, dann wird es zweifelsfrei so sein. Mit 'Coma Chameleon' ist den Donots so ein Meisterwerk gelungen. Die Ibbenbührener sagten 'Good Bye Routine' und verabschiedeten sich von bestehenden Strukturen. Sie klagten sich aus ihrem Plattenvertag, gründeten ein eigenes Label (Solitary Man Records Europe), arbeiteten mit neuen Produzenten (Hauptproduzent ist Blackmail Mastermind Kurt Ebelhäuser) und machten sich frei von musikalischen Grenzen. Ein Befreiungsschlag mit vollem Risiko. Herausgekommen ist das vielschichtigste und wohl beste Album der 14 jährigen Bandgeschichte. Alles richtig gemacht Donots. Hut ab! Highlights sind das ruhige aber sofort mitreißende ''Stop The Clocks'' und das herrlich pathetische aber überhaupt nicht platte ''The Right Kind Of Wrong'. Da geht einem die Sonne auf. Dieses Album muss man laut hören!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Einzigartig gutes Album
Ich finde, manche Alben sind erst so richtig gut wenn man sie schon gut kennt und dann so richtig laut hört. Bei dieser Platte ist das wieder der Fall. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Oktober 2011 von Basic Rock
3.0 von 5 Sternen nicht schlecht
Man muß sich erst in die CD reinhören um sie gut zu finden; habe die CD wg. dem Lied "Stop the Clocks" gekauft; Lied ist gut, aber der Stil der anderen Songs... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. Dezember 2010 von mueffi
4.0 von 5 Sternen Feinster Alternative aus Deutschland - ehrlich und energiegeladen
Die Donots sind eine Alternative Rock-Band aus Deutschland, die seit 1993 besteht und mit "Coma Chameleon" ihr siebtes Studioalbum releast hat. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Oktober 2010 von illinVillain
5.0 von 5 Sternen Immer in's Licht. Wer redet da schon vom Koma?
Irgendwie ist es zu spät, jetzt noch eine Rezension für diese großartige Scheibe zu schreiben. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. Dezember 2009 von ElFredo
1.0 von 5 Sternen Hat nichts mehr mit dem "Alten" DONOT -Sound zu tun!
Für mich ist dieses Album die absolute enttäuschung. Ich höre viel zu gerne die alten Scheiben der DONOTS mit ihrem positiven gute laune Pop-Punkrock als das mir... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. November 2008 von Rob
5.0 von 5 Sternen Einfach perfekt
Der sound ist weniger fun-punk-artig als früher, vielmehr zeigen zornige stücke wie "break my stride" oder "to hell with love" und eher ruhigere wie "stop the clocks"... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. September 2008 von Fettsack
3.0 von 5 Sternen Neuer Sound, nicht mein Ding.
Nach einigem Reinhören in das Album muss ich sagen, es ist klar ein neuer Sound, eine neue Philosophie. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. August 2008 von Martin K
4.0 von 5 Sternen Löbliche Donots
Super Scheibe, die Truppe aus "Ibbtown" hat sich weiterentwickelt. Sicher ein Werk, welches man ein oder zweimal hören muß - das haben reife Künstler häufig an... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. April 2008 von Hetty
4.0 von 5 Sternen Zweitbestes Album
Ein gelungenes Album der Donots, endlich mal wieder! Seit dem ersten Album "Pocketrock" bauten die Donots kontinuierlich ab! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. April 2008 von C. Winter
5.0 von 5 Sternen PLATTE DES JAHRES!!!!!
Egal, welche Band da noch kommt, ich weiss jetzt schon, das mich keine Platte so umhauen wird, wie diese! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. April 2008 von summer
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar