wintersale15_70off Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen39
4,5 von 5 Sternen
Format: DVDÄndern
Preis:14,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Januar 2008
...ist gar nicht so schlimm, wie viele sagen. Ich bin auch ein riesiger Columbofan. Nicht seit der ersten Stunde (zumal ich 23 bin) und auch erst seit etwa drei Jahren. Von daher ist es wohl verständlich, dass ich den "Stilbruch" der Folge "Der alte Mann und der Tod" nicht ganz so schlimm empfinde wie die meisten Fans.
Meine Empfehlung: schauen sie sich die Folge mit einer neutralen Haltung an, dann wird ihnen auch diese Folge gefallen. Man kommt sich zwar besonders am Ende der Episode wie bei Miss Marple vor, dennoch ist das ganze recht Spannend. Halt mal "was anderes" im Vergleich zu den anderen Folgen.
Die "albernen Szenen" finde ich wirklich gelungen. Wie die Namen der Leute immer wieder genannt werden wirkt echt zu komisch, oder wie Columbos' Kollegen hinter ihm herdackeln, einfach köstlich!

Mit Sicherheit die schwächste aller Folgen, dennoch sehenswert. Man könnte ja auch sagen, der Pilotfilm sei schlecht. Denn Columbo schreit normalerweise nicht ;)
22 Kommentare5 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ja, wirklich - da muss ich (so schwer es mir auch fällt) bedingungslos zustimmen, was vieler meiner Vorrezensenten bezüglich Staffel 5 der Kultreihe geschrieben haben!
Bislang (ich besitze die Staffeln 1 - 7 und bin grad inmitten der 6. beim chronologischen Schauen angelangt) ist dies tatsächlich die schwächste Box.

Der Grund dafür liegt auch meines Erachtens in den Qualitätsschwankungen der Plots. Neben einigen Überlängen, kommt auch die Atmosphäre (und gerade die liebe ich so bei Columbo) in einigen Episoden sehr aufgesetzt und unnatürlich rüber. Woran das wiederum liegt, vermag ich nicht zu beantworten. Ob es denn nun die Schuld der Drehbuchautoren, der Regisseure oder anderer Beteiligter am Filmset war, sei dahingestellt. An den Schauspielern an sich dürfte es allerdings weniger gelegen haben. Wieder einmal war die Auswahl der Charakterdarsteller überaus gelungen!
Und es ist ja nicht alles schlecht, was man in Staffel 5 zu sehen bekommt. Oder anders gesagt: Was ich hier betreibe ist gewiss Jammern auf hohem Niveau! Insgesamt ist auch hier solides Fernsehmaterial erkennbar, im mehr oder weniger typischen Columbo-Gewand verpackt!
Wiederum sind es insgesamt "nur" 6 Folgen auf insgesamt 3 DVDs, dieses Mal aber leider inhaltlich (wie schon erwähnt) merklich schwächer als bei den Vorgängerboxen...

Nun aber zu den Episoden an sich.
Bewertungsschema: + mies ++ naja +++ passabel/ok ++++ gelungen/Kultfolge 2. Grades +++++ grandios/Kultfolge 1. Grades
(!) sollen anzeigen, dass es sich hierbei jeweils um eine KULTFOLGE handelt, die jeder Columbo-Fan gesehen haben sollte

- DVD 1 -

TÖDLICHES COMEBACK (!)
Eine alternde Tänzerin und Diva bastelt eifrig und ehrgeizig an ihrem Comeback. Doch ihr Ehemann weigert sich, sie dabei finanziell zu unterstützen - aus durchaus vernünftigen Gründen, die Diva ist nämlich schwer krank und geistig angeschlagen.
So kommt es zum GAU und der Ehemann kommt zu Tode...
Mit Sicherheit ist das hier eines der Highlights der 5. Staffel. Vor allem, der sich ständig verschlechternde Gesundheitszustand der Mörderin (Altsheimer?) ist ein betrübendes, psychologisch gut aufbereitetes Krankheitsbild, was Columbo am Ende sogar dazu zwingt, einen anderen (der absichtlich falschaussagt) anstatt der Diva (vorläufig) hinter Gitter zu bringen. Die Mörderin hätte schließlich nur noch wenige Wochen bzw. Monate zu leben...
Insgesamt eine beklemmende, aber gut inszenierte Episode mit durchwegs überzeugenden Schauspielern an Bord. Eigentlich ein guter Start, der viel Gutes verspricht... Was würde man nach der so starken 4. Staffel aber auch anderes erwarten?
Meine Bewertung: ++++/+++++

MORD IN DER BOTSCHAFT
Mithilfe eines Komplizen ermordet der Sekretär einer nordafrikanischen Botschaft den Sicherheitschef des Anwesens und erbeutet dabei 600 000 Dollar...
Die "kosmopolitischen" Episoden, die immer wieder einzubauen versucht wurden, stehen den "einfacheren" Themenfeldern einfach hinten nach! Meines Erachtens ist es nie so recht gelungen, ein mehr oder weniger weltpolitisches Thema authentisch-glaubwürdig zu verarbeiten. Zwar schlagen sich die Darsteller wieder einmal allesamt recht tapfer, dennoch bleiben für den verwöhnten Columbo-Freund am Ende einige Wünsche offen. Zwar ist die Auflösung/Überführung des Täters gut inszeniert, aber vieles andere wirkt wie ein mittelmäßiges Kostümfest, ohne tiefere Bedeutung. Fazit: Leider nicht vollends gelungen!
Meine Bewertung: +++

- DVD 2 -

TOD AM STRAND
Ein Geheimagent ermordet bei einem geheimen Treffen seinen Partner (Leslie Nielsen, der bereits zum 2. Mal mitmachen darf). Obwohl alles nach Raubmord aussieht, forscht Columbo in eine ganz andere Richtung weiter...
Trotz gut gespielter Bösewichter-Charaktere und trotz großartig aufbereiteter Story, kann die Atmosphäre hier nicht überzeugen. Der vielleicht schon "gewohnte" Columbo-Stil passt letztlich einfach nicht zum Versuch, eine Spionagestory im größeren Stil zu erzählen. Zwischenzeitlich schaltet sich sogar das FBI ein und mischt sich in die Ermittlungsarbeit des Inspektors. Gute Idee, mäßig umgesetzt!
Meine Bewetung: +++

BLUTROTER STAUB
Columbo ist auf Urlaub (wie schon in Staffel 4) - und zwar in Mexiko. Als ein Stierkämpfer unter ungeklärten Umständen zu Tode kommt, wird Columbo gebeten, Ermittlungsmitarbeit zu leisten...
Für mich ist dies eine der schwächsten Folgen überhaupt. Offenbar hat man das erfolgreiche Konzept der Außerhalb-Ermittlungen (Columbo war ja bis dato schon in London und auf einem Kreuzfahrtschiff gewesen) hergenommen und gehofft, das Ganze würde sich dann zu einer gefälligen Story zusammenfügen... Leider ist das ziemlich in die Hose gegangen. Nicht nur die Atmosphäre leidet (abermals) unter der durchschnittlichen Story, sondern auch die Schauspielerleistungen sind dieses Mal nicht unbedingt überzeugend. Nicht so besonders...
Meine Bewertung: ++

- DVD 3 -

WENN DER SCHEIN TRÜGT (!)
Ein Zauberkünstler wird aufgrund seiner Nazi-Vergangenheit erpresst. Mit einem faulen Zaubertrick entledigt sich dieser schließlich des (sehr unsympathischen) Erpressers...
Es mag sein, dass es diese Episode auch aufgrund der eher schwächeren Vorgängerfolgen, etwas leichter hat, um in einem gewissermaßen helleren Lichte zu erstrahlen. Dennoch bekommt es Columbo hier mit einem sehr gut gespielten Bösewicht zu tun, wohl dem besten dieser Staffel. Zur endgültigen Lösung des Falles trägt diesmal vor allem der junge Assistent Columbos bei. Der Plot ist durchgehend "logisch" konzipiert worden und es klaffen nie auffällige Lücken auf, womit sich auch keinerlei Überlängen oder dergleichen ergeben... Sicher ein Highlight - nicht nur der 5. Staffel!
Meine Bewertung: +++++

DER ALTE MANN UND DER MORD
Ein Schiffsbauer, der seine Firma verkaufen will, kommt auf hoher See ums Leben. Als schließlich Columbos Hauptverdächtiger ebenfalls ermordet wird, nimmt das Ganze nochmals eine unerwartete Wendung.
Verhältnismäßig würde ich auch hierin eine der besseren Folgen der Staffel sehen, wenngleich die Atmosphäre ein wenig "gekünstelt und gedrungen" wirkt. Zudem sind die Überlängen dieser 90-Minuten-Episode spürbar zuviel des Guten. Alles, was man der Folge beigefügt hat, um auf die erwünschte Spielzeit zu kommen, war - hart formuliert - überflüssig. Trotz einer an sich guten Story, aufgrund der Überlängen, insgesamt daher lediglich durchschnitt!
Meine Bewertung: +++

Fazit: Vielleicht war man während der 5. Staffel bereits an einem Punkt angelangt, wo allen Beteiligten ein oder zwei Jährchen Pause nicht geschadet hätten... Dennoch sind auch hier immerhin 2 ganz starke, unverzichtbare Kultfolgen enthalten, die mitunter zum Besten gehören, was diese großartige Serie jemals hervorgebracht hat.
Natürlich bin ich - und wohl auch zig andere Fans - froh, dass die Serie fortgesetzt wurde. Auch viele der "neueren" Folgen finde ich ganz interessant (die ich zumindest aus dem Fernsehen kenne).
Einen gewissen "Qualitätsabfall" oder auch "Ermüdungserscheinungen" kann man insgesamt aber einfach nicht leugnen (freilich - wie anfangs erwähnt - verglichen mit anderen Columbo-Staffeln). Nach so vielen, so tollen Staffeln (siehe auch hierzu meine Rezis - bei Interesse!) ist es aber zugleich auch mehr als verständlich, wenn dann so ein bisschen der vielzitierte "Wurm" drin ist...

Aus meiner Sicht macht das insgesamt 4 STERNE. Auch für mich die bislang schwächste Staffel (unter den ersten 5). Für Fans ist sie aber dennoch ein Pflichtkauf, würde ich meinen...

FORTSETZUNG FOLGT bestimmt (demnächst bei Staffel 6 & 7)!
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2007
Als fleissiger Columbo-Gucker und Besitzer der bisherigen 4 Staffeln, habe ich mich schon Wochenlang auf die Erscheinung der 5. Staffel gefreut und muss leider zugeben, dass sie meine Erwartungen nicht ganz erfüllt hat.
Das hat mehrere Gründe:

1)Genau wie Staffel 4 gibt es 3 DVDs mit insgesamt 6 Folgen für den nahezu gleichen Preis wie die Staffeln 1-3 (9 bzw. 8 Folgen. Man hätte den Preis anpassen können

2)Bei der 4. Staffel fand ich es nicht so schlimm, da die Folgen an sich den Preis wert waren. Die 5. Staffel ist ganz klar die schwächste bisher. Ausser "Wenn der Schein trügt" und mit Abstrichen "Tödliches Comeback" sind die Storys der anderen folgen eher langweilig. Nur die Figur des Inspektors verleiht den Folgen das gewisse etwas.

3)Der 3. Punkt scheint Geschmackssache: Ich mag die Stimme von Klaus Schwartzkopf am liebsten und die wird in keiner der Folgen verwendet.

Nichts desto Trotz habe ich mir die Episoden gern angsehen und werde auch die nächsten Staffeln kaufen. Und genau wegen Käufern wie mir, wird sich wohl nichts ändern: Weder der Preis, noch die Hinzufügung von Extras !
Die ersten 4 Staffeln haben weit aus mehr Begeisterung hervorgerufen, aber als Columbofan und Samller der DVDs macht man mit dem Kauf nichts falsch!
11 Kommentar16 von 18 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2007
Die fünfte Staffel besteht aus sechs Folgen unterschiedlichster Qualität, von denen nur eine von der ARD zuerst ausgestrahlt wurde. Das hat durchaus seinen Grund, denn die Serie zeigte doch leider erste Abnutzungserscheinungen.

"Tödliches Comeback" Ein Hollywoodstar (Janet Leigh) bereitet ihr Comeback vor, doch ihr Ehemann weigert sich, das Projekt zu finanzieren.

"Mord in der Botschaft" Der erste Sekretär der surianischen Botschaft (Hector Elizondo) räumt seinen Gegenspieler, den Botschaftschef aus dem Weg.

"Tod am Strand" Der Doppelagent Nelson Brenner (Patrick McGoohan) wird von einem Spionage-Kollegen (Leslie Nielsen) erpresst.

"Blutroter Staub" Der Stierkämpfer Luis Montoya (Ricardo Montalban) beseitigt den einzigen Zeugen seiner Feigheit.

"Wenn der Schein trügt" Der Zauberer Santini (Jack Cassidy) tötet die einzige Person, die seine wahre Identität kennt.

"Der alte Mann und der Tod" Der Schiffbaumeister Otis Swanson wird erschlagen.

Die mit Abstand beste Folge dieser Staffel und unter Columbo-Fans mindestens eine Top 5 Folge ist "Wenn der Schein trügt". Dazu führten viele Umstände. Jack Cassidy hatte bereits schon zweimal bewiesen, dass er einen exzellenten Bösewicht abgibt. Mit dem Sergeant John Wilson, der ebenfalls schon einmal in einer Episode auftauchte, wurde dem Inspektor ein ulkiger Sidekick verpasst und dann gibt es noch einen Running Gag: Der Inspektor hat einen neuen Mantel. Etwas ärgerlich ist es, dass die ARD die wahre Identität von Santini (er war Nazi-Aufseher) vollkommen negiert. Das tut der Spannung aber keinen Schaden.

Die Folgen "Tödliches Comeback" und "Tod am Strand" zeigen Columbo weiter in Hochform, an das Glanzstück reichen sie aber nicht heran. "Mord in der Botschaft" und "Blutroter Staub" zählen in der Columbo-Gemeinde zu Recht zu den schwächsten Folgen der ganzen Serie. Bei "Mord in der Botschaft" kommen noch reichlich Klischees dazu, denn mit dem Fantasiestaat Suria war klar Arabien gemeint und so ist der Sekretär der Böse, weil er Traditionalist ist und der König ein Guter, weil er die USA gut findet. Starker Tobak.

Die ungewöhnlichste Folge ist "Der alte Mann und der Tod", weil hier das Konzept aufgebrochen wird. Man meint zwar, den Täter zu kennen, aber in Endeffekt haben wir es hier mit einem klassischen Whodunit zu tun.

Alles in allem ist das die erste mäßige Staffel, der man eigentlich nur drei Sterne vergeben dürfte, aber Columbo selbst macht einem halt immer wieder Spaß.
0Kommentar43 von 50 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Seine eigene Telefonnummer kann er sich nicht merken, ebensowenig wo er sein Notizbuch hingesteckt hat. Aber sein Gehirn arbeitet wie ein Computer. Es schnappt scheinbar unwichtige Informationen auf, speichert sie ab, und wenn irgendwer was erzählt, was nicht dazu passt, ist das Gehirn verwirrt. Das Glasauge registriert unzählige Kleinigkeiten (z.B. Kalkstaub auf Dokumenten), und irgendwann führen ihn die auf die Spur des Mörders.

Von den sechs Folgen der fünften Staffel hat die ARD in den 70ern nur eine gezeigt - und die auch noch gekürzt. Der Grund für die Nichtbeachtung der anderen fünf Fälle: Sie gehören fast alle in die untere Hälfte der aus 69 Plätzen bestehenden Columbo-Rangliste. Der legendäre Klaus Schwarzkopf ist also leider diesmal gar nicht als deutsche Stimme zu hören - es dominiert Claus Biederstaedt. Aber mir gefallen trotzdem alle sechs Folgen, wegen ihres Urlaub-Feelings auch die sonst immer so heftig kritisierte Stierkämpfer-Folge "Blutroter Staub", bei der mir imponiert, wie Columbo sympathisch-wissbegierig wie ein Kind seinen Horizont erweitert. Ja, ich finde alle sechs Fälle schön. Das heißt aber nichts, ich bin schließlich der weltgrößte Columbo-Fan. Sogar mit "Der alte Mann und der Tod" bin ich einverstanden, obwohl man hier ausnahmsweise mal nicht den Mörder kennt. Diese von Patrick McGoohan spaßig inszenierte Folge ist ein klassischer "Whodunit", kein "Howtoproveit", wie es bei Columbo sonst üblich ist.
Wer die ersten 4 Staffeln schon gesammelt hat (und womöglich auf die herausragende siebte Staffel wartet), sollte lieber auch die fünfte kaufen. Wie sieht das denn aus, wenn da im Regal eine Lücke ist?

Schlecht ist aber, dass ein Falk-Foto von 1989 den Jahrgang 75/76 ziert. Da haben die DVD-Produzenten ja wohl Murks gemacht. 4 Sterne im Ergebnis.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 22. Juni 2007
Zur amerikanischen Krimi-Kult-Serie wurde eigentlich schon in den Rezensionen zur ersten Staffel alles gesagt, was die Serie ausmacht: Wähend wir bei anderen Krimiserien mit dem Detektive mitraten, wer der Täter ist, kennen wir den Mörder bei Columbo von Anfang an und es geht darum, wie Columbo den Täter Schritt für Schritt überführt. Dazu kommen alle die Markenzeichen, die die Figur ausmachen: angefangen von seiner Liebe zu anscheinende unwichtigen Details, dem Trenchcoat, seinem uralten Auto, dem Hund und der Frau und Verwandschaft, von der er andauernd spricht, die wir aber nie sehen - alles immer mit etwas Humor ganiert. Dies alles unterhält uns und lenkt den eigentlichen Täter ab, bis er überführt ist. Die Morde spielen immer in der Highsociety, von der Columbo sich immer wieder faszinieren läßt, aber zu der er nicht wirklich gehört.

Nach den ersten vier Staffeln erscheint nun die fünfte Staffel auf DVD. Zur 5. Staffel gehören folgende 6 Folgen, die auf 3 DVDs zu je zwei Folgen erscheinen werden:

*** DISK1 ***

32. Tödliches Comeback (Originaltitel: Forgotten Lady)

US-Erstaustrahlung: 14.09.1975, deutsche Erstausstrahlung: 10.03.1992 (RTL) - Inhalt: Der Mann eines Musical-Stars steht deren Comeback im Wege. - Gaststars: Janet Leigh, John Payne, Sam Jaffe, u.v.a.

33. Mord in der Botschaft (A Case of Immunity)

US-Erstaustrahlung: 10.12.1975, deutsche Erstausstrahlung: 31.03.1992 (RTL) - Inhalt: Ein Diplomat aus einem arabischen Land wird ermordet. Columbo bewegt sich auf schwierigem Gebiet - Gaststars: Hector Elizondo, Sal Mineo, Barry Robins, u.v.a.

*** DISK2 ***

34. Tod am Strand (Identity Crisis)

US-Erstaustrahlung: 02.11.1975, deutsche Erstausstrahlung: 04.02.1992 (RTL) - Inhalt: Mord unter Geheimagenten. - Gaststars: Leslie Nielsen, Patrick McGoohan, u.v.a.

35. Blutroter Staub (A Matter of Honor)

US-Erstaustrahlung: 01.02.1976, deutsche Erstausstrahlung: 24.03.1992 (RTL) - Inhalt: Mord unter Stierkämpfern. - Gaststars: Ricardo Montalban, A Martinez, u.v.a.

*** DISK3 ***

36. Wenn der Schein trügt (Now You See Him...)

US-Erstaustrahlung: 29.02.1976, deutsche Erstausstrahlung: 24.05.1980 (ARD, gekürzt) und 04.01.1993 (RTL, ungekürzt) - Inhalt: Der Magier Santini wird erpreßt. Da greift er zu seinen Zaubertricks. - Gaststars: Jack Cassidy, u.v.a,

37. Der alte Mann und der Tod (Last Salute to the Commodore)

US-Erstaustrahlung: 02.05.1976, deutsche Erstausstrahlung: 28.01.1992 (RTL) - Inhalt: Ein Schiffswerftbesitzer verträgt sich nicht mit seinem Schwiegersohn. - Gaststars: John Dehner, Robert Vaughn, u.v.a

Mit "Wenn der Schein trügt" findet sich auch ein echter Klassiker auf der Box!

Sehr unterschiedlich fielen die ersten vier Boxen aus. Von unterschiedlicher Beschaffenheit war die Box selbst. Besonders die zweite gab wegen des umständlichen Zugriffs Anlaß zur Kritik. Kritik gab es in bei den ersten beiden Boxen auch hinsichtlich Synchronisation, weil einzelne Szenen, für die es eine deutsche Synchronisation gibt, im Original mit deutschen Untertiteln waren. Daß sich Universal bei der dritten und vierten Box mehr Mühe gemacht hat sieht man schon daran, daß als Titel der Folgen nun der deutsche der TV-Ausstrahlung erscheint. Dies ist für DVDs fast schon ungewöhnlich. Bei der dritten und vierten Box sind auch alle Folgen vollständig synchronisiert, es gibt keine Passagen ohne deutsche Synchronisation. Vergleicht man die Laufzeiten mit den im Internet bzw. in der Literatur angegebenen so ist davon auszugehen, daß zumindest gegenüber den deutschen TV-Ausstrahlungen auch keine Kürzungen vorgenommen wurden - was vermutlich auch gegenüber dem amerikanischen Orginal gilt. Hoffen wir, daß sich Universal mit der fünften Box genauso viel Mühe wie bei den beiden vorangegangenen macht!

Fazit: Für alle Krimi Fans und insbesondere die Fans des "Inspektors" führt wiederrum kein Weg an den Boxen vorbei. Ich freue mich schon auf die deutsche Version der Box ...
0Kommentar32 von 38 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2007
Ich schließe mich den meisten Vorrezensenten an: diese 5. Staffel ist in der Tat die bisher schwächste; mit Ausnahme der Episode "Wenn der Schein trügt", die wirklich mit zum besten gehört, was die ganze Serie geboten hat. Ich persönlich mag ausserdem Jack Cassidy sehr gern, den man soweit ich weiß gleich 3 mal für Columbo gewinnen konnte.
Sehr gewöhnungsbedürftig ist "Der alte Mann und der Tod", die vom Schema abweicht, was im Prinzip noch nicht schlimm ist; aber ich habe oft den Eindruck da wird Zeit geschunden, damit Spielfilmlänge erreicht werden konnte.
Die Synchronisierung ist im Allgemeinen gut (schön, dass man aber auch in die Originalversion mit deutschen und englischen Untertiteln wechseln kann). Manchmal wird aber Unsinn gesprochen, so wenn z.B. der angebliche Agent Henderson, der von der Ostküste kommt, in L.A. gesagt bekommt, dass es in New York weniger Verbrechen gäbe ... Seltsame Logik!
In der Summe: Ich habe mich monatelang auf die neue Staffel gefreut und sie in zwei Tagen angeschaut! Und jetzt freue ich mich auf die nächste ...
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2009
Hallo,

für mich ist es schwer, die Columbo-Serien direkt zu klassifiziern, und zu sagen: die eine ist besser als die andere. Es sind eben immer mehrere Filme vorhanden, die es - in Summe - hier in einer Rezension zu bewerten gilt. - Und wenn es nicht eindeutig nur Folgen einer Beschaffenheit (z.B. gut oder schlecht) sind, so steht man in dem Dilemma, dass es eben immer Folgen unterschiedlicher Qualität gibt. - Trotzdem kann man ganz "technisch" schlicht eine Summe aus den unterschiedlichen Wertungen ziehen, was ich hier tue.

Diese Staffel bietet sechs Filme fast der ganzen Bandbreite an Güte der Columbo-Krimis. - Darum hier nun folgend eine Qualifizierung der einzelnen Filme (nach Inhalten):

ausgezeichnet:
o Wenn der Schein trügt: "Der große Santini" - als Zauberkünstler hat großen Erfolg und einen Erpresser, der seine Vergangenheit als Nazi-Helfer kennt. - Doch eines Tages entledigt er sich seines Schattens, und schon taucht Columbo auf, um den "Spitzbuben" zu kaschen.....
Bewertung: Jack Cassidy taucht hier wieder einmal als Mörder auf, aber sicher in einer seiner besten Rollen überhaupt. - Als souveräner Mörder kann ihm hier nur eines Schaden - die moderne Technik - im wahrsten Sinne des Wortes....... - Ein hervorragender Film.

o Tod am Strand: Geheimagent "Geronimo" wird am Strand umgebracht. - Ziemlich schnell ist Columbo einem anderen Agenten auf der Spur. - Nur, ihn zu fassen, birgt einige Probleme und "Zusammentreffen" der besonderen Art. - Und ob der Mörder dann wirklich im Gefängnis landet, bleibt offen.
Bewertung: auch dies ist ein wirklich guter Film. - Ein nettes und - vor allem - niveauvolles Katz und Maus-Spiel. - Eine Mischung aus Agententhriller und Krimi. - Sehr sehenswert.

sehr gut:
keiner

gut:
o Der alte Mann und der Tod: der reiche Schiffsbauer Otis Swanson kommt auf hoher See um. - Es gibt einige Verdächtige, und einen, der schnell in die engere Wahl kommt. - Leider stirbt auch er bald. - Und das "Roulette" dreht sich weiter...
Bewertung: das ist ein eigenartiger Film, der nur darum besser als Mittelmaß ist, weil die (für Columbokrimis ungewöhnliche) unerwartete Wendung eintritt: der Favorit des Inspektors ist zur Abwechslung mal gar nicht der Täter... . - Sonst hält der Film sich in Grenzen.

mittel:
o Tödliches Comeback: der große Tanzstar Grace Wheeler leidet an einer unheilbaren Krankheit, und möchte bald sein Comeback feiern. - Leider hat sie dazu kein Geld, aber ihr Mann, der es ihr aber nicht geben will. - So bringt sie ihn um, und das Glück kann kommen. - Leider kommt allerdings Inspektor Columbo....
Bewertung: an sich ist die Geschichte gut, aber die "Kranke" wirkt unglaubwürdig. - Beim Sehen des Filmes entsteht ein eigenartiger "Geschmack" von "Soll ich das nun gut oder schlecht finden? - Soll ich nun Mitleid haben oder nicht?"

o Blutroter Staub: Urlaub in Mexiko, ein toter Stierkämpfer und Columbo: dass hier ein Mörder überführt wird, ist doch klar.
Bewertung: obwohl so furchtbar viel in dem Film gar nicht geschieht, besticht er durch seine "Kulisse". - Ein recht tiefgründiger Film über die Abgründe in (stolzen) Menschen.

schlecht:
Mord in der Botschaft: Hassan Salah, Botschafter in L.A. begeht mit Hilfe eines Komplizen einen Diebstahl und einen Mord am Sicherheitschef der Botschaft. - Inspektor Columbo muß sich durch "diplomatische Barrieren" kämpfen.
Bewertung: das ist ein überaus durchschaubarer und verzichtbarer Film der Serie. - Einziger Lichtblick ist die gut gespielte Gestalt des schmierigen Botschafters.

Fazit: Glück gehabt: durch zwei wirklich außerordentliche und einen gerade noch guten Film ergattert die Staffel fünf Sterne. - Ein Film ist nicht der Rede wert; beide mit Mittelbewertung konsumierbar, wenn auch etwas "hahnebüchen" / eigenartig. - Columbofilme: ein Abbild realen Lebens: Höhe- und Tiefpunkte wechseln sich ab.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 10. März 2007
Zur amerikanischen Krimi-Kult-Serie wurde eigentlich schon in den Rezensionen zur ersten Staffel alles gesagt, was die Serie ausmacht: Wähend wir bei anderen Krimiserien mit dem Detektive mitraten, wer der Täter ist, kennen wir den Mörder bei Columbo von Anfang an und es geht darum, wie Columbo den Täter Schritt für Schritt überführt. Dazu kommen alle die Markenzeichen, die die Figur ausmachen: angefangen von seiner Liebe zu anscheinende unwichtigen Details, dem Trenchcoat, seinem uralten Auto, dem Hund und der Frau und Verwandschaft, von der er andauernd spricht, die wir aber nie sehen - alles immer mit etwas Humor ganiert. Dies alles unterhält uns und lenkt den eigentlichen Täter ab, bis er überführt ist. Die Morde spielen immer in der Highsociety, von der Columbo sich immer wieder faszinieren läßt, aber zu der er nicht wirklich gehört.

Nach den ersten vier Staffeln erscheint nun die fünfte Staffel auf DVD. Zur 5. Staffel gehören folgende 6 Folgen, die auf 3 DVDs zu je zwei Folgen erscheinen werden:

*** DISK1 ***

32. Tödliches Comeback (Originaltitel: Forgotten Lady)

US-Erstaustrahlung: 14.09.1975, deutsche Erstausstrahlung: 10.03.1992 (RTL) - Inhalt: Der Mann eines Musical-Stars steht deren Comeback im Wege. - Gaststars: Janet Leigh, John Payne, Sam Jaffe, u.v.a.

33. Mord in der Botschaft (A Case of Immunity)

US-Erstaustrahlung: 10.12.1975, deutsche Erstausstrahlung: 31.03.1992 (RTL) - Inhalt: Ein Diplomat aus einem arabischen Land wird ermordet. Columbo bewegt sich auf schwierigem Gebiet - Gaststars: Hector Elizondo, Sal Mineo, Barry Robins, u.v.a.

*** DISK2 ***

34. Tod am Strand (Identity Crisis)

US-Erstaustrahlung: 02.11.1975, deutsche Erstausstrahlung: 04.02.1992 (RTL) - Inhalt: Mord unter Geheimagenten. - Gaststars: Leslie Nielsen, Patrick McGoohan, u.v.a.

35. Blutroter Staub (A Matter of Honor)

US-Erstaustrahlung: 01.02.1976, deutsche Erstausstrahlung: 24.03.1992 (RTL) - Inhalt: Mord unter Stierkämpfern. - Gaststars: Ricardo Montalban, A Martinez, u.v.a.

*** DISK3 ***

36. Wenn der Schein trügt (Now You See Him...)

US-Erstaustrahlung: 29.02.1976, deutsche Erstausstrahlung: 24.05.1980 (ARD, gekürzt) und 04.01.1993 (RTL, ungekürzt) - Inhalt: Der Magier Santini wird erpreßt. Da greift er zu seinen Zaubertricks. - Gaststars: Jack Cassidy, u.v.a,

37. Der alte Mann und der Tod (Last Salute to the Commodore)

US-Erstaustrahlung: 02.05.1976, deutsche Erstausstrahlung: 28.01.1992 (RTL) - Inhalt: Ein Schiffswerftbesitzer verträgt sich nicht mit seinem Schwiegersohn. - Gaststars: John Dehner, Robert Vaughn, u.v.a

Mit "Wenn der Schein trügt" findet sich auch ein echter Klassiker auf der Box!

Bei der vorliegenen Box handelt es sich um den Import aus Großbritannien. Sie enthält nur eine englische, aber keine deutsche Tonspur. Daher dienen die deutschen Titel nur der besseren Orientierung. Eine Ankündigung zur deutschen Version zur fünften Staffel liegt bislang nocht nicht vor ...

Fazit: Für alle Krimi Fans und insbesondere die Fans des "Inspektors" führt wiederrum kein Weg an den Boxen vorbei. Ich freue mich schon auf die deutsche Version der Box ...
0Kommentar9 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2013
Die 6 Folgen der fünften Staffel wurden erst 1992 synchronisiert. Leider ist "sein" Synchronsprecher, der große Klaus Schwarzkopf, kurz zuvor verstorben, daher hat Columbo hier nicht seine gewohnte, charakteristische Synchronstimme, sondern wird in fünf Folgen von Claus Biederstaedt, und in einer von Horst Sachtleben gesprochen. Das ändert nichts an den wunderbaren Episoden und die Sprecher machen ihren Job sehr gut, allerdings sollte man sich vor Betrachten dieser Staffel darauf einstellen.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen