Clockwork Angel: Chroniken der Schattenjäger (1) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 18,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 9,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Clockwork Angel: Chroniken der Schattenjäger (1) Gebundene Ausgabe – Februar 2011


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 18,99
EUR 18,99 EUR 14,93
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 27,50
69 neu ab EUR 18,99 7 gebraucht ab EUR 14,93

Wird oft zusammen gekauft

Clockwork Angel: Chroniken der Schattenjäger (1) + Clockwork Prince: Chroniken der Schattenjäger (2) + Clockwork Princess: Chroniken der Schattenjäger (3)
Preis für alle drei: EUR 58,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 580 Seiten
  • Verlag: Arena (Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401064746
  • ISBN-13: 978-3401064741
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 16,4 x 5,3 x 21,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (95 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.075 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Schon als Kind hat Cassandra Clare viel gelesen. Bücher waren ihre treuesten Begleiter in einer Zeit, in der ihre Eltern mit ihr durch die Welt zogen. Cassandra Clare lebte, noch bevor sie zehn Jahre alt war, in vielen Ländern, darunter die Schweiz, England und Frankreich. Nach dem College ging sie nach Los Angeles und New York, um für diverse Unterhaltungsmagazine zu schreiben. Die Welt von Britney Spears und Paris Hilton war jedoch nicht wirklich die ihre. 2004 begann Cassandra Clare ihren ersten Roman zu schreiben, inspiriert vom Bezirk Manhattan in ihrer Lieblingsstadt New York. Mit ihren "Chroniken der Unterwelt" war sie schnell so erfolgreich, dass sie 2006 den Job als Societyreporterin an den Nagel hängen konnte. Heute lebt sie mit ihrem Freund und zwei Katzen in Brooklyn, New York.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Cassandra Clare wurde als Tochter amerikanischer Eltern in Teheran geboren. Einen Großteil ihrer Kindheit reiste sie gemeinsam mit ihrer Familie durch die Welt. Die ersten zehn Jahre ihres Lebens verbrachte sie unter anderem in Frankreich, England und der Schweiz. Später lebte sie in Los Angeles und New York, wo sie für Zeitschriften und die Boulevardpresse schrieb. Seit 2006 arbeitet Cassandra Clare als freie Autorin. Ihr Debütroman ""City of Bones"" erschien 2008 in Deutschland. Es ist der erste Teil der auf sechs Teile angelegten Reihe ""Chroniken der Unterwelt"". Die Vorgeschichte erzählt sie in der Trilogie ""Chroniken der Schattenjäger"". Cassandra Clare lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in New York. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

57 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sarah S. am 15. Februar 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Zuerst muss ich einmal sagen, dass ich ein großer Fan von Cassandra Clare und "Die Chroniken der Unterwelt" bin. "Clockwork Angel" habe ich bereits vor dem Erscheinen in Deutschland auf Englisch gelesen und war hellauf begeistert. Das ist auch der Grund, warum ich es nocheinmal auf Deutsch gekauft - und auch dieses Mal innerhalb eines Tages verschlungen habe!
Natürlich ähnelt dieses Buch den "Chroniken der Unterwelt" und auch Will erinnert ein wenig an Jace, doch meiner Meinung nach ist das genau das, was mir an diesen Büchern so sehr gefällt: die stark ausgeprägten Charakterzüge der Personen.
Übrigens muss man "Die Chroniken der Unterwelt" nicht kennen, um dieses Buch zu lesen, es ist eine eigenständige Serie!

Inhalt:
Tessa (die im Gegensatz zu Clary aus den "Chroniken der Unterwelt" ein Schattenwesen ist) befindet sich in einer schon vermutbaren "Dreiecksbeziehung" mit Will und Jem. Letzterer hütet ein Geheimnis, was seine Vergangenheit angeht. Welches es ist, soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden.
Dazu kommt, dass Tessa verzweifelt nach ihrem entführten Bruder Nate sucht, gleichzeitig jedoch vor ihren Gegenspielern flieht, die das Mädchen aufgrund seiner Begabung, sich mithilfe einfacher Gegenstände in andere Personen zu verwandeln, verfolgen. Doch es scheint, dass nicht jeder der zu sein scheint, wer er ist...

Charaktere:
Außer Tessa, Will, Jem und Tessa's Bruder Nate sind noch andere Personen wie z.B. Charlotte, die Verantwortliche für das Institut in London, deren Mann Henry und drei weitere Bedienstete mit von der Partie. Jedoch sticht eine Schattenjägerin namens Jessamine hervor, die versucht, gegen ihre Natur anzukommen.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Buddensiek VINE-PRODUKTTESTER am 23. Februar 2011
Format: Gebundene Ausgabe
"In Dantes Inferno ist die Hölle kalt", erklärte Tessa. "Sie ist mit Eis bedeckt."
Will starrte sie eine ganze Weile sprachlos an - dann zuckten seine Mundwinkel und er streckte ihr die Hand entgegen.

INHALT:
1878: Tessa kommt mit dem Schiff von York nach London, um bei ihrem älteren Bruder zu leben. Doch sie wird entführt und kann nur durch einen Zufall von Schattenjägern gerettet werden, zu denen auch der ebenso attraktive wie düstere Will und Jem gehören - doch Letzterer verbirgt ein tödliches Geheimnis.
Tessa wird ins Institut gebracht, wo sie erfährt, was sie wirklich ist: Ein Schattenwesen, eigentlich ein natürlicher Feind der Schattenjäger...

MEINE MEINUNG:
Mit "Clockwork Angel", der Vorgeschichte der "Chroniken der Unterwelt", startet die neue fesselnde Trilogie von Cassandra Clare. Wie immer fesselt die Autorin einen mit ihrem Schreibstil, den wunderschönen Beschreibungen und originellen wie grandiosen Charakteren von Kapitel zu Kapitel mehr. Am Ende eines jeden gibt es einen Cliffhanger, der gar nichts anderes zulässt als dass man weiterliest. Somit wird das Buch zu einem echten Pageturner.

Wieder einmal schafft Cassandra Clare eine Umgebung, die einen schier umhaut, die Figuren wirken glaubwürdig, ihre Handlungen sind authentisch und nachvollziehbar. Ich war gefesselt und wie im Rausch und am Ende des Werkes wünschte ich mir, ich hätte sofort das nächste zur Hand.

Es gibt nur eins, das mir etwas sauer aufgestoßen ist: Es gibt ein bisschen zu viele Ähnlichkeiten mit den "Chroniken der Unterwelt".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von streuner am 26. Februar 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Auch ich hätte diesem ersten Band der neuen Trilogie liebend gerne die vollen 5 Sterne gegeben. Mir haben alle drei "City of..."-Bände sehr gut gefallen. Bei Clockwork Angel handelt sich um den ersten Band der "Chroniken der Schattenjäger", der Vorgeschichte zu den "Chroniken der Unterwelt". Zeitlich ist diese Reihe in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts angesiedelt und gehört damit zum Genre Steampunk.
Clockwork Angel hat mich aber in mehrfacher Hinsicht leider etwas enttäuscht.

Da wäre zunächst einmal die schon frappierende Ähnlichkeit zu der Vorgängertrilogie. Ich wurde einfach das Gefühl nicht los, obwohl die Geschichte im 19. Jahrhundert spielt, dass die Charaktere eins zu eins austauschbar sind. Auch hier kommen alle ziemlich geheimnisvoll daher und bei fast allen hat es die Autorin geschafft, kaum etwas zu ihrer Vorgeschichte zu offenbaren.

Ganz merkwürdig fand ich auch die Begriffe "Klockwerk" und "Automaten". Jedes Mal, wenn ein sogenannter Klockwerk-Mann auftauchte, stellten sich mir sämtliche Nackenhaare auf - was allerdings nichts mit der gruseligen Athmosphäre, sondern nur mit der gewöhnungsbedürftigen Wortschöpfung zu tun hatte. Und...ich kann mir nicht helfen, aber bei Automaten denke ich immer an Kaugummi- oder Zigarettenautomaten. Sicher kein passender Vergleich für diese Maschinenwesen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen