Jetzt eintauschen
und EUR 0,22 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Clive Barker's Undying

von Electronic Arts GmbH
 USK ab 16 freigegeben
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)

o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Plattform: PC
Version: EA Classics

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Informationen zum Spiel

 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Produktinformation

Plattform: PC | Version: EA Classics
  • ASIN: B00005612K
  • Erscheinungsdatum: 21. Februar 2002
  • Bildschirmtexte: Englisch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 25.495 in Games (Siehe Top 100 in Games)

Produktbeschreibungen

Plattform: PC | Version: EA Classics

Amazon.de

Für eingefleischte Horrorfans ist der Name Clive Barker genauso wohlklingend wie Cabernet Sauvignon für den Weinkenner. Seit mittlerweile fast zwanzig Jahren ist der in Liverpool geborene und in Los Angeles lebende Brite Garant für phantasievollen, zuweilen recht blutigen Grusel, und das auf einem sprachlichen Niveau, von dem viele seiner Schreiberkollegen bloß träumen können. Kein Wunder, dass sich die Jungs von Dreamworks Interactive an Clive Barker wandten, als es darum ging, für ihren neuen Ego-Shooter eine Story zu erfinden, die dem Spieler das Blut in den Adern gefrieren lassen sollte.

In Undying verschlägt es den Spieler ins Irland der Zwanziger Jahre. Sie schlüpfen in die Rolle des Weltenbummlers und Geisterjägers Patrick Galloway, der dem Hilferuf seines alten Freundes Jeremiah Covenant zu dessen pompösem Herrenhaus folgt, wo es ganz eindeutig nicht mit rechten Dingen zugeht. Bewaffnet mit einem Revolver, einer Sense, Dynamitstangen, Molotowcocktails sowie einer ganzen Palette Zaubersprüche kämpfen Sie sich Ihren Weg durch das riesige Anwesen frei bis zum Showdown. Aber passen Sie auf, dass Sie unterwegs keinen Herzinfarkt bekommen! Clive Barker und die Designer von Dreamworks ziehen nämlich alle Register, um Ihnen den Angstschweiß auf die Stirn zu treiben: Aufwirbelnder Staub, im Wind wehende Vorhänge, zersplitternde Fenster, von der Decke tropfendes Blut, geheimnisvolles Gewisper, rasante Kamerafahrten durch düstere Gänge, plötzlich aufbrechende Türen und zahlreiche furchteinflößende Zwischensequenzen erwarten Sie -- und das alles garniert mit vielen wohldosierten Schockeffekten à la Resident Evil! Da würde sich selbst John J. Rambo vergewissern, dass die Zimmertür abgeschlossen ist...

Obwohl die Action in Undying eindeutig im Vordergrund steht, gibt es auch das eine oder andere Rätsel zu lösen. Diese beschränken sich allerdings auf das übliche Schlüsselsuchen und Schalterumlegen. Obwohl Geheimgänge und versteckte Fallen in dieser Hinsicht für einige Pluspunkte sorgen, hätte ein wenig mehr Originalität sicher gut getan. Da Undying technisch topp ist, kann man den Titel Actionfreaks nur wärmstens ans Herz legen. Sie sollten jedoch starke Nerven mitbringen, wenn Sie sich auf dieses Gänsehautabenteuer der Extraklasse einlassen wollen! --Andreas Kasprzak

Pro:

  • gelungener Levelaufbau
  • spannende Story
  • ansehnliche Grafik
  • eindringliche Soundkulisse
Kontra:
  • teilweise langweilige Rätsel
  • kein Multiplayermodus

Voraussetzungen

Windows 95/ 98

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Moderne Geisterbahn 9. Juni 2004
Von Ein Kunde
Edition:EA Classics|Plattform:PC
Gruselspiele sind im PC-Sektor rar gesät. Das einzige, was Undying am nächsten kommt, ist das mittlerweile sieben Jahre alte Realms of the Haunting. Von diversen, ebenfalls alten Grusel-Adventures wie Gabriel Knight oder Phantasmagoria sehe ich ab, da diese einem anderen Genre angehören. Und genau diese Lücke füllt Undying auf beeindruckende Weise aus.
Wer eine Barker-typische Präsentation erwartet, wird vermutlich enttäuscht, jedoch, wie ich finde, auf eine angenehme Weise. Der von Clive Barkers Büchern und Filmen gewohnte Stil fehlt, vielmehr erinnert Undying an klassische Gruselstorys von Edgar Allan Poe.
Die Atmosphäre des Spiels ist wirklich einmalig. Das ganze Spiel ist auf unheimlich getrimmt. Ich bekam immer wieder eine Gänsehaut, wenn irgendwo ein Monster heulte. Da das Geheul auch tatsächlich ein Monster ankündigt, treibt das die Spannung natürlich in die Höhe. Dafür, dass man sich kaum entspannen kann, sorgt auch, dass die Monster immer wieder unerwartet angreifen, meistens von hinten (also aus vermeintlich sicheren Räumen) oder durch Fenster, etc. Der Unterschied zu ähnlichen Spielen, wo die Bedrohung durch Geräusche, etc. nur vorgegaukelt wird, besteht darin, dass man sich bei Undying wirklich nirgeds sicher fühlt, weil man es nicht ist. Das kitzelt angenehm an den Nerven, unschön finde ich jedoch, dass es Stellen im Spiel gibt, wo Monster endlos respawnen. Da hilft nur schnell durchrennen.
Um die Gruselatmosphäre zu schaffen, setzt Undying bewährte Effekte ein. Das wären z.B. wehende Vorhänge, Regen, der gegen die Fensterscheibe peitscht, oder der aus Horrorfilmen bekannte Spiegeleffekt. Man blickt in einen Spiegel und sieht eine Gestalt hinter sich.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von "zael666"
Edition:EA Classics|Plattform:PC
Na wenn das nicht ein geiles Spiel ist, dann weiß ich auch nimmer, was man programmieren sollte. Zugegeben, anfangs wirkt "Undying" etwas eintönig und fade. Man hirscht von Raum zu Raum, ohne eigentlich wirklich etwas zu machen. Auch ist am Anfang relativ viel Text zu lesen, was leicht nervt. Dieses Gefühl hält aber nicht lange an, denn wenn man das Licht abdreht und sich in der Welt von Undying verliert, dann ist "Gruselspaß pur" garantiert. Die zahlreichen und extrem detaillierten Texturen, die das Anwesen der Covenants zieren, begeistern gleich, wie die üppigen Licht- und Schatteneffekte, die gut durchdachte und abwechslungsreiche Monstergalerie und das etwas andere Waffen- und Zaubersprucharsenal (die Sense ist der absolute Hammer!). Auch die Soundkulisse ist einmalig! Da kann es schon mal vorkommen, dass man erschrocken, fast in Panik, herumfährt, weil man das Knurren eines Howlers hinter sich hört. Auch Details, wie sichtbare Fußspuren auf Teppichen, nachdem man durch eine Blutlache eines gekillten Monsters gewatet ist, Explosionsspuren, Einschusslöcher und zerbrechende Glasscheiben nach dem Abfeuern einer Waffe, runden den äußerst positiven Eindruck ab. Allen voran, die Animation und Darstellung der Charaktere, die schlichtweg einfach der Wahnsinn ist. Nur RTCW hat detailiertere Figuren - der Unterschied ist aber minimal. Was Dreamworks hier aus der Unreal Tournament Engine rausgeholt hat begeistert mich jedes Mal aufs neue. Spannender Storyaufbau dank Clive Barker, grafisch brilliante Umgebung, abwechslungsreiche Locations und Gegner ...
... wo bleibt "CLIVE BARKER'S UNDYING 2"??!!??!!??!!
Äußerst empfehlenswert für Fans von atmosphärisch dichten, gruseligen Action-Adventures.
Zael
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DER BLANKE HORROR !!! 26. Juli 2003
Von S.Schulz
Edition:EA Classics|Plattform:PC
Ich habe schon einige Horror-Adventure gespielt, aber UNDYING übertrifft alle in Sachen Atmosphäre. Wenn überhaupt kann das erste SILENT HILL (Playstation) mit diesem Spiel mithalten, die RESIDENT EVIL-Reihe wirkt dagegen eher wie ein sonniger Nachmittagsspaziergang. Die geniale Grafik in Verbindung mit einer unglaublich fesselnden Geschichte (die leider nicht aus dem Amerikanischen übersetzt wurde) , sorgt buchstäblich für Gänsehaut und kalte Schweißausbrüche. Wer vor 10 Jahren das erste Mal in die Pseudo-3D-Welt, des damals so grandiosen DOOM eingetaucht ist, weiß was ich meine.
UNDYING ist im Prinzip ein Ego-Shooter mit starkem Rollenspieleinschlag. Durch den Gebrauch von Magiegegenständen erinnert es sogar ein wenig an HERETIC. Aber die Detailversessenheit der Programmierer ist wirklich einmalig. Auch wenn UNDYING schon zwei Jahre alt ist, weiß die gestochen scharfe 3D-Grafik noch immer zu begeistern. Am liebsten würde man Tage damit verbringen wollen, das schaurige Anwesen der Familie Convenant zu besichtigen. Antike Bilder, Deckenmalereien, Stuckarbeiten, Mosaike, zeitgenössische Möbel und Dekors laden zu einem Museumsbesuch der makaberen Art ein - das Ambiente ist einfach unglaublich ! Allerdings lockt die eigene Neugier den Spieler Raum für Raum voran, denn man kann es kaum erwarten den wahrlich grausamen Geschehnissen endlich auf den Grund gehen. Für Besichtigungstouren bleibt daher kaum Zeit. Ausserdem beschränkt sich die riesiege Welt von UNDYING nicht nur auf ein Haus. Riesiege Aussenareale, ein Mönchkloster und dieverse Bunker und Katakomben wollen erforscht werden. Dabei begibt sich der Spieler sogar auf eine Zeitreise und durchschreitet die Tore der Hölle !
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen nicht zu empfehlen
Habe das Spiel auf Empfehlung eines Freundes gespielt, in dessen Augen es sich um eines der besten Spiele der Geschichte handelt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. Februar 2010 von Tom
5.0 von 5 Sternen Panik
Dieses Spiel macht nicht Spass es macht Angst.
Und troz ständiger Panik Attacken will man immer weiterspielen. Einfach grandios.
Veröffentlicht am 26. März 2008 von Philipp Leito
5.0 von 5 Sternen Don't fear the Reaper...
"Du wirst dir noch wünschen, du wärst nie geboren worden!"
Das steht zumindest auf der Rückseite der Verpackung. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. September 2003 von "guru_in_der_wueste"
5.0 von 5 Sternen Ein super Action/Adventure
Dieses Spiel verspricht gute und lange Spieldauer.
Pro: Gute Grafik
Sehr gute Sounds
Schöne Magie und Waffen, ein guter mix, mit der linken
Hand wird... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. August 2002 von Stefan Riegel
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk des Schreckens
Sie haben keine Lust mehr auf das ständige Science-Fiction-Einerlei der handelsüblichen Ego-Shooter? Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. Juli 2002 von D.
5.0 von 5 Sternen Einfach nur genial.
Undying der beste, erschrekenste, blutigste Horror Egoshooter aller Zeiten es is wirklich schade, dass davon kein zweiter Teil
produziert wird. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. März 2002 von "susannehyna"
5.0 von 5 Sternen Spannender geht's nicht
Es gibt kaum ein Spiel, das mich so sehr am Bildschirm festgehalten hat, wie dieses. Es steckt einfach jedes Element eines Horrorfilms drin: wehende Vorhänge, neblige... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. Januar 2002 von Ulrich Holweger
5.0 von 5 Sternen Undying macht dem Genre Ego-Shooter alle Ehre !
Undying ist wirklich ein Ego - Shooter der besonderen Art. Von der ersten Minute ab an, wird der Spieler in die super abwechslungsreichen Level hinein katapultiert, was... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. Dezember 2001 von "netrunner0190"
5.0 von 5 Sternen Der beste Shooter der Welt!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich habe noch nie ein so schrecklich atmosphärisches Spiel gespielt! Klassische Horror-Elemente treffen auf knallharte Schockeffekte. Lesen Sie weiter...
Am 22. Juli 2001 veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Tolle Graphik aber nix dahinter
Ich habe es leider gekauft. Was die Demo nicht hergibt: Die 3d-Welt ist superstarr, alles ist vorgegeben, die Gegner sind mal sehr schwer, mal supereinfach und an einigen Stellen... Lesen Sie weiter...
Am 10. Juli 2001 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Ähnliche Artikel finden

Plattform: PC | Version: EA Classics