oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Classics, Folge 18: Die Armee der Unsichtbaren
 
Größeres Bild
 

Classics, Folge 18: Die Armee der Unsichtbaren

14. Februar 2014 | Format: MP3

EUR 5,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 4,37, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:58
30
2
5:52
30
3
4:09
30
4
4:52
30
5
3:20
30
6
4:48
30
7
4:49
30
8
3:51
30
9
5:03
30
10
4:46
30
11
3:18
30
12
2:58
30
13
4:02
30
14
3:54
30
15
2:01


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 14. Februar 2014
  • Erscheinungstermin: 14. Februar 2014
  • Label: Lübbe Audio
  • Copyright: 2014 Lübbe Audio, Bastei Lübbe GmbH & Co.KG, Köln
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:01:41
  • Genres:
  • ASIN: B00I2NL94I
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 16.561 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian Hilleberg TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 15. Februar 2014
Format: Audio CD
In dieser Folge muss John Sinclair seinen bisher wohl ungewöhnlichsten Fall lösen. Das Besondere daran ist, dass es dieses Mal nicht um Dämonen und übernatürliche Phänomene geht. Die Antagonistin des Hörspiels bedient sich nämlich irdischer Hilfsmittel, wenngleich diese am ehesten dem Science-Fiction-Genre zuzurechnen sind. Das Skript orientiert sich dabei grob an der literarischen Vorlage von Jason Dark. Die wohl gravierendste Änderung betrifft das Geschlecht des Bösewichts. Aus Moron eine Frau zu machen ist der beste Kniff des Autors und Regisseurs Dennis Ehrhardt für diese Folge gewesen. Denn Karin Rasenack stiehlt den restlichen Darstellern beinahe die Schau. Und egozentrische Superschurken der Gattung Mann gab es nun wirklich schon zur Genüge. Auf die alberne Hypnose-Nummer, mit der Moron die Sträflinge im Roman befreite wurde glücklicherweise komplett verzichtet. Aus dem Strahlenaktivator, der aussieht wie ein Fotoapparat wird ein stiftförmiges Blitzdings, nur dass es eben nicht das Kurzzeitgedächtnis löscht, sondern die Zellstruktur in der Form verändert, dass der Betroffene unsichtbar wird. Mit Sicherheit wissenschaftlich absolut unkorrekt, und es ist auch irgendwie unglaubwürdig, dass Dr. Jessica Moron (Achtung Spoiler!) die frappierende Wirkung der Strahlung auf einen ungeschützten Körper an einem der Häftlinge demonstriert, aber Bill Conolly durch eine einfache Hinrichtung davonkommen lassen will. Ebenso wenig sollte man hinterfragen, ob es möglich ist, per Fallschirmsprung auf einem fahrenden Zug zu landen. James Bond lässt grüßen. Es ist auch nicht unbedingt nachvollziehbar wieso die Unsichtbaren im Zug keine Schusswaffen dabei haben.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Volker am 19. März 2014
Format: Audio CD
Das neue Abenteuer von ... John Sinclair (???) (!!!) ist -- auf sich allein gestellt -- ein durchaus unterhaltsames Action- Hörspiel, wenngleich ......

.... stellenweise ein wenig albern (Einsatz der Wasserpistolen) oder überzogen (der Absprung aus dem Hubschrauber auf den fahrenden Zug).... drittens, die machtgierige, korrupte Wissenschaftlerin wirkt auf mich eher wie ein altbackenes Hausmütterchen (sorry) und viertens hätte -- im Gegensatz zur reinen dargestellten Action -- wesentlich mehr Spannung erreicht werden können, wenn die Unsichtbaren ihre Opfer mal verfolgt, umschlichen und bedroht hätten.

Für traditionelle Fans der Serie John Sinclair und auch der Classics kam und kommt es noch zu weit anderen Überlegungen und Veränderungen :

1) Der lässig- coole Dietmar Wunder als Austausch für den charmant- gewitzten Frank Glaubrecht (als John Sinclair),
2) die unnahbar- ungerührte Erzählerin Alexandra Lange anstelle der munter- ausdrucksstarken Joachim Kerzel (Folge 1) und Wolfgang Pampel (Folge 2- 9),
3) leider schicksalsbedingt, der leicht komisch wirkende Achim Schülke als Ersatz für (den mir oft doch etwas zu launisch wirkenden) Karlheinz Tafel (Sir James Powell),
4) ein neues Intro, das mir in seiner instrumentalen Kargheit jedoch zumindest besser gefällt als das jetzige der Hauptserie,
und fünftens : Suko, in Folge 9 gerade eingeführt, fällt auch schon wieder weg .....

Mal als Vergleich : Für mich ist das so, als ob man bei einer Top- Band wie den Beatles -- zusätzlich zu einem Produzentenwechsel !
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G. Walther am 17. Februar 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Hab die Episode heute endlich fertig gehört. Würde nicht John Sinclair draufstehen, man würde meinen es sei ein Action HS. Action wird geboten, sonst aber nichts. Was mich an den Classics inzwischen wirklich stört, sie sind technologisch dem Original voraus. Handys mit Headset etc. John ist ja schon etwas älter und die Classics sollen ja die Lücke zum Hauptstrang schließen. Wie kommt man da auf Facebook, Handys mit Headset etc.? Aus meiner Sicht bauen die Classics leider ab. Dafür finde ich die Hauptserie jetzt wieder wesentlich stärker. Was mich auch noch interessiert. Warum hat man damals nicht an die Serie angeknüpft? Ich hoffe das war der einzige Ausrutscher für die Zukunft und es kommt wieder mehr Grusel als Action in die Serie. Ansonsten kann man sich die Classics bald sparen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von G. Walt am 10. April 2014
Format: Audio CD
Keine Dämonen, keine der üblichen Topfeinde, keine Höllenwesen. Automatisch ist das bei mir immer der bessere Sinclair. Diesmal geht es um Unsichtbare. Menschen werden unsichtbar gemacht zu Mördern. Auf diese Weise können mehrere Verbrechen begangen werden ohne dass ein Täter ermittelt wird. Doch natürlich ist John Sinclair dazu in der Lage.

Die Geschichte, die dem Gespensterkrimi mit John Sinclair (Nr. 70) zugrunde liegt übnerzeugt vor allem durch Spannung und weniger durch Grusel. Doch das tut dem Gesamteindruck diesmal keinen Abbruch, denn natürlich kann eine Gruselgeschichte auch einmal mehr kriminalistisch als unheimlich sein. Verschiedene Fans mochten das auch und lobten die Vielseitigkeit, von der allerdings viel zu wenig Gebrauch gemacht wurde.

Atmosphärisch, technisch und auch von der Inszenierung her geht diesmal wieder alles in Ordnung. Die Handlung ist wie gesagt brauchbar, zieht sich aber am Ende ein wenig zu stark in die Länge. Auch die Sprecher machen wie gewohnt gute Arbeit. Zwei Veteranen des Hörspiels, nämlich Karin Rasenack und Uschi Sieg sind hier ebenfalls vertreten. Rasenack dazu in ihrer typischen Art mit rauchig und böser Stimme als eiskalte Gegnerin von Sinclair.

Das Cover von Timo Würz schürt die Aufmerksam der Kunden. Im Gegensatz zu den echten spanischen Covern sind die doch viel lebendiger und aussagekräftiger als die klecksigen Heftromanabbilder.

Fazit: Im Gesamteindruck eher ein mittelmäßiges Hörspiel, wenn auch in gewohnter Qualität.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden