Menge:1
EUR 5,98 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Auf Lager. Verkauft von nagiry
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 5,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: zoreno-deutschland
In den Einkaufswagen
EUR 6,10
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: dodax-shop
In den Einkaufswagen
EUR 6,41
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: -uniqueplace-
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Classic

3.7 von 5 Sternen 192 Kundenrezensionen

Preis: EUR 5,98
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 15. Juli 2011
EUR 5,98
EUR 5,73 EUR 0,70
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch nagiry. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
31 neu ab EUR 5,73 16 gebraucht ab EUR 0,70

Hinweise und Aktionen


Adya-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Classic
  • +
  • Classic 3 Opera
  • +
  • Classic 2
Gesamtpreis: EUR 18,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (15. Juli 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Starwatch (Warner)
  • ASIN: B0054LRFZS
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen 192 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.380 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Light Cavalry
  2. Alla Turca
  3. Waltz Of The Flowers
  4. Out Of Africa
  5. Symphony N°40
  6. La Primavera
  7. Toreador
  8. Orpheus In The Underworld
  9. Air
  10. Romanza
  11. Eine Kleine Nachtmusik
  12. Italian Symphony N°4
  13. The Marriage Of Figaro
  14. Morning Mood
  15. Elvira Madigan
  16. Serenade For Strings
  17. Ode To Joy

Produktbeschreibungen

Beckenrauschen, großes Orchester, Schlagzeug – schon nach wenigen Takten geht es los: das furiose Musikfeuerwerk der größten Melodien aller Zeiten. Denn auf Adya Classic sind sie alle versammelt, die unsterblichen Hits von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und vielen anderen Genies der Klassischen Musik. Einige Kompositionen sind an die 300 Jahre alt, doch in den Versionen von Adya Classic dauert es keine 30 Sekunden, um den Hörer in Bann zu schlagen und für gute Laune zu sorgen.

In den Benelux-Staaten sind die furiosen Klassikhits von Adya Classic bereits ein gigantischer Erfolg. In der Woche der Veröffentlichung avancierte das Album zum höchsten Neueinsteiger in den belgischen internationalen Album-Charts. Rasch eroberte der Longplayer Platz 1 und hielt sich dort fünf Wochen lang.

Mit ihrem fulminanten Album katapultieren Aadrian van Landschoot und Edwig Abrath die Perlen der Klassik in den Pop-Olymp des 21. Jahrhunderts. Nach ihrem Erfolg in Belgien mit Gold- und Platinauszeichnungen veröffentlichen sie ihre temporeichen Neuinterpretationen der größten Klassikhits endlich auch in Deutschland.

Aadrian van Landschoot ist auf der internationalen Musikbühne bereits seit den 70er Jahren kein Unbekannter. Er kreierte die Eurovision Song Contest-Erfolge der belgischen Teilnehmer Dream Express („A Million in 1, 2, 3“, 1977) und Stella („Si tu aimes ma musique“, 1982). Vor zehn Jahren begann er sein Klassik-Projekt mit dem Adrivalan Orchestra – eine Leidenschaft, die ihn bis heute nicht loslässt. Edwig Abrath dirigierte Orchester wie die Royal Flanders Philharmonic, Il Novecento oder das Emanon Ensemble. Bei „The Nokia Night of the Proms“ leitet er den Chor Fine Fleur und arbeitete dort mit Weltstars wie Brian Ferry, Cliff Richard, Gloria Gaynor, Joe Cocker, John Miles, Julio Iglesias, Seal, Status Quo u.v.a. zusammen.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Sandra M. am 15. September 2012
Format: Audio CD
Diese weichgespülte Versionen, sind bestenfalls als Fahrstuhl- oder Telefonwarteschleifenmusik zu gebrauchen. Ich bin auch mit Popmusik aufgewachsen, habe aber vor ein paar Jahren auch klassische Musik für mich entdeckt. An klassischer Musik fasziniert mich die ungeheure Tiefe und Komplexität. Davon ist in dieser CD nichts übriggeblieben.

Ich rate jedem, das Geld für diese CD, lieber in Konzertkarten für klassische Musik zu investieren. Da hat man definitiv mehr von.
Kommentar 8 von 9 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Die Idee, Klassik und Techno zu verbinden, ist nicht neu. Dennoch ist die Idee an sich nicht schlecht, in diesem Fall scheitert es aber ganz klar an der Umsetzung: die Produzenten mischen der Klassik-Musik sehr einfache Beats und etwas Bass bei - und fertig ist das Musikstück. Das klingt zum Teil so wie die vorgefertigten Beats auf einem billigen Keyboard, die man als Begleitung dazuschalten kann. Und auf dem CD-Cover wirbt man mit einer neuen Dimension der Klassik. Diese "neue Dimension" bringt jeder, der schon mal ein wenig mit Musikprogrammen wie Musik Maker, FL Studio oder noch viel einfacherer Sound-Software gearbeitet hat, in kurzer Zeit ganz locker zusammen.

Eigentlich eine Frechheit, dass so etwas verkauft und sogar im Fernsehen dafür geworben wird. Wenn solche Musik auf den Markt kommt, erwarte ich viel mehr als die stümpferhaft einfachen Beats, die der Klassik-Musik beigemischt sind. Hier steckt absolut kein Können dahinter, im Gegenteil: es wirkt so, als wären die musikalischen Fähigkeiten der Produzenten derart beschränkt, dass einfach nicht mehr als das möglich war. Für mich ist das ganze nur der kostengünstigste Versuch, Geld damit zu verdienen. Von daher gibts von mir nur einen Stern.
Kommentar 16 von 19 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Cheswick am 9. August 2011
Format: Audio CD
"Eine neue Dimension der Klassik" heisst es auf dem Cover.
Nun, insofern stimmt das, weil hier gnadenlos jede bekannte Klassikmelodie zu einem widerlichen Brei mit billigem Synthiedrumrhythmus verwurstet wird und einen wirklich in eine neue Dimesion des Hör-Grauens katapultiert.
Zitat: "...in den Versionen von Adya Classic dauert es keine 30 Sekunden, um den Hörer in Bann zu schlagen und für gute Laune zu sorgen."
Ich meine eher, "...dauert es keine 10 Sekunden, um den Hörer in die Flucht zu schlagen, damit dieser sich Ohropax besorgt oder den CD-Player zersägt."
Da meinte man, nach Andre Rieu und den Gregorianischen Rock-Recyclern sei der Horror nicht mehr zu toppen, da kommt dies. Sorry, das ist Abzocke und Leichenfledderei, nur weil sich Mozart, Bach und Co.nicht mehr wehren können.
Billig produziert, schamlos auf Reibach programmiert - Nein, meine Zustimmung findet so etwas nicht. Und Gottseidank sieht es auch die Mehrheit der Rezensenten hier so.
Dem Herrn van Landschoot muss man reine Geldgier unterstellen, mit Respekt vor den Genies der Klassik hat das nichts zu tun.
7 Kommentare 183 von 223 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Was soll ich noch neues schreiben, was meine Vorredner nicht schon längst und wahrscheinlich noch beherrschter formuliert haben als ich es könnte.
Diese Musik versetzt mich in Rage! Eine Beleidigung der alten Meister und ihrer Werke.

http://www.amazon.de/Greatest-Video-London-Philharmonic-Orchestra/dp/B005QW1FB0

kauft euch lieber dieses Album, das ich hier verlinkt habe, davon habt ihr einiges mehr.
Viel Spaß damit!
Kommentar 28 von 34 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Diese CD vereint alles, was man nicht hören möchte:
Simplifizierte Klassic Themen, reduziert auf flache Hauptmelodien unterlegt mit einem
Schlagzeugbeat, den man so nur aus den Eurodance Liedern der 90er Jahre kennt.

Höchstens geeignet für die Unterlegung einer Slapstick-Szene einer zweitklassigen
Sat-1 Spielfilm Eigenproduktion.
1 Kommentar 126 von 156 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download
Ein Beispiel von Grausamkeit !
Meine Gehörgänge haben Gnade geschrien und allein das
Durchhören war schon Grauenhaft genug!
Okay, es mag ja Leute geben denen so etwas Gefällt.
Mir jedenfalls nicht.
Kommentar 27 von 33 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Zwar höre ich weder Pop noch Klassik, ich bin hauptsächlch im Heavy Metal und Rock unterwegs, doch hierzu muss ich einfach meinen Senf dazugeben.
Klassik bietet meines Erachtens nach vielschichtige Kompositionen, geschickt eingefädelte Arrangements und wurde von einem Komponisten aufs Papier gebracht, der sich voll und ganz seiner Musik hingegeben und sein Herzblut in die Arbeit hineingesteckt hat.
All das bietet dieses Werk nicht. Stattdessen werden nur die wirklich genialen und schönen Melodien der klassischen Musik in das Pop-Gerüst eingebaut, wozu dann noch ein paar Streicher fiedeln. Dass dies eine neue Dimension der Klassik darstellen soll, wage ich zu bezweifeln, denn dazu brauchen die Stücke wirklich mehr als unterlegte Disco-Beats und einen selbstgefällig dreinblickenden Dirigenten.
Hier hört man einfache, seelenlose Billigmusik, die eine gerade vorhandene Marktlücke füllen soll. Wer unbedingt die hier verwendeten Melodien hören will, sollte auf die Originale zurückgreifen, in welchen sie auch gut arrangiert werden.
Also lasst euch nicht vom Hype blenden und denkt mal darüber nach, ob die Menschheit sowas auch wirklich braucht.
14 Kommentare 69 von 86 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Mehrere 1-Sterne-Bewertungen für Adya Classic wurden gelöscht 18 05.08.2011
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden