Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  
Clandestino ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,79

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Clandestino
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Clandestino

48 Kundenrezensionen

Preis: EUR 19,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch GMFT und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
9 neu ab EUR 16,99 42 gebraucht ab EUR 1,82 1 Sammlerstück(e) ab EUR 44,00

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Clandestino + Proxima Estacion-Esperanza + La Radiolina
Preis für alle drei: EUR 37,13

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (29. April 1998)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Virgin France (EMI)
  • ASIN: B000026I8U
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (48 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 9.449 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Manu Chao, Sänger der französischen Splatterethno-Kapelle Mano Negra schwingt sich mit seinem Solowerk Clandestino (=heimlich, illegal) auf die boomende Cubawelle, entführt den fast zwangsweise geneigten Hörer an einen Strand in Mexiko und drückt ihm einen musikalischen Caipirinha allererster Güte ins Ohr.

Cool swingende Melodien, mit hohem technischen Einsatz perfekt einfach gehalten, bestimmen das Album vom ersten bis zum letzten Song. Der Gesang wechselt zwischen spanisch, französisch und englisch, und sprüht vor südamerikanischem Charisma, wobei die Inhalte eher sozialkritische Themen beinhalten wie den Ausverkauf von Tijuana an den Tourismus. Mit "Bongo Bong" findet sich sogar ein Cover des Reißers "King Of Bongo" von Mano Negra, dessen ursprüngliche Rauheit allerdings durch ein smoothes Synthiegeplänkel ersetzt wird, so dass der Wiedererkennungswert gering bleibt, was der Qualität jedoch keinen Abbruch tut.

Eine Scheibe, die der Welt gefehlt hat, Jung und Alt liegen sich seelig in den Armen und träumen mit mindestens einer zuckenden Gliedmaße von einer Fiesta in Mexiko. Warnung: Diese CD kann süchtig machen. Wer seine Sammlung weiterhin genießen möchte, sollte vom Erwerb dieses Produktes Abstand nehmen! --Felix von Vietsch

Rezension

Auf den ersten Check eine Platte für einschmeichelnde Atmo aus dem Nebenzimmer, schon beim zweiten Durchhören ein düsteres Werk. Gebaut aus minimalen Latin- und Roots-Loops, einer akustischen Gitarre und der Stimme von Manu Chao, der manchen noch als Sänger der franko-hispanischen Agitpopband Mano Negra in Erinnerung sein mag. Auf seiner Festplatte treffen sich Miguel Matamoros, Bob Marley und Subkomandante Marcos zu einer Tüte Sommergras. Aber die Stimmung schlägt um, denn ihre Köpfe sind schwer angesichts des Elends ihrer Völker. @Normal:Manu Chao ist galant, er besingt die Ausgewiesenen und Ausgebeuteten als eine schöne Frau, die er zum Tanzen auffordern möchte. Für diejenigen, die des Spanischen nicht mächtig sind hier die ersten Zeilen aus dem Titelstück: ªIch gehe allein mit meinem Schmerz / Allein geht meine Strafe / Laufen ist mein Schicksal / Um das Gesetz zu täuschen / Verloren im Herz / Der großen Stadt Babylon / Sie nennen mich Clandestino / Weil ich keine Papiere habe´. ªAfricano clandestino / Marijuana ilegal´ heißt es im Chorus, und zu einer Mischung aus mexikanischer balada und kubanischem son quäkt der Sirenensound eines jener Spielzeuge, welche die illegalen afrikanischen Einwanderer an spanischen und französischen Stränden feilbieten. Überhaupt streut Chao die Samples wie Fetzen von aufrührerischen Flugblättern unter seine Riddims: Von Gibraltar bis Rio, und wenn es um die verlorene Liebe geht, auch mal von seinem Anrufbeantworter. Das Album ist (unter anderen) der EZLN und der Caravane des Quartiers gewidmet. Und es ist zum Heulen schön.

© Spex -- SPEX


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 26. Juli 2001
Format: Audio CD
Beim zappen blieb ich auf Arte hängen... Ein symphatischer Südländer sitzt auf dem Dach eines alten Hauses in Barcelona, meiner Lieblingsmetropole. er philosophiert über Musik und Politik, über das Leben. Die Kamera ist bei Konzerten in Südamerika dabei. Diese revolutionären, freundlichen, traurigen Stimmungen. Diese leidenschaftliche Musik, das natürliche und arrangierte auftreten der künstler und die schöne vertraut klingende Musik. Clandestino kannte ich aus Spanien. Eine sehr schöne baskische Version! Manu Chau ist ein wahrer Latinokünsteler! Bitte weiter solche Platten! Version
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 24. Mai 2000
Format: Audio CD
Offensichtlich scheinen sich die Geister zu trennen, wenn es um "Clandestino" von "Manu Chao" geht. Entweder man kann nichts mit dieser Musik anfangen oder jedoch man liebt sie. Ich gehoere zu der letzeren Gruppe. Manu Chao hat ein Album produziert, dessen man sich nicht mehr entziehen kann, wenn es einen in seinen Bann gezogen hat. Nicht nur die (in Deutschland erhältliche) Auskopplung "Bongo Bong" ist ein Ohrwurm, sondern auch die Hälfte der restlichen Songs lassen einen nicht mehr los. Ziemlich nervtötend ist lediglich die Tatsache, daß nun eine limitierte Edition der "Clandestino" mit einer weiteren CD erschienen ist -- hätte man sich das nicht einige Monate früher überlegen können ? Prädikat: besonders hörenswert !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
107 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von V. Grundmann am 11. Juli 2005
Format: Audio CD
Keine Frage: dieses Album ist Spitze!
Leider muss ich mich bei mancher Kritik hier fragen, ob die Rezensenten auch nur annähernd verstanden haben, was der Interpret mit seiner Musik ausdrücken will.
Da schreibt der amazon-Redakteur Felix von Vietsch, dass man mit "mindestens einer zuckenden Gliedmaße von einer Fiesta in Mexiko" träumt bei diesem musikalischen Caipirinha. Abgesehen davon, dass die Caipirinha das Nationalgetränk Brasiliens ist, will Manu Chao mit Liedern wie "Por El Suelo" bestimmt nicht die Stimmung einer Strandparty nachstellen. Por el suelo, das ist Spanisch und heißt auf dem Boden. Weiter im Text: Auf dem Boden liegt eine Genossin, auf die schon keiner mehr sieht, auf dem Boden liegt ein Mütterchen, das stirbt, weil's keiner respektiert. OK, coole Strandfete!
Um die Liste der Sprachen vollständig zu machen: neben Spanisch, Englisch, Französisch kommt auch noch Portugiesisch zum Zuge und zwar in Minha Galera.
Also, ich bitte doch die Redaktion wenigstens bei den eigenen Rezensionen jemanden zu bemühen, der was weiß!
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 17. November 1999
Format: Audio CD
Manu Chao hat nach vier Jahren Pause ein Solo-Album herausgebracht.Die Platte ist stilistisch nicht so aggressiv wie noch Mano-Negra-Platten, aber dafür eingängig durch einen Mix aus Reggae und verschiedenen lateinamerikanischen Rhythmen.AUf den ersten Blick einfach gestrickt, fällt beim zweiten Hören eine geschickte Instrumentierung auf. Manu Chaos Platte hebt sich wohltuende von der Cuba-Euphorie ab, die jedes jemals vor 50 Jahren produzierte Lied zu einem Bestseller stempelt. Hier geht es nicht nur um lustiges Tanzen, sondern auch um politische Aussagen: die Texte rufen zur Solidarität mit den Marginalisierten auf, mit Zapatisten, mit rechtlosen Immigranten. Chao hat die Songs auf einer Lateinamerika-Reise eingespielt und sich dabei von spontanen Eindrücken leiten lassen. Dennoch ist die Platte strikt konzipiert, Songs kunstvoll verschliffen. Und wem das jetzt alles zu kopflastig scheint, kann sich dennoch am entspannten Klang erfreuen, und unermüdlich mit den Füßen wippen. An verregneten deutschen Herbsttagen scheint dann wieder eine südliche Sonne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tarcitaxx am 20. Oktober 2003
Format: Audio CD
Nach vielen erfolgreichen Jahren mit der Band Mano Negra geht Manuel Chao nach dem Ende der Formation eigene Wege, und das mit mindestens genauso viel Erfolg: die Single Bongo Bong, ein remake eines Mano-Negra-Hits, plazierte sich europaweit in den Charts; in Frankreich und Spanien hielt sich das Album lange in den Albencharts, und die Südamerikatour versammelte bei Manus Konzerten in Europa selten gesehene Menschenmengen.
Meist weisen die Texte auf Immigrationsprobleme hin: Heimatlosigkeit, illegale Aufenthalte in andren Ländern, die sozialen Probleme in Grenzstädten zu reichen Nachbarländern (Namentlich Tijuana in Mexiko). Dazu kommen einige Lieder zum Thema verlorene Liebe gegen Ende der CD, und einige eher sinnfreie Titel wie das bereits erwähnte Bongo Bong.
Zu den Anspieltipps: eigentlich sind alle Tracks ausgezeichnet. Sollte man denoch einige nennen müssen, würden einem als erstes wohl Clandestino und Desaparecido einfallen. Persönlich gefällt mir auch La vie à 2 sehr gut.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 16. April 2000
Format: Audio CD
Endlich ein crossover, das eingefahrene Hörgewohnheiten sprengt.Manu Chao gehört neben den Coleumes zum Besten was momentan zu hören ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von klick@demetz.de am 12. Juni 2001
Format: Audio CD
natürlich war ich als alter mano negra fan vorbelastet... hab mir die cd in meinen flitterwochen (2 Tage nach release) in frankreich gekauft und sie dann JEDEM vorgespielt... und jetzt, 2 jahre später ist sie immer noch eine meiner liebsten cd's... tolle musik, intelligente und wichtige texte, wunderbar aufgenommen, einfach spitze... konzerttipp: 18.08.01 spielt manu in köln und ab 13.06.01 gibt's die offizielle [...] seite. hab mir gerade die neue cd bestellt und kann's kaum erwarten...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen