City of Ashes (Chroniken der Unterwelt, Band 2) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 13,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
City of Ashes: Chroniken ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,80 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

City of Ashes: Chroniken der Unterwelt (2) Broschiert – 1. Mai 2011

292 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 13,99
EUR 13,99 EUR 7,68
61 neu ab EUR 13,99 13 gebraucht ab EUR 7,68

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

City of Ashes: Chroniken der Unterwelt (2) + City of Glass: Chroniken der Unterwelt (3) + City of Bones: Chroniken der Unterwelt (1)
Preis für alle drei: EUR 42,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Broschiert: 480 Seiten
  • Verlag: Arena (1. Mai 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401502611
  • ISBN-13: 978-3401502618
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 4,3 x 20,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (292 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.399 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Schon als Kind hat Cassandra Clare viel gelesen. Bücher waren ihre treuesten Begleiter in einer Zeit, in der ihre Eltern mit ihr durch die Welt zogen. Cassandra Clare lebte, noch bevor sie zehn Jahre alt war, in vielen Ländern, darunter die Schweiz, England und Frankreich. Nach dem College ging sie nach Los Angeles und New York, um für diverse Unterhaltungsmagazine zu schreiben. Die Welt von Britney Spears und Paris Hilton war jedoch nicht wirklich die ihre. 2004 begann Cassandra Clare ihren ersten Roman zu schreiben, inspiriert vom Bezirk Manhattan in ihrer Lieblingsstadt New York. Mit ihren "Chroniken der Unterwelt" war sie schnell so erfolgreich, dass sie 2006 den Job als Societyreporterin an den Nagel hängen konnte. Heute lebt sie mit ihrem Freund und zwei Katzen in Brooklyn, New York.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

33 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marïon ;-) am 4. Juni 2012
Format: Broschiert
... ist nicht ausgestorben genug!

Das war DER Satz des zweiten Buches. Ich hatte auf Seite siebzehn schon Schnappatmung!
Die Chroniken der Unterwelt halten wirklich, was sie versprechen.
Nach dem ersten Teil habe ich sofort mit dem zweiten begonnen und diesen in etwas mehr als einem Tag durchgelesen. Was für ein Plot. Grandios!

Inhalt:
Der zweite Band schließt direkt an den ersten Teil an, Clary und Jace haben erfahren, dass sie Geschwister sind und Clary versucht, den Abstand zu Jace dadurch zu vergrößern, dass sie etwas mit Simon, ihrem besten Freund anfängt. Und was wissen wir - als erfahrene Erwachsene - so was geht IMMER in die Hose!
Am Anfang denkt man als Leser: uhhh... schon wieder eine blöde Dreiecksbeziehung... aber irgendwie ist es doch anders.
Valentin hat sich wieder etwas äußerst Perfides ausgedacht und die Freunde müssen zusammenhalten, um gegen ihn anzukommen. Aber gelingt ihnen das?

Meinung:
In diesem Teil kommen die eingeführten Nebencharakter richtig zum Zuge. Simon besticht durch seinen trockenen Witz, Luke durch seine väterliche Liebe zu Clary, Alec und Magnus... sind einfach superb! Wunderschön und mutig von einer amerikanischen Autorin, eine homoromantische Beziehung einzubauen. Und dieses gelingt ihr auch noch ausnehmend gut!
Als sich im ersten Teil herauskristallisierte, dass Jace und Clary miteinander verwandt sind, dachte ich: die spinnt doch, die Autorin. Das denke ich immer noch, allerdings kommen mir doch nach dem zweiten Teil Zweifel an der Glaubwürdigkeit dieser Aussage. Nur bin ich noch nicht dahinter gekommen, wie sie das wieder auseinander klabustern will ... Mhm...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FroileinWonder am 6. September 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Beschreibung

Nachdem Clary erfahren hat, dass sie Schattenjägerblut in sich trägt und ihr Vater der abtrünnige Dämonenjäger Valentine ist, muss sie sich neu in ihrem Leben zurecht finden. Am liebsten würde Clary in ihr normales Leben ohne Dämonen, Vampire, Werwölfe und Feen zurückkehren.

Doch ihr Herz schlägt längst für ihren Bruder Jace. Als dieser in Gefahr gerät kann Clary nicht anders und stellt sich ihrem Schicksal als Schattenjägerin. Im Kampf gegen Valetine und seine Dämonenarmee kann Clary ihre außergewöhnliche Fähigkeit, Runen zu erschaffen, gut gebrauchen.

Meine Meinung

Nachdem ich “City of Bones”, den ersten Band von Cassandra Clares Chroniken der Unterwelt geradezu verschlungen hatte musste ich einfach erfahren wie es mit Clary und Jace weitergeht.

In “City of Ashes” geht es sofort spannend weiter! Die Handlung knüpft an den Vorgängerband an, ohne das unnötige Rückblenden die Geschichte durchlöchern. Dadurch entsteht ziemlich schnell eine sogartige Spannung die mich das Buch in einem Rutsch durchlesen lies!

Der Einblick in die Schattenwelt der Dämonen, Werwölfe, Vampire und anderen pranormalen Wesen wird von Cassandra Clare noch vertieft. Man kann sich richtig in der Fantasiewelt verlieren und entdeckt nach und nach neue Seiten!

Neben den schon bekannten Charakteren gesellen sich noch einige neue hinzu, wie z. B. das Werwolfmädchen Maia das durch ihre schlimme Vergangenheit gekennzeichnet ist. Obwohl Simon mittlerweile zu einem Vampir mutiert ist und die Clanfeinschaft zwischen Werwölfen und Vampiren zwischen ihnen steht, freunden die beiden sich an.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicolai Wolf VINE-PRODUKTTESTER am 30. Juli 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Inhalt:
Nachdem der erste Teil viele offene Fragen beim Leser hinterlassen hat, wir im zweiten Band "City of Ashes - Chroniken der Unterwelt" diese beantwortet und Neue geschaffen.
Die Beziehung zwischen Clary und Jace wird immer verzwickter und auch die Lage von Tochter zu Mutter und Sohn zu Vater entwickelt sich immer weiter und hinterlässt viele Fragezeichen beim Leser, sodass man gespannt auf den dritten Teil wartet - "City of Glass".

Rezension:
Schon im ersten Teil bewies Cassandra Clare, wie man eine romantisch- sarkastische Liebesgeschichte dennoch mit reichlich Action spicken kann. Dieses weiß Sie ohne Zweifel im zweiten Band fortzusetzen. Der Leser wird sofort wieder in den Sog gezogen und man kann nicht mehr aufhören zu lesen. Die Charaktere sind gereifter, besonders Clary, die sich nun über die Situation klar geworden ist und es akzeptiert, wie es ist. Beeidrucken ist, wie Cassandra Clare die Beziehung zwischen Clary und Jace hin- und herschwanken lässt - mal amüsant, mal herzlos. Diese Beziehung findet wohl in diesem Band den Höhepunkt.

Fazit:
Man darf gespannt sein, wie diese beeindruckende Geschichte zu Ende geht, doch, ohne viel zu verraten; wer genauer liest und es nicht einfach verschlingt, wird die eine oder andere Überraschung erleben, die nicht ganz unerwartet sein mögen.

Viel spaß beim lesen!
Verdiente 5 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von diebobsi am 1. Mai 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Wer noch nichts über den Klappentext des Buches weiß, sollte mal ganz schnell nach oben scrollen und lesen, denn ich gebe nichts davon wieder.

Das Cover ähnelt dem ersten Teil, nur eben in Rot. Es passt und weder ist es richtig toll, aber auch nicht wirklich schlecht.

Teil 1 sollte unbedingt gelesen werden, bevor man mit dem zweiten Teil startet. Es geht nämlich nahtlos weiter.

Clarys Kampf ging weiter und da Jace und sie nun ja offiziell Geschwister waren, gaben sie ihren Gefühlen keine Chance. Clary versuchte es sogar mit Simon, der sich mehr und mehr seltsam verhielt und Probleme mit dem Tageslicht aufwies.
Valentin ist und bleibt der Böse, der alles daran setzte die Insignien der Engel an sich zu reißen. Dafür ging er natürlich auch in diesem Teil über Leichen und verband sich mit Wesen, die er genau wie die Schattenweltler verachtete. Es tauchten auch andere Widersacher auf, die Jace zusätzlich das Leben zur Hölle machten.
Die Feen, die bis jetzt noch keine große Rolle spielten, wurden in diesem Teil äußerst gut beleuchtet und spielten eine sehr, sehr wichtige Rolle.
Clary und Jace entdeckten ihre speziellen Gaben, die sie Valentin und seinen Experimenten verdankten.
Viele neue Schattenjäger tauchten auf, unter anderen die Eltern von Alec und Izzy, sowie ihr Bruder Max. Dazu kommen noch andere, die zum Ende dieses Buches immer wichtiger wurden.

Der zweite Teil war genauso gut, wie der Erste! GENIAL
Ich habe mitgefiebert, mitgekämpft, mitgelitten und gehofft. Die Dämonen und deren Beschreibung war grandios. Es gab viele und alle waren sie eklig und böse.

Mein Lieblingsnebenprotagonist ist Magnus Bane.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen