• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Chrysantheme und Schwert:... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von cheabo - cheap books
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Kostenloser Versand durch Amazon. Leichte Lagerspuren.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,67 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Chrysantheme und Schwert: Formen der japanischen Kultur (edition suhrkamp) Taschenbuch – 31. Juli 2006


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 15,00
EUR 15,00 EUR 4,91
56 neu ab EUR 15,00 10 gebraucht ab EUR 4,91

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Chrysantheme und Schwert: Formen der japanischen Kultur (edition suhrkamp) + Denken in Japan
Preis für beide: EUR 27,00

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 280 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 4 (31. Juli 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 351812014X
  • ISBN-13: 978-3518120149
  • Originaltitel: The Chrysanthemum and the Sword
  • Größe und/oder Gewicht: 10,8 x 1,7 x 17,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 50.763 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Stanzeleit am 4. Juli 2005
Format: Taschenbuch
Sicherlich muss dieses Buch dem Japan-Interessierten unbedingt empfohlen werden, da es als erste umfassende Studie die Unterschiede zwischen westlicher und japanischer Zivilisation beleuchtet. Interessant der historische Kontext: Ruth Benedict wurde während des zweiten Weltkrieges mit dieser Studie beauftragt, um den amerikanischen Befehlshabern im Konflikt mit Japan einen Leitfaden an die Hand zu geben.
Einzige Einschränkung: Benedict hat f�E diese Studie lediglich Kontakt zu im Exil lebenden Japanern gehabt. Sie ist nie in Japan gewesen, und so souverän ihre theoretischen Argumentationslinien sein mögen, so sehr vermisst man den praktischen Bezug. Als historische Studie �Eer die japanische Gesellschaft jedoch empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Uwe-Jens Has am 9. November 2010
Format: Taschenbuch
Sechzig Jahre nach seinem Erscheinen in den USA gibt es
diesen Klassiker seit ein paar Jahren auch auf Deutsch.
1944, mitten im Krieg, bekam Ruth Benedict den Auftrag,
die japanische Seele zu erforschen, weil die Amerikaner
überhaupt nicht damit zurechtkamen:
'Die Japaner waren der fremdartigste Feind, gegen den die Amerikaner
jemals in einem kompromisslosen Krieg gekämpft haben'.
Dieses Buch hat sogar das Selbstbild der Japaner über sich beeinflusst.

Wie haben sich die japanischen Soldaten verhalten,
die in amerikanische Gefangenschaft gerieten? Erstmal
waren es sehr wenige, weil sie immer bis zum letzten Mann kämpften
und nur verwundet oder bewusstlos zu fassen waren.
In westlichen Armeen war es üblich aufzugeben, sobald ein Regiment
bis auf ein Drittel aufgerieben war. Und ein in Gefangenschaft geratener
westlicher Soldat nannte nur seinen Namen und Dienstgrad und das war's.

Die Japaner aber machten eine 180-Grad Wendung. Sie fühlten sich gegenüber
ihrem Heimatland als 'tot'. Sie hatten auch keine Instruktionen, wie sie sich
verhalten sollten. Es war nicht vorgesehen, in Gefangenschaft zu geraten.
Die japanische Forderung von 'Jeder an seinem Platz' ermöglichte ihnen
eine kompromisslose Zusammenarbeit mit ihren neuen Herren.
Sie flogen in deren Auklärungsflugzeugen mit und halfen den Amerikanern
nach Kräften mit ihrem militärischen Wissen.

In Amerika lebten damals schon viele Japaner, die Ruth Benedict befragt hat.
Es ist der Eintritt in eine fremde Welt, in eine Kultur die nicht wie die unsrige
auf Schuldgefühl aufbaut, sondern auf Schamgefühl.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marko Matijevic am 23. Oktober 2014
Format: Taschenbuch
Im Grunde gibt es hierzu nicht viel mehr zu sagen, als das es zu seiner Zeit schon ein beachtliches Werk war und sicher auch heute noch diesen Status zu Recht hat. Wer also verstehen will, wie die Japaner "ticken", der sollte diese Werk lesen. Wie sonst könnte man verstehen, dass ein Volk sich immer anpasst und gleichzeitig doch so widerspenstig ist oder einerseits eine so großartig zarte Kunst hervorbrachte und andererseits so brutal Krieg führte oder Krieger, die lieber sterben würden als sich dem Feind zu ergeben, aber gleichzeitig bei einer Gefangennahme jeden Widerstandswillen verlieren. Wie passt das zusammen? Die grosse Frage aller Fragen.
Ruth Benedict erklärt sie uns. Absolut empfehlenswert für alle ernsthaft an Japan Interessierten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von katebuero am 18. Dezember 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Chrysantheme und Schwert ist ein anthropologischer Klassiker, und wenngleich über 50 Jahre alt hat die Beschreibung von Ruth Benedikt nichts an Präzision und Reichhaltigkeit verloren.
Ein grossartiger Einstieg in die japanische Kultur, fernab jeder Kirschblüten Folklore.
Das Buch hat aus meiner (laienhaften) Sicht ein, zwei kleine Längen, die aber dem Gesamtwert nur minimal abträglich sind.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen