Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,4 von 5 Sternen8
2,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,88 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. April 2012
"Chop" ist ein etwas kurioser Folterfilm. Der Film nimmt sich selbst nicht gerade ernst und das Ganze wird von einer etwas eigenwilligen Grundstimmung bekleidet. Teilweise ist dies auch recht unterhaltsam, einige recht schwachsinnige Szenen lassen sich aber ebenfalls nicht von der Hand weisen, wozu man auch die Auflösung zählen muss. Handwerklich ist der Streifen nicht von berauschender Qualität, das Bild wirkt etwas billig und manche Synchronstimmen sind ziemlich schlecht. In Sachen Gore sollte man hier nicht zu viel erwarten, allzu blutig ist das Treiben nämlich nicht. Die deutsche Fassung wurde für die KJ-Freigabe dennoch um gut 5 Minuten gekürzt, was völlig unverständlich ist. Es handelt sich bei den Kürzungen um Gewalt- und Dialogschnitte.

"Chop" kann mit einer einigermassen guten Idee punkten und sorgt auch stellenweise für passable Unterhaltung. Insgesamt gesehen ist das Ganze aber doch etwas zu albern und amateurhaft geraten.

4,5 von 10 (uncut)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2012
Achtung!
Es handelt sich hier um eine drastisch gekürzte Fassung.
Finger weg von dieser Fassung des Filmes.
Was sich I-ON New Media hier erlaubt hat ist schon grenzwertig.
Nur eine der Quellen.
(...)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn man bislang die Cover zur kommenden Veröffentlichung des Horrorfilms Chop - One Piece at a Time betrachtete, sah man deutlich einen roten Uncut-Stempel, der farblich gut zum KJ Siegel auf dem Cover passt. Ein eindeutiges Zeichen, könnte man meinen.

Leider passt das Ganze nur farblich und nicht zum tatsächlichen Status des Titels, denn die FSK hat den Film nur in einer gekürzten Fassung mit dem Zusatz "geäFs" geprüft und mit der 'keine Jugendfreigabe'-Einstufung versehen. Der Stempel ist mittlerweile auch schon vom Cover der DVD und Blu-ray verschwunden.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hoffe es war und ist hilfreich und wird nicht gelöscht.
die Händler trifft hier keine Schuld !
Für diese geschnittene Fassung ist schon ein Stern zuviel.
Für die Uncut Version 4 Sterne von mir.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2016
Chop.
In meinen Augen von vorne bis hinten Murks. Angefangen bei der völlig abstrusen und wirren Story, bei der ich Schwierigkeiten hatte, zu folgen.
Dann dieser merkwürdige Humor, der irgendwie seine ganze eigene Kategorie braucht. Hier findet man ganz selten mal den Anflug einer komischen Situation, die aber meistens nicht umgesetzt wird. Hier leigt der nächste Kritkpunkt:
Das verschenkte Potenzial. An sich ist die story gar nicht mal soo übel. Man könnte eventuell was draus machen, das steckt Potenzial drin. Dieses wurde jedoch nicht genutzt. Viele Gags zünden nicht, oder die Lacher wirken wie vom Zuschauer beinahe erzwungen. Auf Krampf versuchen Humor in einen Horrorfilm zu quetschen, kann schon im Keim nicht funktionieren.
Zuhören bekommt man einen beispiellos tollen Eindruck von miserabelster deutscher Synchronisation. Die Dialoge wirken dermaßen unecht und aufgesetzt, geradezu lustlos, dass es einem in den Ohren schmerzt...Grausig!
Allenfalls die Darsteller an sich sind gerade noch passabel. Sie wirken selbst alle etwas seltsam und wirr, und fügen sich somit dem Rest des Films. Das macht den Streifen zumindest optisch erträglich.
Und zum Schluss noch zum Thema Uncut(Cut-Version: Diese geschnittene Fassung auf der DVD raubt dem Film nun auch das Allerletzte, was ihn hätte retten können: Brutale Splatter/Horror-Szenen. Und selbst DAFÜR bietet der Film Potenzial...welches jedoch stumpf rausgeschnitten wird. Das war völlig unnötig und absolut sinnbefreit.
Ich habe die DVD in einem Laden GESCHENKT bekommen...Das sagt schon einiges.
Ein halber Stern für die Darsteller und ein weiterer halber für das vorhandene, aber verschenkte Potenzial.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2012
CHOP ist ein Film, der nicht leicht in Wort zu fassen ist. Auf der einen Seite ist das Regiedebüt von Trent Haaga ein abgründiger Thriller, der jedoch anderseits immer wieder mit tiefschwarzem Humor und sehr (und ich meine SEHR!) makaberen Szenen aufwartet. Die Idee eines Psychopathen, der sein Opfer sprichwörtlich Stück für Stück bei lebendigem Leibe zerlegt, hat schon was und wurde in solch einer Konsequenz noch nie in einem Horrorfilm umgesetzt. CHOP ist ein äußerst gelungener Genre-Spaß, der bis zum Schluss hin spannend und vor allem überraschend bleibt. Zwei (abgeschnittene) Daume nach oben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2016
Ich würde kein Geld mehr für die uncut Version ausgeben . Mal abgesehen von den lachhaften Schnitten gab es uncut keinen wirklichen Splatter, die erste szene kommt nach der 68. Minute. Dafür viel dummes Gelaber. Außerdem ist der Film unter meinem geistigen Niveau.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2013
Hier ist wieder euer Gorepolice Team

Kritik

Im Film gibt es immer wieder was zu lachen. Schauspieltechnisch nicht schlecht, da der Fun Faktor gewollt ist.
Bild sieht auch ziemlich gut aus, wobei die Rückblickaction immer ziemlich billig und kacke ausgesehen hat, aber war ja nur ein paar mal... mmh...ja paar mal..
O-Ton geil, deutsche Synchro...alter Schwede.... brutal und wenn ich sage brutal meine ich auch brutal...schlecht.
Charakterentwicklung: Der Hauptcharakter passt ziemlich gut in die Rolle auch sein Gegenspieler ist perfekt. Der Rest einfach nur schlecht und deswegen ultra lustig.

Fazit

Zum Lachen super geeignet. Zwar nicht so viel Splatter wie erwartet aber dennoch genug um sich am Blut zu erfreuen. Ich bin ziemlich zufrieden mit dem Schinken, wobei das Ende ziemlich klar ist, aber das zerstört trotzdem nicht den Fun-Faktor. Hab den Film mit meinen Gorehounds auf unserem Goreabend geschaut.

Bewertung

Splatter: 6/10
Fun: 8/10
Horror: 0/10
Idee: 7/10
Dialoge: 8/10

die GOREPOLICE.DE
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2012
Als Lance (Will Keenan) eine Autopanne hat, ahnt er noch nicht, dass der freundliche Fremde (Timothy Muskatell), der ihn zur nächsten Tankstelle mitnimmt, in Wirklichkeit gar nicht so freundlich ist. Der namenlose Fremde in Chop entpuppt sich als kaltblütiger Psychopath, der Lance für eine Tat zur Rechenschaft ziehen möchte, die er angeblich Jahre zuvor begangen hat.

"Chop" soll wahrscheinlich eine Persiflage auf das Foltergenre darstellen, aber ich frag mich ernsthaft, ob Trent Haaga, der bei diesem Machwerk Regie führte, ein Drehbuch zur Hand hatte, oder sich einfach bekifft die Kamera geschnappt hat, um einen Film zu drehen und mal schauen, was dabei rauskommt.

Das positive zuerst: Es sieht nicht nach einem Amateurwerk aus und ich musste mehrmals lachen, Lance das arme Opfer ist schon schnuckelig gezeichnet und trotz seiner ausweglosen Situation immer für einen zynischen Spruch zu haben.

Der Film oder die Story sind höchstens aus zwei Gründen zu ertragen: Leute mit Faible zum Trash oder wenn man gerade aus der Kneipe torkelt, drei Flaschen Schnaps weggeballert hat und dann noch Lust auf einen nicht so ernsthaften Film hat. Die Charaktere sind durch die Bank weg schräg, die Motivation des Killers könnte nicht blöder ausfallen und manche Situationen sind dann doch schon irgendwie kurios.

Trotzdem sollte man (mal wieder) die Leute vor der deutschen Version warnen. Der deutsche Kunde bekommt eine ca. fünf Minuten geschnittene "Erwachsenen"-Version, die sich nach FSK12 anfühlt - selbst ungeschnitten dürfte dieser Streifen locker mit einem blauen 16er-Siegel durchkommen. Warum dieser Film überhaupt geschnitten ist oder warum er trotz Schnitten eine "Keine Jugend-Freigabe" bekommen hat, ist nicht nachvollziehbar.

Okay, das ist die beschissene Vermarktungspolitik von I-On New Media, und der Film sollte bei der Bewertung nicht darunter leiden. Die Macher können dafür ja nichts.

Obwohl der Film übelste Gülle ist, kann ich dem Streifen im Nachhinein nicht wirklich böse sein. Denn solch bescheuerte Ideen sieht man echt nicht alle Tage. Für Trash-Liebhaber oder Leute mit schrägem Humor vielleicht mal einen Blick wert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2013
Der Film an sich ist zwar absoluter Trasch hat aber trotz allen einige relativ Lustige Ideen.
Im Grunde genommen lohnt es sich schon nur alleine für das Ende.
Eines vorweg niemals, niemals, niemals nie kommt man selber darauf also lasst euch Überraschen.

Wäre der Film nicht so naja sagen wir Amateurhaft hätte daraus ohne Probleme ein Werk werden können
das es mit Hostel, Saw und co aufnehmen könnte. So natürlich nicht was sehr Schade ist.
Bewertung 3 Sterne und einmal schauen
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

34,99 €