Chloe [OV] 2009

Amazon Instant Video

(45)
In HD erhältlich

Catherine und David, sie Frauenärztin, er Kunstprofessor, sind auf den ersten Blick ein perfektes Paar. Sie bewohnen ein elegantes Stadthaus, haben einen musikalisch begabten Sohn und scheinbar keine Probleme. Bis David nach einer Gastvorlesung eines Abends den Rückflug und so die von seiner Frau geplante Überraschungsparty zu seinem Geburtstag verpasst. Misstrauisch geworden, setzt die Gattin ...

Darsteller:
Liam Neeson, Amanda Seyfried
Laufzeit:
1 Stunde 32 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Mehr Inhalte in Originalversion

Hier finden Sie alle Filme und Serien im Original bei Amazon Instant Video.

Chloe [OV]

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller
Regisseur Atom Egoyan
Darsteller Liam Neeson, Amanda Seyfried
Nebendarsteller Julianne Moore, Max Thieriot, R.H. Thomson, Nina Dobrev, Mishu Vellani, Julie Khaner, Laura De Carteret, Natalie Lisinska, Tiffany Amber Knight, Meghan Heffern
Studio STUDIOCANAL Germany
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 18. September 2010
Format: DVD
...oder alles andere, was Du dir vorstellen kannst. Das ist mein Job." Die Erzählstimme der jungen Prostituierten Chloe(Amanda Seyfried) sagt uns gleich am Anfang des Films, wie sie ihren Beruf versteht und wozu sie in der Lage ist. Aber so unwiderstehlich und sexy Chloe auch ist, was wahre Liebe ist...das ist ihr relativ fremd. Diese Liebe kennt die Ärztin Catherine Stewart(Julianne Moore) sehr gut, denn sie hat sie mit ihrem Mann, dem Musikdozenten David(Liam Neeson) erleben dürfen. Jetzt, nach etlichen Ehejahren und einem gemeinsamen Sohn, scheint diese Liebe verloren zu sein. David flirtet immer wieder mit jungen Studentinnen und als Catherine eine verdächtige SMS auf Davids Handy findet, glaubt sie, dass er sie betrügt. Bei einem Restaurantbesuch lernt Catherine Chloe kennen. Die Frauen kommen sich näher und Catherine nutzt die Gelegenheit, um David zu testen. Sie bezahlt Chloe, damit sie feststellt, ob David sich an sie heranmacht, falls er die Chance bekommt. Nach dem ersten, zufälligen, Treffen von Chloe und David scheint das der Fall zu sein. Catherine fühlt sich in ihrem Verdacht bestärkt. Sie trifft Chloe wieder und lässt sich von ihr genau beschreiben, was zwischen ihr und David abgelaufen ist. Während Chloe die erotischen Momente zwischen sich und David preisgibt, merkt Catherine, dass sie dadurch eine Möglichkeit hat, David wieder nahe zu kommen. Chloes Schilderungen erregen sie...und sorgen dafür, dass sie etwas Entscheidendes übersieht. Als sie Chloe so nahe kommt, wie sie es nie wollte, nimmt das Unheil seinen Lauf...

Wozu einen hervorragenden Stoff neu erfinden, wenn es ihn schon gibt?
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
56 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bücherkeule am 16. Mai 2010
Format: DVD
Kaum ein andere Zone menschlichen Erlebens bietet so unerschöpflichen Anlass zu Verwirrungen und Verstrickungen wie die Erotik. Für jeden Lebensabschnitt gibt es eigene Spielarten dieses mitlaufenden, mal verborgenen, mal an die Oberfläche drängenden Lebensdramas. In 'Chloe' führt Atom Egoyan, Meister des künstlerisch-voyeuristischen (Ein-)Blicks in menschliche (Un-)Tiefen, dicht an ein attraktive, in Familie, Beruf und Gesellschaft erfolgreiche Frau heran, die sich des Verlusts ihrer Erotik bewusst wird. Catherine, so ihr Name, kennt sich als Gynäkologin bestens in Fragen der Sexualität aus. Doch wenn sie zu Anfang eines Films einer Patientin mitfühlend erklärt, dass es sich beim Orgasmus lediglich um eine manipulierbare Muskelkontraktion handle, weiss der Zuschauer bereits, dass auch in Catherines eigenem Sexualleben nicht alles zu besten steht: Sie hat ihren Mann David im Verdacht, seine zahlreichen Kontakte zu jungen Frauen als Professor für Musik auch für andere, sinnliche Zwecke zu nutzen, sie reagiert überempflindlich auf seine sich an der Grenze zum Flirt bewegenden Aufmerksamkeiten weiblichem Dientspersonal gegenüber. Ihrem Sohn spioniert sie hinterher, als dieser eine Freundin über Nacht bei sich behält. Ein Freund des Ehepaars führt ihr mit anzüglichen Bemerkungen und seiner um viele Jahre jüngeren Freundin vor, was auch noch sein könnte aber seit der Geburt des Sohnes nicht mehr ist.

Der Auslöser des sich entwickelnden Dramas, die sehr junge, sehr blonde und sehr professionelle Prostituierte Chloe, schleicht sich just in dem Moment in Catherines Leben, als ihr Verdacht gegen David, ihr Frust und ihr Neid einen Höhepunkt erreicht haben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nico Schmitz am 6. Oktober 2014
Format: DVD
Story:
Catherine (Julianne Moore) und David Stewart (Liam Neeson) führen eine nahezu perfekte Ehe. Als Catherine jedoch Verdacht schöpft, dass David ihr fremd gehen könnte, bittet sie das junge Callgirl Chloe um Hilfe:
Um zu testen ob ihr Mann wirklich treu ist, soll Chloe versuchen ihn zu verführen. Während sich schon bald Catherines Vertrauen gegenüber ihrem Mann immer mehr verschlechtert, scheint Chloe ganz eigene Pläne zu haben und die Sache gerät aus dem Ruder...

Bewertung:
Da sowohl die originelle Story, als auch der mehr als vielversprechende Cast, auf einen kleines Meisterwerk hindeuteten, hatte ich leider noch keine Ahnung was mich dann erwarten würde:
"Chloe" beginnt mit einer recht stilvollen und schönen Einleitung, bei der die attraktive Chloe, sowie das Privatleben von Catherine und David vorgestellt werden und man recht schnell in der Story verankert ist. Damit spart sich der Film gleich zu Anfang unnötig in die Länge gezogene Sequenzen, man weiß was Sache ist und es wird gleich mit der Story an sich durchgestartet. So weit so gut.
Als dann Catherine schnell den ersten Verdacht schöpft und das perfide Ehe-Spiel auch gleich beginnt, ist der Film immernoch sehr fesselnd und man ist gespannt worauf der Film hinausläuft.
Leider ist der Verlauf der Story genau die eine Variable, die dem Zuschauer schleunigst das Vergnügen am Film vermasselt und "Chloe" irgendwann nur noch zur Einschlaf-Hilfe dient:
Regisseur Atom Egoyan setzt einem ständig so offensichtliche Hinweise, die auf das Ende hindeuten, vor die Nase, dass man schnell erahnt worauf der Film hinausläuft und dem Zuschauer ebenso schnell der Reiz am Film vergeht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen