Menge:1
Chilltronica - A Definiti... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,39

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Chilltronica - A Definition No.1
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Chilltronica - A Definition No.1

13 Kundenrezensionen

Statt: EUR 13,99
Jetzt: EUR 12,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 1,00 (7%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
49 neu ab EUR 7,98 6 gebraucht ab EUR 4,97

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Chilltronica - A Definition No.1 + Chilltronica No.2 (Deluxe Hardcover Package) + Chilltronica No.3 (Deluxe Hardcover Package)
Preis für alle drei: EUR 41,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (24. Oktober 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Soundcolour (Soulfood Music)
  • ASIN: B001G6G4KC
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 63.810 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Grotesquely beautiful
2. Don't stop
3. Unanwered letters
4. Morning after (Loneliness)
5. Shelter (Slow Phase)
6. Ghosts
7. Hinterland
8. Floatation (Subsonic Grid Mix)
9. The 7 solution
10. Ghost train
11. Shortcuts (Lulu Rouge Remix)
12. Melankoli
13. Sleep in my arms (Between Interval Remix)
14. Waiting for the night
15. Zero gravitation (Beatless Mix)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Was ist Chilltronica, wo kommt dieser Name schon wieder her....wir hätten es auch "Kopfhörermusik für regnerische Winterabende allein in einer fremden Stadt" nennen können...das trifft die Stimmung evtl. auch, klingt aber nicht so schön ; ). Eigentlich ist auch das schon wieder zu eingrenzend, geht es hier in erster Linie doch um elektronische Musik. Langsame elektronische Musik. Sehr emotionale langsame elektronische Musik. Mit vielen wunderschönen Klängen und Stimmen. Diese Compilation ist eine wahre Herzensangelegenheit und ist in einem Prozess über 12 Monate entstanden. Sie ist sehr persönlich und intim. Geboren wurde die Idee zu diesem Projekt eigentlich über den Wolken auf unserer nie endenden Tournee. Denn seitdem es iPods gibt, hat man ja quasi immer seine ganze Plattensammlung dabei und kann wild zwischen verschiedenen Genres, Künstlern und Musikepochen hin und her springen. Ruhe und inneres Gleichgewicht findet man dann leider meistens doch nicht. Aber dafür hat man am Ende doch so eine Art ideale Playlist, die man sich nicht Zuhause vorbereiten kann, sondern für die man in einer bestimmten Situation sein muss, um sich genau ein gewisses Lied zu wünschen. Im Laufe der Zeit kam es dann zu einem Sammelsurium von Musik, die auf den ersten Blick nicht zwingend zusammen passt, dann aber doch ein grosses emotionales Ganzes bildet. So kann plötzlich ein free download Song eines Hobby-Musiker aus Skandinavien das fehlende Puzzlestück sein, um einem Meisterwerk von Depeche Mode noch grösseren Glanz zu verleihen (ohne es auf grauenhafte Weise in einem Remix zu entstellen, sondern lediglich als anschliessende Ergänzung oder gar einer Prelude). Eine kaum beachtete Version des Japan Klassikers "Ghosts" durch das Studioprojekt Infantjoy von Paul Morley (Art of Noise) lässt plötzlich das Original verblassen. Auf der anderen Seite denkt man sich bei einem Song: "Die Stimme hab ich doch schonmal gehört, aber wo? Und irgendwie klingt sie doch fremd". Bei genauem lesen der Credits stellt man dann fest, dass kein geringerer als Herbert Grönemeyer bei dem Song "Loneliness" ein wunderschönes Duett für Michael Rother aufgenommen hat. Der war wiederum Teil des legendären Duos Neu!, welches Herbert immer bewundert und auch die alten Alben auf seinem eigenen Label re-released hat. Natürlich kennt diesen Song kaum ein Grönemeyer Fan, obwohl er selten so berührend geklungen hat wie hier. Es geht bei dieser Sammlung auch um Musik und ihre Geschichten. Eine Gruppe wie Spooky mag einem Electronica Fan im ersten Moment evtl. auch nichts sagen, wenn man dann aber aufzählt, was dieses Team für den weltweit erfolgreichen englischen DJ Sasha schon im Hintergrund geleistet hat (u.a. die Evolver Alben), weiss man, dass sie auch solo Musik machen können, die einen ganz und gar aus dieser Welt entreisst. Ein absoluter Klassiker, der leider bisher viel zulange in den Archiven vergessen wurde, kommt ebenfalls zum Einsatz. The Grid (das Nachfolgeprojekt von Soft Cell Musiker Dave Ball) schufen mit ihrem Song „Floatation“ einen unsterblichen Song, den es hier sogar in einem trippigen Mix von Andrew Weatherhall gibt. Eine Stimme, die man auch immer wieder hört aber nie so ganz genau weiss, wo sie herkommt, ist die von Erlent Øye. Die grösste Aufmerksamkeit bekam er wohl durch seine Gastauftritte bei Røyksopp's "Poor Leno", aber auch als Kings of Convenience hat er 2 fantastische Alben aufgenommen. Ein wahres Kleinod ist auch seine Exkursion in die Welt des DJs auf seiner eigenen DJ Kicks Edition. Er arbeitet dort weniger mit Mixtechnik, als mit seiner faszinierenden Stimme. Perfekt ist auch die Synergie von Electronica und seiner Stimme auf dem hier enthaltenen Titel „Ghost Trains“ aus seinem bis dato einzigem Soloalbum. Lulu Rouge haben wir bespielsweise durch ein befreundetes Label Anfang des Jahres vorgestellt bekommen. Wir waren sofort von den ersten Demos begeistert und konnten die Veröffentlichung ihres ersten Albums gar nicht abwarten. Das hat uns so sehr begeistert, dass wir das Team um einen Remix für unseren Song mit dem New Order Sänger Bernard Sumner baten. Seitdem stehen wir in Kontakt und können dadurch auch hier einen eben erst fertig gestellten Remix der zwei Dänen exklusiv präsentieren. Lulu Rouge sind im übrigen auch eng mit Anders Trentemøller befreundet und haben schon einige Projekt gemeinsam realisiert. Und wo wir gerade über Dänen sprechen: Natürlich dürfen auch Bliss hier nicht fehlen. Wenngleich ihre Musik schon oft benutzt wurde, ist die hier enthaltenen Soundtrack-Arbeit für den Film "They Made History" auch wieder etwas ganz Besonderes und Herausragendes. Die Marconi Union ist bereits seit einigen Jahren aktiv und konnte für ihr erstes Album Vergleiche mit Pink Floyd einheimsen. Nicht ganz zu Unrecht, wie wir finden. Natürlich haben wir für diese Sammlung auch etwas eigenes komponiert. Zusammen mit unserer Freundin Claudia Brücken nahmen wir den Song "Don't Stop” auf. Claudia's Stimme sorgt bei uns immer sofort für Gänsehaut und ist im Laufe der Jahre und ihrer Bandstationen wie Propaganda, The Act oder jetzt Onetwo noch besser geworden. Um dem Ganzen wirklich etwas ganzheitliches zu geben, haben wir uns auch noch auf die Suche nach einem passenden Opener bzw. Closing Titles gemacht. Hier wurden wir wieder im grandiosen MySpace nach stundenlangem surfen fündig. Ian Hazeldine ist nicht nur ein begnadeter Graphic Designer, sondern auch ein virtuoser Keyboardspieler und kann mit seinem Antonymes Projekt gleich zu Anfang für Magie sorgen. Erst später erzählte er uns, dass er auch soeben einen Remix für Radiohead fertig gestellt hatte... Auf Johan Agebjörn's MySpace kamen wir eigentlich auch eher durch Zufall, weil wir sein 80ies Italo-Disco-Projekt Sally Shapiro sehr schön fanden. Am Ende haben wir nicht nur davon einen Remix genommen, sondern auch einen exklusiven Titel von ihm als Closing theme dieser Reise ausgewählt. All diese Hintergründe muss man nicht kennen bzw. nicht interessant finden, sie sind nur ein kleiner Bonus für wahre Musikliebhaber, die mehr erleben wollen als nur eine mp3 Datendatei. Die Musik auf diesem Album besitzt aber schon genugt Kraft, um einen für knapp 90 Minuten aus dieser Welt zu entführen. Die schönste Musik ist ja sowieso die, die man nicht erklären muss, sondern sofort versteht und fühlt... discovered, compiled, sequenced by blank+jones fall 2008

Rezension

Huh, kalt wird es draußen. Zeit für warme Herbstmusik unter den Kopfhörern. Eine Empfehlung hierfür bietet diese schöne Compilation, die von den Herren Blank & Jones für ihr Label Soundcolours liebevoll zusammengestellt wurde.

Im Gegensatz zu ihren eigenen Produktionen, die doch eher geradlinig auf die Tanzflächen zielen, wurde hier wirklich Wert auf die Erfüllung des Begriffes Chilltronica gelegt. Eine harmonische Mischung langsamer elektronischer Musik. Fünfzehn mit Bedacht ausgewählte Stücke, die gemeinsam einen ruhigen, gefühlvollen Fluss entwickeln, dabei aber soundtechnisch keineswegs im Einheitsbrei versumpfen.

Nein, obwohl Tempo und Ausrichtung sehr ähnlich sind, haben die meisten Songs ihre ganz eigene Note. Angeführt (bzw. abgerundet, da das Stück an Position 14 des Albums steht) von einem hier natürlich zuvorderst zu nennenden Klassiker von Depeche Mode – dem unsterblichen “Waiting For The Night“. Doch es verstecken sich noch ein paar mehr bekannte Namen in der Tracklist. Michael Rother von den Elektronikpionieren Neu! z.B., der hier als englischsingenden Gastvokalisten einen erstaunlich klingenden Herrn Grönemeyer vorstellt. Oder Claudia Brücken (früher Propaganda, zuletzt OneTwo), die ein Stück der beiden Kompilierer veredelt. Die markante Stimme von Erlend Øye sollten auch die meisten kennen (u.a. von Røyksopp oder den Kings Of Convenience), hier ist er mit einem sehr schönen Solostück vertreten. Dann ist da noch Paul Morley von Art Of Noise, dessen Projekt Infantjoy einen Klassiker von Japan völlig neu leuchten lässt.

Dazu ein paar Geheimtipps, überwiegend aus dem skandinavischen Bereich (wenig überraschend, wenn man u.a. mit Anders Trentemøller befreundet ist), und fertig ist eine gelungene Zusammenstellung, die wunderbar entspannt daherkommt und perfekt auf Badewanne und Rotwein abgestimmt ist. -- depechemode.de, Oktober 2008


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von musiclover am 25. Oktober 2008
Format: Audio CD
....die auf der Depeche Mode website 100% treffend beschrieben ist:
Huh, kalt wird es draußen. Zeit für warme Herbstmusik unter den Kopfhörern. Eine Empfehlung hierfür bietet diese schöne Compilation, die von den Herren Blank + Jones für ihr Label Soundcolours liebevoll zusammengestellt wurde.
Im Gegensatz zu ihren eigenen Produktionen, die doch eher geradlinig auf die Tanzflächen zielen, wurde hier wirklich Wert auf die Erfüllung des Begriffes Chilltronica gelegt. Eine harmonische Mischung langsamer elektronischer Musik. Fünfzehn mit Bedacht ausgewählte Stücke, die gemeinsam einen ruhigen, gefühlvollen Fluss entwickeln, dabei aber soundtechnisch keineswegs im Einheitsbrei versumpfen.

Nein, obwohl Tempo und Ausrichtung sehr ähnlich sind, haben die meisten Songs ihre ganz eigene Note. Angeführt (bzw. abgerundet, da das Stück an Position 14 des Albums steht) von einem hier natürlich zuvorderst zu nennenden Klassiker von Depeche Mode - dem unsterblichen 'Waiting For The Night .Doch es verstecken sich noch ein paar mehr bekannte Namen in der Tracklist. Michael Rother von den Elektronikpionieren Neu! z.B., der hier als englischsingenden Gastvokalisten einen erstaunlich klingenden Herrn Grönemeyervorstellt. Oder Claudia Brücken (früher Propaganda, zuletzt OneTwo), die ein Stück der beiden Kompilierer veredelt. Die markante Stimme von Erlend Øye sollten auch die meisten kennen (u.a. von Røyksopp oder den Kings Of Convenience), hier ist er mit einem sehr schönen Solostück vertreten. Dann ist da noch Paul Morley von Art Of Noise, dessen Projekt Infantjoy einen Klassiker von Japan völlig neu leuchten lässt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mariamar VINE-PRODUKTTESTER am 19. Oktober 2009
Format: Audio CD
Auf dem Cover des liebevoll gestalteten Digipacks ist eine schöne herbstliche Landschaft abgebildet. Die Musik auf dieser Compilation ist wunderschön chillig. In eine warme Decke gekuschelt kann man dieses schöne Album wunderbar genießen. Passt perfekt zur kalten Jahreszeit.
Alle Tracks klingen einzigartig und harmonieren wundervoll zusammen.
Track 14 Waiting for the night von Depeche Mode ist mein absoluter Favorit.
Track 15 Zero Gravitation ist instrumental, einfach traumhaft, man vergisst alles um sich herum.
Top Cd - Kaufempfehlung!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ground_zero am 17. Oktober 2009
Format: Audio CD
"Soundcolours presents Chilltronica - a definition No. 1"

Im Bereich Chilltronica ein Album mit Definitionscharakter zu kompilieren, ist keine dankbare Aufgabe. Zum einen ist das Feld in unzählige Subgenres zersplittert, zum anderen ergießt sich aus dieser monatlich ein breiter Strom von qualitativ sehr unterschiedlichen Veröffentlichungen. Angenommen haben sich dieser schwierigen Aufgabe nun Blank+Jones, ein selbst seit mehr als zehn Jahren im Dance-Bereich aktives Produzentenduo und nach langer Sichtungs- und Auswahlphase legen sie nun den ersten Teil der scheinbar als Serie angelegten Compilation vor. Diese kann von Beginn an überzeugen, denn offenbar ist es Piet Blank und Jaspa Jones trotz der widrigen Faktoren gelungen, herausragende und stilvertretende Stücke zu versammeln. Den Auftakt macht ein ambientes Instrumental-Stück von Antonymes, das eine schwerelose, friedliche Atmosphäre verbreitet. Diese wird von den folgenden Tracks aufgenommen und um zurückhaltende Beats, filigran instrumentierte Melodien und Vocals erweitert. So ergibt sich ein ebenmäßiger Soundteppich, der in sanften Übergängen Farbe und Muster ändert. Gegen Mitte der CD finden dann auch Tracks mit Dream Dance- und Acid Jazz-Zügen Eingang, die sich reibungslos in den Gesamteindruck einfügen. Eine Überraschung stellt der vorletzte Track dar, denn hier findet sich mit Depeche Mode eine Band, die man spontan nicht dem Chilltronica-Umfeld zurückgerechnet hätte. Das zeitlose 'Waiting For Tonight' mit der markanten Stimme von Dave Gahan wird hier, perfekt platziert, zu einem echten Höhepunkt dieser rundum gelungenen Compilation.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von joaquinb am 1. April 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich schliesse mich inhaltlich dem Gesagten der vorstehenden Rezensionen weitgehend an.
Hier wird großartige Musik gespielt. Wer zudem eine gute Anlage besitzt, wird die unglaubliche Detailtiefe und das ausgezeichnete Tonengineering zu schätzen wissen, für das B&J bekannt sind und auch hier wieder eindrucksvoll realisieren.
Die Musik schwebt im Raum, losgelöst von allem gegenständlichen.
Electronica at it's best! Schon nach wenigen Stücken ist mein Puls auf Meditationsniveau. B&J beam me to the spheres!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von oldiefun am 25. November 2010
Format: Audio CD
So was hat man lange nicht - gehört. Ich habe eine 6.1 Surroundanlage und im Modus CS II Music am Receiver die beste Soundkonfiguration gefunden. Den Subwoofer auf fast minimale Lautstärke gestellt. Und was dann von dieser CD kommt, ist eine wahre Pracht. Eine Soundperle nach der anderen. Für mich die Favoriten auf dieser CD: Lulu Rouge- Melankoli, Sally Saphiro - Sleep in my arms, Erlend Oye- Ghost train, Trolle Siebenhaar - Short cuts, Marconi Union - Hinterland.Chilltronica - A Definition No.1
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden