Charm School (Deluxe Edit... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 11,19

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Charm School (Deluxe Edition)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Charm School (Deluxe Edition) Deluxe Edition, Doppel-CD

113 Kundenrezensionen

Preis: EUR 18,62 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
19 neu ab EUR 6,97 9 gebraucht ab EUR 5,90 1 Sammlerstück(e) ab EUR 49,99

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Charm School (Deluxe Edition) + Travelling + Roxette Hits
Preis für alle drei: EUR 41,66

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (11. Februar 2011)
  • Erscheinungsdatum: 11. Februar 2011
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Deluxe Edition, Doppel-CD
  • Label: Roxette Recordings/EMI (EMI)
  • Spieldauer: 98 Minuten
  • ASIN: B004FQKY5Q
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (113 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 42.612 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
  1. Way Out 2:45EUR 1,29  Kaufen 
  2. No One Makes It On Her Own 3:42EUR 1,29  Kaufen 
  3. She's Got Nothing On (But The Radio) 3:34EUR 1,29  Kaufen 
  4. Speak to Me 3:41EUR 1,29  Kaufen 
  5. I'm Glad You Called 2:48EUR 1,29  Kaufen 
  6. Only when I Dream 3:52EUR 1,29  Kaufen 
  7. Dream on 3:09EUR 1,29  Kaufen 
  8. Big Black Cadillac 3:05EUR 1,29  Kaufen 
  9. In My Own Way 3:30EUR 1,29  Kaufen 
10. After All 3:15EUR 1,29  Kaufen 
11. Happy on the Outside 3:37EUR 1,29  Kaufen 
12. Sitting on Top of the World 3:55EUR 1,29  Kaufen 
13. Dressed for Success (Live in S:t Petersburg 2010) 4:35EUR 1,29  Kaufen 
14. Sleeping in my Car (Live in Stavanger 2010) 3:41EUR 1,29  Kaufen 
15. Wish I Could Fly (Live S:t Petersburg 2010) 4:48EUR 1,29  Kaufen 
16. 7Twenty7 (Live in Halmstad 2010) 3:57EUR 1,29  Kaufen 
17. Perfect Day (Live in S:t Petersburg 2010) 3:19EUR 1,29  Kaufen 
18. Things Will Never be the Same (Live in S:t Petersburg 2010) 3:00EUR 1,29  Kaufen 
19. How do You do!/Dangerous (Live in Stavanger 2010) 6:55EUR 1,29  Kaufen 
20. Silver Blue (Live in S:t Petersburg 2010) 5:10EUR 1,29  Kaufen 
21. Joyride (Live in S:t Petersburg 2010) 4:27EUR 1,29  Kaufen 
22. Listen to Your Heart (Live in S:t Petersburg 2010) 5:46EUR 1,29  Kaufen 
23. The Look (Live in Halmstad 2010) 6:23EUR 1,29  Kaufen 
24. Church of Your Heart (Live in S:t Petersburg 2010) 4:05EUR 1,29  Kaufen 

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Das in Stockholm und Südschweden aufgenommene Charm School ist eine Mixtur aus prächtigen Melodien und leidenschaftlicher Performance, feinem Humor und neu gewonnener Ernsthaftigkeit. „Wir haben uns entschlossen, ein richtiges Roxette-Album aufzunehmen, das vertraut aber auch ein wenig moderner klingen sollte“, so Per Gessle, der alle Songs selbst komponiert hat und seiner Gesangspartnerin einmal mehr phantastische Popsongs auf den Leib geschrieben hat. Von den schneidigen Gitarrenriffs des Openers Way Out, in dem sich einmal mehr Gessles Vorliebe für geradlinigen Rock’n’Roll widerspiegelt, bis hin zu ergreifenden Popballaden wie No One Makes It On Her Own, deren autobiographische Züge Fredrikssons Gesangsperformance noch überzeugender wirken lässt, entfalten Roxette ein schillerndes Kaleidoskop moderner Popmusik zwischen Dancefloor und Diwan.

Was Marie Fredriksson und Per Gessle aneinander haben – nicht mehr und nicht weniger als den kongenialen Kreativpartner – bemerkten sie spätestens, als sie, wiedervereint als Roxette, den Headliner bei der „Night Of the Proms“-Tournee 2009 bildeten und von mehr als 600.000 Zuschauern gefeiert wurden. Ein Ansporn, der dazu führte, dass sie schon während jener Tournee an ersten neuen Songs fürs große Roxette-Comeback arbeiteten. Charm School ist ein Album, das glatt vergessen macht, dass Roxette so lange pausiert haben. In Songs wie Sitting On Top Of The World, einer Ballade von zarter Schönheit, schwingt ein wenig die Demut und Dankbarkeit mit, jetzt noch einmal auf der Karriereleiter ganz oben zu stehen.

Amazon.de

Zehn lange Jahre mussten die Fans warten, bis Marie Fredriksson und Per Gessle nach Room Service (2001) endlich ein neues Album vorlegen. Geändert hat sich allerdings nicht viel, denn das Duo schreibt noch immer zeitlos schöne Songs. Roxette, mit weltweit über 70 Millionen verkauften Alben eines der erfolgreichsten Pop-Duos der letzten drei Jahrzehnte, knüpfen mit den zwölf Stücken auf Charm School nahtlos an alte Glanzzeiten an. Und das ist durchaus positiv gemeint. Auf Experimente haben die beiden, unterstützt von den Produzenten Clarence Öfwerman und Christoffer Lundquist, jedenfalls verzichtet. Vom ersten Song an, der Midtempo-Hymne "Way Out", spielt das schwedische Duo seine alten Stärken voll aus. Fredriksson und Gessle wissen eben ganz genau, wie ein perfekter Popsong zu klingen hat. Das wird vor allem bei dem bereits als Single erfolgreichen She’s Got Nothing On (But The Radio), einer typischen Roxette-Hymnen, ausgestattet mit unwiderstehlichen Refrain, und der eingängigen Midtempo-Nummer „Speak To Me“ deutlich. Doch mit „In My Own Way“ hat auch ein alter Song, der bereits 1984 entstand, lange bevor Roxette international Erfolge feierten, nach einem langen Reifeprozess den Weg auf Charm School gefunden. Zu den weiteren Highlights des Albums zählen zudem die gefühlvolle Gänsehaut-Ballade „I’m Glad You Called“ und der Titel „After All“, eine wundervolle Verbeugung des Duo vor den Beatles. --Franz Stengel

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gunnar Kaltofen am 11. Februar 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Roxette ist zurück. Seit 1991 höre ich die Musik und habe mich immer wieder an den schönen Melodien und eingängigen Popsongs erfreut und nun ist das neue Album da.
Mit den zwölf Liedern knüpfen sie an gute alte Zeiten an, in denen das Vergnügen am Stücke schreiben und Musizieren wieder kam.
Roxette wurde älter und auch in der Musik sind viele neue Elemente zu spüren. Balladen war schon von Beginn an eine feste Größe in der Band, so auch auf diesem Album.
Maries Stimme klingt kraftvoll, sie hat Freude am Singen und Per hat Freude am Song schreiben. In seinen Soloalben konnte er davon auch den einen oder anderen Klassiker schreiben, wie auch Marie solo gut klingt. Doch beide zusammen machen Roxette aus.
So entstanden sechzehn Stücke, von denen zwölf auf diesem Album erscheinen. Selbst ein Stück von 1984 hat es geschafft und es ist auch nicht schlecht.
Das letzte Stück entstand erst im Herbst 2010, die Single She's got nothing on ( but the Radio). Beste Chartplatzierung seit 1993, das sagt was, oder?

Hervorzuheben sind außerdem Speak to me eine absolut geniale Ballade, schön ruhig und eingängig, Way out für seine schnelle tempramentvolle Melodie, die Ballade Sitting on Top on the world, supergut und Only when I Dream. Auch Big black cadillac, ein typischer Per Song, schnell und laut und No one makes it on her own treffen ins Schwarze. Letzteres ist eine gefühlvolle und sehr einprägende Ballade.
Eigentlich müsste man alle Lieder nennen, keines fällt großartig ab oder klingt nicht gut. Roxette hat nicht zu viel versprochen.
Für die wahren Fans ist es mehr als ein Comeback.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von tränchen am 8. Januar 2012
Format: Audio CD
Hatte ja mit einigem gerechnet und war auch bereit, positiv auf die Wiederankunft von Roxette, die Rückkehr nach so langer Pause zu reagieren und klar: Als bedingungslos großer Fan ist der Kauf des Albums natürlich eine Selbstverständlichkeit.
Aber so ganz war ich nicht davon überzeugt, dass da nach immerhin 10 Jahren seit dem letzten Studioalbum (man kann diese unsäglichen Best-Of-Kompilationen, auf denen ihre alten Werke ewig weiter durch- und weitergekaut wurden, ja nicht mehr am Kopf haben), die da im Laufe der Jahre 2003 ("The Ballad Hits", "The Pop Hits") und 2006 oder 2007 ("Greatest Hits", mit einem echt uninspirierten, lieblos dahingeklatschten neuen Lied namens "One Wish") - also dass sich da noch nennenswert was tut, was entwickelt.

Das allzu massentaugliche "She's Got Nothing On (But The Radio)", das mir wie eine billige Anbiederung an den allermodernsten 2011er-Dreck-Mainstream schien (aber dennoch soweit ganz nett ist) ließ mich unangenehm Mulmiges und Ungutes vermuten.

Was dann aber kam und mich jetzt als ordentliches Album ein Leben lang begleiten kann, ist bemerkenswert und positiv erstaunlich: Ein echt großartiges Comeback-Album, eines der besten die überhaupt machbar gewesen wären.
Man spürt eine Weiterentwicklung zu einer unwiderstehlichen Gelassenheit, das weiterhin vorhandene Gespür für gute Melodien und sichere Texte sind die Qualität, die man aus den Frühwerken der 80er, der glänzenden Phase im Rahmen der 90er kennt - und doch ganz anders.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jay-Jay TOP 1000 REZENSENT am 11. Februar 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Es ist schon ein paar Tage her, als ich 13 war und ein Jahr lang jeden Tag das komplette "Joyride"-Album nach der Schule gehört habe. Nun sind Roxette endlich wieder zurück und sie haben mich nicht enttäuscht! Sie haben sich weiterentwickelt, aber nicht komplett neu erfunden. Sie sind so, wie ich sie schon immer mochte: Eingängige Melodien, pfiffige Arrangements und perfekt miteinander harmonierende Stimmen.

Nun zu den Songs auf "Charm School":

"Way out" ist eigentlich ein "Way in": kurz, knackig, rockig, yeah!

"No one makes it on her own" ist gleich zu Beginn ein absolutes Highlight: Spannende Atmosphäre, großartig gesungen und mit einem bombastischen Ende. Ich bin kein Wahrsager, aber das halte ich für eine sichere Single.

"She's got nothing on (but the radio)" kennt man mittlerweile aus besagtem Radio, hier hilft einfach nur laut aufdrehen, abtanzen und genießen!

"Speak to me" ist für Roxette-Verhältnisse beinah experimentell und erinnert an keinen der alten Songs. Bin mir noch nicht sicher, ob ich es mag, der Rhythmus hat jedenfalls was.

"I'm glad you called" offenbart ein weiteres Mal Maries unglaubliches Gesangstalent, eine wunderschöne, schlichte Ballade, die sofort verfängt! Sehr gefühlvoll gesungen.

"Only when I dream" stößt bei mir auf gemischte Gefühle: Die von Marie gesungenen Zwischenstücke sind von Melodie und Atmosphäre her großartig ("Some might say it's over now..."), aber der Refrain überzeugt nicht wirklich. Und ganz am Ende gibt es einen skurrilen Komplettausfall was den Text angeht: "Rain exploding in my face". :)) Peeeeer, da hättest du dir mit dem Vers mehr Mühe geben können!
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Roxette - Das neue Album 15 29.04.2011
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden