Charlotte Brontes Jane Ey... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,91 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Charlotte Brontes Jane Eyre (2006) (2 Disc Set)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Charlotte Brontes Jane Eyre (2006) (2 Disc Set)


Preis: EUR 19,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch eifel-dvd-vhs und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
60 neu ab EUR 7,97 5 gebraucht ab EUR 6,29

LOVEFiLM DVD Verleih

Jane Eyre auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.
EUR 19,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Nur noch 1 auf Lager Verkauf durch eifel-dvd-vhs und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray.

  • Entdecken Sie weitere Literaturverfilmungen im BBC Literaturshop.


Wird oft zusammen gekauft

Charlotte Brontes Jane Eyre (2006) (2 Disc Set) + Jane Eyre
Preis für beide: EUR 24,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Ruth Wilson, Toby Stephens, Francesca Anis, Dan Armour
  • Regisseur(e): Susanna White
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: KSM GmbH
  • Erscheinungstermin: 4. April 2011
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 230 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (168 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001L209E8
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.004 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Die Vollwaise Jane Eyre hat eine freudlose und harte Kindheit in der Erziehungsanstalt Lowood hinter sich, als sie auf dem Herrensitz Thornfield eine Stellung als Erzieherin annimmt. Der egozentrische Hausherr Mr. Edward Rochester fühlt sich von Jane sofort angezogen, und die beiden beschließen zu heiraten. Doch dann erfährt sie ein grauenhaftes Geheimnis: Mr. Rochester ist verheiratet und hält seit vielen Jahren seine geistig kranke Ehefrau auf seinem Herrensitz gefangen. Entsetzt reist Jane ab und kommt völlig mittellos bei einem Geistlichen unter, der sie ehelichen und mit ihr nach Indien reisen möchte, um hier einer Missionstätigkeit nachzugehen. Jane allerdings erkennt nun ihre große Liebe zu Rochester, doch hat eine Liebe unter diesen Vorzeichen eine Chance? Die Geschichte um die Gouvernante Jane Eyre stammt von der britischen Autorin Charlotte Brontë, eine enge Freundin der Schriftstellerin Elizabeth Gaskell (North & South / Wives And Daughters). Der Roman gilt als Klassiker und gehört zu den hervorragendsten Romanen der englischen Literatur der viktorianischen Zeit. Diese, mit 3 Emmys gekrönte BBC-Version glänzt durch eine liebevoll-detaillierte Erzählweise und ist bis in die Nebenrollen perfekt besetzt.

Movieman.de

Diese BBC-Produktion wurde international sehr gut aufgenommen und erhielt BAFTA- und Golden-Globe-Nominierungen. Außerdem konnte sie verschiedene Emmy Awards einstreichen. Die Umsetzung des bekannten Romans von Charlotte Bronte ist sehr stimmig gelungen. Die Darsteller sind perfekt besetzt, allen voran Toby Stephens, der hier eine seiner besten Leistungen abliefert. Doch auch und gerade die Newcomerin Ruth Wilson, die mit dieser Verfilmung ihr Debüt gab, ist eine echte Entdeckung, die seitdem in Großbritannien auch gut im Geschäft ist. Fazit: Eine exzellente Miniserie

Moviemans Kommentar zur DVD: Technisch im gehobenen Mittelfeld spielende DVD, die bei Bild und Ton einfach noch ein bisschen schöner sein könnte, wenn man das Alter der Vorlage betrachtet. Dennoch: eine ordentliche DVD.

Bild: Die Bildqualität dieser Veröffentlichung macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck, allerdings sind es die Kleinigkeiten, die sich letztlich summieren. So hat man zwar eine gute Schärfe, aber die schwankt immer mal wieder, so dass auch Aufnahmen aus der Halbtotalen weicher wirken, als sie es sollten (Augenbrauen bei 00:41:45, Gesichter bei 00:57:07). Die Farben haben einen natürlichen Touch, sind etwas dezenter, aber eben genauso, wie man sich a) eine BBC-Produktion und b) einen britischen Stoff vorstellt. Rauschen ist vorhanden und auffällig, wobei sich der Kompression wegen auch Blöcke immer mal wieder finden. Der Kontrast überzeugt auch bei den in etwas dunkleren Gefilden spielenden Szenen und gibt keinen größeren Anlaß zur Klage.

Ton: Während im englischen Original nur Stereo geboten ist, gibt es bei der Synchronisation DD 5.1. Der Unterschied ist aber im Endeffekt nicht gar so groß. Zum Einen ist dies ein Stoff, der mehr von seinen Dialogen als allem anderen lebt, zum anderen gibt es nur wenig Gelegenheit, die hinteren Kanäle wirklich auszuschöpfen. Die Dialoge sind in beiden Sprachfassungen sehr gut zu verstehen, allerdings sind sie auch bei der deutschen Fassung ein wenig zu zentralisiert ausgefallen. Hinzu kommt, dass bei S-Lauten manchmal ein Zischen zu vernehmen ist. Immerhin gibt es Umgebungsgeräusche - so etwa Vögel in der Natur -, die dann schon ein wenig räumliches Ambiente aufkommen lassen.

Extras: Neben dem Trailer und Texttafeln zu Charlotte Bronte gibt es auch noch ein paar entfallene Szenen, die die Geschichte noch etwas ausschmücken, und ein paar Interviews, bei denen die Macher sich auch darüber unterhalten, was für eine moderne Figur Jane Eyre eigentlich ist. Mann kann den mehr als vierstündigen Film auch mit Audiokommentar sehen, allerdings gibt es hier schon längere Passagen, die ermüdend sind. Das liegt aber auch einfach an der Länge des Films und dass sich ein Kommentar nun mal nicht zwangsläufig vier Stunden interessant gestalten lässt. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

285 von 291 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Flora123 am 11. Januar 2008
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der 2006 gedrehte BBC-Vierteiler "Jane Eyre" gewann zahlreiche Preise und wurde von britischen Kritikern überschwenglich gelobt. Zu Recht. Denn besser kann Charlotte Brontees viktorianischer Klassiker kaum verfilmt werden.

Erzählt wird die Geschichte der jungen Gouvernante Jane Eyre, die auf dem Anwesen von Edward Rochester eine Stellung erhält. Den Hausherrn lernt Jane zunächst als mürrischen Mann mit finsterem Blick kennen. Aber das schüchtert sie kein bischen ein. Sie hört ihm zu, aufrichtig, unbestechlich und zugleich voller Interesse und Offenheit. Kein Wunder, dass der ansonsten eher verschlossene Rochester ständig das Gespräch mit ihr sucht. Dabei deutet er immer wieder ein dunkles Geheimniss aus seiner Vergangenheit an...

Brontees Bestseller lebt ganz besonders von den Dialogen. Sogar Queen Victoria fand den Roman "höchst inspirierend". Denn so sprachen Mann und Frau in der englischen Literatur des 19. Jahrhunderts ansonsten nicht miteinander, so offen, so gleichberechtigt, so leidenschaftlich.
Die BBC hat hierfür zwei ideale Schauspieler gefunden.
Ruth Wilson verkörpert Jane Eyre in all ihrer Freundlichkeit und zugleich moralischen Stärke. Toby Stephens ist der bisher vielschichtigste Leinwand-Rochester, ein sarkastischer Macho, dennoch klug und verletzlich.

Soweit, sogut, wäre da nicht die deutsche Synchronisation!
Im englischen Original wird der Zuschauer von der geistreichen und poetisch fließenden Sprache regelrecht hinfort getragen. Die deutsche Version versetzt einem dagegen regelmäßig einen verbalen Schlag auf die Ohren. Aua!
Janes sanfte, warmherzige Stimme bekommt einen zickigen, hochnäsigen Touch.
Lesen Sie weiter... ›
12 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
126 von 129 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vampyress "Coffee and Books" TOP 500 REZENSENT am 12. Februar 2008
Format: DVD Verifizierter Kauf
"Jane Eyre" ist mein (bisher ungeschlagener) Lieblingsroman, ich liebe ihn von vorn bis hinten und jede einzelne Seite und könnte ihn immer und immer wieder lesen.

An die Verfilmungen habe ich mich lange nicht getraut, aus Angst, enttäuscht zu werden. Zuerst wagte ich mich an die Verfilmung mit Samantha Morton und Ciarán Hinds heran und war überrascht, wie gut die Handlung auf der normalen Spielfilmlänge umgesetzt wurde und wie großartig die Rollen besetzt waren. Hinds war eine exzellente Besetzung für Rochester, nicht besonders "attaktiv" im volkstümlichen Sinne und doch mit großem Charisma. Morton gab eine etwas hölzerne Jane ab, passte aber ansonsten ebenfalls hervorrangend. Einzig Janes Jugendjahre wirkten etwas konstruiert.

Seit ich nun aber diese atemberaubende BBC-Verfilmung gesehen habe, kann ich ohne weiteres sagen, dass man den Stoff nicht besser hätte umsetzen können. Das Drehbuch hält sich weitgehend sehr genau an die Romanvorlage, weicht nur selten ein wenig ab und gibt dem Film eine spezielle Note, die ihn aber nur noch packender macht.
Ruth Wilson und Toby Stephens in den Hauptrollen sind schlichtweg Glücksgriffe, und das in jeder Hinsicht. Wilson verleiht ihrer Jane so viel Kraft, dass man keinen Augenblick an ihren Gefühlen zweifeln will. Selten habe ich eine so starke Leistung gesehen; die Golden Globe Nominierung kam nicht von ungefähr.
Stephens ist - da muss ich einigen meiner Vorredner(innen) zustimmen - ein klein wenig zu hübsch für den Rochester aus Charlotte Brontës Buch. Diesen kleinen "Makel" mag man ihm aber nur zu gern verzeihen, da es sein einziger ist. Er spielt grandios.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
70 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mary Russell am 4. Februar 2007
Format: DVD Verifizierter Kauf
Wie die meisten von der BBC produzierten Period-Serien ist auch diese rundum gelungen.

Besonders erwähnenswert ist dabei die Anpassung des Dialoges an das Medium. Selten habe ich die Sprache Charlotte Brontes- oder eigentlich noch nie- so authentisch als auch werknah umgesetzt gesehen. Die Drehbuchautorin hat hier wirklich eine Meisterleistung vollbracht.

Dennoch hat auch diese Version ihre Kritiker bzw. Kritikerinnen. Besonders die Figur des Mr Rochesters scheint zu gespaltenen Reaktionen zu führen. So finden einige Toby Stephens zu jung oder zu hübsch für Mr Rochester. Auch scheint er deutlich emotionaler, freundlicher und weniger aufbrausend als einige seiner Vorgänger.

Ich finde diese Interpretation sowohl angemessen, werkgetreu als auch zeitgemäß. Der Zuschauer erfährt deutlich mehr aus dem Seelenleben von Mr Rochester und es lässt die Figur plastischer und authentischer wirken als viele seiner Vorgänger. Nicht zuletzt wird durch diese moderatere und modernere Interpretation deutlicher, warum sich Jane zu diesem mysteriösen und dunkelmütigem Mann hingezogen fühlt.
Im Einklang damit erhält auch die Beziehung von Jane und Mr Rochester ein anderes Gewicht. Nicht nur scheinen ihre gemeinsamen Szenen quantitativ mehr als in vielen anderen Umsetzungen, auch haben ihre Begegnungen eine andere Qualität. So sind ihre Unterhaltungen zunächst noch vom Master-Governess-Verhältnis dominiert; es findet jedoch graduell eine Verschiebung statt, die dem Zuschauer deutlich macht, das sich hier zwei Geister gefunden haben, die in der Tat viel gemeinsam haben. Und die einander verstehen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden