Charlie und die Schokoladenfabrik 2005

Amazon Instant Video

(267)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

Der exzentrische Schokoladenfabrikant Willy Wonka, selbst in höchst skurillen Familienverhältnissen groß geworden, startet ein weltweites Gewinnspiel, um einen Erben für sein Schokoladenimperium zu finden. Fünf glückliche Gewinner, darunter auch der kleine Charlie, der mit seiner verarmten Familie im Schatten von Wonkas wundersamer Fabrik wohnt, erhalten die "Goldene Tickets".

Darsteller:
Noah Taylor,Johnny Depp
Laufzeit:
1 Stunde 50 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Angebot: Fire TV jetzt nur 84 EUR

Genießen Sie Tausende Filme und Serienepisoden auf Ihrem HD-Fernseher, entdecken Sie Hunderte Spiele und machen Sie es sich mit Ihrem Lieblingssport, den Nachrichten oder Musik bequem. Hier klicken

Charlie und die Schokoladenfabrik

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Fantasy, Science Fiction, Komödie
Regisseur Tim Burton
Darsteller Noah Taylor, Johnny Depp
Nebendarsteller James Fox, Helena Bonham Carter, Christopher Lee, Missi Pyle, Annasophia Robb, Freddie Highmore, Deep Roy, Philip Weigratz, Julia Winter, David Kelly
Studio Warner Bros
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von APB- Girl am 14. Dezember 2013
Format: DVD
Tim Burton gilt nicht umsonst als PARADIESVOGEL von Hollywood!
Seine Fantasie und Kreativität scheinen schier endlos und.....
die lebt er hier auch wieder voll aus.
Wasserfälle und heiße Flüsse aus Schokolade,Aufzüge,die dich
überall hinbefördern und..und...und.....!

Bis ins kleinste Detail verfeinert und mit VIEL HERZ inszeniert
Burton seine Geschichte und vergisst dabei auch nicht auf seine
Charaktere zu achten.

Vor allem Wonka ist ein absoluter Fall für sich.Seine Kindheit,
in der so einiges schief gelaufen sein muß,wird in einigen Rückblenden
deutlich gemacht.
Wonka erfreut sich am Leid von Kindern und scheut auch nicht davor
zurück,den Kindern den Kannibaismus näher zu bringen.
Das dürfte wohl von einigen Kindern falsch aufgenommen werden....
und in die falsche Richtung gehen.Dadurch balanciert Wonka auf
dem dünnen Draht zwischen irgendwie Angsteinflössend und Bemitleidenswert;
dabei sehnt er sich nach nichts sehnlicherem als familiäre Nähe...und...

...wenn Wonka mit den verschiedensten Kindern in der Fabrik zusammentrifft-
ob es der gutmütige Charlie ist,Kaugummi-kau-Weltmeisterin Violet,
Schoko-Junkie Augustus,die äusserst hochnäsige Veruco oder Baller-spiel-Fan
Jordan-wird schnell deutlich,wie egal ihm die Kinder doch eigentlich sind.

Denn Wonka hat die Kinderlein nicht ohne Grund in seine Fabrik eingeladen....

Aber ich will den Film nicht in ein falsches und vor allem viel zu ernstes
Licht rücken-denn...
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anke am 6. Juli 2010
Format: DVD
- wie man ihn kennt und liebt.
Wer seine Filme und deren "spezielle Machart" gerne sieht wird auch bei "Charlie und die Schokoladenfabrik" in keinster Weise enttäuscht. Ein wunderbar überzogenes und durchaus gesellschaftskritisches Märchen in schillernden Farben.
Willy Wonka, ein Schokoladenfabrikant - meisterhaft gespielt von Johnny Depp - hat sich mit seiner Firma völlig zurückgezogen, da vor einigen Jahren einige seiner Mitarbeiter seine geheimen Rezepte verkauft hatten. Nun beschließt er 5 Kindern die Chance zu geben, seine Fabrik von innen zu begutachten, indem er 5 goldene Tickets in Schokoladentafeln legt, die weltweit verkauft werden. Die herrlich überspitzt dargestellten Gewinner und jeweils ein Elternteil dürfen dann letztendlich eintauchen in die Traumwelt von Willy Wonkas Schokoladenfabrik.

Wer sich einlassen kann, auf Märchen, Ironie und auch Kritik an Eltern und deren Erziehung wird einfach nur begeistert sein - ein Film zum lachen, träumen und vielleicht ein bisschen zum nachdenken.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von rdj4ever am 28. Dezember 2012
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Bei "Charlie und die Schokoladenfabrik" handelt es sich um einen meiner weiteren mir liebsten Weihnachtsfilme. Dem Film liegt das gleichnamige und 1964 veröffentliche Buch des britischen Autors Roald Dahl zu Grunde, außerdem wurde dieses bereits 1971 meiner Ansicht nach eher mau unter dem Titel "Willy Wonka und die Schokoladenfabrik" mit Gene Wilder verfilmt.

Die Geschichte des Films handelt von dem kleinen Jungen Charlie Bucket, der in ärmlichen Verhältnissen mit seiner Mutter, seinem Vater und seinen vier Großeltern wohnt.
Die Familie erfährt von einer großen Kampagne des ortsansäßigen und publikumsscheuen Schokoladenfabrikanten Willy Wonka. Dieser lädt fünf Kinder mit Elternteil in seine ansonsten von Menschen unbetretene Fabrik ein und verspricht außerdem einem Kind einen ganz besonderen Preis.
Die Auslosung findet statt, indem weltweit in nur fünf Schokoladentafeln ebensoviele Goldene Tickets versteckt sind.
Angespornt von seiner Begeisterung für das große Fabrikgebäude und die Sehnsucht seines Großvaters Joe, der zu gerne nocheinmal seinen einstigen Arbeitsplatz besuchen würde, versucht Charlie mit seinen spärlichen Mitteln alles um ein solches Ticket zu erhaschen.
Bei Versuch Nummer drei gelingt es ihm tatsächlich, sodass Großvater und Enkel einen Tag später mit vier anderen Familien sowie vielen Schaulustigen vor den großen Toren der Fabrik stehen.
Auf seltsame Weise werden sie von dem zerstreut und verrückt wirkenden Süßwaren-Tycoon Willy Wonka begrüßt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
70 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Donald_D am 27. Juni 2006
Format: DVD
Tim Burton, Regisseur von Filmen voller Poesie und Dramatik hat hier einen Film geschaffen, den man wohl am besten mit einem schweren Bonbon oder einer opulenten Schokoladentorte vergleichen könnte.

Die Kindergeschichte, welche diesem Film zugrunde liegt, spielt in England und ist vor allem in Grossbritannien populär und recht bekannt. Kurz erzählt geht es um einen Jungen, der anlässlich eines exklusiven 'Tages der offenen Tür' die Gelegenheit erhält, hinter die Kulissen einer geheimnisvollen Schokoladenfabrik zu sehen. Dieser Anlass dient jedoch dem Direktor vielmehr dazu, aus den Kindern eines auszuwählen, das dann als künftiger Direktor in seine Fussstapfen treten soll.

Die Geschichte wird dem Buch ziemlich gerecht, wurde jedoch etwas modernisiert. Leider wird aber gegen Ende des Filmes recht viel 'Moralin' verabreicht.

Sprich: Der Junge ist plötzlich der Weise und der Fabrik-Direktor derjenige, der dazulernen kann (und muss). Ach, vermutlich kommen Hollywood-Filme einfach nicht mehr ohne das abschliessende Pathos aus! Schade, denn das hätte dieser Film nicht nötig gehabt.

Wie dem auch sei:

Die Bilder sind vorzüglich eingefangen, besonders die Szenen in der Fabrik, wo es von Zuckerbergen, Zimtbäumen und Schokoladenflüssen nur so wimmelt. Ganz witzig übrigens die Szene mit den Erdhörnchen in der Haselnuss-Sortiererei...

Die Bildsprache ist sehr ästhetisch und quillt nur so über von Farben und Glanz und Zuckerguss - genau so, wie man sich als Kind eine Schokoladenfabrik vermutlich mal vorgestellt hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen