Charlie und die Schokoladenfabrik 2005

Amazon Instant Video

In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
(280)

Der exzentrische Schokoladenfabrikant Willy Wonka, selbst in höchst skurillen Familienverhältnissen groß geworden, startet ein weltweites Gewinnspiel, um einen Erben für sein Schokoladenimperium zu finden. Fünf glückliche Gewinner, darunter auch der kleine Charlie, der mit seiner verarmten Familie im Schatten von Wonkas wundersamer Fabrik wohnt, erhalten die "Goldene Tickets".

Darsteller:
Noah Taylor,Johnny Depp
Laufzeit:
1 Stunde, 50 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Information zur Verfügbarkeit

Dieser Titel ist nur noch für kurze Zeit bei Prime Instant Video für ¤0.00 verfügbar. Alle Titel, die nur noch für kurze Zeit bei Prime Instant Video verfügbar sind, finden Sie hier.

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Fantasy, Science Fiction, Komödie
Regisseur Tim Burton
Darsteller Noah Taylor, Johnny Depp
Nebendarsteller James Fox, Helena Bonham Carter, Christopher Lee, Missi Pyle, Annasophia Robb, Freddie Highmore, Deep Roy, Philip Weigratz, Julia Winter, David Kelly
Studio Warner Bros
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Big Harry am 11. März 2015
Format: DVD
Und wieder lies ich mich durch eine Rezension verführen. Also besorgte ich mir den Film und es begann schon
das erste Problem, der Film lief nur auf englisch.
Obwohl ich auf Deutsch klickte, französisch, chinesisch, arabisch alles lief auf englisch.
Bis ich dann bemerkte das man an zwei verschiedenen Plätzen die Sprache eingeben muss.Und dann noch versteckt.
Das hatte ich nach 1000 DVD's noch nicht. Aber gut.

Wenn man mich jetzt fragt wie der Film war, möchte ich es mit dem Wort unseres verstorbenen Mr.Spock sagen. "Faszinierend!"
In der Tat, ich fand ihn wirklich faszinierend, Johnny Depp mit seiner Gesichtsgestik und seinem Lächeln,ich wette ich hätte
seine Gedanken lesen können.
Das Willy Wonka fünf Kinder für einen Tag in seine Schokoladenfabrik einlädt, dass hatte wohl einen trifftigen Grund, dass dem
Zuschauer aber lange Zeit verwehrt bleibt.
In diese prachtvolle, bunte Welt einzutauchen muss für jedes Kind ein Traum sein, selbst wenn es nur vor dem TV-Gerät sitzt.

Eine andere Botschaft die der Film übermitteln will ist, verhädschelt eure Kinder nicht,steckt ihnen nicht alles hinten rein,
sagt auch mal nein und sorgt vor allem das sie auf euch hören. Denn man sieht ja wie weit man damit kommt.
Das werden dann sogenannte A.............r, frag Michi Mittermeier.
Deshalb ist der Film auch für Eltern und Kinder sehr empfehlenswert.

Nun kenn ich endlich auch die Oompa Lompas, hat mir gefallen ,auch die Lieder. Vielleicht kauf ich mir auch die
CD noch dazu.
Ich hab mit mir selbst ein wenig gekämpft der Sterne wegen.Ich war auf 4**** ,erst gegen Ende des Films wurden die
5***** durchbrochen, durch etwas Herzlichkeit, Liebe,Mitgefühl, Zusammenhalt.
Ich fand ihn sehr sehenswert und werde ihn mit Sicherheit wieder sehn.
Und ich danke für den Anstoss an diesen Film.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von zopmar am 21. Dezember 2012
Format: DVD
Ein aufwendig gemachtes Märchen. Die Promis, allen voran Johnny Depp als Willy Wonka sind hervorragend und mit viel Spaß bei der Sache. Ihm kann nur noch der Nachwuchsstar Charlie Bucket (Freddie-Klang-des-Herzens-Highmore) schauspielerisch das Wasser reichen. Er stellt auch immer die richtigen Fragen und ist am Ende der große Sieger. Eine typische Geschichte von Roald Dahl: zartbitter! Am Anfang genießen wir noch die seltsame Familienidylle mit Eltern und Großeltern im Vierer-Doppelbett, wenn es dann aber in die Schokoladenfabrik geht, wird es makaber. Mit tollen visual effects werden wir in ein Wunderland entführt. Und was da passiert, ist nicht immer wirklich lustig. Hier werden Fresssucht, Konsumterror, Massenproduktion und das Wegrationalisieren von Arbeitsplätzen angeprangert. Wir sehen einige Prachtexemplare von Eltern beim Rivalitätsgehabe, um die eigenen Kleinen voranzubringen. Aber es gibt auch echte Brüller wie die Herstellung von ‘Schlagsahne‘ oder das Schokoladenhaarwuchsmittel. Ganz zu schweigen von den kleinen Nagern mit den buschigen Schwänzen. Leider auch Längen zwischendurch. Das ist so wie mit der Schokolade an sich: etwas ganz Tolles, aber jeden Tag? Auf Dauer doch etwas eintönig, trotz viel Wirbel. Für Insider viele blitzschnelle Hommagen an ’Odyssee im Weltraum, die Beatles oder Psycho‘. Am Ende steht ein Loblied auf die Familie. Wenn sich Charlie entscheiden müsste, wäre er natürlich für arm aber glücklich. Muss er aber nicht. Reich und glücklich ist ja auch viel schöner. Anspruchsvolle Unterhaltung mit viel Schoggi und Popcorn.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
72 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Donald_D am 27. Juni 2006
Format: DVD
Tim Burton, Regisseur von Filmen voller Poesie und Dramatik hat hier einen Film geschaffen, den man wohl am besten mit einem schweren Bonbon oder einer opulenten Schokoladentorte vergleichen könnte.

Die Kindergeschichte, welche diesem Film zugrunde liegt, spielt in England und ist vor allem in Grossbritannien populär und recht bekannt. Kurz erzählt geht es um einen Jungen, der anlässlich eines exklusiven 'Tages der offenen Tür' die Gelegenheit erhält, hinter die Kulissen einer geheimnisvollen Schokoladenfabrik zu sehen. Dieser Anlass dient jedoch dem Direktor vielmehr dazu, aus den Kindern eines auszuwählen, das dann als künftiger Direktor in seine Fussstapfen treten soll.

Die Geschichte wird dem Buch ziemlich gerecht, wurde jedoch etwas modernisiert. Leider wird aber gegen Ende des Filmes recht viel 'Moralin' verabreicht.

Sprich: Der Junge ist plötzlich der Weise und der Fabrik-Direktor derjenige, der dazulernen kann (und muss). Ach, vermutlich kommen Hollywood-Filme einfach nicht mehr ohne das abschliessende Pathos aus! Schade, denn das hätte dieser Film nicht nötig gehabt.

Wie dem auch sei:

Die Bilder sind vorzüglich eingefangen, besonders die Szenen in der Fabrik, wo es von Zuckerbergen, Zimtbäumen und Schokoladenflüssen nur so wimmelt. Ganz witzig übrigens die Szene mit den Erdhörnchen in der Haselnuss-Sortiererei...

Die Bildsprache ist sehr ästhetisch und quillt nur so über von Farben und Glanz und Zuckerguss - genau so, wie man sich als Kind eine Schokoladenfabrik vermutlich mal vorgestellt hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen