2 Angebote ab EUR 14,14

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Character/Ltd.


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 29,90 1 gebraucht ab EUR 14,14

Dark Tranquillity-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Dark Tranquillity

Fotos

Abbildung von Dark Tranquillity
Besuchen Sie den Dark Tranquillity-Shop bei Amazon.de
mit 41 Alben, 3 Fotos, Videos, Diskussionen und mehr.

Produktinformation

  • Audio CD (24. Januar 2005)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Century Media (EMI)
  • ASIN: B000B8T1T2
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 235.906 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. New Build
2. Through Smudged Lenses
3. Out Of Nothing
4. Endless Feed
5. Lost To Apahty
6. Mind Matters
7. One Thought
8. Dry Run
9. Am I
10. Senses Tied
11. My Negation

Produktbeschreibungen

CD EXTRA/ENHANCED

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von silberknoedel am 18. August 2006
Format: Audio CD
Neben In Flames sind Dark Tranquillity ja das Aushängerschilde des schwedischen Melodic-Death-Metals. Und Character" ist eine superbe Scheibe geworden. Jeder der 11 Tracks ist ein kleines Juwel, jeder Track wird durch ein melodisches Gerüst veredelt. Dabei bemühen sich DT um Abwechslung, um die Spannung aufrecht zu erhalten. Das Tempo wird in allen möglichen Spielarten variiert: The New Build", Through Smugged Lenses", One Thought" oder Senses Tied" brettern mit Blast Speed durch die Botanik, zwischen drin wird mal ins Midtempo geschaltet (Mind Matters") oder auf mittels rhythmischer Verschachtelung ein Groove-Faktor entfesselt (etwa bei The Endless Feed" oder Dry Run"), der zum Headbangen animiert. Songs wie Out Of Nothing" oder "Lost To Apathy" weisen eine ordentliche Power-Metal-Schlagseite auf. Generell versprühen die Tracks oft einen epischen Charakter, wenn die Keyboards ihre Melodiebögen spannen, und das erinnert dann auch mal an Nightwish oder Gothic Metal (z.B. Am I 1?").

Bei alledem bleiben die Schweden natürlich eine brutale und zugleich melodische Death-Metal-Band mit grunzendem Gesang, deren Heftigkeit dank der klasse Produktion hervorragend konserviert wurde.

Das DigiPak weist als Bonus übrigens 5 Video Clips auf.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Sascha Hennenberger TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 27. Mai 2007
Format: Audio CD
Bereits mit "Damage done" haben sich DARK TRANQUILLITY wieder stärker zu ihren Wurzeln bekannt. Als es nun im vorhinein zum neuen Album "Character" hieß, es würde wie eine Mischung aus "Damage done" und "The Gallery" klingen, konnte ich das nicht so recht glauben. Doch als mir dann zum ersten Mal der Opener "The New Build" aus den boxen entgegendröhnte, konnte ich meinen Mund vor Begeisterung und Erstaunen nicht mehr schließen. Meine Fresse, war das geil! Was für eine Knüppelattacke! Der Song hat zudem deutliche Death Metal Wurzeln, was vor allem in der Strophe deutlich wird. Vom Death Metal zum Thrash Metal wandelt man sich beim nächsten Track "Through smudged Lenses". Hier ist vor allem das Riffing sehr traditionell ausgefallen. "Out of Nothing" und "The endless Feed" hätten auch problemlos auf "Damage done" oder "Haven stehen können. Vor allem der vermehrte Einsatz des Keyboards und sonstiger elektronischer Elemente lässt mich diesen Eindruck gewinnen. Das darauffolgende Stück "Lost to Apathy" dürften einige schon von der gleichnamigen EP kennen, zumal dazu auch ein Videoclip des öfteren auf Viva bzw. Viva Plus rotiert. Erinnert mich stark an die "The Mind's I" Ära, mal abgesehen von den Keyboards. Coole Up Tempo Nummer, die vor allem live sehr gut funktionieren dürfte. Zu "Mind Matters" habe ich keine wirkliche Meinung. Der Song ist an sich nicht schlecht, kann aber im Vergleich mit dem restlichen Material auf dem Album qualitativ nicht mithalten. Wenn man 'Character" aber am Stück durchhört, stört die Nummer gewiss nicht. "One Thought" dürften auch schon einige kennen, zumal der Song bereits letztes Jahr beim Rock Hard Festival live präsentiert wurde.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Sascha Hennenberger TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 27. Mai 2007
Format: Audio CD
Bereits mit "Damage done" haben sich DARK TRANQUILLITY wieder stärker zu ihren Wurzeln bekannt. Als es nun im vorhinein zum neuen Album "Character" hieß, es würde wie eine Mischung aus "Damage done" und "The Gallery" klingen, konnte ich das nicht so recht glauben. Doch als mir dann zum ersten Mal der Opener "The New Build" aus den boxen entgegendröhnte, konnte ich meinen Mund vor Begeisterung und Erstaunen nicht mehr schließen. Meine Fresse, war das geil! Was für eine Knüppelattacke! Der Song hat zudem deutliche Death Metal Wurzeln, was vor allem in der Strophe deutlich wird. Vom Death Metal zum Thrash Metal wandelt man sich beim nächsten Track "Through smudged Lenses". Hier ist vor allem das Riffing sehr traditionell ausgefallen. "Out of Nothing" und "The endless Feed" hätten auch problemlos auf "Damage done" oder "Haven stehen können. Vor allem der vermehrte Einsatz des Keyboards und sonstiger elektronischer Elemente lässt mich diesen Eindruck gewinnen. Das darauffolgende Stück "Lost to Apathy" dürften einige schon von der gleichnamigen EP kennen, zumal dazu auch ein Videoclip des öfteren auf Viva bzw. Viva Plus rotiert. Erinnert mich stark an die "The Mind's I" Ära, mal abgesehen von den Keyboards. Coole Up Tempo Nummer, die vor allem live sehr gut funktionieren dürfte. Zu "Mind Matters" habe ich keine wirkliche Meinung. Der Song ist an sich nicht schlecht, kann aber im Vergleich mit dem restlichen Material auf dem Album qualitativ nicht mithalten. Wenn man 'Character" aber am Stück durchhört, stört die Nummer gewiss nicht. "One Thought" dürften auch schon einige kennen, zumal der Song bereits letztes Jahr beim Rock Hard Festival live präsentiert wurde.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen